Jump to content
Juicyfruit69

ist zuviel sex schädlich?

Empfohlener Beitrag

Juicyfruit69
Geschrieben

ich nehme mal an, sex kann mitunter auch zu viel werden…
überfordert und bedrängt in sachen sex!

wer hatte damit schon erfahrung?


Geschrieben

Sex ist GESUND .... je mehr desto besser ...


Juicyfruit69
Geschrieben

dem will ich mal nicht widersprechen!

nur gibt es aber auch menschen,
denen sagen wir mal z.b. alle 2-3 monate sex als vollkommen ausreicht...
ich hatte mal eine unterhaltung, in der genau diese aussage fiel.
desweiteren sagte mir die person früher mal fast täglich in der beziehung sex gehabt zu haben, obwohl es für sie meist widerlich war.
es genüge ihr darum jetzt eben wenig zu sexeln.

ich glaube da ist irgendetwas hängen geblieben, darum auch meine frage von schädlich!

übrigens war die person männlich...


Geschrieben

ic hap mahl gehöhrt tas man fon tzuviehl säggs tas rechtschraipen verlärnt

alßo ic klaup tas niecht

Zum Thema:

Das kann ich mir schon vorstellen, das es einem von zu viel einfach vergeht.

Vor allem wenn es sich um "Gefälligkeitsex" in einer Beziehung handelt, des lieben Friedens willens.

Elflein, Sex kann auch äusserst ungesund sein,z.B. wenn man einen Partner/in hat der/die auch ab und an mal an was anderes, als ans Ficken denkt.


Geschrieben

Bedürfnisse sind halt unterschiedlich .... manche brauchen mehr, manche weniger. Und man sollte es so oft tun, wie man es selbst möchte, nicht wie der Partner es möchte.

Sonst kann das sicherlich irgendwelche Schäden hinterlassen .... in dem Sinn keinen körperlichen Schaden, aber sicher einen psychischen.



EDIT:

Gundelchen, unsere Postings haben sich grad überschnitten.


Geschrieben

. Und man sollte es so oft tun, wie man es selbst möchte, nicht wie der Partner es möchte.



Du möchtest zweimal am Tag, er einmal die Woche.Und nun?


Juicyfruit69
Geschrieben


...Elflein, Sex kann auch äusserst ungesund sein,z.B. wenn man einen Partner/in hat der/die auch ab und an mal an was anderes, als ans Ficken denkt.



und was wäre dies dann...?


Geschrieben

Na, wenn der eine nix als Ficken im Kopp hat und der andere aber nicht.

Wird es wohl für den "nichtdauerndfickenwollenden" seelisch ungesund werden auf Dauer.


Geschrieben

Du möchtest zweimal am Tag, er einmal die Woche.




Ich persönlich hatte noch nie das Problem öfters zu wollen als mein Partner. Im Gegenteil .... habe mich irgendwann nicht mehr zu "Gefälligkeitssex" drängen lassen, wenn ich keine Lust hatte.

Und ich wär die Letzte, die ihren Partner zu Sex "nötigen" würde. Entweder haben beide Lust und sonst gibts das Motto "selbst ist die Frau bzw. Mann ".


Juicyfruit69
Geschrieben

Na, wenn der eine nix als Ficken im Kopp hat und der andere aber nicht.

Wird es wohl für den "nichtdauerndfickenwollenden" seelisch ungesund werden auf Dauer.



auf dauer was, das er nichts im kopp hat...?


Endurion
Geschrieben

Das ganze kann in einer Art "Burn out Syndrom" enden, wenn man wirklich ständig gefordert wird und einem die Lust vieleicht doch nimer da ist.
Ausserdem kann es vorkommen, das gewisse Körperteile wund werden, wenn mans wirklich übertreibt und das kann ziemlich unangenehm sein...
Größtenteils sind "Schäden durch übermässigen Sex" aber seelischer Natur...
Nichtsdesto trotz: Für manche gilt "3mal täglich ist gerade genug" und andere bevorzugen "3mal die Woche/Monat"etc.
Kommt immer auf die Beteiligten an, aber im Normalfall ist Sex, wenn von beiden (oder mehr) Seiten gewollt, nicht wirklich schädlich. Aber wie bei allem: In maßen kann alles schädlich sein!


search39
Geschrieben

Du möchtest zweimal am Tag, er einmal die Woche.Und nun?



tscha, wenn man die wünsche und bedürfnisse des partners nicht berücksichtig...wäre es wohl ein trennungsgrund...oder?


Geschrieben

... Kühlschrankauf... Senftube rausnehm... aufdreh... und los gehts...

Das kommt auf den Gesundheitszustand des jeweiligen Menschen an...

Bei einem Orgasmus erhöt sich die Herzfrequenz, der Blutdruck steigt die Körpertemperatur ebenso, Endorfine und jede Menge unterschiedliche Flüssigkeiten werden "ausgeschüttet"...

Wärend ein Mann nach einem Orgasmus meist eine Ruhephase benötigt kann eine Frau mehrmals hintereinander "kommen" und der Orgasmus einer Frau kann bis zu einer Stunde andauern...

ergo birgt Sex auch Gefahren und somit kann es zu viel Sex geben.

