Jump to content
Yundo

Frivoles Sauna Erlebnis

Empfohlener Beitrag

Yundo

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ein weiteres reales Erlebnis, welches ungefähr Anfang des Jahres stattfand:


An einem Wochenende war eigentlich geplant, dass ich mich mit Freunden in der Stadt treffe, wir zum Lasertag gehen und anschließend noch ein wenig durch die Stadt bummeln.
Doch fiel den meisten am Tag vorher ein, dass sie entweder kein bzw. nicht genug Geld oder keine Zeit hatten und so bliesen wir das ganze ab.
Ich war zwar ziemlich sauer, immerhin hätte so etwas ja auch schon jemandem vorher einfallen können und zudem war es schon seit WOCHEN geplant, da hätte man ja mal schon etwas Geld dafür zurecht legen.

Ich wollte mir aber nicht die Laune vermiesen lassen und entschied mich spontan, am nächsten Tag zum ersten mal in die Sauna zu gehen von der ich schon mehrmals gehört hatte.

Ich fuhr so gegen kurz nach 11 Uhr los und war eine Stunde später in den Carolus Thermen angekommen. Das Parkhaus sollte auch nur 3€ kosten für den ganzen Tag, was mehr als erschwinglich war.
Ich ging vom Parkhaus dann die Treppen rauf und kam in den Eingangsbereich und begab mich zur Kasse.
Die Verkäuferin fragte mich, ob ich das erste mal hier sei und ich bejahte es. Sie drückte mir einen kleinen gelben Chip in die Hand und sagte, dass alles auf diesen Chip gespeichert wird und man erst am Ende seines Aufenthaltes bezahlen muss.
Gefiel mir schon mal gut.
Ich ging also herein und sah direkt auf der linken Seite ganz kleine Spinde von ca. 10cm X 8cm, in der überall Schlüssel steckten, die einen Schlitz hatten, in den man den gelben Chip stecken musste.
Ich steckte den Chip in den dafür vorgesehenen Schlitz, öffnete das kleine Fach und schmiss meinen Auto-Schlüssel sowie meine Geldbörse hinein.
Danach ging es zur Umkleide und ich zog mir ganz schnell meine Badehose an und warf meine Kleider in den Kleiderschrank.

Ich ging dann erst einmal im Schwimmbad ein wenig auf Erkundungstour und zog ein paar Bahnen in den Becken.
Nach ca. 1 Stunde entschloss ich mich, den Sauna Bereich aufzusuchen und holte mir dafür erst mein großes Handtuch, sowie den Bademantel aus meinem Schrank.

Ich ging die Treppen rauf und sah am Drehkreuz, welches den Saunabereich von dem normalen Schwimmbereich trennte das Schild, welches darauf aufmerksam machte, dass ab hier Textilienfreier Bereich herrscht.
Ich fragte die Dame an der Rezeption neben des Drehkreuzes, ob denn der Bademantel erlaubt sei. Sie sagte mir, dass ich den Bademantel mitnehmen dürfte, ihn aber nur in den einzelnen Saunebereichen ausziehen solle.
Ich hielt also meinen Schlüssel mit dem gelben Chip an die Apparatur neben des Drehkreuzes und betrat den Sauna Bereich. Hinter den Wänden, zog ich meine Badehose aus, hing sie an einen der dafür vorgesehenen Haken und zog mir den Bademantel an.
Ich ging dann herein und beschloss mich erst mal umzusehen. Ich war positiv überrascht. Ich kam in eine Art Rondell, in der Mitte streckte sich eine Kuppel bis nach oben und durch das löchrige Gitter erkannte ich, dass es noch eine untere Etage und in der Mitte ein kleines rundes Schwimmbecken war.
Es war weder brechend voll noch leer, überall nackte Menschen und es gab auch einiges zu sehen.
Eigentlich hatte ich erwartet, dass hier viele ältere Menschen rumlaufen, aber ich sah auch viele Leute, die sich ungefähr in meinem Alter befanden.
Ich beschloss mich nach unten zu begeben und schaute mir erst das Schild an, in dem vorgeschlagen wurde, wie man richtig saunieren kann und entschied mich, diesem Schild nach richtig zu saunieren.

