Jump to content

Live-Perspektivwechsel beim Geschlechtsverkehr m. Google-Glass-App

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Gerade bei Telepolis entdeckt... Ich weiß jetzt nicht, ob ich das gut oder schlecht finde. Aber unheimlich ist´s schon ein wenig:


"Sherif Maktabi und Sabba Keynejad, die Entwickler einer App namens Glance, versprechen potenziellen Kunden, dass sie ihre Geschlechtsakte künftig auch aus der Perspektive des Partners betrachten können. Und zwar nicht nachträglich, sondern live. Dazu müssen beide Beteiligten eine Google-Glass-Brille tragen, die das Gesehene aufnimmt und virtuelle Bilder ins Sichtfeld projiziert. Und sie müssen den Befehl "Ok glass, it's time" laut aussprechen. Mit "Ok glass, pull out" stoppt die Aufnahme wieder.

Die aufgenommenen Geschlechtsverkehrsvideos sollen standardmäßig nur fünf Stunden nach dem Geschlechtsakt vorgehalten werden, außer die Beteiligten sind mit einer dauerhaften Speicherung einverstanden. Darauf freuen sich offenbar nicht nur potenzielle Käufer der App: In Foren von Streaming- und Download-Portalen zeigt sich schon jetzt eine ganz beachtliche Zuschauernachfrage nach solchen Clips.

Außerdem soll die Glance-App gelangweilten Paaren mit dem Befehl "Give me ideas" durch zufällig ausgewählte Kamasutraeinträge auf die Sprünge helfen, die Beleuchtung anpassen, und passende Musikbegleitungswünsche erfüllen. Über ein Smartphone sollen sich darüber hinaus auch Dritte zuschalten können.

Ob das alles wirklich so funktioniert, lässt sich nicht nachprüfen - denn die App kann bislang nur vorbestellt, aber nicht geliefert werden. Die Entwickler geben sich jedoch zuversichtlich, dass sie bald verfügbar sein wird. Im Glass App Store wird die Software allerdings eher nicht zu finden sein: Die Pornofoto-Hochlade-App Tits & Glass von Mikandi verweilte nur wenige Stunden dort, bis man sie unter Verweis auf geänderte Richtlinien löschte.

Im aktuellen Google-Glass-Prototypen, dessen fertiger Nachfolger 2014 allgemein erhältlich werden soll, ist ein Display eingebaut, das Bilder erzeugt, die von der Qualität her mit einem in etwa zweieinhalb Meter Entfernung aufgestellten Fernseher vergleichbar sind. Die Kamera des Geräts filmt in HD. Eine potenzielle Schwachstelle ist der Akku, der lediglich drei bis vier Stunden hält. Für die meisten Geschlechtsakte dürfte dieser Zeitraum freilich ausreichen."


  • Gefällt mir 1
mondkusss
Geschrieben

dinge , die die welt nicht braucht


saphir23
Geschrieben

jepp....


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

wow, n minibeamer und ne headcam... Kombiniert und (wahrscheinlich schlecht) synchronisiert.

Solange ich das nicht via Induktionsschnittstelle o. ä. fühlen kann is das so überhaupt nicht neu, nur das Produkt der Umsetzung ändert sich. Aber ganz ehrlich wer hat denn wirklich nach dem 2. und 3. Gedanken darüber noch Bock auf AR-Geräte?


Geschrieben

Auch wenn ich ziemlich rechneraffin bin, hab zu dieser ganzen neuen Technik eine eher gespaltene bis ablehnende Haltung. Hab kein TV, kein Smartphone, nur´n Handy. Das hat jetzt nicht direkt was mit einer grundsätzlich ablehnenden Haltung neuer Technik gegenüber zu tun, sondern ganz einfach damit, daß ich mir durch die dahinter stehenden Geschäftsmodelle zu oft einfach nur verarscht vorkomme und ohne den ganzen Krams auch wunderbar klarkomme. (Stell mir gerade so ´ne Konfrerenz beschlipster Marketingfutzis auf Koks vor... Hahaha.)

