Jump to content

nachgedacht II


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Ich weis, es ist viel Text, und nicht jeder wird sich die Mühe machen, ihn bis zum Ende zu lesen, deswegen hier vorab, auch ich nehme mich von dem Geschriebenen nicht aus, Angriffe in dieser Richtung laufen also ins Leere.

Und die User, die mir mit Sicherheit wieder vorwerfen, dass ich das ganze Forum zu ernst nehme, mögen bitte in sich gehen, und überlegen, ob sie sich nicht auch schon persönlich angegriffen gefühlt haben.
Das Forum ist nicht das Leben, aber für uns alle ein Teil davon, und warum soll man nicht neben dem "Spaß haben" auch eine ernsthafte Diskussion führen können, um seinen Horizont zu erweitern.

Meine Gedanken, wie hier in letzter Zeit miteinander umgegangen wird, habe ich im Eingangsposting zum Thread "nachgedacht" schon einmal zum Ausdruck gebracht, hätte es mir aber besser gespart, den außer Vorwürfen habe ich kaum etwas geerntet; aber manchmal bin ich ein rettungsloser Idealist, und gebe mich immer wieder der Hoffnung hin, dass man etwas bewegen kann, und deswegen schreibe ich hier noch mal.

Der eigentliche Text, den ich in überarbeiteter Form hier poste, war eine Antwort auf die Frage, wie denn ein von mir selbst gelöschtes Posting zu verstehen sei, das zufällig noch gelesen wurde.
Der eigentliche Vorfall tut hier aber nichts zur Sache, da sich im Wesentlichen nichts geändert hat.

In der letzten Zeit hat es hier in diesem Forum einen Wandel gegeben.
Ich spreche nicht von dem zyklischen sich angiften, das hinlänglich bekannt ist und oftmals als Erklärung für die ungute Stimmung im Forum herhalten muss.
Es hat sich tatsächlich eine ganze Gruppe von Usern gebildet, die auf sehr subtile Weise das Forum dergestalt manipulieren, dass sie gegen Einzelne oder aber Gruppen die eine gemeinsame Meinung vertreten eine richtige Hetzjagd betreiben, und es verstehen, durch bewusst eingestreute Zitate, die ein absolut falsches Bild des Gesagten vermitteln, andere User anzustacheln, auf eine bestimmte Person oder Gruppe los zu gehen.

Hier wird seit einigen Wochen eine regelrechte Hexenjagd auf einige User betrieben, der sich viele anschließen, teilweise, so empfinde ich das, sehr unreflektiert; allerdings in einer Form, die nur schwer zu ahnden ist, da jeder, der sich an dieser Hatz beteiligt, ja nur einen kleinen Teil dazu beisteuert, der für sich betrachtet nicht weiter zum tragen käme.

Aber die Masse dieser kleinen Spitzen und die gebetsmühlenartigen Wiederholungen zeigen bei anderen Usern dann doch ihre Wirkung, und das Bild verschiebt sich langsam aber sicher in eine von ihnen gelenkte Richtung.
Das ganze geschieht natürlich immer schön aus der Deckung heraus; denn es ist einfach, sich in der Masse, oder auch anderen Usern zu verstecken und dann aus dem Hinterhalt zu schießen.

Das ist ein bekannter gruppendynamischer Prozess, der hier geschickt ausgenutzt und von einigen wenigen gesteuert wird.
Versteht mich nicht falsch, ich glaube nicht, dass ich der bessere Mensch bin, und über diesen Dingen stehe, aber ich kann mir als relativ außen stehender häufig ein klareres Bild machen, immer dann, wenn ich nicht in eine Diskussion involviert bin, da ich mich auf einen bestimmten Prozess konzentrieren kann, und nicht über meine Reaktionen nachdenken muss.

Wenn einzelne User immer und immer von einer Gruppe angegriffen werden, selten geballt von einer Person, denn das würde ja auffallen, sondern immer schön vorsichtig, dann sieht sich dieser angegriffene User an einem Punkt genötigt zu reagieren.
Entweder er zieht sich aus der Diskussion zurück, und lässt die Spitzen und Vorwürfe im Raum stehen, da er die Größe besitzt darüber zu stehen, oder er setzt sich zur Wehr.
Geschieht letzteres, wird er unweigerlich den kürzeren ziehen, denn es ist absehbar, dass er beginnt auf einer emotionalen Ebene zu argumentieren.
Hier ist der Punkt, wo die Situation eskaliert, schnell erreicht und es findet in der Folge keine Diskussion mehr statt, sondern nur noch ein wildes um sich schlagen.

