Jump to content
AnneMcBeal

Meine (lange) Geschichte bei Poppen.de

Empfohlener Beitrag

AnneMcBeal

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Liebe Community!

Auch wenn ich insgesamt mit dem Ablauf bei Poppen.de überhaupt nicht mehr zufrieden –ja teilweise sogar genervt- bin und mich dabei hauptsächlich über den gravierenden Männerüberschuß und die teilweise extreme Dreistigkeit, Dummheit & Ignoranz selbiger aufrege, hat mir Poppen.de zu etwas verholfen, an das ich vorerst nicht mehr geglaubt habe. Diese kleine Entstehungsgeschichte möchte ich Euch nun auch nicht länger vorenthalten – aber lest selbst.

Bevor ich zu Poppen kam, war ich Mitglied bei einer anderen Kontaktplattform, welche auch sehr auf das körperliche Vergnügen ausgerichtet ist. Ich habe mich reichlich vergnügt und eine Menge Spaß gehabt, jedoch wurde ich sehr leichtsinnig und erfuhr sehr Unangenehmes,
wodurch ich mich gezwungen sah, diese Plattform zu verlassen.
Einige Zeit später erfuhr ich von Poppen.de. Trotz meines üblen Erlebnisses überwog der Reiz, es auf diese Art und Weise wieder zu versuchen, denn eines ist sicher: Sex brauchen wir alle und ich sogar doppelt, da ich meine Bi-Neigung voll auslebe.

Somit begann die Suche nach geeigneten Fotos von mir und der Entwurf eines für mich passenden Profils. Die anschließende Anmeldung verlief dann schnell und reibungslos und ehe ich mich versah, war ich Mitglied bei Poppen.de. Jetzt hieß es abwarten, denn ohne Fotos lief ja meist gar nichts. Als diese dann jedoch freigeschaltet waren und mein Profil auf der Startseite erschien, hatte ich ein Problem! Mein Postfach lief über und ich hatte Stunden damit zu tun, eine erste Auswahl zu treffen. Zumal selbst dieses problematisch war, da ständig neue „Angebote“ hinzukamen. Jedoch wollte ich zumindest so fair sein und allen antworten – wer nett schrieb, erhielt eine nette Antwort und die Spinner und Perversen eine dementsprechende. Nichts desto trotz, mit einer solchen Reaktionsfülle hatte ich nicht gerechnet und es blieb mir nichts anderes übrig, als den Nachrichtenfilter zu aktivieren. Nur gegenüber den Männern, denn von den Frauen hier kam erst gar nichts!
Die erste Flut war bewältigt, doch ohne rechten Erfolg. Ja…ich wollte Sex, aber nicht mal eben Ex & Hopp, sondern so, wie ich es auch in meinem Profil angegeben hatte. Also nicht hunderte One-Night-Stands sondern einen Lover, der bei Bedarf für mich da ist und zudem eine Frau, die es ebenso hält – zwei Neigungen, zwei Lover. Beide natürlich meinen sexuellen Vorlieben entsprechend…hmmmpfff. Leider ist das Lesen von Profilen hier ein scheinbar weit verbreitetes Problem! Man schreibt, was man sucht und die Herren der Schöpfung bieten einem genau das an, was man nicht sucht…! Oder aber sie geben vor, Deinen Vorstellungen zu genügen, was sich aber bei näherem Kennenlernen als Finte herausstellt.

