Jump to content

ab wann ist eine Frau Bi ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

wir haben uns inzwischen schon mehrfach darüber unterhalten ab wann eine Frau Bi ist und ob das entsprechende Kreuz im Profil an der richtigen Stelle gemacht ist.

Meine Frau hat schon häufiger sexuellen Kontakt zu Frauen gehabt und es hat Ihr meistens auch sehr viel Spaß gemacht. Bis auf ein einziges Mal hat sich das aber eher spontan ergeben und war nicht im Vorfeld geplant. Meistens hat es sich im Club ergeben wenn wir mit anderen auf der Matte waren und ab einem bestimmten Zeitpunkt haben sich dann auch die Frauen gegenseitig eingehend miteinander beschäftigt.

Zum guten Schluß braucht meine Frau aber einen Mann dabei der Ihr dann die letzten Zentimeter geben kann die Ihr noch zum vollkommenen Glück fehlen.

Ist sie jetzt Bi und soll es ankreuzen oder ist sie es nicht ? Gleichgeschlechtliche Berührungsängste sind in jedem Fall nicht vorhanden...und wie gesagt es macht Ihr auch mit den meisten Frauen sehr viel Spaß...aber eben aus der Situation heraus und nicht mit dem Vorsatz.

Was meint Ihr dazu ?


Geschrieben

Ich finde schon, dass sie eine gewisse Bi-Neigung hat, auch wenn sie dabei auf den Mann nicht verzichten möchte. Sie hatte ja ihren Spaß mit den Frauen.

Für mich würde das nämlich überhaupt nicht in Frage kommen. Ich mag weder eine Frau an mir spüren noch sie berühren oder gar schmecken, selbst die Gedanken daran machen mich überhaupt nicht an.... eher im Gegenteil.


Pumakaetzchen
Geschrieben (bearbeitet)

Würde sie keinen Mann wollen, wäre sie wohl nicht bi sondern eher lesbisch. Ich bin absolut hetero, könnte mir nicht vorstellen, mich von einer Frau streickeln, küssen oder gar sexuell verwöhnen zu lassen oder selbst bei einer Frau aktiv zu werden, schüttel. Wer sich das vorstellen kann oder praktiziert, hat in meinen Augen bisexuelle Neigungen. Kann jeder ausleben, solange er mir vom Leib bleibt.


bearbeitet von Pumakaetzchen
ergänzt
SexyAusMarzipan
Geschrieben

eine wirklich gute frage
die ihr da eingestellt habt!
habe ich mich auch schon so manches mal gefragt
ab wann bi generell anfängt, egal ob mann oder frau.

alo ich für meinen teil habe keine berührungsängste, aber
betrachte mich da doch als passiv!
ich fasse frauen gerne an, spüre die haut, die brüste und spiele an ihnen rum, aber schmecken möchte ich keine frau, nichts von ihr!!!!

aber wenn eine frau mich schmecken möchte habe ich nichts dagegen,
ich hatte es einige male das eine frau mich geleckt hat,
wärend des spiels zu dritt, das war sehr geil aber küssen geht garicht!!
ich würde mich aber nie mit einer frau alleine treffen wollen,
sex, dazu brauch ich nen mann!
selbst wenn der nichts anderes tut als ne frau.
die berührungen sind ganz anders, aber nur die einer frau reichen mir nicht und wenn ich mir vorstellen müsste ne partnerschaft mit ner frau
und nur noch sex mit ner frau,
überkommt mich sowas wie ein leichter ekel, schütteln,
ich weiß auch nicht wie ich das beschreiben soll.

aber auch männern geht es so,
ich weiß das von nem freund, der sagte wenn im club zb auf der spielwiese während er mit ner frau knutscht oder fingert oder so
ein kerl ihm einen blasen würde wäre es ok,
aber er muss ne frau in der hand haben.
und den typen intensiv beobachten muss er auch nicht dabei.
ein anderer wieder kann nen kerl dabei beobachten und es macht ihn geil,
aber er würde den auch nicht anfassen wollen, ein dritter wiederum....