Wenn sich ein Einzelner gegen eine ganze Gruppe zur Wehr setzen muss, wird die Summe der Beleidigungen und Entgleisungen für den Verteidiger sich immer zur negativen
Seite addieren, was in der Folge zu einem negativen Image im Forum, bis hin zu einer Sperre oder Abmahnung führen kann.
Schlüssele ich diesen Disput jedoch auf und betrachte mir die „Einzelkämpfe“, stelle ich fest, dass alle Beteiligten gleichen Anteil daran haben, aber der Einzelne wird immer, aus oben genannten Gründen, das schlechtere Ende für sich behalten.
Denn dem Leser wird immer wieder ein und dieselbe Person ins Auge fallen, die wieder und wieder gegen die Masse anschreibt, und hier gilt dann leider, dass die Quantität und nicht die Qualität zählt.
Eine schwierige Situation, auch für die Moderation und Administration, denn es sind Fallentscheidungen die hier getroffen werden müssen.
Dass sich diese Hetze quer durch das Forum zieht, und die finale Eskalation häufig nur den Endpunkt eines langen Prozesses darstellt, der dann geahndet wird, ich bitte das nicht als Kritik zu sehen, denn das ist etwas, dass kein ehrenamtlicher Moderator oder Administrator leisten kann, spielt dann keine Rolle mehr.

Zwischenzeitlich habe ich mich selber auch wieder auf so einen Grabenkampf eingelassen, der mir erneut vor Augen geführt hat, wie leicht es hier ist, andere Menschen zu manipulieren.
Denn neben der oben beschriebenen Hetzjagd, kann man auch auf andere Art und Weise User diskreditieren, und das viel nachhaltiger.
Es wird immer mehr zur Mode, Postings in ihre einzelnen Bestandteile zu zerlegen, und jeden Teil für sich zu kommentieren, ohne dabei den Sinnzusammenhang des Textes zu berücksichtigen, oder auf den Inhalt im Kontext des zuvor zu diesem Thema geschriebenen einzugehen.
Die räumliche Trennung von Posting und Antwort, häufig durch eine oder mehrere Seiten, macht es fast unmöglich, den Wahrheitsgehalt oder die Berechtigung der Angriffe in der Antwort nachzuvollziehen.
Um so mehr, als immer wieder frühere Aussagen, die längst präziser formuliert wurden um Missverständnisse auszuräumen, als Grundlage und/oder Beweis für den Angriff herangezogen werden, was unweigerlich zu einer Fehlinterpretation beim Leser führen muss.
Geschieht das ganze dann noch threadübergreifend, schließt sich für mich der Kreis zur Hexenjagd, denn auch das gehört, zumindest für mich, in diese Kategorie.

So verlieren immer mehr User die Lust, sich ernsthaft am Forum zu beteiligen, denn wer möchte sich schon quer durchs Forum und per PN, und das von Usern, mit denen man bisher noch nie zu tun hatte, schräg anreden lassen, ich nicht, und wie mir andere mitteilten, geht es ihnen ähnlich.

In letzter Zeit haben sich einige User hier abgemeldet oder sich zurückgezogen, die durch ihre intelligenten und witzigen Beiträge das Forum bereichert haben, und einige von Ihnen haben sich mir gegenüber ähnlich kritisch über selbiges geäußert. Auch sie denken in einigen Punkten so wie ich es hier und in erwähntem Erstbeitrag aus "nachgedacht" schrieb.

Schade, ihr Fortgehen macht das Forum wieder etwas ärmer, und so wie momentan neue User von uns behandelt werden (ich nehme mich da nicht aus), steht nicht zu erwarten, dass sich in absehbarer Zeit etwas ändert.

Eine schöne Zeit

Su


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Einen Fehler korrigiert, nachzulesen in Oppas Zitat ;-)
Geschrieben

Ich würde sehr gerne auch noch ein paar eigene Gedanken mit hinzufügen, doch Su hat für mich alles erwähnenswerte, inklusive dem Einschließen der eigenen Person in manchen Punkten, genannt.

