Jump to content
Fetisch-devot

Aftercare

Empfohlener Beitrag

Nitrobär
Geschrieben

Das kommt auf die jeweilige Sub an ob sie da überhaupt in der Lage ist und willens zu sprechen , oft ist es rein nonverbal  halten und kuscheln . 

  • Gefällt mir 2
LE-0804
Geschrieben
Wow. Endlich mal ein interessantes Thema in meinem Newsfeed. Ich lebe es mit meiner Spielgefährtin ähnlich aus und finde es enorm wichtig. Ich darf mit mit ihr machen was auch immer ich will. Je ernigender, desto besser. Für sie und auch für mich. Ist das Spiel vorbei ist wieder meine Prinzessin und trage sie auf Händen. Das gibt absolutes Vertrauen und ist wichtig. Aftercare ist fast wichtiger als das Spiel an sich finde ich.
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
hab keine große Erfahrung. Teile gerne die die ich hab. Also er hat mir dann immer die Fesseln abgenommen. Die stellen an denke ich schmerzen haben könnte angesehen und geküsst. Mir ein liebevollen Kuss auf die Stirn gegeben. Sich für mein Vertrauen bedankt dann haben wir gekuschelt.
  • Gefällt mir 5
Gurkengläschen
Geschrieben
Aftercare ist für mich extrem wichtig um runter zu kommen, mich wieder zu fangen und das Erlebte zu verarbeiten. Es ist auch eine Art Ritual, denn es folgt ganz unbewusst immer dem selben Ablauf, wenn auch je nach Spiel, in unterschiedlicher Gewichtung. Zu Beginn nimmt er mich einfach in den Arm wartet bis sich mein Atem normalisiert hat, egal wie lange es dauert. Danach kann auch schon mal ein Kuss mit intensivem Kuscheln folgen. Abschließend reflektieren wir das Erlebte. Wie hat es der Andere empfunden, was war gut, was hat einem weniger gefallen? Hierbei ist auch immer interessant, dass die jeweilige Wahrnehmung der selben Situation aus zwei Perspektiven sehr abweichen kann. Daher ist es für mich wichtig drüber zu sprechen um den Anderen zu verstehen.
  • Gefällt mir 1
Seelenwanderin
Geschrieben

Ich brauche Aftercare, weil ich eine gewisse Zeit benötige, damit ich mich wieder beruhigen kann.Dabei möchte ich einfach nur gehalten werden, ein wenig gestreichelt, dass leise hier und da mit mir gesprochen wird und das man über das spricht, was gut war oder auch weniger gut. Ein möglicher Austausch von seinen Empfindungen und Gefühlen während der Zeit, die man im Machtgefälle war.

Oder auch einfach nur gehalten werden ohne Worte, wenn Worte zuviel sind.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Ich sehe es nicht als Nachbereitung sondern als einen wichtigen Part. Dieser Teil ist für alle wichtig um wieder zurück zu finden. Für Beide.
  • Gefällt mir 1
FräuleinSapio
Geschrieben
Brauchte ich nie in dem Ausmaß. Zum ausklang kurz kuscheln wie mit jedem sexpartner, mehr war nicht nötig für mich
  • Gefällt mir 1
Arteras
Geschrieben

Kommt drauf an was und wie man spielt. Oft reicht wie @FräuleinSapio schrieb kurz kuscheln, dann wieder ist man so geflogen das man geerdet werden muss und dann wieder gibt es Situationen wo man am besten nur mit sich selber runter kommt. Ich meine auch man benötigt diese Aftercare mehr wenn es mehr SM als Ds ist. Und im SM-Bereich ist Aftercare nicht nur kuscheln, sondern auch Nachsorge. Striemen versorgen uva. Im Ds-Bereich kann Mangel an Aftercare zum Spiel gehören, so ala "Ich, Top, bin befriedigt, nu verschwinde", deutlich machen das sub nur als ein Mittel zum Zweck der eigenen Befriedigung da zu sein hat. Wie gesagt, kommt darauf an was und wie man spielt.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

nach unserer 'spielzeit' lass ich das erlebte für mich im kopf  noch mal revue passieren und hol mir einen darauf runter. ich aftercare mich mich also alleine, seit geraumer zeit allerdings erst nach einholen einer erlaubnis.

ein top, der danach immer ein rituelles bekuscheln oder eine nachbesprechung für sein wohlbefinden mit mir braucht, wäre deswegen kein schlechter top, aber nichts für mich.