Der Grund warum ich das gepostet hab, ist, daß die technischen Schnittstellen in der letzten Zeit immer mehr an den Menschen heranwandern. Human enhancement. Cyborgsex. Wie geht diese Entwicklung weiter? Wie gehen die Leute damit um?


mondkusss
Geschrieben

A Wie gehen die Leute damit um?


ganz einfach...mit dingen , die ich für mich für überflüssig halte gehe ich überhaupt nicht um...
und da ist mir auch völlig wurscht, ob alle anderen das haben


  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nachvollziehbar. Doch gibt´s Entwicklungen, von denen man irgendwann indirekt betroffen ist. Als Beispiel sei einmal Facebook genannt: Mittlerweile gilt man als sonderbar, wenn man dort nicht angemeldet ist, weil eben fast alle dort sind. (Ich warte ja noch auf den Tag, wo einem die Bullen eine Nichtmitgliedschaft bei Facebook als konspiratives Verhalten auslegen...)
In GoogleGlass sehe ich ähnliches Potential, daß es das Leben der ganzen Gesellschaft und des Einzelnen beeinflussen kann.


mondkusss
Geschrieben

ich bin in der hinsicht gerne und bekennend ..äh...sonderbar und fratzenbuchverweigernd


Geschrieben

Ich hab sogar ein (ungenutztes) fatzebug-profil (seit meine Freundin es angelegt hat)^^
Allein um den Verlust von richtigen Gesprächen kommt man dank der "smarten" Entwicklung kaum herum.
Aber solange ich noch auf ner offenen Lichtung atmen und mich mit "Mutter" unterhalten darf mach ich noch keinen auf Antihaltung. Aber skeptisch bin ich auch wegen der damit zusammenhängenden sozialen Vereinsamung und der geistigen Verarmung. Nur wäre das einen eigenen fred wert.


saphir23
Geschrieben

@Mondkusss
....dann sind wir schon zu zweit.


Filou4you33
Geschrieben (bearbeitet)

...>>(Ich warte ja noch auf den Tag, wo einem die Bullen eine Nichtmitgliedschaft bei Facebook als konspiratives Verhalten auslegen...)<<
gut formuliert, danke.
-letztes wochenende in der sauna würde bemerkt, das die betr. sauna kein öffentliches w-lan -netz anbiete...
-welch ein glück,
aber was machen die mit smartvon- oder tabletten-verwachsenen jungerwachsenen, wenn sie in der sauna mal nicht erreichbar
sind...
bzw. sind die gertäte überhaupt hitzebeständig?


bearbeitet von Filou4you33
meinem tippfehlerteufel wieder auf die schliche gekommen!
Geschrieben

ich bin in der hinsicht gerne und bekennend ..äh...sonderbar und fratzenbuchverweigernd



Ich doch auch...


mondkusss
Geschrieben

na dann sind wir ja schon zu dritt


Geschrieben (bearbeitet)


"Sherif Maktabi und Sabba Keynejad, die Entwickler einer App namens Glance, versprechen potenziellen Kunden, dass sie ihre Geschlechtsakte künftig auch aus der Perspektive des Partners betrachten können. Und zwar nicht nachträglich, sondern live.



dazu braucht man weder google, noch eine app.
ohne größeren aufwand konnte man das sogar schon vor ein paar jahren.
kleine kopfkamera mit av ausgang, dort schließt man einen av sender an.

der partner trägt eine videobrille mit av eigang und angeschlossenem av empfänger.

ähnliches hab ich selbst schon laufen lassen.
stinknormale kamera mit av ausgang auf ein stativ und an den av eingang vom fernseher angeschlossen.

ähnliches findet man quasi bei jedweder fernseh und kino produktion, da ist es kein fernseher sondern ein kontrollmonitor auf welchem der regisseur als drittes und unabhängiges auge, aus der perspektive des zuschauers das geschehen verfolgt. ist dann per funk mit dem kameramann verbunden und kann anweisungen geben.


bearbeitet von badmanbonn
Geschrieben

... Wie geht diese Entwicklung weiter? Wie gehen die Leute damit um?



Die Entwicklung geht so weiter:

Der Umsatz muss wachsen. Geschäts"ideen" müssen expandieren um das Wachstum zu ermöglichen. Expandiert wird in alle Richtungen, zur Zeit in Richtung Privatsphäre. Es lebe die Quantität!

