Jump to content
sexitus

FAKE - das Lieblingswort im Internet

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Kleiner Auszug aus Wikipedia:

Fake im Internetkontext
Am häufigsten wird in jüngerer Zeit der Begriff für die Fälschungen solcher Faker verwendet, die in Internet-Foren oder Chatrooms unter Verwendung irreführender Angaben zu ihrer eigenen Person unqualifizierte Kommentare abgeben, die nicht ernst gemeint sind und andere Internet-User ärgern, provozieren oder hinters Licht führen sollen. Fake-Identitäten dienen so oft zum Trollen, und es ist nicht unüblich, dass sich eine Person unter mehreren verschiedenen Namen anmeldet, und so ein (für andere nicht offensichtliches) provozierendes Rollenspiel veranstaltet. Da das Faken mit mehreren Identitäten geradezu typisch für viele Trolle ist, kann der Nachweis mehrerer Fake-Identitäten dabei helfen, Trolle zu identifizieren.

Die Nicknames (kurz Nicks) von Fakern, die unter mehreren Namen auftreten, werden auch als Sockenpuppen bezeichnet.

Oftmals gibt sich der Faker im Internet, z. B. innerhalb einer Kontaktbörse, als eine völlig andere Person aus. Dies können Personen des eigenen oder auch des anderen Geschlechts sein. So schlüpft er z. B. als Mann in die Rolle einer Frau, um mit leichtgläubigen Internet-Usern zu flirten oder auf andere Weise seinen Schabernack zu treiben; auch falsche Altersangaben und eine irreführende Darstellung körperlicher Merkmale sind sehr häufig zu beobachten. Besondere Vorsicht ist außerdem bei Erfahrungsberichten oder in medizinischen Threads geboten, wenn z. B. die Forenbetreiber selbst Medizinprodukte etc. vertreiben. In der Paid4-Szene bezeichnet man Personen als Faker, die mit technischen Maßnahmen versuchen, die Paid4-Anbieter zu betrügen und somit mehr Geld zu verdienen.

Weiterhin sind Faker diejenigen Personen, die sich in Chatrooms mit (fast) demselben Nick anderer Chatter einloggen, um auf diese Weise den Original-Nickname durch die Benutzung von Schimpfwörtern etc. in den Schmutz zu ziehen. In Chatrooms, die auf der Schriftart Arial basieren, lassen sich z. B. Nicks, die ein kleines „L“ oder großes „i“ enthalten, problemlos faken, weil sich die Darstellung dieser Schriftzeichen in keiner Weise unterscheidet. Auch die Zahl „0“ und das große „O“ lassen sich oft kaum voneinander unterscheiden.

Nicht jede Person, die im Internet unter falschem Namen oder unter falschen persönlichen Angaben auftritt, sollte jedoch als Faker angesehen werden. Es ist in der Kultur des Internets durchaus üblich, unter einer fiktiven Identität aufzutreten. Dies dient beispielsweise dazu, Spam und andere Missbräuche und Gefahren zu vermeiden. Es kann auch helfen, in Internet-Communities freier und ungehemmter auftreten zu können, als man sich das im „realen Leben“ trauen würde, oder spielerisch verschiedene soziale Rollen auszuprobieren. Solches Verhalten gilt im allgemeinen als legitim. Als Fake sollte es erst angesehen werden, wenn es dazu dient, Missbräuche wie die hier beschriebenen auszuführen.

Auszug-Ende

Warum eigentlich dieses Geschrei um diesen Begriff ?
Wenn jemand meint, er/sie müßte mit unwahren Daten jeglicher Art seine Korrespondenz verfälschen, dann muss er/sie doch auch letztenendes mit dem Resultat leben. Irgendwann, wenn es soweit ist, kommt alles ans Licht.
Und seid gewiss, der bzw. diejenige wird sich in den bekannten Arsch beissen, wenn er/sie feststellt, welche Chance sie sich selbst verbaut haben, indem sie mit falschen Karten gespielt haben.
"Faken" wir nicht alle etwas im Leben ? Ich will ja nicht als Moralapostel dastehen, aber fragt Euch doch selbst mal nach dem Motto "Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein"...
Ich glaube, mit dem Resultat liesse sich nicht mal die Zuwegung von der Bordsteinkante bis zur Haustür pflastern !

