Jump to content
Live28

Durch Fremdgehen treu geblieben

Empfohlener Beitrag

Live28
Geschrieben

Ich wünschte mir mehr Verständnis 

gegenüber Fremdgehern !

Wie sehen das die Frauen hier ?

Sollte Mann Frau und Kind verlassen weil er mehr körperliche Erfüllung möchte ?

 

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Nein. Das ist viel zu wichtig

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Rede doch mal mit deiner Frau über eure Sexualität

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Warum läuft denn in der Kiste nicht mehr genug bei Euch? War das schon immer so, dass Du mehr wolltest und sie weniger?

Geschrieben

Rede mit deiner frau drüber was du dir wünscht und was sie evtl möchte. Musste ich bei meinem Freund auch sonst hätte ich das handtuch geworfen worüber du momentan nachdenkst

Xenya
Geschrieben (bearbeitet)

beim titel deines threads fehlt ein satzzeichen..... ist eine feststellung oder eine frage?

verständnis kann man nur haben wenn man den grund kennt was einen dazu veranlast fremdzugehen, und der kann vielseitig sein.

ein großteil der frauen würde dich wohl gerne steinigen dafür wenn sie dürfen, und ander würden dich bitten vorbei zu kommen.

ich finds von einigen kerlen immer wieder geil, wenn sie sagen das ihre frau keine lsut auf sex hat. ihr kerle habt euren job und das wars dann...... ein frau hat den haushalt , die kindererziehung und meist auch noch nen job und soll dann die geile nutte sein, für die anstrengung ein fremdwort ist. nehmt ihr mal die hälfte ihrer aufgaben ab und schaut mal wie oft ihr dann lust auf sex habt.

ist es allerdings so das du das gefühl hast das der pfeffer weg ist, und deine frau dich nicht mehr anmacht, solltest du herausfinden warum das so ist. wenn es was ist was man ändern kann dann versuch es zu ändern. kannst du es nciht ändern bleib fair und trenne dich BEVOR du die mutter deines kindes unnötig verletzt.

hast du eine fetisch, von dem du meinst, ihn könne deine frau nicht bedienen? dann rede erst mal mit ihr und gib ihr die chance das erst mal für sich selbst entscheiden zu dürfen. das ergebnis kann das sie dich überrascht und genau das ist was dir bisher gefehlt hat, oder sie "erlaubt" dir deinen fetisch wo anders auszuleben... oder SIE trennt sich weil sie das garnciht ab kann, oder du gehst dann weil du mehr willst als die bereit ist zu geben. was bringt es beiden wenn der eine den anderen anlügt und wens raus kommt (und es wird raus kommen) ist das theater größer als wenn ehrlich gebieben wäre. auch wenn die wahrheit weh tut, am ende ist der satz "er hat mich nie belogen" das beste ergebnis was man erreichen kann, weil man so nie das gefühlt hat selbst versagt zu haben oder gar selbst was faslch gemacht zu haben. reskpekt ist das zauberwort, und dreh den spieß mal um, deine frau hat die überlegungen die du jetzt hast ..... wie würde dir das gefallen?

 

bearbeitet von Xenya
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich kenn dein problem Man redet und redet aber es wird nicht besser Und nur weil es im bett nicvt klappt kann ich doch nicht meine frau und kind verlassen obwohl man sie ja liebt Also gehe ich doch lieber fremd und kann bei ihnen bleiben

  • Gefällt mir 2
SucheSquirting
Geschrieben

Naja immer dieses "rede doch mit ihr drüber". Das ist nun mal nicht in jeder Beziehung /Ehe so dass man über solche heiklen Themen einfach so reden kann. Im schlimmsten Fall nimmt es sich das gegenüber so zu Herzen dass einen nicht zu kittenden Riss gibt.

  • Gefällt mir 2
Creature001
Geschrieben

Wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg miteinander zu reden. Wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg, ehrlich zueinander zu bleiben. Und wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg, damit klarzukommen, wenn vielleicht nicht immer alle Bedürfnisse befriedigt werden können. Ist das nicht der Fall, mangelt es mindestens einem Partner an Liebe, dann sollte man sich ohnehin Gedanken machen, wie es weitergehen soll. Es kann ja viele Modelle geben, wie man aus einer unbefriedigenden Situation herauskommt. Aber fair sind nur die, auf die sich alle Beteiligten geeinigt haben. Gerade als jemand, der selbst schon betrogen worden ist, kann ich sagen, dass Falschheiten eine größere Verletzung bedeuten, als es jedes noch so harte, offene Wort hätte können.

