Jump to content

Mit der Ex in der Sauna...

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Auch dieses ist ein Fundstück aus dem Netz.

Es war einer dieser Abende, an denen ich vor lauter Geilheit, die Wände herauf klettern könnte. Ich (m/24) hatte mich vor 6 Monaten von Angelika getrennt. D.h. eigentlich hatte sie sich von mir, aus einen, aus meiner Sicht unwichtigen Anlaß, getrennt. Da ich beruflich viel unterwegs war, hatte ich auch noch keine neue Freundin gefunden. Und wenn mich der Trieb packt, zog ich meist ein Pornovideo rein und rubbelte mir dabei einen runter. Aber an diesem Tag fand ich es irgendwie blöd. Ich war geil und hatte keine Frau. Da ich aber auch keine in Aussicht hatte, dachte ich mir, wenn ich es mir schon selber machen muß, dann wenigstens mit echten Titten als Wixvorlage. Also entschloß ich mich in die Sauna zu fahren und mir dort, in einer stillen Ecke, einen heraus zu zwirbeln.
Dort angekommen ging ich in die 75Grad Sauna. Zum einen, weil dort erfahrungsgemäß die wenigsten rein gehen und zum anderen, weil man von dort eine direkte Sicht auf die Solarium-Ruhefläche hatte. Und dort lagen immer die meisten Mäuse herum. Als ich rein kam, saßen noch 2 Männer herum, die aber nach 5 Minuten verschwanden. Nun war ich alleine. Ich setzte mich so, daß ich aus dem Fenster sehen konnte. Auf der Liegefläche lagen 3 Frauen. Ich schaute mir sie an und ließ meinen noch schlaffen Schwanz durch die Finger flutschen. Derart angetörnt wurde er, trotz der Hitze, bald steif. Ich saß, guckte und massierte mir meinen Riemen als ich auf einmal meinen Augen nicht traute. Angelika kam direkt auf meine Sauna zu. Sie trat ein und war auch überrascht, als sie mich dort sitzen sah. Natürlich petzte ich die Beine zusammen, damit sie nicht sehen konnte, daß ich mit einem Rohr in der Sauna saß.
Also setzte sie sich über Eck mir gegenüber und da wir alleine waren, konnten wir uns auch ganz normal unterhalten. Was ich denn so mache? Und ob ich schon eine neue Freundin hätte, usw. wollte sie wissen. Als ich ihr erzählte, daß ich noch keine neue gefunden habe, fragte sie mich ganz direkt: "Und was machst du dann, wenn dich der Trieb packt?". Ich druckste herum... "Nichts, was soll ich denn schon machen?" und sie meinte ganz cool. "Na du hast doch 2 gesunde Hände. Du hast dir ja auch immer selber gemacht, als wir noch zusammen waren. Ich habe es immer gemerkt, wenn ich dich abends mit dem Mund befriedigt hatte. Da kam immer ganz wenig raus." Ich war sprachlos. Weiter sagte sie: "Wie ich dich kenne, hast du sogar gerade hier an dir herumgespielt. Würde mich nicht wundern, wenn ich so aus dem Fenster sehe" und sie deutet auf die Mädels auf der Sonnenwiese. "Laß mal gucken. Du hast bestimmt ein Rohr..." sagte sie weiter und blickte auf meine Beine. Ich war baff und witterte aber meine Chance. "Na gut guck..." sagte ich und öffnete meine Beine, damit sie meinen Schwanz sehen konnte. "Aber er ist erst so groß geworden, seit du rein gekommen bist. Er erkennt dich wieder..." antwortete ich. Doch sie antwortete "Das glaub ich dir nicht." Dann machte sie ein kurze Pause, blickte weiterhin auf meinen Schwanz und fragte dann "Und nun? Wie soll es weiter gehen? Du kannst doch so nicht herum laufen?" "Du könntest mir ja zur Hand gehen" sagte ich zuckersüß. Aber dann kam der Hammer: "Ne du, ich habe einen neuen Freund, und das mache ich nicht, das weißt du ja. Aber du kannst es gerne alleine weiter machen. Schliesslich hab ich es ja noch nie gesehen, wie du es dir selbst machst.
