Jump to content
Dona_BS

Test auf Geschlechtskrankheiten

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Macht Mann das nicht regelmäßig!? Also Safe sowieso immer !!!
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Da Ich regelmàssig zum arzt gehe hab ich da noch nie nen problem mit gehabt.
Andilifi
Geschrieben
Guten Morgen. Ich glaube für Männer ist im Allgemeinen der Arzt ein lästiges Übel wo die verborgene Angst mitspielt das man etwas haben könnte. Das ist bei meinem Vater so, bei dem vor 11 Jahren Krebs festgestellt wurde und dann auch bei mir. Ich bräuchte schon eine Weile um mich daraufhin untersuchen zu lassen. Ein Mann möchte immer kernig und gesund sein. Das ist auch wichtig und bedingt durch die Evolution. Kranke werden da aussortiert. Ist also beim Mann im Unterbewusstsein verankert.
Geschrieben
Gegenfrage: Müssen Verheiratete ihrer Frau einen Test vorlegen? Damit Frau/Mann die Gewissheit hat das der Partner nicht fremd gegangen ist? Zumal es schon im Interesse des einzelnen liegen sollte sich hin und wieder testen zu lassen. Niemand will schließlich irgendwas mit sich rumschleppen...außer natürlich die Extremficker, aber die sehen eh nur sich selbst und andere sind ihm/ihr egal. Würde dir/euch ein 3-monatiger Blut- und Urintest denn reichen? LG euer Joe
Maria2466
Geschrieben
Zum Arzt gehe ich auch Das heißt nicht dass man auf Geschlechtskrankheiten untersucht wird
  • Gefällt mir 3
erbi69
Geschrieben
Test ist immer gut, wenn man ab und an auswärts essen geht
armerkerl
Geschrieben
*grübel* habt ihr denn beim 1. Date immer gleich einen Test zur Hand? Legt Ihr im Gegenzug ebenfalls ein aktuelle Testergebnisse vor? Ab wann ist so ein Test denn nicht mehr aktuell? Was denkt denn meine KV wenn ich quartalsweise einen Test machen lasse?
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich habe diesen Test bei jedem Check gleich mit machen lassen. Sogar den Großen, wo man noch die 75 € ans Labor überweisen darf. Ergebnis war bislang stets negativ und beruhigt mein Gewissen ungemein. Diese Gewissheit ist ein Segen, für mich und auch für die nächste feste Freundin.
  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben
Einerseits müssen sie die Kosten daheim verheimlichen. Dann sehe ich das so, dass bis auf einige Hypochonder Männer im allgemeinen Krankheiten immer gern ignorieren. Selbst bei Anhaltspunkten wird immer noch alles schön geredet.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich lasse mich regelmässig testen.

Mache es anonym und gehe entweder ins Casablanca nach Altona oder zu Hein und Tiere in St.Georg.

Da hat man den Test umsonst und es ist Anonym.  Man hat eine Beratung und man kann seine fragen los werden.

Man muss nur zweimal hin. Einmal zum Test und einmal zum Ergebnis  und man bekommt den Test aber nicht mit sondern nur gesagt, weil es ja anonym ist.

  • Gefällt mir 1
your_decision
Geschrieben
allein aus eigenem interesse und der rücksicht denen man anderen geschuldet ist sollte man sich und sein blut am besten eh 2 mal jählich checken lassen - ich glaub 60% der forumsteilnehmer macht aus angst vor einer negativ diagnose erstmal nicht so untersuchungen...für leute mit medizinischem oder pflege hintergrund ist da vieles zb schon berufsbedingt pflicht - untersuchungen kosten doch nicht mal die welt - die krankenkassen sollten sowas eig zu 100% übernehmen was sie allerdings nicht tuen...
  • Gefällt mir 1
ZauberEr69
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht treiben es die meisten nicht wo wild, wie Du vermutest. Klar gibt es hier hübsche Kerle, die durch jeden Nachrichten Filter passen und von jeder noch so fehlernährten Dame als Kompliment und Trophäe durchs Bett gezogen werden.

Diese Herren (ich verallgemeinerner mal so wie Du) sorgen dafür, dass die Damen alle Sorgen fahren lassen. Diese wollen von den Damen pur genossen werden. Diesen will Frau zeigen wozu sie alles bereit ist.

