Jump to content
ninon

Zum Orgasmus zu kommen fällt mir schwer und dauert zu lange ...

Empfohlener Beitrag

ninon
Geschrieben

Hallo, ich hoffe, dass es hier richtig gefragt ist.

Ich bin 28 Jahre, körperlich gut gebaut und fit. Mein Sexleben ist nicht zu beschreiben. Ich finde es mehr als gut. Ich kann meine Fantasien ausleben und bin glücklich, ich habe viel und lange Sex. Und das ist auch das Problem: bis vor kurzen war das immer ein Segen. 3-4 Stunden Sex zu haben ohne Probleme zu haben, dass ich zu früh komme . Ich kann bestimmen, wann ich komme und wann nicht, selbst auf Kommando würde es gehen.

Doch seit einiger Zeit merke ich, dass es für mich immer schwer fällt, zum Orgasmus zu kommen, obwohl ich mega erregt bin und gerne kommen würde. Geht nur unter körperliche Anstrengung und Anspannung. Auch beim ornanieren! Um zu kommen, muss ich alle meine Becken-Muskeln und Waden anspannen und das manchmal so weit, dass ich aufhören muss, weil ich Krämpfe in den Waden bekomme. Dies habe ich auch meinem Arzt erklärt und der hat mir Viagra verschrieben, aber selbst das hilft mir nicht, dass ich leichter zum Orgasmus komme.  

Wer Erfahrung damit und oder ähnliche Probleme?

 

LG Simon 

Geschrieben (bearbeitet)

Nun, schwer zu sagen. Ohne Infos kann man nichts Konkretes sagen. Von daher ist alles Vermutung. Ich vermute, dass in deinem Fall der Arzt nur ein Symptom behandelt hat, aber das Problem ignoriert. Ich vermute, dass es mit deinem Dopaminhaushalt zu tun hat. Die Erklärung folgt im obigen Video ab Minute 3. HTH C. 

*** edit by admin - auch ein Video fällt unter die Fremdlink-Regel ***

bearbeitet von CaraVirt
Fremdlink (Video) entfernt
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Hey ninon, bin zwar kein Mann, aber Probleme zum orgasmus zu kommen, können auch ein Hinweis auf innere Anspannung sein, Druck ist wenig hilfreich. Ist irgendwas belastendes vorgefallen zu diesem Zeitpunkt? Außerdem führt zu häufiges und heftiges masturbieren bei jungen Männern manchmal dazu, dass sie beim sex mit dem Partner massive Schwierigkeiten bekommen, zum Ende zu kommen. Das verschreiben von viagra erscheint mir hier auch wenig hilfreich, außerdem sind die Nebenwirkungen auch nicht ohne. Lg

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Verschreibt man Viagra nicht eher bei Erektionsstörungen? Damit scheinst du ja bei 3-4 Stunden Standfestigkeit keine Probleme zu haben. Ziemleich leichtfertig, aus meiner Sicht, so zu behandeln.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Magnesium hilf gegen Krämpfe aber nicht bei anorgasmus.

Geschrieben

Viagra weil du zu lange brauchst zum Abschluss zu kommen? Was ist das denn für ein Arzt?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Centauros:

Magnesium hilf gegen Krämpfe

krämpfe bekommt er doch

Geschrieben

Also mir gehts genauso, ich kann und kann und kann.......manchmal fällt es mir sehr schwer zu kommen. aber wenn dann ;-)...dann richtig.

Weiß so auch keine Lösung, aber vielleicht sollte man es auch als Gabe sehen. Stell dir vor das du immer nach 3 minuten fertig wärst!?

Ne, muss nicht sein,oder.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nun, falls du regelmäßig Pornos siehst, kann dies ein Grund dafür sein. Der diverse visuelle Reiz beeinflusst dein Dopaminhaushalt und führt in erster Instanz zu Anorgiasmus und in letzter Instanz zur erektilen dysfunktion. Eine Erholung tritt meist nach 3-6 Monaten der Abstinenz auf. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wie wäre es denn eine zeitlang mal ohne Orgasmus zu leben? Mir scheint je mehr du dich damit befasst, desto schlimmer wird es. Da können körperliche aber eben auch psychische Probleme dahinter stecken. Eventuell blockierst du dich durch das Ziel Orgasmus? Sex hat ja mehr zu bieten als den Höhepunkt. 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb magnifica_70:

krämpfe bekommt er doch

Ja, ich glaube aber er wollte die Lösung für ein anderes Problem. ;)

kissingdragon
Geschrieben

Viagra wird nicht nur bei Erektionsstörungen eingesetzt. Es hilft bei Jetlag, wird bei Diabetes eingesetzt, als Gedächtnismedizin bei Alzheimer und manN staune - es kann helfen schwanger zu werden - ist also auch für Frauen (doppelt) nützlich.

Und ganz wichtig - es hält Schnittblumen länger frisch :-)

  • Gefällt mir 1
Münsterhase
Geschrieben

Centauros erklär das nochmal mit dem HTH C (Dopamin dings) was kann man da machen?

Münsterhase
Geschrieben

Ich musste mal aufgrund burnout (depression), ein antidepressiva nehmen. Und ich erinnere das ich bei der Eindosierung und später beim Ausschleichen total spitz war... leichte berührungen haben mich aufgegeilt und aber auch zum abspritzen gebracht...

vielleicht ist das sowas in Richtung Nervenstoffwechsel?!

Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb mor1986:

Wie wäre es denn eine zeitlang mal ohne Orgasmus zu leben? Mir scheint je mehr du dich damit befasst, desto schlimmer wird es. Da können körperliche aber eben auch psychische Probleme dahinter stecken. Eventuell blockierst du dich durch das Ziel Orgasmus? Sex hat ja mehr zu bieten als den Höhepunkt. 

