Jump to content
Klaus55

Fremdgänger oder nicht ??

Empfohlener Beitrag

Klaus55
Geschrieben

Hier werden auch öffter verheiratete Männer alsFremdgänger bezeichnet, obwohl die suchenden Frauen nur ein Blinddate wollen. Es gibt aber hier auch Männer, die durch die Krankheit ihrer Ehefrauen keinen oder selten Sex haben, die aber trotzdem ihre Frauen nicht verlassen wollen, nur wegen ein bisschen Sex.
Denn ein gesunder Mensch braucht ebenmal Sex und nur Handarbeit ist nicht das ware.
Oder seit Ihr anderer Meinung
Klaus


Geschrieben

nüchtern betrachtet,ist rein faktisch gesehen,jeder mensch,der gebunden ist,aber sex mit anderen als seinem partner praktiziert,ein fremdgänger.daran gibt es nichts zu deuteln.

diese aussage an sich ist noch absolut wertfrei.

unangenehm auffallend ist der begriff "fremdgänger"ja erst,wenn jemand,der dies moralisch verwerflich findet,sozusagen mit erhobenem zeigefinger darauf hinweist,das fremdgehen verwerflich sei..

niemand sollte sich anmaßen, bei diesem thema über andere ihm nicht bekannte menschen ein urteil zu fällen,da keiner die genauen umstände kennt,ausser den betroffenen.


Geschrieben


Denn ein gesunder Mensch braucht ebenmal Sex und nur Handarbeit ist nicht das ware.
Oder seit Ihr anderer Meinung



Dafür gibt es aber die "Ware Liebe", die ist gegen ein geringes Entgelt zu haben, oder du suchst dir eine Frau in vergleichbarer Situation.

Es gibt viele meinungen zu dem thema. du musst nur die Frau mit der passenden Meinung finden.


Dropje
Geschrieben (bearbeitet)

Es gibt aber hier auch Männer, die durch die Krankheit ihrer Ehefrauen keinen oder selten Sex haben, die aber trotzdem ihre Frauen nicht verlassen wollen, nur wegen ein bisschen Sex.

Wie Blaselfchen schon sagte: Jeder Mensch, der gebunden ist, aber Sex mit anderen als seinen Partner praktiziert, ist Fremdgänger. Für mich persönlich ist ein Fremdgehen nur dann entschuldbar, wenn das innerhalb des Paars geklärt ist, im Rahmen einer offenen Beziehung.

Deine obengenannten Kriterien sind vielleicht ein Grund dafür, anderweitig Sex zu suchen - aber noch lange keine Entschuldigung dafür, den Partner zu hintergehen und fremd zu gehen.


bearbeitet von FrolleinSucht
Vertippt...
Geschrieben

Für mich persönlich ist ein Fremdgehen nur dann entschuldbar...



Also, bei mir muss sich garkeiner entschuldigen, den ich nicht kenne

Was ich nicht so wirklich verstehe, ist, warum jemand Absolution von wildfremden Leuten erhoffen oder erbitten sollte. Für den eigenen Seelenfrieden ist ja eigentlich nur die Absolution folgender Personen erforderlich.

Zuallererst:

1) der "Fremdgeher" (wertfrei gemeint, einfach nur die Umschreibung der Person: derjenige, der Sex ausserhalb der Beziehung anstrebt oder tätigt). Wenn dieser nicht hinter seiner eigenen Aktion steht, dann wird das eh nix. Niemand kann etwas geniessen, wenn er deshalb ständig ein schlechtes Gewissen hat. Daher ist es unumgänglich, sein eigenes Tun entweder als richtig zu akzeptieren oder es zu lassen. Solange Zweifel herrschen: Finger weg! Das bringt so nichts.