also wo ist die grenze.

ich denke:
sobald man handlungen des gleichen geschlechts duldet,
anregend empfindet und bereit ist diese im zweierspeil des gleichen geschlechts zurückzugeben!!!

duldet bzw mag man sie nur mit einem partner des anderen geschlechts im aktiven spiel, dann ist es ein ja wie soll ich das nennen...sexuelles beiwerk...
ich weiß nicht wie allein ich mit meiner meinung stehe,
aber besser konnte ich es nicht formulieren.


die sexy


Geschrieben (bearbeitet)

@sexyblondwitch

Ich denke, dass aber dafür trotzdem eine gewisse (auch wenn nur minimale) Bineigung vorhanden sein muss. Für mich ist es nämlich wirklich absolut nicht vorstellbar, dass mich eine Frau leckt oder streichelt auch wenn ich nichts bei ihr mache. Finde den Gedanken abstoßend.


bearbeitet von hexchen74
Geschrieben

Was meint Ihr dazu ?



ich denke, dass sobald eine körperliche, sexuelle handlung zwischen zwei menschen gleichen geschlechtes war / vorstellbar ist, darf man sich als bi, oder bi interessiert bezeichnen...,

aber...,

nur weil man evt. bi ist, heisst es noch lange nicht, dass man "immer" auch "will"....,

egal wer-was, wann-wo, wie-mit wem........ ,


es muss einfach passen

und wer dass nicht verstanden hat soll einfach in seinen fantasien weiter leben...,

mir aber fern bleiben !


Telefongeliebte
Geschrieben (bearbeitet)

Schwer zu beantworten, denn eigentlich heißt bisexuell ja, dass man sich zu beiden Geschlechtern hingezogen fühlt.

Ich persönlich hege Frauen gegenüber keine erotischen Wünsche, habe aber dennoch auch schon Sex mit einer Frau ausprobiert und würde das sicher im Rahmen eines Dreiers/Vierers wieder tun. Umgekehrt kenne ich auch Männer, die sich ebenfalls keinesfalls zu Männern hingezogen fühlen, aber nichts gegen Oralsex haben.

Vielleicht bräuchte man da noch einen Begriff wie Bi-offen, Bi-aufgeschlossen - oder so, denn es ist ja schon etwas anderes, ob ich gezielt Kontakte zum gleichen Geschlecht suche oder ob ich da lediglich offen bin. Aber so etwas kann man ja in seinen Profil erläutern.


bearbeitet von Telefongeliebte
wirbeiden6069
Geschrieben

ich sehe das ganz genauso wie meine vorschreiber @sexy und @Tg......*sexuelles beiwerk* wie sexy es nannte gefällt mir dafür sehr gut
es ist bei mir genauso das ich schon mal *im eifer des gefechts* auch mit ner frau sexuelle handlungen austausche .....mich auch oral verwöhnen lasse oder auch schon mal oral verwöhnt habe....aber nur ne frau könnte mich nicht befriedigen...damit wär ich gewiß nicht zufrieden ...
daher bezeichne ich mich nicht als bi....und habe auch bewußt hetero im profil angegeben ...denn oft wird nämlich bei paaren ...wenn dort bi steht... sogar erwartet das sich mal nur die frauen miteinander beschäftigen....und darauf kann ich nun mal gar nicht...wenn man mir das dabei vorschreiben will ...no go


BabetteOliver
Geschrieben

es macht Ihr auch mit den meisten Frauen sehr viel Spaß...aber eben aus der Situation heraus und nicht mit dem Vorsatz.


denn oft wird nämlich bei paaren ...wenn dort bi steht... sogar erwartet das sich mal nur die frauen miteinander beschäftigen....


das gilt doch für alle Vorlieben, die man ankreuzen kann - und für den Sex überhaupt. Man macht doch nur das, wozu man gerade Lust hat und mit wem man gerade Lust hat. Nur weil jemand eine Neigung oder Vorliebe hat, gibt es weder Anspruch noch Verpflichtung, diese jederzeit auszuleben.