Somit bleibt mir nicht anderes, als zu schreiben: 100%ige Zustimmung, Danke Su.

La la,
Tear


Geschrieben

Den Ausführungen von Sumatic kann man sicher zustimmen. Ob an der entsprechenden Praxis etwas zu ändern ist, erscheint allerdings fraglich:
Denn wer ehrlich ist, wird zugeben, dass die nun einmal schon Bestandteil der herrschenden Debatten"kultur" ist. Diese ist nun einmal davon gekennzeichnet, die eigene Meinung mit den Begriffen "richtig" oder "zutreffend" zu kennzeichnen. Dies macht es dann natürlich auch leichter, auf jeden loszugehen, der diese "Richtigkeit" zu erkennen sich weigert.
Dies verschärft sich, soweit es um die persönlichen Wünsche oder Interessen geht (man also Nachteile gewärtigen muss, falls abweichende Auffassung sich durchsetzen): wenn es dann noch jemand wagt, vom verbotenen Baume der abweichenden Meinung zu essen, wird sofort das Flammenschwert gesucht und der Betreffende aus dem Paradiese der persönlichen Wertschätzung vertrieben.
Bei dieser Entwicklung spielt natürlich auch eine Rolle die nachlassende Geduld, sich auf ausführlichere Erörterungen einzulassen: wer kann schon mehr als zwei Sätze zuhören. Da zudem die schwungvolle Attacke auf den Gegenüber auch so schon leichter fällt als die komplizierte Widerlegung seiner Ansichten (und die dann keiner lesen will), greift man schnell zur Technik "nimm nicht den Ball, sondern den Mann".
Dies ist überall zu bemerken, nicht nur hier im Forum. Genauer: es besteht leider keine Hoffnung, dass dieses Forum eine Ausnahme sein sollte.


Geschrieben

Danke Sumatic,

treffend und auf den Punkt gebracht.

Ich finde es auch sehr schade, dass sich einige Leute hier zurückgezogen haben, weil sie offensichtlich nicht mehr die Kraft oder Lust hatten, sich damit auseinanderzusetzen, ständig von irgend jemandem attackiert zu werden.

Ich denke, JEDER (ich schließe mich hier nicht aus, kann es auch ganz gut) von uns hat hier schon gelästert, gestänkert, geschimpft, beleidigt und es mit gleicher oder heftigerer Münze zurückgezahlt (bekommen). Aber man sollte nie vergessen, dass auch vor dem anderen Rechner ein MENSCH sitzt, der, warum auch immer, so reagiert (hat). Niemand weiß, welche Probleme, Sorgen und Nöte diese Person gerade belasten und so manch einer kriegt durch entsprechende Postings vollends den Rest.

Was ich allerdings sehr traurig finde: Manchmal versucht man, einem anderen die Hand zu reichen, zu klären, zu reden und der andere macht mindestens so mies wie vorher weiter. Und das ist eine Sache, die wirklich nicht sein muss.

Streitkultur hin, Streitkultur her. Mir ist ein entspanntes Schreiben in den Threads lieber als von vornherein zu wissen, dass ganz bestimmte Leute wieder sofort drauf anspringen und alles, was ich von mir gebe, auseinandernehmen. Ich hab im realen Leben schon genug Probleme, um mich hier noch mit Ärger zu belasten.

Bis auf ein hier mittlerweile gelöschtes Paar, habe ich niemanden aus dem Forum gesperrt.
Also wenn ich jemandem auf die Zehen trete/getreten bin, hat er/sie jederzeit die Möglichkeit, mich per Mail zu kontaktieren. Ich stehe auf dem Standpunkt, dass man über alles reden kann und Dauerfehden sind nicht das, was ich hier suche. Ich hoffe, andere denken ähnlich.

In dem Sinne, noch einen friedlichen Tag Euch allen!


Geschrieben

Ich sehe das mittlerweile etwas gelassen und habe Distanz gewonnen.

Letztlich betreiben einige wenige, die ohnehin kaum mit konstruktiven Beiträgen auffallen eine Hetzjagd auf andere, die deren sinnfreies Treiben kritisieren.