Baff - da saß ich nun mit offenem Mund und einem steifen Rohr. Entweder schieße ich jetzt ab, und lasse mir von Angelika dabei zusehen, oder sie geht wieder raus und ich rubbel es mir einsam raus. Da ich es sowieso machen würde, so überlegte ich mir, könnte ich es auch jetzt machen, dann kann ich wenigstens ihre tollen Brüste dabei bewundern. Also griff ich mir wieder an meinen Schwanz und fing langsam an, ihn weiter zu bearbeiten. Nach 2-3 Minuten sagte ich zu ihr, sie könnte mir ja mal eine optische Hilfe anbieten. Sie verstand sofort und spreizte ihre Beine, mit den Worten "Naja gesehen hast du es ja schon öfters. Es bleibt ja fast in der Familie. Ich denke das kann ich schon mal, ohne ein schlechtes Gewissen, machen." Und damit gab sie mir den ungehinderten Blick frei. Ich wixte noch ein wenig weiter, aber es kam mir nicht. Wohl wegen der Hitze. Es machte mir nichts aus, denn es gefiel mir auch irgendwie.
Plötzlich sagte sie "Hey da kommt ja Petra." Und ging zur Tür und winkte sie herbei. Sie waren zusammen hergekommen. Aber Petra wollte noch ein wenig schwimmen und so ist Angelika schon mal in die Sauna gekommen. Als Petra, eine gutaussehende Blondine im gleichen Alter, wie Angelika, hereinkam, hörte ich natürlich sofort auf und klemmte meinen Steifen wieder zwischen meine Beine. Petra setzte sich neben sie und Angelika stellte uns vor. "Stell dir vor, das ist mein Exfreund, von dem ich dir schon erzählt habe. Ich habe ihn zufällig gerade getroffen. Er hat mir erzählt, daß er seit unserer Trennung keinen Sex mehr mir einer anderen hatte und gerade ist er dabei sich einen runter zu holen. Willst du auch zusehen?" fragte sie ungeniert. Ich wäre fast vor Scham in den Boden versunken. Petra fragte nur "Ehrlich? Na klar!" und Angelika forderte mich auf weiter zu machen. Mir pochte das Herz bis zum Hals. Ich merkte eine Steigerung der Geilheit. Mein Schwanz schien fast zu zerplatzen. Also spreizte ich wieder die Beine und zeigte beiden mein Stück. Ich blickte auf die 4 Titten vor mir, griff mir an den Schwanz und schon kam es mir. Ich fing alles mit der anderen Hand auf. Und als nichts mehr heraus kam, ließ ich meinen Saft auf die heißen Steine des Ofens tropfen, wo er zischend sich in Dampf auflöste. Petra meinte nur "Das ging aber schnell. Das will ich aber noch mal ausführlich sehen." Ich stand auf und wickelte mir mein Handtuch um, zumal gerade andere in die Sauna kamen. Ich ging duschen und dann in den Wirlpool.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nach diesem Abgang saß ich im Wirlpool und dachte noch so bei mir, daß sich der Saunabesuch doch gelohnt hätte, als die beiden Mädels dann zu mir in den Pool stiegen. Petra neckte mich "Hey machst du sowas öfters, dir vor Mädels in der Sauna einen runter holen?" Ich versicherte, daß es das erste Mal war. Dann erzählte sie mir, das es sie total angspitzt hätte, zu sehen, wie ich es mir selbst besorgt hätte. Angelika meinte nur, ich wäre bestimmt schon wieder bereit, wie sie mich kenne. Was auch stimmte. Petra staunte nur "Ehrlich?" und griff unter Wasser nach meinem Schwanz. "Stimmt" sagte sie zurück und spielte ein wenig damit herum. Sie drehte sich zu mir herum, stütze sich mit dem einen Ellenbogen auf den Rand auf, und spielte mit der anderen Hand unter Wasser mit meinem Teil herum. "Zeigst du es mir nochmal?" wollte sie wissen. Ich konnte schon nicht mehr klar denken und stammelte "Klar, wenn du es mir auch zeigst." . "Mal sehen..." antwortete sie. Ich griff unter Wasser nach ihren Oberschenkel doch sie lies meinen Schwanz los und griff mit der Hand meine Hand. Dann legte sie meine Hand auf meinen Schwanz und sagte "Wenn du was zum spielen sucht, hier hast du was." Ich glaubte es nicht, begann aber unter Wasser mit der Schwanzmassage. Sie griff mir während dessen an die Eier und lächelte mich dabei an. So saßen wir ca 5 Minuten. Ich konnte ja nicht wie ein Wilder wixen, sonst wäre es ja aufgefallen. Dann stand Angelika auf und meinte nur, sie wolle das junge Glück mal nicht stören. Sie stieg aus dem Pool und Petra lachte leise und hauchte mir ein "Ich geh auch mal raus. Laß dich nicht weiter stören." Ins Ohr und stieg auf. Ich wäre den beiden gerne hinter her, konnte aber mit der Latte nicht aus dem Wasser. Also wartete ich noch ein paar Minuten, bis meine Erregung abgeklungen war, und verließ dann den Pool.
