Jump to content

Warum gehen Männer fremd und leugnen es?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Ihr Lieben,
habe mal ne Frage an die Männer hier im Thread.

Warum geht Ihr fremd und wenn Euch die Ehefrau auf die Schliche kommt streitet Ihr es ab?

Habe zur Zeit mit meinem Partner dies Problem.
Weiß, daß er hier auch im Thread ist.
Er gibt sich als Single aus und sucht nach Affären.
Gelegenheit hierfür hat er genug. Er war im Außendienst tätig und ist nun als Brummifahrer unterwegs.

Hatte schon dieverse Anhaltspunkte das er schon länger was mit anderen Frauen hat. Angeblich wäre es nur zu einer Zeit gewesen, wo wir in unsere Beziehung streß hatten.
Leider stimmt es so nicht. Er hat auch aktuell wieder Dates laufen. Er weiß, daß ich in dieser Beziehung sehr eifersüchtig bin und mir das auch sehr weh tut. Aber anscheinend ist Ihm unsere Beziehung nicht so wichtig.

Fazit: Ich mache mich jetzt auch auf die Suche nach netten Affären und letztendlich war es das mit unserer Beziehung?

Komisch ist nur, daß es bei seiner vorhergehenden Ehe genau umgekehrt war. Da ist seine Ex fremd gegangen. Eigentlich müßte er doch wissen, wie weh es tut oder muß ich jetzt für die Tat seiner Ex büßen?

LG
Moppily


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Oh, du arme. Ich find, wenn man hier unterwegs ist, sollte eine bessere Hälfte dies wissen. Gedrückt seist du mal feste.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

die antwort kann dir wohl nur er geben...

also frag ihn...

die einzige möglichkeit eine beziehung zu retten ist, wenn beide darum kämpfen...

wenn das nicht der fall ist, dass hat es wenig sinn...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
sweetdream510
Geschrieben

Hallo Moppily!

Also....wenn du weisst,das dein Freund hier auf der Suche ist,konfrontier ihn direkt damit und stell ihn zur Rede.
Deine Frage,warum Männer das tun gibt wohl zig verschiedene Antworten und wurde ja schon 100te von Malen gestellt.
Im Prinzip stellt sich ja nur die Frage,welche Konsequenz man daraus zieht.

LG von Frau sweetdream


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
zacksack
Geschrieben

ich habe es immer zugeben und es war trotzdem keine ruhe. also, was solls. die katze lässt dass mausen nicht. es gibt keine richtig treue männer. auffallen tut man nur nicht wenn man(n nicht verliebt ist in andere frau. aber wenn andere frau sich verliebt fällt es plötzlich auf. in meiner exehe habe ich viele nebnbeziehungen gepflegt und im nach hinein stellte sich heraus,... naja die geliebte hatte mcih verpetzt.... sinn, gründe, warum....

reden,.. warum???

was kaputt ist bleibt kaputt. am besten man sucht sich einen partner der genauso denkt wie man selber....
ist aber schwer. ich kenne einige beziehungen die es wieder versucht haben. einen neuanfang. aber im tiefsten inneren sind viele partner trotzdem nicht zufrieden. meistens bricht für die frau ihre kleine heile welt zus.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mach doch mal ein Date mit ihm aus


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Warum geht Ihr fremd und wenn Euch die Ehefrau auf die Schliche kommt streitet Ihr es ab?



genau....das passiert auch immer nur so und nie umgekehrt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mach doch mal ein Date mit ihm aus




Auja Eva:-9 gute Idee:-9 dann will ich hier aber auch lesen wie er reagiert hat:-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

es gibt keine richtig treue männer. auffallen tut man nur nicht wenn man(n nicht verliebt ist in andere frau.



Sprich da mal bitte für Dich selbst, ich war von jeher treu und sollte ich wieder einmal eine Beziehung haben, werde ich das genauso beibehalten. Wenn man merkt, daß man plötzlich anderweitig interessiert ist, sollte man erst mal analysieren, was in der Beziehung nicht stimmt und versuchen, das zu beheben statt fremdzugehen. Wenn nichts zu retten ist, sollte man die eine Beziehung beenden, bevor man die nächste beginnt- das ist meine Meinung und sicher nicht in allen Fällen applikabel.