Mich hat das ohnehin mehr amüsiert als getroffen, weil die beleidigende Art ja immer Ausdruck einer gewissen Hilflosigkeit ist.
Dumm nur, dass der Rudeleffekt, wie Sumatic richtig sagt, dazu führt, dass es nachher so aussieht, als sei der Angegriffene schuldig an der Treibjagd.

Wenn dann noch Faschismusvorürfe in direkter und versteckter Form zum Argument werden und nicht die eigentlich selbstverständlichen Folgen haben, so verliert man einfach die Lust sich zu äußern.
Im Angesicht dessen, dass mit politisch-historischer Polemik, auf dem Rücken von Millionen Toten Stimmung gegen ein missliebiges Argument gemacht wird, verliert ein Ort wie dieser auch noch den Rest seiner ohnehin schon zweifelhaften Würde.

Ich selbst kann mit Beleidigungen leben, so lange die Beleidiger mir ausreichend Gelegenheit geben, sie geringzuschätzen - und das tun sie in ausreichendem Maße.
Ich hasse es aber, wenn das Rudel auf Menschen losgeht, die weniger breite Schultern haben als ich. Dann sollen sie es lieber bei mir versuchen...


  • Moderator
Pop-MOD-Lingua
Geschrieben

Ich bin einem Wunsch des TE Sumatic gefolgt und habe den Thread geteilt, weil er die neue Diskussion gerne losgelöst von der alten führen möchte.

Lingua - Team poppen.de


Geschrieben

hallo somatic,


ich hab wirklich alles gelesen und ich gebe dir zu 95 % recht. sicher bin auch ich von einigem betroffen und habe selbstkritik an mich geübt.

deine worte sollten mehr mitglieder zum nachdenken anregen, aber sicher verschwindent der beitrag in ein paar tagen im nirvana

allerdings möchte ich behaupten, dass ich nie gegenüber anderen beleidigend geworden bin - ich hoffe zumindest

zu den fehlenden 5 %:

In letzter Zeit haben sich einige User hier abgemeldet oder sich zurückgezogen, die durch ihre intelligenten und witzigen Beiträge das Forum bereichert haben, und einige von Ihnen haben sie sich mir gegenüber ähnlich kritisch über selbiges geäußert.




ich habe mich selbst oftmals aus diesen endlosenkritiken raus gehalten - bewusst. einige der mitglieder, die eben vor einiger zeit gegangen sind, haben sich jedoch auch das recht genommen, andere öffentlich zu blos zu stellen. dieses recht hat niemand und hätte früher unterbunden werden müssen. auch, wenn es eben oftmals diese kleinen spitzen waren, sind diese in meinen augen nicht sinnvoll und fördernd für dieses forum.

also, 95 % paasen absolut.

danke für deinen beitrag, oppa


Geschrieben

Eine zeitlang hatte ich so das Gefühl das einige User ein Forum wollten das ihrer Weltanschaung entspricht. Ein " sauberes Forum " ohne Fremdgänger, ohne Threads wo die " Böhsen Onkelz " genannt werden. Es wurde solange sehr geschickt Stunk von einer Seite gemacht bis der Thread dicht war.

Ich bin auch kein Kind von Traurigkeit, habe mich hier auch schon gezofft auf Teufel komm raus.

Der eine oder andere muß sich nicht wundern wenn er wie eine Sau durchs Dorf getrieben wird, je nach Thema ist das auch ganz gut um klar zu machen " so nicht "

Hetzjagd !!! Und ja, das hat man mir auch schon in einem Telefongespräch ganz klar gesagt " Du hast das und das verteidigt oder gut geheissen, da sind wir auf dich los ".

Ich lese hier sehr gerne, schreibe auch gerne über meine Erfahrungen, wenn ich mich schon wieder fast verteidigen muß weil ich eine Affaire eingegangen bin die ich im nachhinein und besseren Wissens nicht mehr eingehen würde, dann macht es keinen Spaß zu schreiben.