Ich erwischte sie dann im normalen Schwimmbecken. "Na schon fertig" neckten sie mich? "Nö aufgehört" antwortet ich wahrheitsgemäß. "Prima, dann kannst du es ja nachher in der Umkleidekabine zu Ende bringen" stachelten sie mich wieder auf. Wir schwommen noch ein wenig zusammen und als es Zeit wurde zu gehen, verließen wir gemeinsam das Bad.
In den Spindschränk-Gängen gab es keine einzelnen Umkleide-Kabinen, nur 2 "Mutter und Kind"-kabinen. Die anderen zogen sich im Gang gemeinsam um. Ich hatte meinen Spind zwei Gänge weiter. Aber ich schnappte meine Klamotten und ging in den gang, wo die Mädels waren. Sie standen gerade nackt herum und cremten sich ein, als ich um die Ecke kam. "Ey da kommt ja unser wixender Spanner" zogen sie mich auf. Mein Rohr wurde bei dem Anblick der beiden, sich eincremenden Mädels sofort wieder groß, zumal ja noch ein Abschuß anstand. Sie genossen es sichlich und sie verlangsamten ihre Cremerei. Als plötzlich noch andere Gäste zum Umziehen kamen, sagte Angelika "Wieso gehen wir nicht in die Umkleidekabine" Wir nahem unsere Sachen und gingen hinein. Sie war so groß, daß wir alle problemlos hinein passten. Ich setzte mich auf die Bank und Petra nahm die Creme und sagte zur Angelika "Na dann wollen wir ihn mal richtig scharf machen." Und dann cremten sie sich gegenseitig ganz zärtlich ein. Erst den Rücken. Allmählich wurden sie aber auch mutiger und Petra war die Erste, die dann damit begann, die Brüste der anderen zu berühren. Dabei blickte sie mich direkt an, wie ich auf der Bank sitzend, anfing mir meinen Schwanz zu rubbeln. Sie hörte auf und kam mit der Cremeflasche zu mir herüber. Mit den Worte "Hier damit geht es besser" lies sie einen langen Strahl daraus, genau auf meine Schwanz spritzen. Dann ging sie zu Angelika zurück und beide streichelten sich gegenseitig die Brüste. Ich wurde immer geiler, wollte aber nicht so schnell abspritzen, sondern es so lange wie möglich heraus zögern. Doch der Anblick war zu toll. Aus mir kam es gewaltig heraus gespritzt. Und traf genau zwischen die Füße der Mädels. "Und hab ich dir zuviel versprochen?" fragte Angelika ihre Freundin. "Ich gehe jede Wette ein, er kann sofort nochmal" sagte sie weiter. "Stimmt das?" fragte Petra. Ich antwortet "Klar, aber nur wenn ihr es mir jetzt auch zeigt." Sie schauten sich nur kurz an und nickten sich zu. Wir wechselten die Plätze und die Mädels setzten sich nebeneinander auch die Bank. Sie spreizten ihre Beine und fingen an sich die Finger durch die Spalte zu ziehen, bzw. ihren Kitzler zu bearbeiten. Ich stand vor ihnen und wurde wieder scharf. Ich begann mich genau so hemmungslos zu bearbeiten, wie sie. Angelika kam zuerst. Petra eine Minute danach. Ich pumpte noch an meinem Schaft, als mich Angelika zu sich heranwinkte. "Das kann man ja nicht mit ansehen" sagte sie und griff nach meinem Po. "Ich habe zwar einen Freund, aber schliesslich ist das ja so was wie eine interne Familienangelegenheit...." sagte sie und zog mich zu sich heran. Dann nahm sie meine Eichel in den Mund und wichste mich mir der anderen Hand. "Hey ich auch" sagte "Petra, schließlich hab ich auch schon ewig nicht mehr..." und kam mit ihrem Kopf näher. Angelika ließ mich aus ihrem Mund und Petra übernahm. Ich forderte sie auf: "OK. Wechselt euch ab. Jede aber nur 3 Bewegungen". Sie verstanden sofort. Sie wechselten sich ständig nach 3 Kopf und Wixbewegungen ab, bis ich es nicht mehr halten konnte. Es war bei Petra. Ich sagte nur noch "JETZT" und sie nahm ihn aus dem Mund und lies es genau auf ihre Brüste laufen.
Sie lehnte sich entspannt zurück, schaute mich an und meinte dann. "Na du bist ja ein geiler Spritzer. Kommt ihr morgen abend zu mir, ich hätte da noch ein paar Träume, die ich gerne mal in die Realität umsetzen möchte?" Wir schauten uns alle an und Angelika und ich nickten, fast unmerklich, gemeinsam.


