Jump to content
bernie82648

devote bi Seite erfahren

Empfohlener Beitrag

bernie82648
Geschrieben

Hallo an alle. Ich bin 35 hab eine bi Neigung und stelle mir schon seit langem vor mich sexuell von einem dom Mann benutzen, unterwerfen lassen und mich als Sklave hin zu geben. Hat jemand von euch Erfahrungen damit wie das erste Mal war ? Würde mich auf Antworten freuen. Gerne auch von Frauen die damit Erfahrung haben, egal in welcher Stellung, ob dominant oder devot

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

zuerst einmal eine Warnung von mir: Geh bitte nicht zu irgendeinem Hanswurst, der Dir das Blaue vom Himmel verspricht. Vergewissere Dich erst, ob Du Dich gut aufgehoben fühlst und ein gutes Bauchgefühl beim Gegenüber hast. Möchtegerns können Dich hierbei nämlich gewaltig seelisch aus der Bahn werfen.

  • Gefällt mir 5
Samira-cat
Geschrieben

Kann mich dem vorherigen Kommentar nur anschließen.

  • Gefällt mir 2
Makromaus
Geschrieben

Auch von mir die Warnung es gibt sehr viele Psychopathen die sich für Dom's halten und deine Grenzen nicht respektieren. Gerade in der BDSM Scene ist es wichtig das du deinem Dom Vertrauen kannst und musst. Wichtig du als Sub oder Sklave legst die Regeln fest die nicht überschritten werden. Der Dom sollte großes Einfühlungsvermögen haben und sich voll auf dich einstellen und in der Lage sein deine Reaktionen richtig zu deuten. Wenn das der Fall ist kann das ein wunderbares Erlebnis sein. Mein Rat wende dich an ein Erfahrenes Paar das diese Veranlagung lebt.

  • Gefällt mir 4
bernie82648
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Samira-cat:

Kann mich dem vorherigen Kommentar nur anschließen.

also meint ihr ich soll auch erstmal zu einem sog. Profi gehen der mich in dieses Spiel rein bringt? und wo ich weiß das Erfahrung vorhanden ist?

  • Gefällt mir 1
MisterBi
Geschrieben

Vor vielen Jahren habe ich eine nachhaltige Erfahrung mit einem erfahrenen BDSM-Meister gemacht. Es war die Zeit, in der ich Bi-Sexualität und BDSM erstmals erkundet habe. Der Meister hat das nicht gespielt, sondern gelebt und mir den wohl aufregendsten Sex meines bisherigen Lebens beschert. Allerdings war auch klar, dass eine Fortsetzung zu tiefen Einschnitten in meinem Leben führen würde. Körperliche Modifikationen wären wohl über Tattoos und Piercings hinausgegangen und auch der Tagesablauf hätte deutliche Änderungen erfahren. Letzten Endes wäre mein ganzes soziales Umfeld auf den Kopf gestellt worden. Dazu war ich damals nicht bereit und wäre es auch heute nicht, obwohl ich von Anfang an viel Vertrauen hatte. 

Ich glaube, man sollte wissen, wie weit man gehen will und das Glück haben, einen erfahrenen Dom zu finden. Heute übernehme ich Frauen gegenüber gerne die dominante Rolle, weiss aber auch, welche Verantwortung dieser Rolle innewohnt. 

  • Gefällt mir 2
Makromaus
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb bernie82648:

also meint ihr ich soll auch erstmal zu einem sog. Profi gehen der mich in dieses Spiel rein bringt? und wo ich weiß das Erfahrung vorhanden ist?

Auf jeden Fall. Vielleicht auch jemand der dich berät und die DummDoms raus filtern kann. Du willst ja Lust empfinden und nicht wahllos zusammen geschlagen werden. Mit dem richtigen kann es eine wundervolle Erfahrung sein.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb bernie82648:

also meint ihr ich soll auch erstmal zu einem sog. Profi gehen der mich in dieses Spiel rein bringt? und wo ich weiß das Erfahrung vorhanden ist?