Geschrieben

... aber sicher verschwindent der beitrag in ein paar tagen im nirvana



Das sehe ich genauso Oppa, aber das macht nichts, ich habe gesagt, was mir durch den Kopf ging, wer es lesen mag, wird das tun und vielleicht darüber nachdenken.
Und darum geht es mir hier, zum Nachdenken anzuregen






Und wenn Du nicht endlich aufhörst, Sumatic zu schreiben, dann red ich kein Wort mehr mit Dir.
Zum letzten Mal (wie ich hoffe), für Dich Su


Geschrieben

Und wenn Du nicht endlich aufhörst, Sumatic zu schreiben, dann red ich kein Wort mehr mit Dir.
Zum letzten Mal (wie ich hoffe), für Dich Su


herr SUMATIC:

vor dem SU sollte erst einmal das DU kommen


Geschrieben

Also ich stimme dem TE da vollkommen zu.

Nur leider kann man in diesem Fall nicht sagen: Problem erkannt, Problem gebannt.
Denn ich denke die Anfänge dieser "Hetzjagden" sind einfach zu verdeckt, oder liegen solange zurück, das es niemand schafft die aufzudecken.

Nur das ist leider für mich die Frage, wie kann man es in Zukunft besser machen?
Vorab: Eine vernünftige Antwort habe ich leider auch nicht.

Also versuche ich mich den Ursachen einfach mal anders zu nähern.
Liegt es am allgemeinem Werteverfall der heutigen Zeit? (...und nein, früher war auch nicht alles besser)
Liegt es am "Besitzdenken" einiger Forenuser, vorallem den "Neuen" gegenüber?
Liegt es an den Persönlichkeiten einiger, die sich möglicherweise nur hier im Forum ihre "Bestätigung" holen können?

Wie schon weiter oben geschrieben, eine allgemeingültige Antwort habe ich auch nicht.
Reiche die Fragen einfach als Denkanstoss weiter, vieleicht fällt ja jemanden der an Diskussionskultur Interesse hat, mehr dazu ein.

Für meinen Teil kann ich nur versuchen in Diskussionen, die mich interessieren, sachlich zu bleiben. Sollte mein oder meine Gegenüber das anders halten, halte ich mich lieber raus und versuche meine Zeit sinnvoller zu verbringen.


Geschrieben

Hhhmmm.

Ist ja witzig.

Ich bin ganz neu hier, eigentlich nur aus Neugierde, zu schauen ob bzw. was das mit "poppen" auf sich hat, und dachte "schau doch auch mal ins Forum". Und was lese ich zufällig als ersten Thread?
Genau. Diesen hier. Der Frustthread, der alle paar Wochen überall zu lesen ist.

Derlei Erscheinungen gibt es doch in fast allen Foren festzustellen. Ich denke, und dieser Eindruck hat sich mir beim lesen des 1. Beitrages aufgedrängt, man darf das alles nicht so ernst, bzw. sich zu Herzen nehmen.

Dieses ist nicht das Leben. Typen, die meinen in Foren eine dicke Lippe riskieren zu können, halte ich stets für bedauernswert, da der (widerlegbare) Verdacht sehr nahe liegt, dass sie im realen Leben nichts darstellen. Insofern nehme ich eh nur User ernst, die sich vernünftig artikulieren. Der Rest geht mir recht gelassen am A**** vorbei.(Sorry)

Ich habe keinen Schimmer um welche Kleinkriege es hier geht, aber ich denke es spielt auch keine Rolle.

Mein Rat: Ignorieren und drüberweggehen. Fällt manchmal schwer, aber bei genauer Betrachtung ist doch der Ärger ohnehin recht bald verraucht, ebenso wie eine eventuelle, das Feuer anfachende Antwort, letztendlich im Forennirvana verraucht. Die Welt interessiert sich nicht dafür, ob User X oder User Y ein Wortgefecht gewinnt oder verliert.

Hoffe nicht gestört zu haben.

Gruß TM


Geschrieben

@Su
Auch ich kann Dir nur in vollem Umfang recht geben. Aus diesem Grund habe ich vor kurzem wieder eine dreiwöchige Auszeit genommen.
Inzwischen bin ich so weit, dass ich im Forum nichts mehr an mich ranlasse, andererseits ist das Forum für mich Freizeitspaß und wenn die Stimmung hier so giftig ist, dass es mir keinen Spaß macht, kann ich meine knappe Freizeit auch anders verbringen.

Nur eine Zusatzbemerkung: Ich glaube weniger, dass es sich um organisiertes Kesseltreiben handelt, wenn sich eine Gruppe gegen einen einzelnen User richtet. Es ist vielmehr ein Phänomen, dass jedem auch im realen Leben unter dem Begriff "herrschende Meinung" bekannt ist.