Ich ging mich also zuerst aufwärmen in diese Wärmehalle, breitete das Handtuch aus und legte mich ca. 10 Minuten hin und genoss die Wärme, die von dem Strahler an der Decke ausging.

Es lagen schon Leute hier und da und ein paar kamen auch nach und als junger Mann kommt man(n) nicht drum rum, mal einen Blick auf schöne nackte Frauenkörper zu werfen. :P

So klapperte ich die verschiedenen Sauna Räume nach und nach ab, natürlich nicht ohne ab und zu einen Blick auf das weiblich Geschlecht zu werfen und kam am Ende in das Dampfbad, welches sehr dunkel war. Ich ging hinein und es war nur ganz leicht beleuchtet mit blauem Licht. In dem Dampfbad, welches ebenfalls ein kleines Rondel war und Sitzmöglichkeiten für ungeäfhr 10 Leute bot, war es so duster, dass man Schwierigkeiten hatte, selbst den Sitznachbarn, wenn man denn einen hätte, zu sehen. Das einzig eindeutig sichtbare hier drin, war die Tür.

Ich genoss die warme Luft, atmete einmal tief durch und ließ die Wärme meinen Körper durchströmen.
Ca. eine viertel Stunde wollte ich hier drin verweilen.

Plötzlich bemerkte ich, dass die Tür aufging und ein junges Pärchen hereintrat und, scheinbar gegenüber von mir Platz nahm. Zumindest meinte ich das durch die schwach beleuchteten Silouetten erkennen zu können.

Ich schloss wieder die Augen und lehnte mich zurück und schaute auf überlegte, wie viel Zeit von meinen geplanten 15 Minuten wohl schon verstrichen waren.

Die Stille die vorher in dem Dampfbad herrschte wurde von dem Pärchen jäh unterbrochen, denn ich hörte immer wieder nur ein Flüstern und Tuscheln, aber nichts genaueres.
Nach ca. 10 Minuten, meinte ich auf einmal ein Stöhnen zu hören, direkt gegenüber von mir auf dem Platz, auf den sich das Pärchen gesetzt hat. Ich wollte genauer hinschauen, aber es war zu dunkel um irgendetwas zu erkennen.
Mein Kopfkino ratterte schlagartig.
„Die beiden werden doch wohl nicht....“, schoss es mir durch den Kopf.
Haben sie mich etwa nicht bemerkt und gingen jetzt davon aus, sie seien alleine in dem Dampfbad?

Auf einmal wieder ein lang gezogenes Stöhnen und diesmal etwas lauter. Sie taten es tatsächlich.
Ich drückte mich etwas weiter gegen die Wand, um nicht gesehen zu werden, was vermutlich aber überflüssig war, da sie mich ja vorher anscheinend schon nicht sahen. Ich hielt den Atem an, verhielt mich so leise wie möglich und sperrte meine Lauscher auf.
Ich konnte hören, wie sie innige Küsse austauschten und sie immer wieder leichte Seufzer von sich gab.
Ich kniff die Augen zusammen, da ich etwas sehen wollte, aber es war zwecklos.
Sollte ich jemals wieder eine Freundin haben, würde ich hier definitiv mal mit ihr hingehen. :-D

Ich hatte ja schon ein paar Probleme meinen kleinen Freund ruhig zu halten, beim Anblick der vielen schönen Frauenkörper die hier rumliefen, aber jetzt war es endgültig vorbei und mein Schwanz richtete sich durch das gelieferte Kopfkino auf.

Auf einmal hörte ich wieder, wie die Tür aufging und eine einzelne Person das Dampfbad betrat. Sofort verstummten auch die beiden Turteltäubchen mir gegenüber. Sie gingen hinaus und da ich wissen wollte, wer da jetzt rumgefummelt hat, folgte ich den beiden.
Raus aus dem Dampfbad, griff ich mir sofort mein Handtuch, sowie meinen Bademantel, die ich davor aufgehangen hatte und wickelte mein Handtuch um meinen Genitalbereich. Muss ja nicht jeder sehen, dass ich gerade eine Errektion hatte.