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Den ganzen nächsten Tag konnte ich fast an nichts denken als an die Verabredung um 18.00 mit den Mädels. Klar das mir ständig das Blut in den Schwanz schoß und ich ständig meine Latte verbergen mußte. Aber mich selbst zu erleichtern, das unterdrückte ich dann doch. Zumal ich ja nicht wußte, was mich erwartete.
Punkt 6 stand ich jedoch vor Petras Tür. Angelika hatte mich angerufen, daß sie erst eine Stunde später kommen könnte. Ich sollte schon mal vorgehen. Bestimmt würde mir was einfallen, wie wir die Zeit überbrücken könnten. Die Gute ist wirklich lieb.
Also klingelte ich pünktlich. Petra öffnete in einem kleinen schwarzen Seidenkimono. Sie umarmte mich kurz und gab mir einen Kuß auf die Wange. Bei der kurzen Umarmung merkte ich sofort (mit dem Kennergriff) das sie darunter nur einen kleinen Stringtanga an hatte. Und schwupps hatte ich wieder ein Rohr. Das fängt ja gut an.
Wir setzten uns zusammen auf die, über Eck gebaute, Couch. Sie bot mir was zu trinken an und unterhielten uns. Eben wie das so ist, beim ersten Mal. Dabei kam das Gespräch auch auf den gestrigen Tag. Sie erklärte mir, daß sie es total geil fand, mir so zuzusehen. Keiner ihrer Freunde hätte es bisher vor ihnen gemacht und das es sie total antörnt, einen Mann so geil zu machen, daß er es nicht mehr aushalten kann und zu wixen anfängt. "Deswegen hast du dir auch so ein aufreizendes Teilchen angezogen?" fragte ich sie. Gleichzeitig strich ich mit dem Finger in ihren Ausschnitt. "Gefällt es dir?" fragte sie scheinheilig, während sie den Gürtel löste und ihr tollen Titten vorwitzig heraus sprangen. Ich griff streichelnd zu und näherte mich zu einem Kuss, den sie bereitwillig erwiderte. Sie zog mich langsam aus. Wir schmusten die ganze Zeit weiter. Dann ging sie mit dem Kopf herunter und leckte zart um meine Schwanzspitze herum. Sie schaute mich an und sagte noch "Egal wann es passiert, sag vorher Bescheid und spritze bitte nicht in meinem Mund oder mir ins Gesicht. OK?" Ich antwortete nur "Alles klar. Geht in Ordnung" und dann verschwand mein Lümmel wieder in ihrem Mund. Als ich merkte wie es mir gleich hochsteigen würde, warnte ich sie. "Wenn du weiter machst, dann kann ich mich nicht mehr zurück halten." Mit den Worten "Na dann wollen wir mal lieber aufhören" setzte sie sich wieder hin, zog ihren Tanga aus und lehnte sich zurück. "Dann bin ich jetzt erst einmal dran." sagte sie. Ich verstand und meine Zunge fand eine total feuchte Muschi vor. "So ein geiles Stück" kam mir spontan in den Sinn. Und ich leckte sie wie nicht gescheit. Ihr kam es in weniger als 5 Minuten. Aber von der Heftigkeit, wie sie ihren Orgasmus heraus schrie, war ich schon überrascht. Ich fand es aber so geil, daß ich einfach weiter machte. Sie bekam kurz drauf den zweiten und eine Minute später den dritten. Dann drückte sie mich zurück und lechtzte erschöpft nach einer Pause. "Du bist ja wahnsinnig." Und "ich kann nicht mehr.." meinte sie. Als sie sah, daß ich ja immer noch nicht abgespritzt hatte, griff sie zart nach meinem Rohr und meinte. "Toll. Und er hat jetzt auch eine Belohnung verdient." Sie zog mich daran ins Schlafzimmer und legte sich aufs Bett.
Genau in dem Moment klingelt es. Angelika kam. Petra hüpfte auf und öffnete die Tür. "Komm rein. Wir haben schon fast die erste Runde hinter uns. Du stell dir vor ich bin schon 3 Mal gekommen." Beide kamen ins Schlafzimmer. Petra legte sich wieder hin. "Damit Angelika auch was davon hat, kann sie jetzt zusehen, wie du ihn jetzt an meiner Muschi zum spritzen bringst. Also... dann hab mal viel Spaß."