Und mal abgesehen davon: Es gehören immer zwei zum Fremdgehen, also bitte nicht die Männer in Bausch und Bogen verdammen- ich kann hier genügend Profile und Beiträge finden, um einen gleichen Thread über Frauen zu eröffnen., die sicher auch nicht mit der Wahrheit heraussprudeln, wenn sie erwischt werden oder behaupten, daß es nur eine einmalige Sache war.

Zur TE: Es ist Schei*e von Deinem Gatten, sich so zu verhalten, aber ob selber so handeln die richtige Lösung ist? Ich würde das Gespräch suchen, ihn mit eindeutigen Tatsachen konfrontieren und wenn das nichts bringt, die Konsequenzen ziehen.

Gruß

Jens


bearbeitet von geilingiessen

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ohne-limitsDWT
Geschrieben

habe mal ne Frage an die Männer hier im Thread.

Warum geht Ihr fremd und wenn Euch die Ehefrau auf die Schliche kommt streitet Ihr es ab?


Ja ja, immer die pösen pösen Männers die.

Jetzt frage ich mich allerdings, warum meine Ex fremd gegangen ist und mit dem Mann immer noch eine Wochenendbeziehung führt, es aber bis heute leugnet (das Fremdgehen).


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

na dann fracht dat mal omma

die hat da sicher ne antwort, und der paan, der saft, der retra, der sucramh und wie die alle heissen



Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wow, die Omma kommt ganz schön rum...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

man könnte auch sagen "sie kommt ganz schön unter die leute "


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Gruenspann
Geschrieben

also ich als Kerl der eigentlich von jeder seiner Freundinnen betrogen wurde.
Kann mir nur Scham als Antwort denken. wollte vor einem Jahr mit meine Ex auf dieser Seite inserieren hab es mir aber nicht getraut zu fragen. Also er wird seine Gründe haben


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lonesome50
Geschrieben

Fremdgehen hat einen gewissen Suchtcharakter.
Manche erklären das vielleicht genetisch, oder mit der Tatsache, dass es sowas wie Monogamie nicht gibt und evolutionär vielleicht auch gar keinen Sinn macht.
Es sind die Äpfel in Nachbars Garten, die Angst irgendwas (nur was ?) im Leben verpassen zu können.

Ob man es leugnet oder nicht halte ich für zweitrangig, entscheidend ist die Tatsache das fremdgegangen wird, und ob es Dir was bringt mit gleicher Münze zurückzuzahlen mag ich mal bezweifeln.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich glaube nicht, dass man alle über einen kamm scheren sollte ...

aber wenn du der meinug bist, dass er dich schon öfter hintergangen hat, dann zieh einfach einen schlußstrich ... du kannst doch nicht ernsthaft glauben, wenn du dir jetzt ne affäre suchst um es ihm "heimzuzahlen", dass es dir danach besser geht und eure beziehung noch eine chance hat?!

keine ahnung warum er dich betrügt, aber ihm wird was fehlen in eurer beziehung und seine gefühle für dich werden sich wohl sehr in grenzen halten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

wieso nur die männer?

nicht ds ich es gutheisse...im gegenteil, aus eigener erfahrung weiss ich wie scheisse das ist!

aber mir stink es gerade das es mal wieder nur die bösen männer sind ;-)

seht dochmal endlich ein das männer und frauen sich in diesem punkt leider nicht wirklich viel nehmen...kein geschlecht ist besser oder schlechter.

aber einen rat kann und will ich dir da nicht geben! wie auch? man kennt euchnicht, eure lebensumstände usw...aber reden und auf die gefahr hinweisen das alles vorbei sein wird wenn man nicht mit offenen karten spielt wäre wohl trotzallem das beste, zumindest würde ich so verfahren (was ich in der vergangenheit auch 2 mal gemacht habe)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Delphin18
Geschrieben

habe mal ne Frage an die Männer hier im Thread.

Warum geht Ihr fremd und wenn Euch die Ehefrau auf die Schliche kommt streitet Ihr es ab?