Die Leute gehen damit so um:

"Es kostet nix und ist bunt? Her damit!"


Hades638
Geschrieben
Am 25.1.2014 at 17:10, schrieb FlowInMotion:

Nachvollziehbar. Doch gibt´s Entwicklungen, von denen man irgendwann indirekt betroffen ist. Als Beispiel sei einmal Facebook genannt: Mittlerweile gilt man als sonderbar, wenn man dort nicht angemeldet ist, weil eben fast alle dort sind. (Ich warte ja noch auf den Tag, wo einem die Bullen eine Nichtmitgliedschaft bei Facebook als konspiratives Verhalten auslegen...)
In GoogleGlass sehe ich ähnliches Potential, daß es das Leben der ganzen Gesellschaft und des Einzelnen beeinflussen kann.

 

 

Uralt der Beitrag aber interessant .

 

msn stelle sich vor das man sehr viele Apps nutz ( Fantasie ist hier frei )

 

und jemand knackt das handy.

 

jemand = Beitrag vor 1-2 Jahre im TV , glaubt war das ZDF . Wo ein Reporter zur einer Reporterin sagte , mach mich mal fertig als ob du eine böse exfreundin , Extrau bist. Mit der Technik die damals jeder zugänglich hatte.

 

oder jemand = Staat , NSA oder sonst sonst etwas .

 

von Gewichts App wie schwer bin ich, wie schwer stelle ich mich an abzuspecken.

 

hier die genannte Vögel App ,

 

zugriff auf alle geschriebene Mails inclusive Anhänge wie Dokumente Bilder usw. 

 

Bewegunds Apps , Fitbit sonstige 

 

GPS zu griff wo man wie wann war.

 

und mal sammelt es selber .

 

da ist das Tagebuch von damals ja nichts sagend Gegend .

 

ist schon grob .

 

der Beitrag der oben genannt wurde war auf der Grundlage " ich habe ja nichts zu verstecken ".

 

die Reporterin hatte auf dem Handy über 7000 Mails gefunden .

die Anhänge von den Mails enthielten Personalausweis , Kreditkarten , und Unterschriften .

 

sie sagte wir machen mal Stufe eins .

 

der pizzerdienst klingelte alle 20 Minuten , bezahlt mit seiner Kreditkarte .

 

die Zeitunganzeige das er seine Wohnung los werden will in der Frankfurter City wurde über Internet geschaltet und mit seiner Karte bezahlt .

 

50-60 Leute klingelten neben den 20-30 Pizzalieferanten.

 

irgenwann wurden wie er im Ausland war seine Rückflüge storniert. Und er hatte  Glück das er noch etwas Bartes bei hatte .

 

der Redakteur schrieb ihm irgendwann , ob die Mail von ihm sein ernst ist.

 

wr fragte was er geschrieben haben sollte , das er und eine Kollegin ein Versuch machen .

 

der Redakteur sagte , das er seine Kündigung erhalten hat und das er morgenfrüh nicht zum Dienst erscheinen wird da er schon auf den Weg nach Goa ist.

 

der Versuch wurde abgebrochen da der Reporter unter Verfolgungswahn gelitten hat nach 3-5 Tagen .

 

 

Die Welt ist seltsam geworden ......

konrad1968
Geschrieben

Der Anspruch von Google&Co. ist, den gesamten Alltag in eine Art virtuelle Wolke zu verwandeln. In der Wirtschaft haben Sie gewisse Erfolge, denn wer Marketing macht kommt an CRM Systemen oft nicht mehr vorbei. Das "selbstfahrende Auto" wird absehbar auch nur dann wirklich funktionieren, wenn man die Welt, physikalisch und juristisch in eine automatengerechte Welt mutieren würde. Die Frage ist, wie lange dan nder Fußgänger noch ohne google-Sensor das Haus verlassen darf-  "aus versicherungstechnischcen Gründen" ?

 

Möglicherweise braucht der Mensch irgendwann beim GV auch einen Datenlogger, nur um sich nachträglichen Vergewaltigungsvorwürfen erwehren zu können.