Es ist sehr einfach, seine Meinung zu äußern, wenn man die Mehrheitsmeinung vertritt und sie mehrfach bestätigt bekommt. Eine gegenteilige Meinung zu äußern provoziert Widerspruch, der nicht immer sachlich sein muss. Ich habe mich schon mehrfach nach einem oder zwei Statements wieder aus der Diskussion zurückgezogen, weil der Tonfall aggressiv wurde und ich keine Lust hatte, mich auf dieser Ebene zu streiten.

Andere schaffen es aber nicht so einfach, sich zurück zu ziehen und argumentieren weiter. Wenn sie die aggressionsgeladenen zu nah an sich heran lassen, werden sie leicht zu Opfern.
Auf diese Art hat das Forum leider schon einige Mitglieder verloren, die ich sehr geschätzt habe. Darunter auch solche, die am Schluss sehr unbeliebt waren, weil sie sich nur noch durch Rundumschläge zu helfen wussten.


Geschrieben

@Taunusmann

Deine Einwände die Du hier bringst, habe ich alle im Eingangsposting erwähnt, und wenn Du Dir die Mühe machst, es komplett zu lesen, wirst Du feststellen, dass das kein Frustthread im eigentlichen Sinne ist, sondern, wie der Titel schon sagt, ein paar Gedanken, die ich mir zum Forum gemacht habe.
(Für den interessierten Leser ist der erste Thread zu diesem Thema über die Links in den Verweisen im Text erreichbar.)
Ich finde es ist einfach und bequem, alles mit der Begründung, dass es nicht das Leben ist abzutun, in meinen Augen ist das eine zu pauschale Aussage.
Trotzdem danke für Deinen Beitrag und


Geschrieben

Danke für das Welcome.

Sätze wie dieser

"Zwischenzeitlich habe ich mich selber auch wieder auf so einen Grabenkampf eingelassen, der mir erneut vor Augen geführt hat, wie leicht es hier ist, andere Menschen zu manipulieren."

sind es, die ich nicht verstehe. Wozu soll das gut sein. Zu zeigen, dass man sich zu wehren weiß. Wem muß man das hier beweisen?

Mag sein das meine Aussage pauschal wirkt, aber sie ist dennoch richtig und.............sie hilft.

Gruß TM


Geschrieben

STOP !

sind nicht mitglieder selbst für ihre verfassten beiträge verantwortlich ?

es gibt wohl kaum ein mitglied, welches hier - als aktiver schreiber im forum - selbst schon auf die nüsse bekommen hat.

das www ist manchmal wirklich grausam wie kinder im kindergarten, die sich über eine behinderung eines anderen lustig machen. wir alle zahlen unser lehrgeld und sollten einfach vernünftiger miteinander umgehen, das ist richtig !

aber, es wird nie so sein, dass im forum alle der gleichen meinung sind und vor allem alle die beiträge GLEICH ínterpretieren


Geschrieben

na ja, mich hat man auch schon angepflaumt.

Weil ich aber solche Typen auch aus anderen Foren kenne, reagiere ich - wie meine Mutter sagen würde: "einfach gar nicht ignorieren"

Merkwürdiger Weise sind das Leute, die durch ein krasses Missverhältnis von destruktiven zu wirklich wichtigen Postings auffallen. In meinem Sprachgebrauch nenne ich diese Leute "Forums-Hooligans". Es geht nur um Provokation und Eskalation, also Lust am Krawall. Besonders durchtrieben ist das dann, wenn die sich auf die Meinungsfreiheit berufen. Sieht man sich die Profile der Leute an, weiß man aber meist schon Bescheid.

Aber, ich gebe zu, manchmal falle ich doch drauf rein, ärgere mich (meist mehr über mich selbst), und wende mich dann erst mal ab.

LG

der Bonobo


Alfred_das_Ekel
Geschrieben

Nunja....es ist ja auch nicht so einfach aus der ohnehin als trist zu bewertenden Masse ein klein wenig rauszustechen, ohne über die vermeintlichen Platzhirsche und den militanten Arm der Alice Schwarzer stolpern zu müssen.