Nun, letztlich ist es genau das, was hier oben geschrieben wurde. Einfach eine Zeit ohne "visuelle Unterstützung" auskommen und im Idealfall nicht selbst Hand anlegen (das beschleunigt den Prozess). Durch die diversen visuellen Reize bei häufigem pornokonsum verändert sich die Struktur des prefrontal cortex. Die Zahl der Rezeptoren nimmt ab und das körpereigene Domain verliert an Wirksamkeit. Es kommt zu anorgiasmus und Erektionsprobkemen. Erst nach einer gewissen Zeit der Abstinenz stellt sich der normalzustand wieder ein, da die Zahl der Rezeptoren Mitausbleibender Reizüberflutungen wieder zunimmt. HTH heißt nur "hope this helps" = hoffe das hilft. 

  • Gefällt mir 1
himmelsstürmer
Geschrieben
vor 50 Minuten, schrieb Stuttgart39w:

Verschreibt man Viagra nicht eher bei Erektionsstörungen? Damit scheinst du ja bei 3-4 Stunden Standfestigkeit keine Probleme zu haben. Ziemleich leichtfertig, aus meiner Sicht, so zu behandeln.

Das ist doch relativ typisch für Schulmediziner - es werden Sympthome behandelt und nicht die Ursachen!

MrsGrinch
Geschrieben

Eigentlich ist das mit Sex wie mit jeder *Droge*... ist man erstmal auf einem hohen Plateau, dann muss man ab und an einfach mal eine Weile aussetzen, um wieder auf ein normales Verhältnis kommen zu können.

Mach den Kopf ne Weile aus und blende Sex völlig aus.

Je mehr du Energie reinlegst, dass du schneller kommst..... umso mehr Druck machst du dir.

Leider gilt heute überall das mehr, schneller, höher und weiter-Prinzip.

Aber das höhlt einen nur aus, man kann nix mehr geniessen.

 

  • Gefällt mir 2
ninon
Geschrieben

Her Danke für eure zahlreichen antworten nur leider War da so noch nix bei was bei mir zutrifft deswegen hab ich das Thema eröffnet.

Ja ich sehe das auch als gabe eine Frau toll und ausreichen zufrieden zu stellen.

Innere Anspannung oder Druck ist nicht vorhanden und auch keine sorgen oder so. 

Mein dopamien und Magnesium Haushalt ist auch okay da ich das auf Grund vom sport  her alle 3 Monate teste lasse (Doping testen)

Ja und pornos schaue ich ganz selten und wenn nur mit Freundin.

 

Wäre schön von Männern zu hören die ähnliche Probleme haben.

MrsGrinch
Geschrieben

...hm beim betrachten deiner Fotos kam mir nun noch ein Gedanke: schmeisst du des Sportes wegen was ein?

Da gäbe es dann durchaus die Möglichkeit von schmerzhaften Dauererektionen mit Orgasmusproblemen...

Geschrieben

Dopamin hat nichts mit Doping zu tun -es ist ein körpereigener Botenstoff. 😉

Geschrieben

Ich denke auch, es ist ein Kopfproblem, geht mir oft so, wenn ich nicht abschalten kann. Gerade im Unterbewusstsein verarbeitet man viel und hemmt einen irgendwie. Und je länger es dauert, desto schwerer wirds. 

Geschrieben

Hallo,

ich hatte das gleiche Problem auch schon häufiger... ich würde dir empfehlen einige Tage Orgasmuspause einzulegen. Dann würde ich versuchen beim ersten Sex danach den Fokus ein wenig vom Orgasmus an sich zu verschieben.

Das kann zb ganz simpel Nähe etc. sein oder die Auslebung einer Fantasie.

 

Am besten versuchst du beim Akt nicht zu kommen...ich wette das klappt nicht und du bist nach kurzer Zeit fertig

 

Hoffe ich konnte dir Anregungen geben!

 

Grüße, M.

Geschrieben

Viagra für einen Orgasmus? Also Viagra hilf lediglich der Erektion, nicht aber dem Orgasmus.

Die Ursache deiner Probleme @ninon kann man wohl kaum hier ergründen. Es gibt so viele Möglichkeiten, welche für dein Problem ursächlich sein können, dass dies doch in den Händen eines Experten besser aufgehoben ist.

Durchaus möglich, dass du zurzeit psychisch voll unter Stress stehst, ohne es selbst so zu empfinden. Reine Vermutung unsererseits, was aber durchaus zutreffen kann. Erfahrungsgemäss resultieren solche sexuelle Problem bei Männer zu über 80% von der Psyche her. Kann aber auch körperliche Ursachen haben.

Am besten zum Experten wie z. B. zum Psychologen gehen, oder im Vorwege einen Urologe aufsuchen. Alles andere ist unsinnig und bringt nichts bzw. wenn man es unterlässt, könnte es sich noch verschlimmern.

Geschrieben

ein arzt, der einem 28 jährigen "gesunden" mann viagra verschreibt, verschreibt einem aber auch alles ;)

was mich zum thema bringt: stoffst du? falls ja, können bestimmte anabolika (deka, trenbolon) durch erhöhung des prolaktin spiegels mehr oder weniger sicher zu anorgasmie führen. das gleiche gilt für bestimmte antidepressiva wie z.b. citalopram.

abgesehen von der ganzen psycho-schiene, würde ich dir raten zum endokrinologen/andrologen zu gehen. hier rumzudoktorn bringt nix. falls du stoffst kümmere dich darum wie man absetzt,  und fang nie wieder damit an.

  • Gefällt mir 1
×