Jump to content
goldenhills

Enttäuschungen - immer negativ?

Empfohlener Beitrag

furnish
Geschrieben

Enttäuschungen braucht der Mensch und sie lehren uns zu lernen. Es gibt natürlich viele Dinge die eine Entäuschung auslösen, deshalb pauschalisiere ich das hier nicht. Aber enttäuschen dich Freunde dann prüfe die Freundschaft für dich ob es wert ist enttäuscht zu sein und ihr nachzuweinen. Ich stelle so etwas auf den Prüfstand und tue dann nur das was mir gut tut

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Nee das Leben geht immer weiter ist schwer aber es muss die Zeit bleibt nicht stehen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Durch eine Enttäuschung findet man doch auch die eigentliche Wahrheit wieder. Ich lerne aus Enttäuschungen sprich Täuschungen.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Aus Enttäuschungen lernt man.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich kann bislang aus keiner Enttäuschung was positives ziehen!! Ich denk mir zwar immer: "Alles soll genau so sein, wie es ist!!" Aber sehr oft hätte ich mein Leben und meine Träume lieber so zuende gelebt, wie es war BEVOR ich die Enttäuschung erfahren musste!! ;)

Geschrieben

Ja, ich war schon mal schon mal froh über eine Enttäuschung. Natürlich war ich erst traurig, aber im nachhinein weiß ich das meine Entscheidung richtig war und mich vor Unglück und Herzschmerz bewahrt hat. Lieber Gruß Fahrenheit

schrumpelstielzchen7
Geschrieben

Nicht immer sind sie negativ. Ich habe Enttäuschungen gehabt bei denen ich nachher erkannt hab das sie mich ruiniert hätten. Ich habe aber auch Enttäuschungen erlebt wo ich mich frage wieso ist das passiert. Alles war perfekt, Interessen ect. Aber Ende vom Lied das scheinbar eins nicht perfekt war und alles kaputt gemacht hat.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich finde schon, dass eine Enttäuschung auch immer etwas negativ ist. Steht doch vor ihr immer Hoffnung, auch Vertrauen, der Glaube, etwas gefunden zu haben, was anders ist, einmalig usw

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

ich finde man wächst auch mit seinen enttäuschungen...und gerade bei einer beziehung lernt man, das nicht immer nur der andere die oder der falsche ist; sondern man lernt auch aus eigenen fehlern...

  • Gefällt mir 1
goldenhills
Geschrieben

Danke für eure bisherigen Antworten :-)

Ich bin ganz glücklich, dass ich auch was positives lesen durfte.

Natürlich ist es meistens schmerzhaft, dass man gettäuscht wurde....besonders von einem Menschen, dem man vertraut und der einem nahe gestanden hat.

Aber ich beziehe mich ja nicht nur darauf...obwohl ich persönlich auch schon in eiem Menschen getäuscht habe, wo ich dachte...Boah neeee...geht gar nicht.

Dann lernte man ihn kennen und wurde auch *enttäuscht*, weil sich dieser Mensch als toller Charakter heraus gestellt hat.

Somit war ich positiv enttäuscht, dass sich meine vorherigen Zweifel gar nicht bestätigt hatten :-)

 

Wie gesagt beziehe ich mich auf alle Dinge...bei denen man enttäuscht werden könnte...

 

 

  • Gefällt mir 1
123horny
Geschrieben

Man ist nicht enttäuscht von dem was jemand sagt, tut oder nicht tut. Man ist darüber enttäuscht, etwas anderes erwartet zu haben!

  • Gefällt mir 5
LadyL001106
Geschrieben

entäuschungen zerstören immer mehr das vertrauen ..ist leider so

  • Gefällt mir 1
goldenhills
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb 123horny:

Man ist nicht enttäuscht von dem was jemand sagt, tut oder nicht tut. Man ist darüber enttäuscht, etwas anderes erwartet zu haben!

dem stimme ich Dir sowas von zu!