  • Gefällt mir 2
Yundo
Geschrieben

Ich sah die beiden, wie sie gerade die Treppe raufgingen und musterte sie genauer.

Sie war ca. 1,65m groß, besaß braunes langes Haar, hatte eine leicht mollige Figur, allerdings sehr schöne Rundungen sowie einen ziemlich prallen Vorbau und ebenfalls ein sehr ansehnliches Fahrgestell. Sie hatte noch leicht hervorstehende Brustwarzen und ihre Erregung klang wohl gerade etwas ab.
Er dagen war um die 1,75m groß, ziemlich schlank mit leicht sportlicher Figur, kurze blonde Haare und auch er hatte sich ein Handtuch um den Genitalbereich gewickelt, vermutlich aus dem gleich Grund wie ich.
Ich sah, wie sich beide immer wieder angrinsten und damit war es jetzt mehr als offensichtlich, dass die beiden gerade zumindest rumgefummelt hatten im Dampfbad.
Ich folgte den beiden unauffällig, hoffend, dass ich heute vielleicht noch etwas frivoles erleben könnte.
Ich folgte den beiden in die Aufgusssaune, die ziemlich voll war, saß mich gegenüber von den beiden und ließ die beiden nicht aus den Augen.
Irgendwann trafen sich unsere Blicke kurz und ich zwinkerte und grinste beiden kurz zu. Ob sie wohl wussten, was es zu bedeuten hatte?

Nach ca. 15 Minuten verließen wir die Sauna und kühlten uns in dem kalten Wasser erst mal ab. Dann begaben sich beide in den Außenbereich, hängten ihre Tücher an den Haken auf und begannen in dem Außenbecken ein wenig zu schwimmen. Ich bin den beiden unauffällig gefolgt und beobachtete die beiden erst mal nur aus einiger Entfernung von einer Liege aus, die vom Becken aus nicht allzu gut einsehbar war.
Nach weiteren 10 Minuten, gingen beide aus dem Becken heraus und begaben sich direkt in die Sauna daneben.
Ich stand auf und begab mich ebenfalls in die Holzhütte. Drinnen angekommen, bemerkte ich, dass es eine ziemlich große Holzhütte war. Rechts der Eingangstür war ein Riesen Fenster von dem aus man in das kleine Außenbecken gucken konnte. Links der Tür waren jede Menge Sitzplätze auf 4 großen Stufen verteilt und um die Ecke gab es noch mehr Sitplätze, die man von draußen durch das Fenster, nicht erkennen konnte.
Dort saß auch das Pärchen und ich setzte mich wieder gegenüber und grüßte erst einmal mit einem freundlichen „Hallo“, welches mir im gleichen Ton von beiden erwiedert wurde.
Wir waren gerade alleine in dieser Hütte.
Nach einer kurzen Stille, entschied ich mich die beiden einfach mal drauf anzusprechen.

„Coole Aktion vorhin“, sagte ich und grinste beide an.
Beide stockten.
„Bitte was?“, fragte er mich.
„Na, vorhin, in dem Dampfbad meine ich. Ich glaub ihr habt mich nicht gesehen, oder?“ Ich zwinkerte und grinste nochmal.

Beide sahen sich kurz an und fingen dann leicht an zu lachen.

„Du hast uns gesehen?“, fragte er.
„Naja, nicht direkt. Es war zappenduster und wirklich „sehen“ konnte ich nichts, aber die Geräusche waren mehr als offensichtlich.“, war meine ehrliche Antwort.
„Ach darum hast du uns vorhin zugezwinkert?“
„Ja, ich dachte ich mach mir einen Spaß daraus.“
„Hat mich vorhin etwas verwirrt und wir haben uns schon etwas darüber lustig gemacht.“

Wir plauderten noch ein wenig weiter und stellten uns vor.
Ich erfuhr, dass die beiden Patrick und Vera hießen, etwas jünger waren als ich und ab und zu mal die Sauna oder andere Ortschaften aufsuchten um den Kick zu erleben. Die Plauderei ließ mich die Hitze (laut dem Schild draußen vor der Tür herrschten hie drin mindestens 90°) nicht wirklich wahrnehmen.