Ich habs ja selbst einigemale miterleben müssen. Es wird nichts richtig durchgelesen, es wird dazu gedichtet, eigene Interpretationen des Unverstandenen mit eingebracht und schon ist das Chaos verfekt. Das sich hier einige User in der letzten Zeit abgemeldet haben, halte ich nicht für tragisch. In meinen Augen haben sie nicht für ein Vakuum sorgen können. Es waren auch exakt diejenigen, die sich hinter meinen Beiträgen eingereiht haben und deren Beiträge sehr oft gelöscht werden mußten, wie meine natürlich auch. Aus meiner Sicht hätte man sie nicht löschen müssen, weil mich kann man nicht beleidigen oder anderweitig traktieren.


Ich find es halt nur schade, wenn manche sich hier zum selbsternannten Retter für irgendwas aufplüstern müssen und dann den Bogen ab und an recht weit überspannen, nur weil sie irgendwas nicht verstanden haben, der Verstand nicht ausreicht irgendwas zu verstehen, aber dem innerlichen Zwang unterlegen sind, immer und überall unqualifizierten Senf hinzufügen zu müssen.

Einen Test hatte ich Anfangs gestartet, um den Laden hier zu testen und war eigentlich sehr erschrocken über das Ergebnis. Ich hatte geschrieben, daß ich , wobei die Betonung auf "ICH" lag, keine übergewichtigen Frauen mag, was auch stimmt, aber Reaktionen darauf waren fatal. Ich hab mich nur noch an den Kopf gepackt, als ich die Antworten las. Das reichte von ganz normalen Beleidigungen, die man ja auch von anderen Foren kennt, bis hin und das war wirklich der Hammer. Einem Vergleich mit der Euthanasie aus dem Dritten Reich. Manchmal ist es wirklich besser erst zu denken, und dann zu schreiben, wobei es auch nicht schaden kann, wenn man nochmal darüber nach zu denken versucht, bevor man eine Antwort abschickt.

Provokation ist das Eine, wie damit umgegangen wird, steht hier anscheinend auf einem ganz anderen Blatt.


Geschrieben

Ich hatte geschrieben, daß ich , wobei die Betonung auf "ICH" lag, keine übergewichtigen Frauen mag, was auch stimmt, aber Reaktionen darauf waren fatal. Ich hab mich nur noch an den Kopf gepackt, als ich die Antworten las.





Das war aber auch eine überaus "unkluge" Aussage.


Alfred_das_Ekel
Geschrieben


Das war aber auch eine überaus "unkluge" Aussage.



Die Aussage war nicht unklug! Ich hab in dem Moment voll und ganz auf die weibliche Eitelkeit spekuliert.

Aber es ist halt wie im richtigen Leben, halt nur sehr viel einfacher zu händeln. Hier sind die Frauen halt gewohnt umgarnt zu werden, was ich niemals machen würde, weil so wertvoll ist eine Frau nunmal nicht, daß sie meinen Tag durcheinander bringen könnte. Oje.....ich ahne schon wieder was..............


Geschrieben


Hier sind die Frauen halt gewohnt umgarnt zu werden, was ich niemals machen würde....



Ein Star ist ohne seine Fans eigentlich nichts, er sollte es vermeiden sie zu vergraulen.

Ein Gedanke den ich heute so hatte

Frauen sollten es sich nicht zu sehr mit den Männern verscherzen, denn ohne die sind sie auch nichts, keine Männer kein Umgarnen, keine Komplimente.

Du magst keine übergewichtigen Frauen, ich mag keine spindeldürren, das ist ja kein Problem. Zum Problem wird es dann wenn Du behaupten würdest " ich mag keine übergewichtigen Frauen weil sie beim Sex mehr schwitzen und eher riechen ", das gab es ja auch schon hier . Wer nach solch einer Aussage Forenhaue bekommt von allen Seiten, der muß sich nicht wundern.


Geschrieben

@su

deinen Beitrag kann ich unterschreiben, als Denkanstoss aus meiner Sicht ganz richtig. Es wäre gut, wenn der oder die eine oder andere sich darüber einmal ein paar Gedanken macht.

Mir ist es öfters passiert, dass ich "drauf gehauen" habe, wo es unnötig war, manche Beiträge schreien regelrecht nach "koppklatsch"-Antworten, wenn man dann nicht aufpasst können daraus schnell mal Entgleisungen werden.