...Senftube zudreh... zurück damit in den Kühlschrank.


Geschrieben

Hier gibts einen feinen, aber wichtigen Unterschied, der hier noch nicht genügend herausgearbeitet wurde!

Sex, der gegen einen inneren Widerstand stattfindet, ist immer schädlich. Egal, ob viel oder wenig davon. Für ein Trauma langt z.B. eine einzige Vergewaltigung. Ergibt prompt und sofort psychische und oft auch physische Folgeschäden.

Beim freiwilligen Sex, erwünscht und/oder ersehnt, gibts das so nicht. Ist zwar jetzt nen Vergleich, aber es hiess ja z.B. zu früheren Zeiten, dass Sex in hohem Alter unmöglich/schmutzig/abartig/schädlich sei. Mit zunehmender Offenheit der Gesellschaft kannst jetzt aber schon in der Tageszeitung lesen, dass Sex Altersdepressionen/-vereinsamung wirksam vorbeugt. Irgendwann wird man auch lesen können, dass mehrmals am Tag solche und solche positiven Auswirkungen habe, fürs Immunsystem, Psyche, Sozialstatus,etc.pp.
Zuwenig Sex ist jedenfalls auf Dauer auch schädlich

Dass unterschiedliche Sexwünsche schädlich werden können für eine Beziehung, ist ein anderes Thema und wurde hier auch schon an anderer Stelle diskutiert. Müssen die Betroffenen lösen! Am besten mit freiwilligem Sex, wie oft oder selten auch immer. Alles andere ist ja schädlich...........................


TodesFee
Geschrieben

öhm ne, nicht wirklich ...
allerdings kann es nerven, wenn jemand nur sex im kopf hat und ansonsten an nix anderes interesse hat. wenn also kein normales gespräch stattfinden kann, ohne das nicht über sex geredet wird oder wann er denn gemacht wird etc.


Thomas2359
Geschrieben

Was ist zuviel? 2x in der Woche/Monat?

Andererseits, David Duchovny (Fox Mulder) macht zur Zeit wieder mal ne Therapie gegen seine Sexsucht .....

Thomas

Ich bin alt und blablabla blubb


sweetdream510
Geschrieben

Sex und gesundheitsschädlich???---na dann,wenn es zur Sucht wird.
Eine Sucht ist ja immer schädlich,ob nun direkt körperlicher,oder seelischer Natur.

Bleibt die Frage,wieviel ist normal? Dat kann wohl nur jeder für sich selbst wissen.


LG von Frau sweetdream


ero40
Geschrieben

Ich muss dabei immer an einen flachen Harald-Schmidt-Joke aus den 90ern (Schmidteinander) denken:

Frage eines Mädchens in der Bravo: "Sex mit 15 - bin ich zu jung?" Typische Harald-Schmidt-Antwort:" Wir meinen ja, versuchs erst mal mit einem...."

Zum Thema: Ich glaube nicht, dass zuviel Sex schädlich ist. Ist eher eine Lustsache bzw. eine Einstellungsfrage, los gekoppelt vom eigentlich Körperlichen. Macht mir das Spaß? Wenn ja, kann es gar nicht "zuviel" geben.

LG
ero40


Schlüppadieb
Geschrieben

Die Frage nach dem "zuviel" wird ja oft auch damit relativiert, das nicht der Sex an sich zu viel wäre, sondern die Art des Praktizierens. Wer täglich von seinem Partner 3 * die reinraus-Quickynummer erwartet und das drumrum sparen will, wird kaum langfristig auf seine Kosten kommen dürfen


Geschrieben

naja, also was heist zuviel? wenn man loslegt bis untenrum alles wehtut und weiter, kann man das ja praktisch bis zum kreislaufkollaps wegen nährstopffmangel tun. kommt halt drauf an wieviel mit viel gemeint ist.


lonesome50
Geschrieben

Andersrum macht die Frage für mich mehr Sinn.
Wenn ich mir so manche hochrangige Leuts des öffentlichen Lebens ansehe, komme ich zu dem Schluss, wenn die mehr oder überhaupt Sex haben würden, würden sie die Menschen mit ihren abstrusen Gedanken verschonen und die Welt könnte viel friedlicher sein.


setzer
Geschrieben

Sex kann nie zuviel sein, eher zuwenig.
Sex geht immer, auch oral.


Geschrieben

ich nehme mal an, sex kann mitunter auch zu viel werden…


LANGEWEILE?


Geschrieben

Zuwenig Sex ist schädlich.

Gerade Naturvölker die da deutlich offener sind als wir zivilisierten Industrienationen sind deutlich friedlicher und kennen auch viele gesellschaftliche Probleme (z. B. Vergewaltigung) die es in westlichen Nationen gibt nicht.


Nettergeilerer
Geschrieben

Nö nicht ungesund und nicht schädlich ein bissel Abwechslung schadet dabei allerdings nie sonst wirds langweillig


×