„Und du?“ fragte sie mich. „Was machst du so ganz alleine in einer Sauna?“

Ich erzählte dann, wie ich dazu kam, heute hier zu sein, dass ich das erste mal in einer Sauna, es eine spontane Entscheidung war und ich eigentlich nur etwas entspannen wollte. Wir reden immer lockerer miteinander.

„Außerdem gibt es hier ja auch einiges zu gucken“, sagte ich mit einem kleinen Lachen noch dazu.

„Ja, uns zum Beispiel“, sagte er.

„Das auch, aber ich meinte ja auch allgemein. Hier laufen schon ziemlich heiße Frauen herum“, gab ich zurück.

„Ach! Und ich nicht?“, gab sie leicht zickig zurück.

„Doch! Du bist doch selbst ein ziemlich heißes Geschoss,“ sagte ich, „Außerdem hast du ein sehr ansprechendes Paar Brüste.“

„Naja, es geht,“ sagte sie leicht bescheiden.

„Also bitte, ja. Die sehen schön aus. Ich finde dich sehr heiß.“ Grinste ich dabei.

„Möchtest sie mal anfassen?“
Es war Patrick, der jetzt fragte.

Vera und ich schauten uns an.
Ich zögerte kurz, sagte dann aber „Wenn du nichts dagegen hast, gerne.“

„Ich hab nichts dagegen und meine Süße bestimmt auch nicht. Außerdem sind wir uns ja symphatisch, oder nicht?“

Ich überlegte kurz. Beide saßen direkt um die Ecke der Tür, vom Fenster aus waren wir ungesehen. Wenn jemand überraschenderweise hereinkommen sollte, wird er uns nicht sofort sehen, außerdem gab es ja noch die Zwischentür, die schon ziemlich quietsche beim aufgehen. So wären wir eh rechtzeitig gewarnt.

Ich stand auf, Vera öffnete ihr Handtuch, dass sie sich unten rumgewickelt hatte und spreizte die Beine ein wenig dabei und ich setzte mich neben Vera, so dass sie jetzt zwischen Patrick und mir saß.

„Von nahem sehen sie noch besser aus.“ sagte ich schelmisch.

„Das freut mich.“ war ihre Reaktion.

Ich fing also an, ihre Brüste zu massieren und dabei immer wieder ihre Brustwarzen zu streifen, die sich schon etwas verhärteten.
Veras Atem wurde immer etwas lauter und heftiger. Sie schloss die Augen und ließ die Behandlung über sich ergehen, während Patrick nur zusah.
Ich schaute ihn kurz an und er nickte mir nur zu.
Ich beugte mich zu ihren Brüsten runter und nahm eine der Brustwarzen in den Mund und saugte dran, was dazu führte, dass Vera kurz aufstöhnte.
Dann fuhr meine rechte Hand langsam an ihrem Bauch herunter und immer tiefer zu ihrer Spalte.
Als sie das bemerkte, öffnete sie ihre Beine noch ein wenig mehr und ich fuhr mit meiner Hand direkt über ihre Spalte und massierte diese. Ihr Stöhnen wurde immer lauter und sie wurde merklich feuchter.
Ich ließ einen meiner Finger in ihrer Fotze verschwinden und schob langsam noch 2 weitere hinterher und begann sie zu fingern, immer darauf bedacht, dass uns keiner erwischt.
Patrick schien das ganze zu gefallen, er wichste seinen Schwanz unter seinem Handtuch langsam.
Vera blieb nicht ganz untätig und griff zu meinem Schwanz unter meinem Handtuch, der bereits steif von meinem Körper absteht. Immerhin blieb auch mein Schwanz nicht unbeeindruckt von der sich hier ablaufenden Show.
Dann öffnete Vera ihre Augen kurz, kam näher zu mir und gab mir einen Kuss auf den Mund und schob mir ihre Zunge herein. Wir küssten uns innig und sie wichste meinen Schwanz immer langsamer, ließ ihn aber nicht los und genosse eher die Behandlung die ich ihr gerade zu Teil werden ließ.