(Jetzt bin ich auf den Shitstorm gespannt. Schade, dass ich heut nicht den ganzen Tag mitlesen kann. Muss Arbeiten)

Ich denk der Durchschnittspopper hat hier mal 1-2 Begegnungen pro Jahr die mit Infektionsgefahr assoziiert sind. Bei den Durchschnittspopperinnen wird es mehr sein? Vielleicht.

Und in nem halben Jahr ist alles was Du da aufzählst ausgebrochen. Also der Test ist die Aufmerksamkeit, von der ich hoffe, dass jeder sie hat. Denn all die von Dir aufgezählten Krankheiten kann man nicht übersehen.

bearbeitet von ZauberEr69
Sonderbar
Geschrieben

Ich würde da einen Test machen. Wobei es da zweierlei Dinge sind: Die Aussicht, ohne Kondom "alles" machen zu können, wenn ich den Test abliefere - das ist es mir mehr als nur wert. Andererseits ist Gewissheit einfach für beide schön, weshalb ich auch einen Test von der Frau genauso gerne hätte. Und das aktuell. Hatte auch schon eine Frau "ja, ich lass regelmäßig Tests machen" oder "der letzte ist nur einen Monat alt". Klar kann nicht alles zeitnah gefunden werden und braucht dann ein gewisses Maß an Vertrauen. Aber Frauen mit den genannten Aussagen sind bei mir durchgefallen - aktueller Test oder/und Schutz oder gar nicht. Wobei ich zu Anfang ohnehin nur mit Schutz mache, wegen der Verhütungssache .. man weiß ja nie, an wen man gerät. (Gibt es auf beiden Seiten, dass entweder Frau versucht, schwanger zu werden oder Mann schwängern will und ersteres hab ich auch schon erlebt.)

Kann sein, dass manche der anderen den geringsten Weg des Widerstands wählen und wenn da jemand nach nem Test fordert folgendes im "Kopf" (wo auch immer der ist) passiert: "Hm nen Test, das dauert zu lange, nächste" - in dieser Gesellschaft gilt/denkt Mann ja als schwach, wenn er jammert oder zum Arzt geht. (Lasst euch die Vorlage nicht entgehen! Von wegen .. Themen hier :smiley:)

MDettmold81
Geschrieben
Das hängt vermutlich nicht mit dem Test zusammen,sondern das sie nur schnell bei der Latina einen wegstecken wollen und ihnen der Restaufwand zu hoch ist.
Antioxidant
Geschrieben
Keine Ahnung woran das liegt. Vermutlich an „ich fühle ja keine Symptome, also hab ich auch nix.“ Ich für meinen Teil lass gerade so'nen Volltest machen - ich hätte da eine sehr inkonsistente Ex-Katastrophe. Und: Gefühlt hab ich rein gar nix. Die wissenschaftliche Gewissheit darüber bekomme ich dann demnächst. 😎
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Dona_BS:

Mal aus reiner Neugier, warum haben Männer eigentlich so ein Problem damit sich auf Geschlechtskrankheiten testen zu lassen, also zumindest auf die üblichsten wie Chlamydien, Syphilis, Gonorrhoe, Genitalherpes, Genitalwarzen und Hepatitis B/C und HIV. Fast alle die uns anschreiben wollen OV ohne Gummi (alles andere so oder so nur safer), aber einen Volltest will keiner machen. Sind ehrlich gespannt zu erfahren, warum Männer solche Angst vor einem Test haben, dient ja gerade bei den verheirateten auch dem Schutz der Ehefrau.

In Anbetracht der Tatsache, dass ich meinen Hausarzt das letzte mal vor einem Jahr sah, ich kerngesund war und zudem der letzte Geschlechtsakt nun noch länger her ist: warum sollte ich einen Test machen? Fliegt einem HIV neuerdings in der Einkaufspassage entgegen, durch die Belüftung? :confused:

vor einer Stunde, schrieb armerkerl:

*grübel* habt ihr denn beim 1. Date immer gleich einen Test zur Hand? Legt Ihr im Gegenzug ebenfalls ein aktuelle Testergebnisse vor? Ab wann ist so ein Test denn nicht mehr aktuell? Was denkt denn meine KV wenn ich quartalsweise einen Test machen lasse?

Würde mich auch mal interessieren. Ob das in der Ehe dann so eine Art gemeinsames Hobby ist? "Schatz, ich weiß du würdest niemals fremdgehen, aber seit wir den neuen jungen Briefträger haben, möchte ich von dir alle 2 Wochen einen Test"...

vor 53 Minuten, schrieb MrsGrinch:

Einerseits müssen sie die Kosten daheim verheimlichen. Dann sehe ich das so, dass bis auf einige Hypochonder Männer im allgemeinen Krankheiten immer gern ignorieren. Selbst bei Anhaltspunkten wird immer noch alles schön geredet.