 

Ich bin IT-Experte, ja, aber die Visionen der amerikanischen IT Industrie betrachte ich als krankhaft und lehne all das komplett nur noch ab, denn diese Spinner meinen das wirklich Ernst.

Hades638
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb konrad1968:

Der Anspruch von Google&Co. ist, den gesamten Alltag in eine Art virtuelle Wolke zu verwandeln. In der Wirtschaft haben Sie gewisse Erfolge, denn wer Marketing macht kommt an CRM Systemen oft nicht mehr vorbei. Das "selbstfahrende Auto" wird absehbar auch nur dann wirklich funktionieren, wenn man die Welt, physikalisch und juristisch in eine automatengerechte Welt mutieren würde. Die Frage ist, wie lange dan nder Fußgänger noch ohne google-Sensor das Haus verlassen darf-  "aus versicherungstechnischcen Gründen" ?

 

Möglicherweise braucht der Mensch irgendwann beim GV auch einen Datenlogger, nur um sich nachträglichen Vergewaltigungsvorwürfen erwehren zu können.

 

Ich bin IT-Experte, ja, aber die Visionen der amerikanischen IT Industrie betrachte ich als krankhaft und lehne all das komplett nur noch ab, denn diese Spinner meinen das wirklich Ernst.

Vor allem jederzeit macht mit.

 

freiwillig 

halbfreiwillg 

Notgedrungen 

mir doch egal .

 

bei Apps wird alles akzeptiert .

jeder gibt seine Daten preis , egal .

 

woanders , ne lass mal Datenschutz .

wie bitte ?!?!?!?!?! 

 

Früher als Kind dachte ich Orsen Wals ja ja schon klar geht nicht.

 

heute geben Menschen Meinungen Kund wo Psychologen nach 10 Beiträgen wissen wie der Mensch tickt.

 

ich stell mir aber auch grob vor , du erfindest etwas , weil du Spaß daran hast.

 

iphone

google

Atomphysik

 

plötzlich stehen Menschen / Schlapphüte vor dir und machen dir klar ob das auch zum " negativen " zum "Schutz" der Welt geht.

 

das Tagebuch schloss man früher ab.

heute schreibt man alles offen oder eben dir spezielle Leute sichtbar.

 

was macht der Mensch wenn mal 3,5,7 Tage kein Strom da wäre .

 

letzten war Stromausfall hier .

 

banken machten zu , keine Auszahlung mehr .

supermärkte schlossen , Kassen und Kühlung ging nicht mehr.

imbiss machte zu Grill / fritöse ging nicht.

handynetz gibt nicht 

Ampeln waren aus 

Straßenbahn blieb stehen 

Fahrstühle blieben stecken über Stunden.

u Bahn , stand .

 

die Feuerwehr war nicht zusehen , weil die Tore elektrisch funktionieren.

 

diese Abhängigkeit ist schon grob .

 

und das waren nur Stunden , was wäre bei Tage oder Wochen .

 

sh. Sonnensturm von 1997 oder 1999 in Kanada.

 

 

 

 

konrad1968
Geschrieben (bearbeitet)

Man sieht diese Probleme eindeutig kommen, das eine ist der mögliche große Ausfall, denn wenn aufgrund eines systematischen Fehlers das Internet instabil wird dann ist ein großer Blackout denkbar. Das andere aber ist, daß die ganze Kultur der Menschheit sich schleichend Jahr für Jahr ein eine immer fundamentalere Abhängigkeit von bestimmten IT - Diensten hineinreitet, aus der es dann kein Entkommen gibt. Es ist quasi so, als hätte jemand das Monopol auf den Fußboden oder die Schwerkraft. Die Politik und Medien verhalten sich da unglaublich passiv, leistet damit erhebliche Unterstützung für Vorgänge und Entwicklungen, die dringend einer intensiven öffentlichen Debatte bedürfen. Diese aber liefe den Wachstumsplänen mancher Konzerne entgegen?