Dann merkte ich wie sich ihre Spalte kurz zusammenzog und Vera einen Orgasmus bekam und versuchte nicht ganz so laut zu sein.
Ich zog meine Finger aus ihrer Spalte, massierte aber ihre Titten weiter. Vera sackte leicht zurück gegen die Wand und holte erholte sich scheinbar erst mal von ihrem Orgasmus.

„Das war richtig geil....“, stöhnte sie und grinste Patrick und mich an.
Dann gab sie Patrick noch einen Kuss, bevor sie sich runter beugte und anfing meinen Schwanz in den Mund zu nehmen.
Sie fing gerade an ihn mit ihrem Mund zu bearbeiten, als wir hörten wie jemand die Tür öffnete.
Panisch ließen wir sofort voneinander ab, griffen zu unseren Handtüchern und bedeckten unsere Scham. Ein älterer Mann, so um die 60 betrat die Hütte und setzte sich auf eine der unteren Ebenen am Fenster.
Etwas erleichtert, doch nicht erwischt worden zu sein, lachten wir.
„Sollen wir noch woanders hingehen?“, fragte sie.

„Warum nicht.“, antwortete ich.

Patrick und ich bedeckten unsere Schwänze mit unseren Handtüchern und zu dritt gingen wir raus.
Draußen angekommen sagte er

„Wie wär's wenn wir das ganze woanders hin verlegen? Wir waren ja schon öfter hier und kennen uns ein wenig aus.“

Gesagt, getan. Wir begaben uns allerdings dann doch wieder in das dunkle Dampfbad und warteten bis wir zu dritt alleine da drin waren.

Wir gingen herein und saßen uns zu dritt so weit wie möglich von der Tür weg. Sie fing direkt an, sich zu uns beiden runterzubeugen und unsere Schwänze oral zu verwöhnen, während wir ihre Titten massierten.

„Ich will den Schwanz jetzt aber auch mal spüren“, flüsterte mir Vera ins Ohr.

„Dann führe ihn dir ein. Ich glaube nicht, dass er sich wehren wird,“ antwortete ich neckisch.

„Ich pass auf, dass keiner euch überrascht,“ gab Patrick von sich, der offensichtlich gelauscht hatte.

Vera stand auf, drehte sich zu mir und setzte sich dann auf meinen Schwanz, während Patrick aufstand vor der Tür stand und Ausschau nach ankommenden Dampfbadbesuchern hielt.

Sie ritt mich immer schneller und ich merkte langsam, wie mir der Saft immer höher stieg.

„Achtung! Da kommt jemand!“

Und ich war es nicht, denn Vera stieg sofort runter von mir und wir setzten uns wieder nebeneinander.

Ob ich heute überhaupt noch zum Abschuss komme?


  • Gefällt mir 2
Yundo
Geschrieben

Wir gingen wieder raus und beschlossen uns auf die Männertoilette unten im Keller zu verdrücken.
Patrick hielt wieder Wache und Vera und ich verschanzten uns in der Toiletten Kabine. Sofort ging sie wieder auf die Knie und lutschte meinen Schwanz auf die richtige Härte.
Dann stand sie auf beugte sich über und hielt sich an dem Spülkasten der Toilette fest und präsentierte mir ihre Rückansicht.
Ich schob meinen Schwanz sofort hinein und rammelte sie gut durch und knetete ihre Titten dabei von hinten gut durch.
Wieder merkte ich wie sich mein Saft anbahnte und diesmal wollte und konnte ich nicht mehr länger warten. Ich MUSSTE jetzt zum Schuss kommen, sonst würde ich noch wahnsinnig.

Veras Fotze zog sich ebenfalls zusammen und wir kamen scheinbar beide gleichzeitig und ich spritzte ihr meinen Saft in mehreren Schüben in ihre Spalte. Ich blieb noch kurz in ihr stecken und wir sackten leicht erschöpft zusammen. Ich zog meinen Schwanz heraus und mein Saft floss leicht heraus.