  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben

Auffangen nach der Session ist sehr wichtig für uns.... Ich halte sie solange bis sie wieder in dieser Welt ist.... Meist sprechen wir auch darüber aber das erst später weil sie nach einer Session still ist nur flüstert... 

  • Gefällt mir 2
raissa
Geschrieben

Wenn ich solche Spiele habe, müssen dabei Gefühle sein. Ein Beenden und etwas Kuscheln reichen bei mir nicht. Ich brauche einen "weichen" Übergang, der locker ein par Tage dauern kann. Heisst: Dom muss weiter dominieren aber langsam immer weniger.

  • Gefällt mir 1
HerrinElsi
Geschrieben
Versuche mal jemand mit Nervenüberreitzung mit kuscheln runter zu bringen. 😁 Das wird wohl nichts. Alles ab machen, anziehen lassen und in Ruhe runter kommen lassen ist am besten.
Mac4875
Geschrieben
Ich halte sie für sehr wichtig und das sollte auch jeder Dom beherzigen. Weil gewalt zuführen und erniedrigen kann jeder das ist keine Kunst, aber die Sub wieder auffangen und ihr zeigen das sie kein Stück Müll ist (wie sie sich psychisch nach der Session fühlt) sonder ein Teil des Doms ist. Ich sag immer ein Dom solte seine Sub genauso behandeln wie sein Auto. Erst Gas geben und anschließend das Auto sauber wie neu in die Garage zurückstellen
  • Gefällt mir 2
mariaFundtop
Geschrieben
Mir ist es wichtig innige Nähe zu spüren......einfach ruhig zusammen da liegen. Und ein bisschen drüber sprechen. ..wonniges nochmal gedanklich erleben. ....das ist schön.
  • Gefällt mir 1
ella1963
Geschrieben
Am 8.5.2018 at 00:08, schrieb kleineDame:

Ich als Dom brauche auch Aftercare. Das wird leider viel zu oft vergessen. Ohne ordentliches Kuscheln und liebhaben, lasse ich niemanden gehen. Sollte es zu Wunden kommen eben diese auch versorgen und über Tage beobachten. Jemand der für beidseitiges Aftercare kein Verständnis hat, mit dem würde ich auch nicht BDSM ausleben. Wie lange wir kuscheln? Solange bis Termine, körperliche Bedürfnisse, Schlaf oder ähnliches es beenden.

Das ist auch meine Einstellung dazu.Besser hätte ich das auch nicht beantworten können.Lächel 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Wenn ich als Dom der/dem Sub nach der Session durch Kuscheln helfen muss wieder in den "Normalzustand" zu kommen, habe ich als Dom versagt. Dann bewege ich mich auch nicht mehr im Bereich von nem reizvollen Spiel in dem ich als Dom rechtzeitig die Grenzen erkenne und achte. Da geht's um Beugen und Brechen, hatte für mich noch nie was mit Dominanz zu tun.
biowoman
Geschrieben

Ich halte Aftercare für sehr wichtig. In einer Session sind die Rollen klar verteilt. Aftercare ist der sanfte Übergang in den Alltag und der Dom und Sub sind wieder auf Augenhöhe - jedenfalls bei mir. Es wird gekuschelt, gesprochen, massiert - ja nach Lust und Laune. Und wir genießen es beide, gerade weil die Sessions die Erregung und Endorphine hochpeitscht.

×