Nein, aber du solltest nicht einfach nach 2 tagen und 10minuten Gespräch dem erstbesten folgen.

Schau dich was um, lese dich ein was Safewords sind, wie man grenzen erkennt und dann finde wen der sich Zeit nimmt. Sei nicht enttäuscht wnen er nicht am ersten Abend direkt alles mit dir durchzieht sondern mache dir bewusst das die richtig geilen erfahrungen nur dadurch kommen das man den anderen kennen lernt und dann beide wissen was man tun will.

Geschrieben (bearbeitet)

Wir sind beide bi. und unsere zwei Vorgänger Kommentare haben leider recht hier sind viele Spinner in sache BDSM unterwegs sei vorsichtig.

ein kleinen Tipp haben wir aber für dich: wen ein Dom sich auf dich und deine Bedürfnisse eingehen kann und er trotz seiner Dominanz du das wichtigste für ihm bist dann ist er der richtige 

mach das erste Treffen nur auf Neutralem Boden und Hör im gut zu den so merkst ob es nur um seine Geilheit geht oder ob er ein Dom ist und es selber Lebt             

bearbeitet von HeikeUwe
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb BerlinerMaedchen:

Mein erstes Mal war toll, es war ungewohnt .... Da hat meine Reise begonnen. Tipps: Erstes Treffen am Besten auf neutralem Boden, das ist eine gute Möglichkeit dein Gegenüber ohne sexueller Hintergrund kennenzulernen. Und wenn es nicht passt, gehst du einfach. Wenn du mehr als ein möchtest, bevor du weiter gehst, ist das übrigens völlig in Ordnung. 2. Bevor zu einem realen Treffen kommt, wo es bereits zur Sache gehen soll: Mach dir klar, was du willst und was nicht und kommuniziere das deutlich. Kein Dom kann hellsehen. 3. Informiere jemanden, wo du bist. Macht aus, das du dich meldest, wenn alles okay ist. Oder derjenige sich bei dir meldet. NUR FÜR DEN FALL DER FÄLLE! 4. Die ersten Male mit Safewort spielen, es schützt dich. Es beendet jede Handlung sofort 5. Auch als Sub musst du nicht ALLES tun. Lass dir das ja nicht erzählen 6. Hab Spaß auf deiner Reise...

Super da spricht die Erfahrung da kann man nix zufügen  

  • Gefällt mir 1
BerlinerMaedchen
Geschrieben

Ich muss mich kurz berichtigen. Du wirst immer Fragen haben, das bleibt nicht aus. Also sei nicht scheu und stell sie.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Auch ich genieße gerne ab und an meine " bisexuelle devote Ader " und ich hatte schon einige schöne Sessions erlebt, jedoch  muss die Chemie stimmen, vertrauen da sein und klare Regeln. Bei einem Erstkontakt ganz sicherlich nicht ! Klar verwöhne ich auch gerne eine Frau auf normalen Wege, oder habe auch Bi-MMF ohne Ambitionen auf dom/devot Spielereien. Meine Lust auf Bisex ist aber schon stark ausgeprägt. Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist ( war aber eine schöne Zeit ), einige Monate war ich mit einem Bi-Paar befreundet die immer mal bekannte Bi-Paare/Bi-Herren einluden,  da war ich auch gerne ab und zu Oral- und Leckdiener, mein abspritzen oder ficken generell war tabu, erst ganz zum Schluß durfte auch ich  meinen Orgasmus haben. Auch später hatte ich noch einige schöne Erfahrungen gehabt, sowohl mit einer Freundin ( so mochte es sehr mir beim Bi-Sex zuzusehen ) aber auch andere Konstellationen.

Es muss ja allen beteiligten Spass machen, das tut es nur wenn man sich gut kennt und vertrauen da ist.

  

  • Gefällt mir 1
×