Im realen Leben ist der Ton ebenfalls erheblich härter geworden, so etwas färbt natürlich ins Forum ab, da ist ein geeignetes Mittel nicht in Sicht, denke ich.

Manchmal werden auch witzig gemeinte Beiträge völlig auf den Kopf gestellt, damit man dagegen vorgehen kann, das sehe ich als schlechte Angewohnheit, sehr zum Leidwesen des/der Betroffenen.

Wer sich auf mich einschiesst. soll das tun, meine Gedanken sind frei, die muss ich dann nicht schreiben. Manche "Hetzer" ärgern sich, wenn keine Gegenreaktion kommt, das ist die einfachste Art, "zurück zu örgern", damit gehöre ich weniger zu den Opfern.

In vielen Beiträgen habe ich mich für Mitschreiber entschuldigt, weil Usern mit weniger als 5 Beiträgen und ernst gemeinten Fragen oder Problemen heftig übers Maul gefahren wurde, da kann ich nur denken .... aber arm.

Ein weiterer Grund für die eine oder andere Entgleisung ist möglicherweise auf reiclich Allohol zurück zu führen, da ist jede Reaktion zwecklos.

Onkel Helmut


Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin mir sicher, es hängt alleine davon ab, wie aufmerksam das Moderat/die Administration im Forum mitlesen und verstehen, denn dann ist es doch soooo einfach, die Leute zu erkennen, die ständig provozieren, gemeinsam das Forum zu manipulieren versuchen, immer wieder threads auf die Beine stellen, die nur darauf abzielen, den immer wieder selben Krieg vom Zaun zu brechen. Sie verstecken sich zwar häufig unter dem Deckmantel des Gutmenschen aber für einen halbwegs aufmerksamen Leser sind diese Leute doch leicht zu erkennen.

Wogegen man jedoch leider anscheinend sehr schwer etwas machen kann, das sind die Altuser, die sich hinter neuen Nicks verstecken und damit ebendiesen Krieg zusätzlich anheizen und meist erst nach ein paar postings erkennbar werden.
Oft hat es bis dahin aber funktioniert und der Krieg ist wieder in vollem Gange.

Alle User sollten tatsächlich Melden, Melden, Melden, was das Zeug hält, sobald sie sowas entdecken, um dieser Misere endlich einmal Herr zu werden.

In diesem Sinne auf eine hoffentlich bald bessere Zukunft hier.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ich bin auch ein "Alt"-User (wobei das ALT nicht nur fürs Dabeisein gilt ) und ziehe mich in letzter Zeit auch des Öfteren aus dem Forum zurück, was aber niemanden zu stören scheint ... kann ich verstehen

Aber ich finde es echt schade, wenn sich jemand durch irgendwas hier dazu veranlasst sieht, sich hier abzumeden.


Geschrieben

Wenn man sich in dieses Forum etwas hineinliest und auch in alten Zeiten blättert, so wird man feststellen, dass es nie anders war und es hier schon echt brisante Zeiten gab.
Diese Zeiten gab es schon immer und wird es auch weiterhin geben.

Es haben sich schon immer User abgemeldet, und die Befürchtung es würde langweilig war auch schon immer da. Und doch sind immer wieder neue User dazu gekommen und die alten doch so geliebten und vermissten User waren vergessen.
User wie Pumakaetzchen und eva, die schon sehr lange hier zu sein scheinen, können dies bestimmt bestätigen.

Ich meine, wie wollen wir was ändern?
Es gibt genügend vernünftige User unter uns. Aber was bringt es uns, wenn die Stänkerer bleiben und kein wirklicher Grund gefunden wird sie vielleicht zu sperren?
Und was bringen Sperrungen, wenn sie sich unter neuen Namen anmelden und weiter machen?

Es muss jeder für sich entscheiden, wie er hier im Forum mit Themen und Usern umgeht. Für andere können wir leider nichts tun. Die Stänkerer werden sich auch nicht durch solche Threads bekehren lassen.
Einige sind ja nur wegen dem Stunk hier, aus welchen Gründen auch immer, und werden durch Threads wie diesem hier bestätigt.

Ich will jetzt nicht sagen, dass dieser Thread nutzlos ist, nein!
Denn Frieden muss man sich immer hart erkämpfen.

LG Libelle


×
×
  • Neu erstellen...