Jump to content
TitusohneTizia

Gesprächsthema beim ersten Date

Empfohlener Beitrag

TitusohneTizia
Geschrieben

Gerade las ich an anderer Stelle, dass jemand beim ersten Date eine gesamte Lebensgeschichte aufgetischt bekommen hat und dies als unpassend empfand, was einige Reaktionen bestätigten.

Das weckte in mir die Neugier. Worüber unterhaltet Ihr Euch während erster Treffen oder auch vorher, bei einem ersten Telefonat?

Wenn ich jemanden in meinem gesellschaftlichen Umfeld kennenlerne, kenne ich die Person soweit, dass ich aus diesen Informationen heraus ein Gesprächthema finden kann. Diese Informationen hat man hier nicht unbedingt.

Also, worüber unterhaltet Ihr Euch? Fußball wird es doch wohl in den seltensten Fällen sein!

Salve , Titus


Betty_Boop731
Geschrieben

kochrezepte
backrezepte
beste putzmittel
über die nachbarn
über gott und die welt aber nicht übers poppen


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Reden möchte ich über das Leben. Politik, Kultur, Soziales.
Ich hatte nie F*** dates. Ich wollte immer den Menschen kennenlernen. Also Frauen und Männer.

Gesprochen haben viele über
-die bösen Exen (alle blöd, mißtrauisch, gemein)
-die bösen Männer (alle blöd, untreu, unfair)
-Astrologie

und das, obwohl im Schriftkontakt es zunächst anders aussah


Die anderen sind die, die in meinem Leben dauerhaft eine Rolle spielen.


Engelschen_72
Geschrieben

Ich seh`s wie meine VP.

Reißaus nehm ich bei Menschen, die nichts anderes auf Lager haben, wie irgendwelche Exgeschichten, scheiß Lebenslagen, welche die *die ganze Welt ist böse zu mir* Parolen propagieren.

In einem ersten, realen Kontakt möchte ich mir keine Geschichten über die bösen Expartner o.ä. anhören.


  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wie wär's mit der typischen Bewerbungsgesprächs-Thematik, welche zum Einstieg die Atmosphäre lockern soll?

"Wie war die Anfahrt". In diesen Zeiten des Zusammenbruchs der Verkehrs-Infrastruktur hat man da doch immer was Spannendes zu erzählen. Ob nun Inflight-Incidents, den 25Kilometer-Stau wegen Hühnern auf der Fahrbahn oder - ein unerschöpfliches Thema! - die deutsche Bahn mit all ihrem exotischen Treiben.

Persönlich hatte ich noch keine Erfahrungen mit Fernreisebussen. Ich bin sicher, die geben auch einiges her.

Da hat man die erste Stunde schnell rum.

Politik - never. Ebensowenig wie die EZB.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

..

"Wie war die Anfahrt". ....die deutsche Bahn mit all ihrem exotischen Treiben.



Da hat man die erste Stunde schnell rum.



Willst du mit mir gehen?

Ich bin davon ausgegangen, dass die Höflichkeitsfragen nicht als Thema gelten


SinnlicheXXL
Geschrieben

Das ergibt sich ganz alleine und daran merkt man wunderbar, ob die Sympathie passt. Bei manchen Menschen ergibt sich ein Thema aus dem nächsten und die Zeit vergeht wie im Fluge, bei anderen muss man sich Mühe geben, ein Gespräch in Gang zu halten oder die Unterhaltung ist langweilig. Erstaunlicherweise gab es Männer, wo ich schier nicht zu Wort kam. Andererseits gab es aber auch welche, denen ich durchaus intime Details meiner Vita anvertraute, weil ich einfach das Gefühl hatte, ihnen davon erzählen zu können.