Nun, letztendlich blieb von vielen Interessenten einer übrig, der mir allein schon dadurch auffiel, dass er nicht gleich von Sex redete – ja diesen noch nicht einmal erwähnte und zudem auch keine abgedroschenen Standartphrasen á la „Dein Profil gefällt mir und ich würde Dich gern näher kennenlernen“ verwendete. Zudem ließ seine Formulierungskunst keine Wünsche offen. Gewählt, aber nicht langweilig. Zudem war er einer der wenigen, die auch aus der näheren Umgebung kamen und nicht, wie so viele andere, aus Süddeutschland (???). Dazu sei gesagt, dass ich aus Hamburg komme…. Wie kann man für einen eventuellen Fick nur durch halb oder ganz Deutschland reisen wollen? Aber gut, das gehört hier nicht her.
Wir schrieben uns ein paar Tage hin und her, wichen dann aber, aufgrund immer wiederkehrender Ausfälle bei Poppen, auf unsere normalen Emailadressen aus. Da die Mails aber immer länger wurden, musste bald das Telefon herhalten…schreiben dauerte einfach zu lang. Außerdem musste ich jetzt einfach mal seine Stimme hören ) Und da sie mir gefiel, wie auch die angenehmen und langen Gespräche, telefonierten wir jeden Tag. Wobei bald (nach 2 Wochen) die Überlegung aufkam, die Gespräche von Angesicht zu Angesicht zu führen, denn was soll’s? Wir wohnen nicht so weit auseinander und es stand fest, dass ein Treffen sowieso unausweichlich war. Wir entschieden uns für einen Sonnabend. Da aber leider erst Donnerstag war, begann eine quälende Zeit des Wartens und der Furcht, er könnte doch ganz anders sein, oder sich gar als Psycho entpuppen. Und was war, wenn ich nun gar nicht seinen Vorstellungen entsprach? Mir kam es schon komisch vor, dass ich mir solche Gedanken machte und dieses erste und wohl alles entscheidende Treffen endlich hinter mich bringen wollte. Ich wollte Gewissheit…obwohl es ja nur um eine Affaire ging.

Nun, der Samstag kam und die Unruhe wurde schier unerträglich. Wir hatten uns extra früh verabredet, damit wir nicht soviel Zeit bis zum Date totschlagen müssten, denn das wir beide aufgeregt sein würden, wussten wir schon vorher. Wir trafen uns ganz spartanisch an den Landungsbrücken und als ich ihn vor mir sah, fiel alle Furcht von mir ab. Ich dachte mir nur: Paßt! Ohne peinliche Pause, redeten wir über die vergangenen Stunden und wie wir sie jeder für sich erlebt hatten. Das dauerte schon eine ganze Zeit und er meinte dann, dass er jetzt unbedingt einen Kaffee bräuchte, da dieser aufgrund der Aufregung am Morgen ausgefallen sei. Wir entschieden uns für die unromantische „Pappbecherversion“, da wir das schöne Wetter genießen und an der Elbe entlangspazieren wollten. Gesagt getan! Wir liefen und redeten und lachten und liefen. Die Zeit verging wie im Fluge und es wurde Zeit, etwas zu essen. Somit suchten wir uns ein schnuckeliges Restaurant auf dem Kiez und vergaßen wieder einmal die Zeit – jedenfalls war es dunkel als wir aufbrachen und noch einen Reeperbahnbummel machten. Bei der Gelegenheit trafen wir noch ein paar Freunde von ihm, die uns beim Bummeln über den Weg liefen. Sie luden uns ein, mit Ihnen durch die Bars zu ziehen. Jedoch vertagten wir die Einladung, da wir beide schon seit 10h morgens unterwegs waren und uns auch dementsprechend fühlten. Ich wollte nur noch in mein Bett… . Gentlemenlike fuhr er mich sogar nach Haus und zwei Stunden später lag ich dann endlich in meinem Bett! Eigentlich hatte ich wirklich überlegt, ihn für die Nacht zu mir einzuladen, da ich diesen Tag wirklich sehr schön und unser erstes Treffen damit absolut gelungen fand. Ich war froh, denn er sah es genauso. Trotzdem hatte ich nicht den Eindruck, dass er jetzt mehr von mir erwarten würde. Letztlich wäre es auch unklug gewesen, da wir beide ja schon relativ fertig waren. Aber ich wollte meinen guten Willen beweisen und schrieb ihm –schon im Bett liegend- eine „Gute-Nacht-SMS“ gekoppelt mit einer Einladung zum Frühstück bei mir. Die Zusage kam prompt und Brötchen würde er auch mitbringen.

Wie versprochen, stand er am nächsten Morgen mit Brötchen und Blumen vor der Tür! Die Brötchen für das Frühstück und die Blumen zum einen als Dank für den vergangenen Tag und zum anderen als Entschuldigung für das miserable Wetter des aktuellen Tages. Wie süüüüß!