Dann, Kopf-an-Kopf

2) der Beziehungspartner des "Fremdgehers": Absolution muss ja nichtmal sein, aber zumindest sollte er eine Ahnung davon haben, und die Option, sich dazu zu äussern, was der Fremdgeher macht. Es ist wesentlich einfacher, fremdzugehen, rein logistisch, wenn der Beziehungspartner davon weiß, sogar wenn er's nicht wirklich super findet. Ständiges Versteckspielen belastet, und wenn dann doch irgendwann mal was rauskommt, und das den Partner dann völlig unerwartet trifft, ist das allemal schlimmer als etwas vorbereitende Beziehungsarbeit. Die ja womöglich das Problem auch aus dem Weg räumen könnte...? Jedenfalls: der wäre auch noch wichtig. Weitaus wichtiger als Wildfremde in einer virtuellen Bumsbude.

3) der "Fremdgeh"partner des "Fremdgehers": der sollte auf jeden Fall von Anfang an Bescheid wissen und einverstanden sein. Es gibt keinen Grund, den zu belügen: man hat ja nichts zu verlieren, wenn jemand am Anfang einer Beziehung sagt: damit bin ich nicht einverstanden und diese damit beendet. Es ist ja kein universelles Frauengesetz, dass diese in Beziehungen stehende Männer grundsätzlich ablehnen oder so. Aber wenn es jemand nun mal als Prinzip gewählt hat, nur Singles in Leben und Bett zu lassen, ist das selbstverständlich zu respektieren! Ist auch eine Frage des Selbstschutzes, ein belogener Fremdgehpartner könnte in seinem durchaus berechtigten Zorn über die Täuschung durchaus der Meinung sein, dass auch der Beziehungspartner informiert werden sollte. Und wenn jemand nichtmal den Mut oder Anstand hat, dem Fremdgehpartner gegenüber ehrlich zu sein, darf man davon ausgehen, dass der Beziehungspartner erst Recht überrascht sein dürfte. Und Konsequenzen zieht.

Mehr Leute, Nachbarn, Freunde, Arbeitgeber, Chauffeure, Mitglieder in virtuellen Bumsbuden müssen nicht davon wissen. Naja, bei Extrem-Katholiken vielleicht noch der Beichtvater. Aber sonst echt keiner.

Da mir der TE nicht bekannt ist, sag ich deshalb nix zu dem Thema


Geschrieben

@ Dia: Du hast alles gesagt, was es zu diesem Thema zu sagen gibt! super Beitrag!


Geschrieben (bearbeitet)

@Dia

Full ack! Sauber beschrieben, dem ist nichts hinzuzufügen!


bearbeitet von Patrick_31
Geschrieben (bearbeitet)


Oder seit Ihr anderer Meinung
Klaus




Ich bin der Meinung daß du die Krankheit deiner Frau außen vor lassen solltest. Du bist doch ein alter Hase. Wenn ich das richtig lese zeit 2006 dabei.
So wie ich die Situation einschätze, wird sie wohl ahnen, daß du deinen Druck woanders ablässt. Sollte sie auf dich zukommen? Oder lässt sie es so wie es ist?

Entweder du betrügst deine Frau o. du lässt es sein.
Andere würden die im Pflegeheim abgeben, du möchtest bei ihr bleiben.
Ob du jetzt zum Modellbau - Club gehst oder in den Swinger - Club,.. ist doch dein Ding.
Was hier in diesem Forum ein handvoll User denken oder meinen,.. wäre für mich nicht relevant.

Wer zwischen den Zeilen liest, wird bemerken das die weibl. Fraktion teilweise auf Kriegsfuß mit den Männern ist, und die männl. Fraktion aus meiner Sicht versucht auf diesen Sülzzug aufzuspringen.


bearbeitet von Jim_bums
Tippex
Geschrieben


Wer zwischen den Zeilen liest, wird bemerken das die weibl. Fraktion teilweise auf Kriegsfuß mit den Männern ist, und die männl. Fraktion aus meiner Sicht versucht auf diesen Sülzzug aufzuspringen.



Oh, das ist sie hier bestimmt nicht nur zum kleinen Teil.

Wenn man so etwas durchdie Profile schnüffelt, so findet man die Ablehnung darüber in 3 von 5 Profilen...