So - und nun laßt mal hören, was an einem FAKE denn so schlimm ist - was nicht heissen soll, dass ich es gutheisse, mit falschen Daten umzugehen !


Geschrieben

na da hast du ja was gestartet...

hier werden hauptsächlich die als fakes bezeichnet, die nicht echt sind.
das heisst, sie schreiben mit dir, verabreden sich mit dir, und lassen dich dann hängen.
sie machen sich zum spass, leute zu vergaukeln.
oder sie sind männer mit frauenprofilen, um so an fotos oder sonstwas zu kommen.
ein fake gibt vor, etwas zu sein, was er nicht ist.
es gibt viele beispiele von fakes, leider alle negativ...schau dich hier um, und du wirst selbst herausfinden, was dran ist...

ich denke mal nicht, daß du dich hier nur angemeldet hast, um feldstudien zu betreiben.
jeder, der sich hier anmeldet, möchte doch etwas erreichen.
und du willst zb. sicher keinen erotischen chat mit einem mann, der sich als frau getarnt hat ect.


marccgn
Geschrieben

Sich schönschreiben gehört zur Natur dieser Plattform. Wer Sucht versucht sich in richtig in Szene zu setzen und in einem guten Licht zu erscheinen. Die Übergänge vom verschweigen einiger unvorteilhafter Aspekte über das "Mogeln" bei Gewicht und Alter bis zum Mogeln beim Geschlecht ;o) sind fließend. Und man kann auch lügen in dem man nur Teile der Wahrheit sagt und andere verschweigt.
Die Aufregung über "wirkliche Fakes" hält sich aber doch eher in Grenzen. Meist sind es doch Leute, die anderen unterstellen ein Fake zu sein, weil sie ein date oder generell den Kontakt ablehnen. Ungefähre Argumentation: Die Frau will mich nicht treffen also ist sie ein Fake. Wenn sie echt wäre, dann würde sie so einen tollen Mann wie mich treffen. oder alternativ: Frauen die hier angemeldet sind wollen Sex, ich will Sex, wenn sie keinen Sex mit mir will ist sie keine Frau and so on.
Viele Fakeanprangerungen hier entspringen wohl mehr dem Frustabbau und der Erklärung des eigenen Misserfolgs und weniger der moralischen Entrüstung über die Unehrlichkeit der Welt.

Marc


Geschrieben

na da hast du ja was gestartet...

hier werden hauptsächlich die als fakes bezeichnet, die nicht echt sind.

oder sie sind männer mit frauenprofilen, um so an fotos oder sonstwas zu kommen.
ein fake gibt vor, etwas zu sein, was er nicht ist.

und du willst zb. sicher keinen erotischen chat mit einem mann, der sich als frau getarnt hat ect.



....also ist ein mann in frauenkleidern ein fake.


Geschrieben

Die Nicknames (kurz Nicks) von Fakern, die unter mehreren Namen auftreten, werden auch als Sockenpuppen bezeichnet.



Ich wusste es doch immer, Socke(Neu wie alt) ist ein Fake...


Geschrieben

....also ist ein mann in frauenkleidern ein fake.



ich wusste nicht, daß frauenkleider "tarnung" sind
dachte immer, es wäre eine vorliebe...aber gut, daß du mich aufklärst...

aber mal im ernst, (warum müssen manche threads immer auseinandergepflückt und der sinn verdreht werden??), du weisst sicher, wie ich das gemeint habe.


Geschrieben

Warum eigentlich dieses Geschrei um diesen Begriff ?



Weil nicht jeder Deine Definition im Kopf hat, wenn er plötzlich auf seine Mails keine Antwort mehr bekommt, 200 km umsonst gefahren ist oder feststellen muss, dass das junge Paar, mit dem er sich verabredet hat, in Wirklichkeit dick, alt, männlich und solo ist.

