Jump to content
Engelschen_72

**EHEC ... welchen Einfluss auf`s eigene Ess- und Hygieneverhalten?**

Empfohlener Beitrag

Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Der Titel sagt ja schon aus, um was es geht.

Habt ihr euer Essverhalten geändert? Esst ihr noch Gurken, Salat, Tomaten u.ä. , ohne schlechtes Gefühl?
Seid ihr sensibler beim Thema Hygiene geworden? Mehr Hände waschen?


bearbeitet von Geile72
Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)


ja, weil sonst bleibt ja nix mehr übrig, was man noch bedenkenlos essen kann, erst heute wurde wieder über Fälle von Vogelgrippe berichtet. Nehmen wir die regelmäßigen Hühnerprobleme, Rinderwahn, Schweinepest, Genmais, manipulierte Futtermittel ...


Hygiene ? wir haben Pandemiestufe 6 gehabt vor 2 Jahren und keine Sau hat die Grippe bekommen, obwohl sich alle die Hände mit ihren vollgehusteten Händen gegeben haben.


bearbeitet von Prickel
Geschrieben (bearbeitet)



(Nein, ich lache nicht über den Beitrag vom Prickel! )
(obwohl der auch gut ist! )


bearbeitet von PaanTuu
Geschrieben

Hallo,

vorab wollte ich mal sagen das ich es nicht verharmlosen möchte, aber ich lass mich durch die medien nicht verrückt machen...

Ob es die vogelgrippe war oder eine andere durch die medien gepushte erscheinung... an der ganz normalen grippe sterben jedes jahr weit aus mehr menschen als irgendeine vogelgrippe oder ähnliches..
Wird darüber so berichtet? Nein ist nicht so dramatisch genug... Aber durchaus nachhaltiger, leider...

Ich habe meine ess gewohnheiten nicht geändert, noch nicht...


Myrff
Geschrieben

Nö, normale Körperhygene ist bei mir auch ohne irgendwelche Medienberichte Standart.


Engelschen_72
Geschrieben



Ich habe meine ess gewohnheiten nicht geändert, noch nicht...


Ich auch nicht, daß einzige was ich geändert habe, daß ich mein Obst und Gemüse VOR dem Verzehr wasche und nicht so in die Schnute steck.


rita07
Geschrieben

Ich gehe mein Leben lang mit Lebensmitteln äusserst sorgfältig und hygienisch um. Auch mit mir. Da kann ich nichts mehr verbessern. Gut, frischen Salat kauf ich jetzt nicht unbedingt.

Die Vogelgrippe musste mal wieder zutage kommen, ich glaube da liegen noch einige Hektoliter Impfstoff rum, der verfällt ja sonst. Wo sind eigentlich die Noroviren abgeblieben? Vögeln die jetzt mit den EHEC?


Schlüppadieb
Geschrieben (bearbeitet)


wie Arise schon schrieb, wird medienwirksam auf EHEC hingewiesen, das aber in deutschen Krankenhäusern zwischen 10.000 - 40.000 ( je nach Quelle ) Menschen jährlich durch klinische Hygienemängeln sterben, geht dabei völlig unter, und das sind für mich ganz andere Relationen.


bearbeitet von Prickel
Geschrieben (bearbeitet)


Dein Problem...

Nee, also echt, lässt Dich wirklich von diesem Quatsch so beeindrucken,
wobei wir doch aus dem Schweinevogel-Wahnsinn gelernt haben die ganzen letzten Jahre(zehnte)?


bearbeitet von PaanTuu
Geschrieben (bearbeitet)

Ich kaufe auch nicht das schönste obst oder gemüse, denn dann dauert es viel zu lange bis ich die hochglanzchemie keule herunter geputzt habe...

Und da liegt auch eine der ursache... jeder will es perfekt haben... sonst kauft es keiner.... da die natur es aber nicht kann wird nachgeholfen..

würden wir menschen anfangen und umdenken.. bzgl. der perfektion und auch z.b. äpfel mit kleinen macken kaufen.. hätten wir wesentlich weniger probleme mit seuchen und co.

Wir stehen uns selber im weg, wie so oft...


bearbeitet von Arise76
devilfire
Geschrieben

Ich ess genauso weiter wie bisher und behalte mein vorhandenes gutes Hygieneverhalten bei

Für die Medien ist es ein gefundenes Fressen, sowas aufzubauschen, wobei der Erreger doch etwas schlimmer ist, als z.B. der Norovirus, da die gabe von Antibiotika den Krankheitsverlauf noch verschlimmern und Bildung von Giftstoffen im Körper fördern kann. Somit sind die Behandlungsmethoden etwas eingeschränkter.


Geschrieben

Dein Problem...

Nee, also echt, lässt Dich wirklich von diesem Quatsch so beeindrucken


Also ich würde mich jetzt, rein aus persönlichem Interesse,
nahrungsmäßig schon von spanischen Gurken fernhalten.

Aber gut ... Mancher mag die Infektionen und Todesfälle
ja als Quatsch bezeichnen. Mit Respekt gegenüber den
Betroffenen, besorgter Eltern, Landwirten und Händlern
scheint das in meinen Augen allerdings nicht viel gemein
zu haben ...


Mehr Hände waschen?

Ich habe nach wie vor nur zwei ...


Summertime777
Geschrieben

Ich hab gestern Gurke gegessen und lebe noch. Da wir als Kinder wirklich fast alles gegessen haben, was irgendwie in den Kopf passte, bin ich ziemlich immun.
Nicht die Bakterien an sich sind das Übel, sondern die Empfindlichkeit mancher Leute dagegen.
In unserem Körper leben kiloweise ganze Bakterienvölker, ohne Schaden anzurichten.
Wenn das Zeug jetzt billiger wird, gibts heut lecker Gurkensalat.