Wahnsinn, was müssen wir doch für schlechte Menschen sein :-)

Was diesen "Sülzzug" betrifft: Das traue ich meinen Geschlechtsgenossen durchaus zu! Ob es was bringt, wäre aber bestimmt einen eigenen Thread wert :-)


Geschrieben

Da ich in diesem Thread bisher eigentlich Konsens (einen wirklich sehr dezent-milden Ausflug in Richtung Ablehnung ausgenommen) bezüglich der Auffassung: "Lieber Klaus, mach einfach, was du für richtig hältst, das ist nichts, wo die unbetroffene Allgemeinheit wirklich Karten hätte" lese, denke ich so ganz für mich allein, ein Büchlein "Sinnentnehmendes Lesen, Band 1" würde manchem auch schon weiterhelfen...

Ob das was bringt, wage ich allerdings auch zu bezweifeln.

Was den Sülzzug angeht, der bringt meines Erachtens (solange die Fraktion der Verurteiler ja noch nicht wirlich in voller Stärke angerückt ist - gibt's die hier eigentlich? Ich kenn das nur aus dem Scheuklupp. Nach spätestens 10 Beiträgen kriegte da das erste Schwingerpärchen einen Raptus, komplett mit Schaum vor dem Mund und Schnappatmungsinterpunktion... es war schon spektakulär!... wie gesagt, solange die Heilige Römische Inquisition nicht da ist, ist ja eh nix los. Insofern können wir ja auch über was anderes plaudern) nichts. Zustimmung hat so wenig... bumms, irgendwie. Klar, auch bei Widerspruch ist so ein bisschen was, das nicht einfach bloß kleinkindartigem "du bist aber dooohooof!" Muster entspricht, auch schön. Argumente. Was, worauf man eingehen kann. Nicht einfach nur stumpfe Polemik und der Beweis dafür, dass man ein kleines Handicap im Bereich Beitragsexegese hat...

Aber immer nur mit dem Kopf nicken, reihum, im Stuhlkreis... och, nö.


Geschrieben (bearbeitet)

Da schreibt Frau dem TE ca. 26 Zeilen.
Der hat noch nicht geantwortet, und da plärrt die nochmals gefühle 13 Zeilen nach.
Doch zuviel Schlapperbrause geschlürft....

Meinst du mit Scheuclub den Joyclub?

Fremdlinks werden nicht gerne gesehen.


bearbeitet von Jim_bums
Geschrieben

Ja... das meinte ich mit kleinkindchenhaften Reaktionen *seufz*

Und dazu dieser "was bin ich für ein komischer Kerl"-Smiley, der sich am Ende solcher Texte immer krampfhaft am Boden windet... alles da...


Geschrieben

Ja... das meinte ich mit kleinkindchenhaften Reaktionen *seufz*



Naja, wer hier Kleinkind oder Aufzug Anforderin ist, sollte man noch klären.

Oberseufz.......


SinnlicheXXL
Geschrieben

Es gibt nicht die passende Antwort für alle Menschen. Du kennst deine Frau und musst abwägen
- Kann sie die Wahrheit verkraften? Dann sage ihr, dass du sie liebst und nie verlassen wirst, dass dir aber des Sex fürchterlich fehlt. Wenn sie einigermaßen fair ist, wird sie dir Angebote machen (Paysex, Affären) und du bist in Zukunft die Lügerei un das schlechte Gewissen los.

- Sie ahnt im Grunde, dass du dir irgendwo Sex sucht, will es aber gar nicht wissen, weil sie sonst ja Position beziehen müsste. Dann sag nichts.

- Sie ist krank und leider auch eifersüchtig und das Wissen um dein Fremdgehen würde sie unnötig besorgen. Sag nichts, aber sei diskret und sehr vorsichtig.

Ich finde nicht das Fremdgehen verwerflich, sondern das Lügen und Betrügen - obwohl ich zugeben muss, dass man oft leichter mit der Lüge als mit der Wahrheit lebt.