Die Themen waren querbeet durch alle Bereiche (auch so absurde Sachen, dass ich im Swingerclub über Glauben diskutierte) und natürlich auch oft privat oder gar sexuell. Manchen Männern merkte man regelrecht an, wie sehr sie ihre aktuelle oder vergangene Beziehung belastete und von daher hatte ich kein Problem damit, mir das anzuhören. Nur wenn ich das Gefühl habe, der Mensch wird ungerecht seinem (Ex-)Partner gegenüber, nervt es mich und ich versuche dann schon auch mal, dessen möglichen Standpunkt zu vertreten.


Chilischote_
Geschrieben

Wie jetzt....Ihr redet beim ersten Date ?! Typisch Frauen....


kleine-wuensche
Geschrieben

Wenn man sich Gedanken machen muss über welche Gesprächsthemen, warum sollte man sich dann überhaupt treffen...?


  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

...darf ich fragen, ob du schon mal ein erstes Date hattest, das nach einem Kennenlernen im virtuellen Raum stattfand...?

Ich habe nun wirklich Die Gabe Des Geplauders, aber sogar ich empfand sogar eine gewisse Hürde, mit jemandem zu telefonieren, mit dem ich vorher nur gemailt hatte.

Nicht, dass es nicht immer gut ging. Aber ein bisschen gedankliche Vorbereitung ist eigentlich immer ne gute Idee.

Und das hilft nicht nur bei ersten Dates. Ein bisschen gedankliche Vorbereitung ist eigentlich generell und allumfassend hilfreich. Beim Einkaufen, beim Verreisen, beim Immobilienerwerb und bei der Familienplanung.

Ehrlich gesagt, ich bin fasziniert, zu hören, dass man ohne sowas auskommt...

Zum Thema mache ich mir unentwegt Gedanken (seit ich es gesehen habe) und denke, dass ein Thema, das einerseits emotional betroffen macht und bei dem es wahrscheinlich ist, dass man auf derselben Seite steht (also gern eins, bei dem es nur Opfer gibt), sich bestens eignet. Wie gesagt, Verkehr eignet sich perfekt. Oder Servicegedanke beim Deutschen Handwerk. Die alljährliche Verknappung von mit Zuckerperlen bestreuten Schokokringeln, rechtzeitig kurz vor Weihnachten. Das Wetter. Der Berliner Flughafen.

Für eher Bashing-affine Personen (ich nehme an, das merkt man dann auch bei einem kurzen Mailverkehr) eignen sich natürlich auch spezielle gegnerische Personen oder Personengruppen.


bearbeitet von Regenpause
sveni1971
Geschrieben

Von Bremsbacken über Kuchen backen zu den Arschbacken ;-)))).

Jetzt mal im Ernst, dass kann man doch nicht pauschalisieren. Das schlimmste wäre anschweigen, ich verlasse mich auf mein Gefühl wenn ich jemanden kennen lerne, mit manchen redet man über das Wetter, mit anderen über den oder die Ex und wieder mit anderen direkt über Sex.


kleine-wuensche
Geschrieben

@Regenpause...

ja, hatte ich, weil es ein ganz einfachen Grund dafür gab, eher aber weil es schon eine angenehme Konversation gab.

Besitze nun wirklich nicht deine Begabung, aber die genannte Hürde kenne ich schon. Klar macht man sich Gedanken über mögliche Themen, aber da sich schon ein schriftliches oder telefonische Gespräch ergeben hat, kann man da doch anknüpfen.
Frage mich und hoffe dann eher dass das Gespräch beim Treffen auch eine angenehme Eigendynamik entwickelt.


DickeElfeBln
Geschrieben

gerade schweigende gesprächspausen, in denen man sich nicht fehl am platze vorkommt, zeigen von guter gesprächsführung.....
die wenigsten jammerten über ihre exen
und irgendwann tratschte man mit allen auch über poppen.de
es gibt kein drehbuch für gesprächsthemen - es enrwickelt sich....von mensch zu mensch verschieden


Geschrieben

Da ich noch nie ein "Blind-Date" hatte, also es immer ein Telefonat vorab gegeben hat, war genau dieses Gespräch ein sehr guter Punkt zum ansetzen für die weitere Konversation.
Die bei mir immer vorhandene Nervosität davor. Wie ich versucht habe damit klarzukommen - alles ein wenig humorvoll verpackt.