Ich weiß, sich seine Bedürfnisse anderswo zu befriedigen, ist der einfachere Weg. Mein Verständnis hat, wer sich in einem Moment der Schwäche hat dazu hinreißen lassen. Aber wie man das ernsthaft richtig finden kann, bleibt mir schleierhaft.

  • Gefällt mir 1
Live28
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Zweisamkeit-BN:

Warum läuft denn in der Kiste nicht mehr genug bei Euch? War das schon immer so, dass Du mehr wolltest und sie weniger?

Ja ihr war es noch nie so wichtig 

und ich dachte ich hab mich genug ausgetobt 😜

Leider ist das vor elf Jahren so gewesen 

und sieht jetzt etwas anders aus 

Live28
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb Creature001:

Wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg miteinander zu reden. Wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg, ehrlich zueinander zu bleiben. Und wenn man sich wirklich liebt, findet man einen Weg, damit klarzukommen, wenn vielleicht nicht immer alle Bedürfnisse befriedigt werden können. Ist das nicht der Fall, mangelt es mindestens einem Partner an Liebe, dann sollte man sich ohnehin Gedanken machen, wie es weitergehen soll. Es kann ja viele Modelle geben, wie man aus einer unbefriedigenden Situation herauskommt. Aber fair sind nur die, auf die sich alle Beteiligten geeinigt haben. Gerade als jemand, der selbst schon betrogen worden ist, kann ich sagen, dass Falschheiten eine größere Verletzung bedeuten, als es jedes noch so harte, offene Wort hätte können.

Ich weiß, sich seine Bedürfnisse anderswo zu befriedigen, ist der einfachere Weg. Mein Verständnis hat, wer sich in einem Moment der Schwäche hat dazu hinreißen lassen. Aber wie man das ernsthaft richtig finden kann, bleibt mir schleierhaft.

Live28
Geschrieben

Guter Beitrag 

aber so einfach ist es nicht immer

 

Geschrieben

Es soll Partnerschaften/Beziehungen geben, die intakt und mit Liebe gefüllt sind, jedoch auf sexueller Ebene eine Blockade herrscht. Da kann noch soviel geredet und gesprochen werden, es wird sich nicht allzuviel ändern.

Vielleicht wurde mal der Versuch unternommen werden, vom Partner/ der Partnerin etwas weiter zu gehen, aber wenn es ihm/ihr nicht gefällt oder anmacht, dann war es das im Endeffekt. Und dann wird "miteinander reden" zur Qual und letztendlich auch zum Beziehungskiller.

Vielleicht mal vorsichtig ausloten, wie die Meinung zu Klubbesuchen ist, oder wenn du dir für die unerfüllten Phantasien eine Gespielin suchst. Und wenn das nicht hilft, oder verteufelt wird, dann musst du deine Phantasien entweder begraben oder still und leise heimlich ausleben. Das aber würde beim "Entdeckung" das Ende deiner Beziehung andeuten, bzw. zu massiven Problemen führen.

  • Gefällt mir 1
Creature001
Geschrieben

Nein, es ist alles andere als einfach, das ist mir bewusst. "Evil is always possible. And goodness is eternally difficult." Aber wenn man dem Partner zuliebe nicht bereit ist, den steinigeren Weg zu gehen, muss man zumindest mit dem Wissen leben, dass man da gerade Verwerfliches tut und mit allzu viel Verständnis nicht zu rechnen ist. Man kann nicht immer alles haben. Du sollst ja schon nach Möglichkeit das tun, was Dir gut tut. Aber gib Deiner Frau die Möglichkeit, sich dazu zu positionieren, auf Deine Bedürfnisse zu reagieren. Und sei bereit dazu zu stehen, wenn diese Reaktion nicht zu Deinen Gunsten ausfällt. Und vor allem bereit für den Kompromiss, der Dir bei den gegebenen, ehrlichen Alternativen noch am meisten gut tut, auch wenn Du mit Heimlichkeiten für Dich und nur Dich alleine das Optimum hättest erreichen können. Soweit zumindest meine ethischen Vorstellungen.

  • Gefällt mir 2
Xenya
Geschrieben

kleiner tipp noch bei deiner entscheidung........ sei respektvoll, und tu niemanden weh.