Es wurde ein ausgedehntes, „nerdtypisches“ Frühstück, denn wir unterhielten uns größtenteils über Computer. War auch zu erwarten, denn ich studiere Informatik und er arbeitet als Systemadministrator…wie passend... . Natürlich redeten wir auch über unsere Erfahrungen bei Poppen.de. Ich hatte die „dicksten Schoten“, die man mir schrieb, zusammengetragen und in Form einer Website angelegt. Vielleicht stelle ich sie (natürlich ohne Namen etc.) auch mal ins Netz. Jedenfalls setzten (er saß, ich stand) wir uns an meinen Rechner und sahen uns die „Machwerke“ an, schüttelten uns vor Lachen oder schlugen die Hände vor dem Kopf zusammen. Ganz spontan setzte ich mich dann einfach auf seinen Schoß, was er nicht verhinderte. Eher im Gegenteil. Er legte seinen Arm um meine Hüfte, um mir mehr Halt zu geben. Ganz beiläufig erwähnte ich noch, dass ich mein Profil ja eigentlich gleich noch ändern sollte, da ich ja nun gefunden habe wonach ich suchte… . Ich denke, deutlicher hätte ich es nicht hervorbringen können, doch es wäre auch nicht nötig gewesen. Wir sahen uns an und begannen uns zu küssen. Der Bequemlichkeit halber, zogen wir uns dann aber lieber auf mein Bett zurück. Dort blieben wir auch den restlichen Tag. Auch wenn wir uns aufgrund mangelnder Anzahl an Kondomen (wie blöd…keiner hatte daran gedacht) nur „so“ miteinander vergnügen konnten, war es eines der schönsten Erlebnisse die ich je im Bett hatte!

Eine Woche lang trafen wir uns dann jeden Tag, konnten uns dann am Wochenende aber nicht sehen. Ich hatte viel Zeit über ihn und mich nachzudenken. Mir war bewusst, dass ich ihn vermisste und er mir fehlte. Natürlich auch in Bezug auf meine Lust, aber auch wegen etwas anderem…ich hatte mich verliebt! Zwar haben wir jeden Tag telefoniert, aber ich habe es ihm an dem Wochenende noch nicht gesagt…obwohl es mich quälte, es nicht zu tun. Natürlich hatte ich Angst, denn wenn er anders empfinden würde, müssten wir unser Verhältnis sofort beenden.

Am Montag trafen wir uns dann endlich und natürlich merkte er, dass etwas nicht stimmte.
Ich erzählte ihm alles und fing an zu weinen. Er nahm mich in die Arme und meinte, dass es doch keinen Grund gäbe zu weinen…höchstens vor Glück, da er genauso fühlte! Kann sich jemand vorstellen, wie schön es ist, wenn sich trotz dunkelster Gedanken, alles zum Guten wendet und es einfach immerwieder passt?

Jetzt sind wir schon ein halbes Jahr zusammen und ich habe keine Stunde davon bereut. Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass ich so etwas ausgerechnet hier erfahren würde. Nun ist es an der Zeit, mich ganz herzlich beim Poppen.de-Team zu bedanken!

So, ich hoffe nun, dass Ihr Spaß an meinem kleinen „Tagebuch“ hattet und wünsche Euch allen noch viel Erfolg & Spaß! Also nicht das ich jetzt gehe. Eine Frau suche ich noch immer ))

Lieben Gruß für Euch und einen ganz besonders dicken Kuß an meinen Schnubbel!

AnneMcBeal


Katihexe
Geschrieben

Na dann sag ich doch mal HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Auch wenn du dich (wie du am Anfang geschrieben hast) über die Seite ärgerst, so hast du doch Erfolg gehabt!!!! Ich freue mich - für euch beide!

LG
von
Chaos-Kati


Olli0606
Geschrieben

Na dann mal einen Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Euch beiden wünsch ich alles gute :-)

der Olli


Geschrieben

ich glaube davon träumen viele hier, ich habe es in einem anderen ähnlichen portal erlebt, allerdings war es nur für mich die große liebe, für sie war es eher nur ein netter zeitvertreib und das tut weh


Geschrieben

Klasse Geschichte!
Da sieht man mal was alles passieren kann. Besonders schön, waren Deine Tränen, als Du gebeichtet hattest und natürlich, daß er es genauso empfand. Super.
Alles Gute.


Geschrieben

Ich hatte auch Tränen in den Augen ;-)


Geschrieben

Auch wir wollen uns anschließen mit den Glückwünschen.Wir wünschen euch beiden alles Gute auf eurem gemeinsamen Weg und lasst es uns wissen wenn die Hochzeitsglocken leuten.


Alles liebe und gute

PaarDo2005


Angy
Geschrieben

toll...viel glück wünsche ich euch...


×