Ich denke, man sollte fein unterscheiden, ob jemand sich einfach nur 2 Jahre jünger gemacht hat oder ein Foto ins Profil gestellt hat, dass schon älter als acht Wochen ist, oder ob jemand einfach arglistige Täuschung betreibt.

Der Mac


Geschrieben


Irgendwann, wenn es soweit ist, kommt alles ans Licht.
Und seid gewiss, der bzw. diejenige wird sich in den bekannten Arsch beissen, wenn er/sie feststellt, welche Chance sie sich selbst verbaut haben, indem sie mit falschen Karten gespielt haben.

So - und nun laßt mal hören, was an einem FAKE denn so schlimm ist - was nicht heissen soll, dass ich es gutheisse, mit falschen Daten umzugehen !



Ich finde an einem Fake nichts Schlimmes.
Ich war selbst 'ne Zeit als Mann in Chatrooms unterwegs. Weniger, um Frauen kennen zu lernen, sondern mehr um zu testen, wie manche Männer darauf reagieren, wenn sie von einem Mann angesprochen werden.
Denn einen wirklich netten Menschen kannst du teilweise auch daran erkennen, wie er mit Vertretern seines eigenen Geschlechts umgeht.

Und Leute kennen zu lernen, die sich mit einem falschen Nimbus umgeben.. mal ehrlich, in der realen Welt hast du da ja auch genug davon.

Dein Argument, dass irgendwann alles raus kommt, zieht in der Internetwelt mal weniger. Denn viele der Kontakte sind ausschließlich auf virteller Basis und nie dazu gedacht, in die reale Welt portiert zu werden.
Also spielt das nur eine minimale Rolle und bringt sicher keinen dazu, sich reuevoll in den Arsch zu beissen.

Das Internet ist nunmal auch die Welt der Fantasien, Märchen und Nebelgestalten. Hier werden Wünsche wahr, die in der Realität nie ausgesprochen werden würden. Es kann ein wunderschönes "second life" sein mit vielen Mitspielern.

Warum ich selbst meine Daten nicht geschönt habe?
... Lügen ist anstrengend . Ich bin einfach zu faul, immer wieder nachzuschauen, was ich denn in meinem Profil geschrieben habe. Also geb ich lieber an, was auch wirklich ist und muß mir kein Mühe mit der Wahrheitsverschleierung machen.
Und wie marccgn so treffend schreibt: Über die wirklich unangenehmen Details breite ich einfach den Mantel des Schweigens


Geschrieben


warum müssen manche threads immer auseinandergepflückt und der sinn verdreht werden??



@ Sockenpuppen
*das auch mal frag*


Geschrieben

i

aber mal im ernst, (warum müssen manche threads immer auseinandergepflückt und der sinn verdreht werden??), du weisst sicher, wie ich das gemeint habe.



...hast ja recht, aber manchmal gehts mit mir durch. werd mich aber bessern.


Geschrieben

Und Leute kennen zu lernen, die sich mit einem falschen Nimbus umgeben.. mal ehrlich, in der realen Welt hast du da ja auch genug davon.



Klar gibt's die. Nur mit dem Unterschied, dass man sich hier eben drauf verlassen muss, was einem der andere erzählt. Denn - habe ich an anderer Stelle schon erwähnt - hier fällt alles weg, was in der realen Welt zum Gesamtbild gehört.
Gewicht, Alter, Aussehen und Geschlecht lassen sich real einfach nicht verleugnen. Außerdem kann man real einfach besser feststellen, ob die Chemie stimmt oder nicht.

Wenn ich überlege, mit welchen storys ich früher versucht habe, Frauen anzubaggern....Ich hab einfach ein bißchen dick aufgetragen (sei meiner damaligen Jugend geschuldet... )
Zu 90% ging das einfach in die Hose. Bis ich kapiert habe, dass das eben nicht funktioniert. Und plötzlich.....siehe da!

Der Mac


×