 

Zurück zu dieser komischen VR Brille, das hat sich ja nicht etabliert bisher, aber im Grundsatz wird das sicher auch mal eine Rolle spielen sobald Komfort und Qualität stimmen. Völlig irre aber der Gedanke, daß letztlich NSA und Co. möglicherweise Aufzeichnunngen von all diesen menschlichen Vorgängen in ihren Archiven halten und diese dann auch irgendwann mal entschlüsseln können.

bearbeitet von konrad1968
69pepper69
Geschrieben

Und trotzdem nutzen wir alle vornehmlich amerikanische Produkte, die schon per Gesetz (patriots act, Calea) backdoors eingebaut haben müssen, damit die NSA mitlesen kann. Und das im privaten, im geschäftlichen und sogar im Behördenumfeld.

Deutsche oder europäische IT Produkte (z.B. shiftphone, auch noch weitestgehend fair hergestellt und gehandelt) sind halt einfach uncool. Lediglich die Fritzbox hat es zum Kult geschafft :)

msonni
Geschrieben
Am ‎25‎.‎01‎.‎2014 at 11:29, schrieb FlowInMotion:

"Ok glass, it's time"

Gilt das dann schon als Dirty Talk?

Mal ehrlich; wenn ich mit einer anderen Person Sex habe, dann weil diese Person einen Reiz auf mich ausübt, den ich genießen will. Da muss ich mir nicht selbst noch beim Ficken zuschauen.

Technik gut und schön; aber es gibt Gelegenheiten, bei denen sie völlig unnötig ist.

Hades638
Geschrieben
Am 3.7.2017 at 22:22, schrieb konrad1968:

Man sieht diese Probleme eindeutig kommen, das eine ist der mögliche große Ausfall, denn wenn aufgrund eines systematischen Fehlers das Internet instabil wird dann ist ein großer Blackout denkbar. Das andere aber ist, daß die ganze Kultur der Menschheit sich schleichend Jahr für Jahr ein eine immer fundamentalere Abhängigkeit von bestimmten IT - Diensten hineinreitet, aus der es dann kein Entkommen gibt. Es ist quasi so, als hätte jemand das Monopol auf den Fußboden oder die Schwerkraft. Die Politik und Medien verhalten sich da unglaublich passiv, leistet damit erhebliche Unterstützung für Vorgänge und Entwicklungen, die dringend einer intensiven öffentlichen Debatte bedürfen. Diese aber liefe den Wachstumsplänen mancher Konzerne entgegen?

 

Zurück zu dieser komischen VR Brille, das hat sich ja nicht etabliert bisher, aber im Grundsatz wird das sicher auch mal eine Rolle spielen sobald Komfort und Qualität stimmen. Völlig irre aber der Gedanke, daß letztlich NSA und Co. möglicherweise Aufzeichnunngen von all diesen menschlichen Vorgängen in ihren Archiven halten und diese dann auch irgendwann mal entschlüsseln können.

Wenn man bedenkt das alle die ein Handy in der Bahn nutzen eine solch Brille aufheben um Filme Internet zunutzen .

die Isolation der Personen ist somit perfekt . 

Wo führt das hin ?!?!?!?!!!?! 

Hades638
Geschrieben
Am 4.7.2017 at 10:08, schrieb 69pepper69:

Und trotzdem nutzen wir alle vornehmlich amerikanische Produkte, die schon per Gesetz (patriots act, Calea) backdoors eingebaut haben müssen, damit die NSA mitlesen kann. Und das im privaten, im geschäftlichen und sogar im Behördenumfeld.

Deutsche oder europäische IT Produkte (z.B. shiftphone, auch noch weitestgehend fair hergestellt und gehandelt) sind halt einfach uncool. Lediglich die Fritzbox hat es zum Kult geschafft :)

Es ist seltsam wieviel Menschen da unbedarft mit machen.

Hades638
Geschrieben
Am 4.7.2017 at 12:20, schrieb msonni:

Gilt das dann schon als Dirty Talk?

Mal ehrlich; wenn ich mit einer anderen Person Sex habe, dann weil diese Person einen Reiz auf mich ausübt, den ich genießen will. Da muss ich mir nicht selbst noch beim Ficken zuschauen.

Technik gut und schön; aber es gibt Gelegenheiten, bei denen sie völlig unnötig ist.

Oder man nimmt oldschool ein Spiegel 

×