Ich würde noch hinzufügen, dass man sich auch selbst enttäuschen kann, weil man etwas nicht erwartet und dadurch Chancen verpasst :-)

Geschrieben

Jede Enttäuschung hat mich ein Stück mehr über mich gelehrt .... von daher hat jede Enttäuschung eindeutig positive Aspekte ...

  • Gefällt mir 2
Yiannis34
Geschrieben

Entäuschung kommt von Erwartungen

55HHDE
Geschrieben

Hallo! Ich glaube das am Anfang an wir Empfinden die Persönlichkeit als Ganzes und unterbewust passen sie an unsere Vorstellungen an. Das ist die Täuschung. Mit der Zeit wir selbst zerlegen die Persönlichkeit auf Eigenschaften, bewerten, analysieren, determenieren. Als Folge haben wir vor uns einen Scherbenhaufen von wertlosen Einzelteilen. Wir werden enttäuscht. Unseres Egoismus ist einen Hauptgrund der Enttäuschund.

Judogirli
Geschrieben

Jede Enttäuschung schmerzt am Anfang. Man will es nicht wahrhaben. Als vor 4 Jahren mein Ex die Beziehung beendete war ich am Boden zerstört und hätte alles dafür getan ihn zurück zu bekommen. Mittlerweile bin ich froh darüber. Ich bin jetzt glücklich verheiratet (mit einem anderen Mann). Ich habe meinen Traum wahrgemacht und mein Leben ist besser denn je.

  • Gefällt mir 1
MissSerioes
Geschrieben (bearbeitet)

Enttäuschungen sind ein unvermeidbarer Bestandteil des Lebens...

Bin ich enttäuscht ..Ja..denn ich habe Erwartungen und Bedürfnisse...

Meine Messlatte ist an meine eigene Person hoch gesetzt...grosses Problem...

aber ich habe gelernt damit besser umzugehen...sonst wäre ich wohl irgendwannn untergegangen

Ich gehe mit meinen Erwartungen weiter runter..und sei es es passiert..was nicht ausbleibt  dann 

 rede ich  darüber..und oft ..komme ich dann ich noch einen grossen Schritt weiter  nach vorn..denn ich schon gar nicht mehr gesehen habe.

Die Menschen so zunehmen wie sie sind..erleichtert vieles..und bewahrt auch..vor grössen Unheil..

Ich habe erkannt für mich ..einige Enttäuschungen sind nicht für mein Leben wichtig...sie sind einfach nur bedauerlich....

da macht vieles leichter...

bearbeitet von MissSerioes
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Hi,

die Enttäuschung als solche,als momentanes Ereignis in einer bestimmten Situation hat schon etwas negatives, weil sie wider den Erwartungen und des Bekannten und schönen ist. Oftmals braucht es aber ein bisschen Zeit und einen rationalen Blick auf die Sache, die es uns dann ermöglicht den Umstand zu bewerten. Das kann positiv sein,aber manchmal auch negativ.

Auf alle Fälle sind Enttäuschungen sehr wichtig, weil sie uns in Reflexion zwingen und uns davor bewahren in der nächsten Situation den gleichen Fehler zu machen.

Was am Ende bleibt, speichern wir für uns als Erfahrungsschatz ab.

  • Gefällt mir 1
submission83
Geschrieben

Einerseits gab es schon entaueschungen in meinem leben die sehr weh getan haben und ich sie gerne nicht erlebt haette.... Aber habe ich auch schon entaueschungen erlebt die fuer mich positiv waren und ich mir dachte ....puh da haste nochmal glueck gehabt das es vorbei ist...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Enttäuschung ist immer auch eine Erfahrung. Das negative wird zum Lehrstück für die Zukunft. Leider führt es auch oft dazu das man nicht mehr unvoreingenommene an diese Dinge herangehen will und kann. Dennoch kann es aber auch einen guten Effekt haben.

basti0704
Geschrieben

Enttäschungen sind manchmal auch das Resultat zu hoher Erwartungen, zumindest habe ich diese Erfahrung bisher machen müssen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Eine meiner größten Ennttäuschungen hat sich im nachhinein als das Segensreichste erwiesen, was mir hättte passieren können ....

  • Gefällt mir 1
×