Also kniete ich mich zwischen ihre Beine, bis ich mit meiner Eichel ihre Muschi berühren konnte. Nahm meinen Schwanz mit der rechten Hand und zog ihn einmal längs durch ihre Spalte und wieder zurück. Dann folgten 3 langsame Wixbewegungen und ich zog ihn wieder durch und wieder zurück. Dabei schaute ich Angelika direkt in die Augen. Immer wieder und wieder das gleiche Spiel. Ich merkte, wie es Angelika scharf machte. Langsam zog sie sich auch aus. Als sie sich nackt aufs Bett, zu uns legte, war es soweit. Mir kam es mit aller Macht. Ich zielte mit meiner Spitze genau auf ihre Kitzler und dann kam es mir. Der weiße Saft bedeckte ihre gesamten Schamhaare und lief kurz darauf langsam die Spalte herunter.
Petra stand auf und wollte erst mal ins Bad gehen. Angelika schaute mich geil an und fragte "Leckst du mich noch mal wie früher?" Ich neckte sie: "Und was ist mit deinem Freund und den moralischen Grundsätzen?" "Solange du ihn nicht richtig rein steckst, geht das schon in Ordnung." antwortetet sie. Und damit verschwand mein Gesicht zwischen ihren Beinen. Angelika war genau so einfach zu befriedigen, wie kurz vorher Petra. Als sie ihren 3 Orgasmus erhielt, kam Petra aus dem Bad zurück. "Na ihr seit vielleicht ein Paar. Kaum ist man kurz raus, geht's schon wieder voll ab."
Sie legte sich zu uns. Angelikas drehte sich zur Seite und ich legte mich neben sei. Petra kam auch ins Bett. Und so lag ich zwischen den beiden. Natürlich war ich, durch die vorausgegangene Leckerei und durch die Tatsache mit 2 geilen Mädels im Bett zu liegen, schon wieder erregt. Petra wuschelte mir durch die Haare und zog mich zu sich, zu einem Kuss heran. Ich drehte mich zu ihr herum und umarmte sie. Wir küßten uns und gleichzeitig merkte ich Angelikas Brüste in meinem Rücken. Sie griff von hinten nach meinem Schwanz und während ich mit Petra schmuste, wixte sie mich kaum merklich. Aber was ich früher an ihr zu schätzen wußte, war ihr "goldener Griff". Mit ganz langsamen Bewegungen schaffte sie es, mich zum Orgasmus zubringen, selbst wenn ich mich vorher total verausgabt hatte.
Natürlich merkte Petra was da abging und griff auch herunter, nach meinen Eiern. Ich lies es geschehen und küßte Petra einfach weiter. Als ich dann mir der einen Hand auch noch nach ihren Titten griff, war es zuviel für mich. Mir kam es zum 2ten Mal. Ich lies es einfach laufen, doch Petra lies die Eier los und fing es mit der Hand auf. Dann hielt sie die klebrige Hand hoch, schaute es sich an, und zauberte dann von irgendwo ein Taschentuch her.
Wir blieben im Bett. Unterhielten uns und alberten herum. Streichelten uns dabei. Zum Schluss war es so, daß ich in der Mitte lag. Beide Mädels im Arm hatte und sie mir über die Brust, den Bauch streichelten. Ab und zu streichelten sie mir auch über den Schwanz, der jedoch erst einmal erschöpft und schlaff herum lag. Und mit ihm spielten sie dann auch zwischendurch. Als er nach 15 Minuten wieder anfing zu zucken, kommentierten sie es mit einem "Aber Hallo, da kehrt ja wieder einer zu den Lebenden zurück." Gleichzeitig spielte sie daran herum, was den Vorgang noch beschleunigte. "OK" sagte Angelika, "weil du und so schöne Orgasmen spendiert hast, darfst du dir jetzt was wünschen." "Ehrlich?" ich war überrascht. "Egal was?" fragte ich nach. "Egal was!" war die einstimmige Antwort.