Geschrieben


Habt ihr euer Essverhalten geändert?



Nein.Aber ich bin eh kein großer Fan von Gemüse oder zu Salat verarbeitetem Gemüse.


noregrets60
Geschrieben

Bei spanischem Genüse und Obst war ich schon immer skeptisch. Die sind alle Naselang in den Schlagzeilen. Früher wegen Pestizidrückständen u.a. auf dem Salat.

Der EHEC-Erreger ist eine Variante eines ganz normalen Darmbakteriums, die erst vor relativ wenig Jahren entstand. So wie ich las, sind Tiere nicht anfällig, sind aber wohl Wirtstiere. Durch den unkontrollierten Einsatz von Antibiotika in der Viehzucht wurde EHEC immer resistenter.

Das mit der Krankenhaushygiene stimmt. Auch diese Keime wurden durch falsche Anwendung der Antibiotika resistent gemacht. Semmelweiß! Du hast es immer gewusst!


hannah65
Geschrieben

Ich hab gestern Gurke gegessen und lebe noch.


Die Inkubationszeit bei EHEC dauert 2 bis 5 Tage.
Salmonellen gehen schneller.

Zitat von Prickel

....das aber in deutschen Krankenhäusern zwischen 10.000 - 40.000 ( je nach Quelle ) Menschen jährlich durch klinische Hygienemängeln sterben, geht dabei völlig unter....



Sehe ich genauso.
Aber da wird auch einiges getan. Nur (leider) nicht so medienwirksam.


Geschrieben

wie Arise schon schrieb, wird medienwirksam auf EHEC hingewiesen, das aber in deutschen Krankenhäusern zwischen 10.000 - 40.000 ( je nach Quelle ) Menschen jährlich durch klinische Hygienemängeln sterben, geht dabei völlig unter, und das sind für mich ganz andere Relationen.


Welche Dimensionen so ein Erreger erreichen würde, wenn
auf Gefahren nicht (wirksam) hingewiesen und gegen ihn
auch nichts unternommen werden würde, bleibt allerdings
Spekulation.

Nicht unwahrscheinlich jedoch, dass es etliche Menschen
mehr dahinraffen würde ...

Medien, die sich nicht verkaufen, sind bald keine Medien mehr.
Über die Art der teilweise unausgeglichenen Berichterstattung
könnte man vielleicht anderswo diskutieren.


Delphin18
Geschrieben

Warum sollte ich mein Essverhalten ändern?

- solange die Presse noch nicht einmal unterscheiden kann, ob es sich um ein Bakterium oder einen Virus handelt?

- wenn der Erreger ein Colibakterium ist, das bereits sein 100 Jahren bekannt ist?

- wenn sein Toxin ebenfalls sein 50 Jahren bekannt ist?

- wenn er gar nicht antibiotikaresistent ist, sondern die Presse wieder was falsch weitergibt, weil die Journalisten zu doof sind, selbst die einfachsten Zusammenhänge nach zu vollziehen?

Nein: ich esse Obst, Tomaten und Salat (aus dem eigenen garten sowieso, aber auch gekaufte). Und gewaschen habe ich das Gemüse schon immer, bevor ich es gegessen habe.

Das sollte selbstverständlich sein.

Nur weil das Gemüse einmal Norddeutschland gesehen hat, ist es noch längst nicht infektiös.

Andererseits kann niemand erwarten, dass es auf einem Bauernhof steril zugeht und die Tomaten im Reinraum gezüchtet werden.


Geschrieben

Dieses EHEC wird doch völlig überbewertet.

Da war etwas Gülle auf einer Tomate, jemand hat die Tomate nicht abgewaschen und hat einen Flotten bekommen.

Jetzt macht die Presse natürlich einen Skandal daraus.

Aber wir alle hier haben doch das Netz zur Verfügung.
Niemand ist mehr auf die Staatsmedien angewiesen.
Jetzt hat jeder die Chance, sich ein eigenes Urteil zu bilden.

Nicht umsonst wird das Netz auch als "Die neue Bücherei von Alexandria" bezeichnet.


Geschrieben

Nun, sobald die Primärquelle lokalisiert ist bleibt nur die Schmierinfektion. Hände also waschen und keine Mit Fäkalien verschmierte Dinge in den Mund stecken. Oder ablecken.

Alles halb so wild.

Sehr leid tut es mir um die vielen Menschen welche vieleicht Nierenschäden davontragen.

Die Freunde des "rimmings" werden die kurze Zwangspause schon verkraften...


Geschrieben (bearbeitet)

Gerade irgendwo online gelesen

Allgemein gilt, so die Gesellschaft für Innere Medizin, dass Obst und Gemüse vor dem Verzehr gründlich abgewaschen werden müssen. Wenn es geht, sollten sie gekocht werden. Denn der Keim stirbt ab, wenn er mindestens zehn Minuten bei über 70 Grad erhitzt wird.
Gleiches gilt für Schwangere.


[Quelle Der Westen, Portal der waz]

Ich koche Schwangere deshalb jetzt ab. Weil's einfach besser ist.


bearbeitet von Altesse
Quellenangabe
Geschrieben

Wieso? hast Du die vorher immer roh gegessen?
Ich habe sie immer gegrillt.


Geschrieben

Das Leben kann schon verrückt sein. Da essen Frauen Biogurken, weil die ja so gesund sind und gut für die Figur. Und jetzt liegen sie auf der Intensiev oder ...


Summertime777
Geschrieben

Da essen Frauen Biogurken, weil die ja so gesund sind .



Evtl. haben die die auch gar nicht gegessen...


Delphin18
Geschrieben

Dann hätten sie sie trotzdem vorher waschen können. Oder gar schälen.


×