Wenn meine Gesprächspartnerin dann darüber noch herzhaft lachen konnte und mit ihrer eigenen Unsicherheit kontert, ist das Eis gebrochen. Und einige Informationen über sein Gegenüber zum weiteren vertiefen sind sind dann mit dem Telefonat auch schon vorhanden. Alles weitere entwickelt sich dann schon irgendwie.....

Ein klitzekleiner Plan, wie ich ein erstes persönliches Gespräch angehe ist bei mir also durchaus vorhanden.
Die Durchführung des ersten Telefonats finde ich da doch schon wesentlich schwieriger.
Einen kräftigen Schluck zu trinken, räuspern damit man seine eigene Stimme hört und sie nicht versagt, dann ran an den Hörer.....
Für mich ist es die Hauptsache, ich habe etwas zu erzählen worüber beide Lachen können. Das befreit und lockert auf.
Die eingestellten Bilder eignen sich auch ganz gut dafür.
Über deren Zustandekommen habe ich schon die lustigsten Geschichten zu hören bekommen.


sc0rp10n
Geschrieben

Hab mir über sowas ehrlich gesagt nie Gedanken gemacht.
Für gewöhnlich hatte man sich ja vorher schon unterhalten, was man dann einfach fortsetzt, oder eben über alles mögliche.
Wenn das Gespräch nicht irgenwie von selbst läuft, passt da gewöhnlich auch was nicht.


rita07
Geschrieben



Fußball wird es doch wohl in den seltensten Fällen sein!

Salve , Titus



Och, wenn ich nicht gerade eine Hymne auf Dortmund singen soll, warum nicht?

Wahlweise aber auch gerne über Schräglage, Hubraum, Motorradtouren ...


Desroisiers
Geschrieben



Also, worüber unterhaltet Ihr Euch?



Die Frage irritiert mich ein wenig.

Im Rahmen der bisweilen sehr heiteren Nebendiskussionen über den gemeinen Mann und seine traditionelle Gesprächseröffnung durfte ich jüngst (aber ungefragt) erfahren, dass Mann - zumindest digital – in der Regel mit dem Penis ins Haus fällt.

Warum also sollte Mann für reale Plaudereien nicht auf Bewährtes zurückgreifen und bereits im Rahmen der Begrüßung durch einen herzhaften Griff in den Schritt neben dem saloppen Anschnitt eines abendfüllenden Themas nicht gleichsam auch die Erwartungshaltung des Gegenübers erfüllen?
Außerdem kann der Pimmel tendenziell als politisch unbelastet gelten und auch für religiöse Eitelkeiten steht er nicht zur Verfügung. Letzteres mag man allerdings zugegeben differenzierter als ich betrachten können.

Von daher, an einem spannenden wie unverfänglichen Thema scheint es mir nicht zu mangeln. Und offensichtlich kann auch jeder etwas dazu beitragen. Da schmilzt – sozusagen als soziologisches Topping – jede Klassenschranke und kulturelle Barriere wie Butter in der Sonne.

Aber mal ehrlich und unter uns, bevor ich über die Deutsche Bahn und die unglaublichen Abenteuer der Anreise meines Gegenübers schwadroniere, lege selbst ich lieber mein Geschlechtsteil auf das geklöppelte Deckchen im Café Nirgendwo.
Nicht, das wir Allesficker und chronisch Untervögelten nicht wüssten, wie man stilvoll ein Gespräch beendet.

Mit sonnigem Gruß

D.


GiveAndGet
Geschrieben

Wenn man sich Gedanken machen muss über welche Gesprächsthemen, warum sollte man sich dann überhaupt treffen...?