 

auch wenn du die beziehung beendest udn ihr das im moment sehr weh tun wird, wird es ihr mehr weht tun wenn du sie hintergest (fremdgehst).

ich frag mich was du die vergangene 11 jahre gemacht hast......?  seine bedürfnisse eine gewisse zeit zurück zu stellen geht, geht auch über 2 oder 3 jahre .....aber keine 11. eigentlich kennst du deine entscheidung längst und willst dir nur eine bestätigung holen das du richtig handelst...... wenns rauskommt willst ihr dann das hier als erklärung für deine entscheidung dann zeigen?! mooooment........ da kommt mir grade was......

hab den arsch und die eier in der hose, ihr zu sagen das du sie schon längst beschissen hast udn setze eine schlussstrich drunter. je länger du dieses spiel spielst um so verletztender wird es.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Oh heikles Thema. Ich kenne aber das Problem und xenya hat auch echt harte aber wahre Worte.  Bei mir ist das selbe Problem.  Ich möchte aber sie nicht aber das Phänomen ist erst nach der Schwangerschaft aufgetreten und gilt bis heute. Ich muss sagen ich habe eine Dame gefunden bei der es genauso ist nur anders herum. Sex und liebe zu trennen ist ungemein wichtig und wir sind uns da einig. 

Nochmal auf xenya zurück zu kommen.... 

Aber was ist wen der Mann den Haushalt macht damit sie entlastet ist und mit dem Kind übt bzw Hausaufgaben macht? Emanzipation gab es emittlerweile auch bei vielen Männern. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

DerSchaefer86 weiss genau was gemeint ist. Wenn einem der Partner als Vertrauter und Elternteil des gemeinsamen Kindes alles bedeutet, man durch Druck aufbauen beim Thema Sex alles zerstören würde, dann wäre es finde ich legitim sich das, was der Partner ja nun eh nicht will, woanders zu holen. Deshalb bin auch ich hier. Nicht ganz ohne Gewissensbisse.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Danke aber im Endeffekt ist das ein sehr heikles Thema und wie man es macht ist es verkehrt. Bis an ein Ende sexlos Leben oder gemäß dem Thema no risk nicht fun. Das muss zum Schluss jeder für sich entscheiden. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Aber richtig ist auch zu seinem ich sag mal sexualpartner ehrlich zu sein. 

Geschrieben

Nun, jede(r) definiert "Fremdgehen", "Betrügen" oder "Untreue" anders! Ich halte zwar generell nix von solchen Definitionen, aber das soll jede(r) für sich bestimmen. Für mein Verständnis gibt es einen Unterschied zwischen körperlicher und emotionaler "Untreue", Gefühl und Sex kann......muss aber nicht unbedingt zusammengehören................

  • Gefällt mir 1
Live28
Geschrieben

Es ging eigentlich immer einigermaßen 

die Situation ist tatsächlich mit der Geburt unserer Tochter schlechter geworden!

Wie gesagt ihr wahr sex noch nie so wichtig und wir haben auch darüber gesprochen und waren uns einig !

Sie hat , das muss ich dazu sagen , viele negative Erfahrungen in der Kindheit gesammelt! 

Das Thema wird daher nicht einfacher 

aber ich setze sie deswegen auch nicht unter Druck! 

Meine Familie ist tatsächlich mit meiner Tochter und das einzigste was sie hat 

Wenn das so nicht klappt! Höre ich tatsächlich auf mit meinen Interessen.

 

Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb chevymicha:

körperlicher und emotionaler "Untreue", Gefühl und Sex kann......muss aber nicht unbedingt zusammengehören................

Nicht zuletzt aus diesem Grund trenne ich die Dinge mehr und mehr. Es führt dazu, dass ich mit mir selbst im Reinen bin.

Denn es gibt meiner Meinung nach keine perfekten Beziehungen, die eine Erfüllung zu 100 % bringen. Nur weil der Sex gut ist, ist das noch keine Grundlage für eine funktionierende Freundschaft. Nur weil die Freundschaft gut und mit Tiefgang ist, muss der Sex nicht erfüllend sein.

Geschrieben

Zitat:

"Meine Familie ist tatsächlich mit meiner Tochter und das einzigste was sie hat" 

 

Diese Konstellation kommt nach meinen Beobachtungen relativ häufig vor, wenn der eine Teil einer Partnerschaft eine verkorkste Kindheit hinter sich hat.

Da wird dann schnell geheiratet und ein Kind gezeugt, um den gesellschaftlichen Erwartungen entsprochen zu haben. Danach findet das Sexualleben so gut wie nicht mehr statt. Allenfalls noch in Form "ehelicher Pflichterfüllung"(Pfui Teufel, was für eine missratene Formulierung).

Was dann beim Sex angeboten wird, ist bisweilen noch viel schlechter als nur "mau". Weil eine offene Einstellung zur eigenen Sexualität oftmals auch durch die fehlende Selbstliebe gar nicht stattfinden kann.

Da helfen nur Geduld, reden und ein guter Therapeuth. Und die Einsicht. Ohne die geht gar nichts.

Oder fremdgehen.

×