"Na dann treibt es mal miteinander." befahl ich. "OK. Aber du mischt dich nicht ein." Sagte Angelika. Alles klar. Ich kniete mich ans Fußende und Angelika rollte zu Petra hinüber. Sei lagen nebeneinander und schauten sich an. Streichelten sich gegenseitig ihre Brüste und gaben sich ihren ersten Kuss. Meine Hand suchte automatisch den Weg zu meinem Schwanz, der schon freudig darauf wartete, rhytmisch bewegt zu werden. Sie küssten sich immer doller und griffen sich gegenseitig an die Schneckchen. Beide schauten ab und zu zu mir und Petra feuerte mich zwischendurch immer wieder an. "Los du geiler Wixer, hols dir raus. Zeig es uns." Aber so schnell geht das zum Glück, wenn der Tank leer ist, auch wieder nicht. Angelika gefiel es, von Petra befriedigt zu werden. Ich merkte an ihren Reaktionen, schließlich waren wir 2 Jahre zusammen, daß sie gleich kommt. Als ich sah, daß sie ihren Orgasmus bekam, konnte ich es dann doch nicht mehr halten. Petra schaute zu mir und fragte: "Und was ist mit mir?", als sie merkte, was mit uns beiden passierte. Ich krabbelte mit meinem noch steifen Rohr zu ihr hin und sagte "leg dich hin, und genieß es" und dann drang ich in sie ein. Sie war wirklich unheimlich scharf und ich merkte wie sie nach ein paar Minuten ihren Orgasmus bekam. Sie bäumte sich auf und sank dann ins Kopfkissen zurück. Gleichzeitig streichelte mich Angelika am Rücken und näherte sich zu einem Kuß. Danach zog sie mich rüber... "Komm ... Ich auch...". Ich fragte überrascht nach "Ich denke du wolltest nicht...."
Als ich ihr "Egal..." hörte, verschwand mein Schniedel in ihre Muschi. Sie kam auch innerhalb weniger Minuten. Aber bei mir klappte es nicht. Er stand wie eine Eins, aber ich konnte nicht spritzen. Also zog ich ihn raus und betrachtete mir die beiden, von mir durchgevögelten und befriedigten, Mädels, wie sie da nebeneinander auf dem Bett lagen. "Und was ist jetzt mit ihm?" fragte mich Petra, auf meinen Schwanz deutend, der immer noch prall stand. "Geht jetzt nicht" antwortete ich und legte mich zwischen die beiden. Doch Petra meinte "Das wollen wir doch mal sehen" und sie kniete sich hin und griff nach ihm. Dann fing sie an mich wirklich hart und heftig zu wixen. Angelika forderte ich auf, sich über mein Gesicht zu setzen, damit ich an ihrer Schnecke lecken konnte. Das mochte ich schon immer unten spritzen und gleichzeitig eine Muschi lecken. Und so kam es, daß ich kurz drauf, an diesem Abend, das 4te Mal einen in die Gegend spritzte


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

...echt voll anregend... hat sich gut gelesen....


Geschrieben (bearbeitet)

Sex mit der Ex kann schon recht prickelnd sein. Sehr schön geschrieben.


bearbeitet von MrTea
Geschrieben

Ja, wirklich gut geschrieben.
Sex mit der EX hatt ich noch nie. Hätte ich aber gern gehabt...... aber Sie wollte nicht.....


Geschrieben

hab ich schon gehabt, obwohl man sich lange kennt ist es doch was anderes als wenn man es früher als man zusammen war getan hat, weis jemand woran das liegt.


hausfreund70
Geschrieben

Da habt ihr wirklich eine richtig geile Orgie veranstaltet! Gab es danach auch noch Treffen?


Geschrieben

sehr geil und kurzweilig geschrieben!

gab es nur diesen einen abend oder ne fortsetzung?

gruß kleiner37


BiHammer4X
Geschrieben

eine sehr schön geschriebene Geschichte...weiter so...


×