Satz 1   - Die Männer gehen also grundsätzlich fremd?
Satz 2a - Männer sind also alle verweichlicht?
Satz 2b - Männer ignorieren Krankheiten also lieber als Frauen?
Satz 3   -
Krankheiten werden schön geredet. Also HIV, Syphilis, Privatfernsehkonsum...?

  • Gefällt mir 2
armerkerl
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb funTimeDD:

In Anbetracht der Tatsache, dass ich meinen Hausarzt das letzte mal vor einem Jahr sah, ich kerngesund war und zudem der letzte Geschlechtsakt nun noch länger her ist: warum sollte ich einen Test machen? Fliegt einem HIV neuerdings in der Einkaufspassage entgegen, durch die Belüftung? :confused:

Servus, Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Nur Deinen 1. Satz finde ich etwas erschreckend. Das ist keine gute Werbung für diese Plattform. Mädels, da lässt sich doch sicher etwas machen 😢

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Gerade eben, schrieb armerkerl:

Servus, Dein Beitrag hat mir sehr gut gefallen. Nur Deinen 1. Satz finde ich etwas erschreckend. Das ist keine gute Werbung für diese Plattform. Mädels, da lässt sich doch sicher etwas machen 😢

Lass mir den Unfug, Anfragen gab es in den letzten 12 Monaten genug. Allein: dafür habe ich weder Zeit noch Raum in meinem Leben. Ich kann nun mal nicht, so leid es mir tut, ständig quer durchs Land fahren. Zumal man bei mir schnell begreifen sollte, dass ich erst an der Person und dann allem anderen interessiert bin. Ich habe diesbezüglich auch kein Defizit, denn einseitig schlecht erlebten Sex vermisst man nicht. :clapping:

Und ich habe nun wirklich einiges im Leben vor. Aber als Werbeikone für Poppen dienen... nein, das muss nicht sein. :coffee_happy:

  • Gefällt mir 1
armerkerl
Geschrieben
vor 39 Minuten, schrieb mariaFundtop:

Ich würde auch nicht AO Sex haben wenn einer mit so einem Test ankommt. Ich weiß ja nicht was er mit wem nach dem Test getrieben hat....

Genau, und sowas wie Inkubationszeiten wäre ja auch noch zu beachten. Also bitte...

  • Gefällt mir 1
primer
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Dona_BS:

....warum Männer solche Angst vor einem Test haben....

Schon wieder so eine seltsame Behauptung. Woher kommt diese Unterstellung "Angst"? Sind das die eigenen Gefühle, die da projeziert werden?

Ich habe genug Tests hinter mir, aber ichmache bestimmt nicht vor jedem Treffen so eine Prozedur durch, denn es ist Zeitraubend und manchmal muss man den Arzt regelrecht überzeugen, einen Test durchzuführen, weil er von alleine keinen Grund sieht.

Zeitraubend übrigens nicht für mich, sondern laut Aussage meines Docs für die Labore, die mit zu vielen lang dauernden Tests gut beschäftigt sind.... Aber das ist vielleicht eine lokale Besonderheit, keine Ahnung.

Am Ende bleibt für mich wie immer: Nur MIT Gummi!

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Dona_BS:

Sind ehrlich gespannt zu erfahren, warum Männer solche Angst vor einem Test haben, dient ja gerade bei den verheirateten auch dem Schutz der Ehefrau

Der kummer nach der nummer,ist kurz danach am größten bevor das ausblenden und beiseite schieben beginnt!

Einen anstieg der zahlen gibt es wohl kann man der presse entnehmen,was auch nicht verwundert!

Am bewußtsein als solches müsste sich was ändern,grade bei männers!

Weil die häufigkeit da sicher höher liegt,mehr möglichkeiten mehr gefahr das ist einfach so!

Beratung und test möglichkeiten sind da sicher ausbaufähig,grade wenn mann eine latex allergie hat!

 

 

 

Geschrieben
Und was wäre mit Frau? Lass mich raten , so verantwortungsbewusst 🙄🙄🙄🙄 Hier würde ich weder Frau noch Mann trauen ......
Geschrieben
Na Dona_BS selbst auch einen HPV Test gemacht ?
×