Klaus55
Geschrieben

Diese gedanken habe ich mir auch gemacht, das für und wieder abgewägt.
aber muss man einer kranken Frau sagen ich liebe dich,aber ich gehe jetzt Ficken!
Oder man sagt ich liebe dich und geht heimlich ficken, weil mann gesund ist und eben auch Bedürfnisse hat, und Sie nicht noch kränken und Ihr durch das " Fremdgehen mit Erlaubnis" zu zeigen, das Sie nur noch für die Hausarbeit reicht.


Geschrieben

das Sie nur noch für die Hausarbeit reicht.



Ich kann und will mir jetzt kein Bild darüber machen was du unter krank verstehst,... auch nicht in wieweit man noch Sex haben kann oder wie fitt man sein muß um noch zu putzen.....

Aber eins ist klar. Wenn das geklärt ist, dann kann man auch noch Sex haben. Sicherlich nicht alle 1001 Stellungen, aber zum Petting und Missi wird es wohl noch reichen.


Geschrieben

in meinen augen..aber ich habe in der beziehung insgesamt ein sehr freiheitliches denken,lächel..ist generell das allerwichtigste,das der partner sich in liebe und respekt angenommen und geliebt fühlt..das er spürt,was das herz anbelangt und das,was euch verbindet,könnte keine andere frau sie ersetzen..

alles andere ist "nur"sex...!

aber da gehen halt die meinungen insgesamt sehr auseinander und ich wünsche dir von herzen,das du dich nicht zu arg durcheinanderbringen lässt von den vielfältigen meinungen,die zu dem thema hier noch eintrudeln werden.

du kennst deine frau am besten und wirst wissen,was sie am wenigsten belastet.

meiner ansicht nach handelst du vernünftig..sie darf sich weiterhin geliebt wissen und du musst nicht auf dauer sexuell verzicht üben,was sich früher oder später auch auf dein gemüt auswirken und zwischen euch stehen würde!


Klaus55
Geschrieben

Ich danke Euch allen für die Meinungen die Ihr hier vertrettet,doch es wird mir hier Wahrscheinlich nicht helfen,da eben Gebunden im Profil steht und ich auch bleiben werde.
Die Krankheit meiner Frau hier da zu legen ,ist nicht meine Absicht und werde es auch nicht tuen, damit muss Sie und ich klar kommen.
Nochmals Danke und die Frauen die jetzt mich kennen lernen Wollen wissen ja wie sie mich erreichen.
LG klaus


Geschrieben (bearbeitet)


Nochmals Danke und die Frauen die jetzt mich kennen lernen Wollen wissen ja wie sie mich erreichen.
LG klaus



Da ist dem Maurer ja noch ein Trost geblieben, es wird noch geputzt und abgerieben

Das hatte ich mir schon gedacht, daß du nur deinen Mißerfolg ein wenig kundtun wolltest.....

Aber mach ja nix, es gibt sowieso nix zu ficken......


bearbeitet von Jim_bums
Geschrieben

Naja ich persönlich mag mich nicht in bestehende Beziehungen einmischen, sei es nun das er "ohne Grund" fremdgeht oder es dafür durchaus Gründe gibt die andere verstehen würden.

Es widerstrebt mir zutiefst und da ich hier zum Glück viel Auswahl an hoffendlich tatsächlich Single-Männern habe, muss ich nicht auf die Nicht-Singles zurückgreifen.


Geschrieben

Meine These zu dem Thema: Die Frauen, die in ihren Profilen "Fremdgeher" verurteilen, sind entweder selbst betrogen worden oder haben es bisher nicht geschafft den passenden Versorger zu finden.

Das klingt hart, trifft aber auf 75% der Frauen hier zu, da wette ich.

Wobei sich jede/r, der mal betrogen wurde auch mal die Frage stellen sollte, warum ...

Was erwarten denn die Frauen mit den hohen moralischen Ansprüchen von einem potentielen Fremdgeher? Das er eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" von der Ehefrau mitbringt?

Etwa so?