„Endlich,“ sagte ich leicht erschöpft, „das war ziemlich geil. Ihr seid ziemlich frivol unterwegs, wa?“

Vera schnaufte noch kurz und lachte etwas „Och ja. Ab und an.“

Dann gingen wir raus und wir sprachen uns ab, dass auch Patrick jetzt mal gerne möchte.
„Schon verstanden,“ grinste ich. „Ich schieb Wache!“

Und diesmal schloss sich Patrick mit seiner Süßen in der Toilette ein und ich stand da und passte auf.
Das Gestöhne der beiden, machte mich schon wieder ein bisschen geil, obwohl ich gerade erst zum Zuge kam.

Nach ca. 5 Minuten waren die beiden fertig und Patrick fragte, ob gerade jemand in der Nähe wäre. Ich schaute mich vor der Tür nochmal gut um, sagte, dass dort keiner wäre und Patrick öffnete die Tür.

„Na? Wie findste das? Sieht geil aus oder?“ grinste er und deutete auf seine Freundin.
Patrick hatte ganz offensichtlich seine Ladung komplett über ihre Brüste verteilt und der Saft lief ihre Brüste herunter.

Ich schaute hin und sagte „Ja, ziemlich geil!“

Vera wischte sich mit den Papiertüchern, das Sperma von ihrem Körper weg, umwickelte dann ihren Oberkörper mit ihrem Handtuch und wir gingen zu aus der Toilette raus, immer darauf bedacht, dass niemand uns sieht.

Den Rest des Tages verbrachten wir normal, wir gingen zusammen noch etwas essen, saunieren, schwimmen und quatschten über Gott und die Welt, natürlich nicht ohne nochmal irgendwelche Zweideutigkeiten uns an den Kopf zu werfen. Wir gingen gegen abends auch zusammen heraus und tauschten noch Handynummern aus um in Kontakt zu bleiben.


Ich habe bis heute noch Kontakt zu den beiden und wir hatten zusammen auch schon ein paar weitere Erlebnisse.


___________________________________


Freue mich über Feedback


  • Gefällt mir 4
269leo
Geschrieben

Geile Geschichte. Da solltest Du uns dann auch an den weiteren Erlebnissen teil haben lassen. Es gab ja wohl sicher genug Möglichkeit, um Vera gemeinsam zu besteigen...


Geschrieben

echt gute story
wenn das echt so passiert ist dann will ich da auch mal hin


MannBi948
Geschrieben

Eine sehr schöne erotische Geschichte das real wäre geil


voyeur_DA
Geschrieben

Klasse Geschichte, sehr gut geschrieben.
Wünsche Dir dass sie auch real war ;-)


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Dafür das du das erste Mal in der Sauna warst und so ein super Erlebniss hattest kann man dich nur Beglückwünschen. Manche warten auf sowas Jahre lang.
Ich habe auch schon Erfahrung damit machen dürfen und es ist immer wieder ein berauschendes Gefühl!!!


  • Gefällt mir 1
newguy80
Geschrieben

Sehr schöne Geschichte, besonders wenn man selber mit den Räumlichkeiten vertraut ist und sich alles noch viel genauer vorstellen kann. Mal schauen ob ich es schaffe bei meinem nächsten Besuch dort mein Kopfkino zu zügeln.


Yundo
Geschrieben

Schade nur, dass es bisher noch nie ein ähnliches Erlebnis gab :P


Geschrieben

Tolle Geschichte.


Geschrieben

Geile Geschichte Hat Spaß gemacht sie zu lesen, was auch an deinem unkomplizierten Schreibstil liegt.
Hast du noch andere solcher Erlebnisse?


Yundo
Geschrieben

Ich hatte bislang 3 Sauna Erlebnisse und hätte nichts dagegen, mal wieder eines zu haben mit dem passendem Pärchen oder der passenden Dame ;)

jobe
Geschrieben

wirklich schöne geschichte.so ein erlebnis hätte ich auch gern mal.

×
×
  • Neu erstellen...