Daher würden wir in Eurer Situation auf jeden Fall das Häkchen bei Bi machen. Oder zumindest die Neigung im Text beschreiben. Denn ohne Hinweis kann es leicht sein, dass Paare, die eben situativ auch gerne Bi-Spiele mögen, keinen Kontakt zu Euch suchen, weil Ihr ja hetero seid.

Diejenigen, die nur einen Kontakt unter den Frauen erleben möchten, werden dies frühzeitig benennen, denn sie möchten ja sonst keinen Partnertausch.


wirbeiden6069
Geschrieben

ja das stimmt ...man könnte es im profiltext mal hinzufügen ...überlege es mir mal
ich krieg nur immer so ein komisches gefühl....wenn man bei den paaren zum beispiel liest ...suchen paar aber das bi der frauen sollte im vordergrund stehen...
oder wenn man dann mit denen schreibt...und gleich gequatsche über bi neigungen anfangen...
oder die gehen davon aus ...das wenn die frau bei mir aktiv wird...ich dann auch aktiv werden *muß ...(aber wenn ichs nicht will ? weil ich mach das wirklich nur ab und an gern...)
warum suchen die dann nicht gleich nur ne frau ?? (wahrscheinlich weil se keine finden...und so nun auf paare alibimäßig zurückgreifen ? )


BabetteOliver
Geschrieben

(wahrscheinlich weil se keine finden...und so nun auf paare alibimäßig zurückgreifen ? )

vermutlich - und deshalb solltet Ihr von diesen Paaren die Finger lassen, denn die wollen sich nicht mit Euch paaren.


Geschrieben



Vielleicht bräuchte man da noch einen Begriff wie Bi-offen, Bi-aufgeschlossen - oder so, denn es ist ja schon etwas anderes, ob ich gezielt Kontakte zum gleichen Geschlecht suche oder ob ich da lediglich offen bin.




Das denken wir auch nur leider bietet Poppen.de diese Alternative ja nicht an sonst könnte man eindeutiger zum Ausdruck bringen was man tatsächlich sucht. Im Text ist sowas auch nur schwer zu plazieren da die meistens eh nicht den Profiltext lesen.


BabetteOliver
Geschrieben

genau dieser Vorschlag von Dir wegen Bi-offen, wird gerade als Verbesserungsvorschlag eingebracht, da kannst Du ja unterstützung geben.

Wobei ich Euer Problem nicht wirklich sehe. Bei den Vorlieben werdet Ihr doch vermutlich auch nicht alles an jedem Abend mit jedem Paar machen. (oder gehts von der Sauna über den Swingerclub und dessen Parkplatz auf die lauschige Lichtung?)
Was Ihr tatsächlich sucht, läßt sich aus den Kreuzen nicht ableiten, das geht nur aus einem Profiltext hervor. Auch dass Profiltexte nicht gelesen werden, kann ich so nicht bestätigen. Natürlich gibt es User, die von den Fotos irrtiert werden, aber es steht normalerweise zu wenig im Profil, nicht zu viel.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

habe unter anderem das heute mal ins forum unter verbesserungsvorschläge eingestellt!

die sexy


Geschrieben

Es gab mal eine nette Studie die festgestellt hat, daß im Grunde alle Menschen irgendwie Bi sind und nur ganz wenige wirklich absolut Hetero sind. Ich weiß daß man Studien sehr kritisch sehen sollte. Bin aber der Meinung im Bereich gleichgeschlechtliche Liebe sollte man nie NIE sagen.
Bi ist man für mich wenn man das Kribbeln fühlt beim Anblick einer gleichgeschlechtlichen Person. Ob man es dann auslebt ist jedem selbst überlassen.


×