"Hallo liebe zukünftige Geliebte meines Ehemannes,
aufgrund einer UnterleibsOP habe ich keinen Bock mehr auf Sex, besorge es bitte meinem Ehemann.
PS: Er steht auf rote Gummistiefel beim Sex"

Meiner Erfahrung nach schaffen es die wenigsten Leute ( M/W) fremdzugehen, weil sie einfach keinen Plan haben, wie das technisch über die Bühne gehen soll. Daran scheitert es doch am Ende immer, weil Hotel auf Dauer zu teuer, zu ihm geht nicht ( Frau) und zu ihr auch nicht ( Kinder ), auto war vor 20 Jahren angesagt und jetzt wird es eh zu kalt.

Aber immer wichtig ist es bei solchen Themen, in den es um Fremdgehen geht dem Mann den schwarzen Peter zuzuschieben und ihn als den moralischen Arsch darzustellen. Bei Frauen ist das was anderes, da heißt dann "Emanzipation".

Wer es am Ende schafft, egal ob M oder W, eine dauerhafte Affäre zu haben, der hat sich genug Zeit genommen nachzudenken wie er / sie es will und dabei zwangsläufig auch überlegt, ob es das wert ist.


Geschrieben

möglich wärs auf jeden Fall, da ich sie allerdings nicht verurteile sondern lediglich nicht haben will - was für ein Fall bin ich dann deiner Meinung nach?


Schlüppadieb
Geschrieben

Es gibt aber hier auch Männer, die durch die Krankheit ihrer Ehefrauen keinen oder selten Sex haben, die aber trotzdem ihre Frauen nicht verlassen wollen, nur wegen ein bisschen Sex.




ich denke, es gibt durchaus gehandicapte Partner, die aus verschiedensten Gründen keinen Sex möchten. Nur heißt das ja nicht automatisch, das sie deshalb Enthaltsamkeit vom Partner verlangen, nur hintergangen werden möchte wohl kaum einer. Eine gute Partnerschaft verträgt durchaus, so ein Thema anzusprechen.


nüchtern betrachtet,ist rein faktisch gesehen,jeder mensch,der gebunden ist,aber sex mit anderen als seinem partner praktiziert,ein fremdgänger.daran gibt es nichts zu deuteln.




Mir ist diese Aussage schlicht zu pauschal.


Für mich persönlich ist ein Fremdgehen nur dann entschuldbar, wenn das innerhalb des Paars geklärt ist, im Rahmen einer offenen Beziehung.




Diese Relativierung macht die Aussage nicht besser.

Innerhalb einer offenen Beziehung, wo untereinander geklärt ist, ob sex. Aktivitäten auch außerhalb der Beziehung stattfinden, gibt es keinen Grund, etwas entschuldigen zu müssen, sonst würde man sowas nicht miteinander klären


Dropje
Geschrieben

Diese Relativierung macht die Aussage nicht besser.

Innerhalb einer offenen Beziehung, wo untereinander geklärt ist, ob sex. Aktivitäten auch außerhalb der Beziehung stattfinden, gibt es keinen Grund, etwas entschuldigen zu müssen, sonst würde man sowas nicht miteinander klären


Sorry, da war die Formulierung von mir schlecht gewählt. Wie auch andere schon geschrieben haben, ist es das Lügen und Betrügen, das mir am Fremdgehen enorm Mühe macht. *Das* finde ich unentschuldbar. Sind die Verhältnisse geklärt, und die sexuellen Kontakte/Aktivitäten geschehen im Rahmen einer offenen Beziehung, ist das für mich eine gänzlich andere Ausgangslage und nichts, wofür man sich entschuldigen oder rechtfertigen müsste. Dem ersten Beitrag von Diaspora_mea hier im Faden kann ich uneingeschränkt zustimmen.


Klaus55
Geschrieben

wenn mann bei einer kranken frau eine offene beziehung will, kommt die Antwort.
Bin ich für dich keine voll wertige Frau mehr, allso was willst du noch hier.
Und das ist etwas was ich auf keinen Fall will, eine Frau die 40 Jahre anmeiner Seite stand,nun zur Nummer Zwei machen.
Ich wünsche allen, vor allen den Frauen hier das sie nie in diese Situation kommen werden.

Ob sie dann ihre Männer abschieben?


×