Wie hast Du das nur so schnell bei mir rausgekriegt ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Segramon
Geschrieben

Ich gehöre zwar zur Spezies der heimlichen Fremdgeher, kann aber nur für mich sprechen:
1. Zum Fremdgehen: Bisweilen überkommt mich der Drang nach fremder Haut. Die hat meine Partnerin nicht und kann sie nicht ersetzen.
2. Zum leugnen: welche Folgen würde denn die Offenlegung haben?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


2. Zum leugnen: welche Folgen würde denn die Offenlegung haben?



Du wärst ehrlich, du würdest deiner Partnerin den Respekt erweisen, den sie verdient. Sie kann dann selbst entscheiden, ob sie das möchte. Immerhin geht sie ein erhöhtes AIDS-Risiko ein und sollte das wissen! (es gibt keinen 100 %-igen Schutz)

Ihr könntet gemeinsam entscheiden, ob ihr eine offene Beziehung wollt. Wenn sie auf Treue steht, hätte sie die Chance, einen gleichgesinnten Partner zu finden!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Segramon
Geschrieben

Das Thema hatten wir schon. Wiederholungen ermüden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

männer und frauen gehen fremd und leugnen es, weil sie keinen bock auf endloses palaver haben.

ese


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schlüppadieb
Geschrieben

Wenn es überhaupt notwendig ist, "fremd" zu gehen, steckt doch an sich schon der Wurm in der Beziehung. Dem Anderen vorzuenthalten, das man sich hinter dem Rücken des Anderen verlustiert, bedeutet doch, ein ziemliches Defizit im Umgang miteinander zu haben, sprich, einen fehlenden offenen und ehrlichen Umgang zueinander zu haben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

das siehst du zu moralisch @prickel.
ich mein, du bist doch supermoderator einer seite, die seitensprünge quasi fördert

das bißchen rein raus, das kleine penis-vagina-spiel stört doch keinen großen geist ( karlsson vom dach ).

ese


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
LiebhaBaer39
Geschrieben

Na, dann wollen wir doch einmal etwas grundsätzliches klären.
Und zwar die Frage nach dem WARUM

Wenn es in einer Beziehung mit allem stimmt, ausser mit Sex, warum sollte sich dann ein Partner (und damit sind beide Teile gemeint) nicht seine Bedürfnisse bei anderen hohlen ?

Käuflicher Sex käme dabei für mich nie in Frage, da es mir nicht auf "die Technik" als solche ankommt und ständig in meinem Kopf der Gedanke ist. Alles nur wegen Geld.
Ehrlich gesagt, mir fehlt das "Einfachheits Gen" und so rührt sich bei mir da nur sehr wenig.
Ich brauche da schon echte Erotik und die ist ohnehin unbezahlbar.

Es gibt halt Menschen, die kein so hohes Bedürfniss an körperlicher Liebe haben und andere, die es brauchen wie das tägliche Brot.
Muss dann tatsächlich eine ansonsten seelenverwandtschaftliche Beziehung scheitern ?
Eindeutig NEIN.
Sicher muss man den Umstand vorher offen Ansprechen. Wenn sich danach nichts ändert ...

Ich will gar nicht von dem, mir völlig unverständlichen, Witz ausgehen, dass ein Partner den anderen mit Sexentzug "erpressen" will um etwas durchzusetzen. So etwas hätte bei mir ohnehin keine Chance


Ich habe es oft erlebt, dass es Streit nur deshalb gab und sich einer der Beiden dann unter Druck gesetzt fühlte. Wenn man also seinen Partner nichtzwigen will (wovon ich einfach ausgehe), dann ist es nur logisch, wenn die Bedürfnisse anders befriedigt werden.

Sicher kann dies ein stillschweigendes Agreement sein und keiner sollte dann so ein Arsch sein und es dem Partner ständig unter die Nase zu reiben.
Wenn es dem Partner, trotz offener Gespräche, jedoch nicht einleuchtet, will man ihn dennoch nicht verletzen.
Ich weiß, ich weiß, einige denken das es schon der Umstand ist, der verletzt. Bitte mal obigen Abschnitt lesen, denn kein Sex zu haben ist auch verletzend und sorry, in solchen Fällen ist der Partner selber schuld.

Ich denke daher leugnen einige es dann ab.
Andere sind nur zu feige dem Partner offen zu sagen was man will und dann einfach nichts zugeben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×