Sehe ich ganz genauso.
Ich treffe mich grundsätzlich nur mit Menschen mit denen ich mich unterhalten kann (ihr wisst schon keine W-Fragen ). Und bisher hatte ich auch noch keine Hürden, beklemmende Momente der Stille oder ähnliches. Meistens merkt man das Anfangs wenige Damen kurzzeitig etwas verklemmt sind, da geht es dann eher in Richtung Smalltalk. Da ich davon aber kein Freund bin, lenke ich schnell in eine andere Richtung was auch die Gesprächswilligen ebenso schnell auftaut.
Wenn es gar nicht klappt, bricht man das besser fix ab. Was soll da schon groß draus werden, wenn man nicht mal miteinander reden kann.

Aber manch einer brauch wohl wirklich für alles eine Anleitung


no_sanctuary
Geschrieben

Ich habe mir bei keinem Date vorher einen Gesprächsleitfaden zurecht gelegt. Das hätte ich auch mehr als absurd gefunden. So etwas ergibt sich von selbst. Außerdem kommt es eh meist anders als man denkt


Geschrieben

...mögliche Architekturen für Kaminholzaufbau zum erfolgreichen Anfeuern (Tipi oder Blockhaus?); Anlage von Staudengärten, wirklich mit Zeichnung oder doch lieber ganz spontan das Zeug in den Boden gesetzt, und gucken was die Schnecken übrig lassen?; Wirkung von "Last Christmas" - ist das mit den Mordgedanken normal, und hilft mitsingen tatsächlich dagegen?; Todesfalle Weihnachtsmarkt, was ist schlimmer: das Gedrängel, die Taschendiebe, Erzgebirgsschnitzereien aus chinesischen Schnitzmaschinen oder die Gefahr, von ungespülten Tassen mit lauwarmer Zuckerlösung Ebola und BSE in einem Schluck zu bekommen?...


Geschrieben

ich leg mir vorm ersten date auch nichts zurecht. anfangs waren die männer immer etwas aufgeregt aber das legt sich dann schnell und wer einfach drauf los quasselt der muss auch mal luft holen


Aspasia67
Geschrieben

Ein Gespräch hat sich bei mir immer ergeben. Ehrlich gesagt ist das Thema für mich relativ nebensächlich - nicht was einer sagt, sondern wie er es sagt, das ist für mich wichtig gewesen: wie er tickt, wie er denkt, denkt er eher gründlich und langsam oder eher rasch, neigt er zum Bashen und Tratschen, hat er einen tragischen Hang zum Verallgemeinern, ist er ein Themenhopper oder mag er tiefgründeln...
Also ergaben sich schon Themen über Filme, das Wetter (echt!), Geschichte, Bisexualität, oder es entwickelten sich Witzeleien über kuriose Freizeitangewohnheiten, oder eine philosophische Debatte, und und. Mir ist bisher immer was eingefallen, zumal ich auch ein ganz begabter Icebreaker bin. Meist hats ja vorher schon Mailverkehr gegeben, auf den man sich beziehen kann. Also thematisch vorbereitet habe ich mich für ein Date schon lange nicht mehr!
Und wenn man sich miteinander wirklich langweilt - nun, ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass es nicht so recht passen will!


Nixe_HRO
Geschrieben

-Astrologie


Du hattest ein Date mit noregrets?????


Inselkobold
Geschrieben

(ihr wisst schon keine W-Fragen ).


Na komm schon, es geht doch nichts über gut gestellte offene W-Fragen. Oder wie siehst Du das?
Weshalb sollte man sie Deiner Meinung nach denn nicht einsetzen?

Aber manch einer brauch wohl wirklich für alles eine Anleitung


Die Anleitung für die Gesprächsthemen darfst Du mir gern zukommen lassen. Zum Kerze halten geb ich Dir dann Bescheid.


SilentHill_
Geschrieben

Ich rede da nur ganz wenig ich spüre


×