Jump to content
ompul

Tuning eines Magic Wand: Kopfgewicht erhöhen

Empfohlener Beitrag

ompul
Geschrieben

Bei den typischen kostengünstigen Nachbauten (so einen habe ich mal vor Jahren beschafft) des Hitachi Magic Wand besteht das Bauteil, welches den Exzentermotor umhüllt aus Kunststoff. Beim "Europe Magic Wand" (höherpreisiger Nachbau des Hitachi Originals aus Dänemark) besteht es aus Metall.

Wenn man beide direkt nacheinander ausprobiert, spürt man die "tiefer" gehende Wirkung des schwereren, schwingenden Kopfes (in einem Laden waren beide angeschlossen verfügbar). Frequenz (und vermutlich auch Hub) erschien mir identisch.

Hat jemad von Euch schonmal das Gewicht des Kunststoff-Kopfes eines Magic Wand nachträglich durch eine geschickte Bastelei erhöht und kann von Erfahrungen berichten?

Danke.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Die billigteile sind meiner meinung nach schrott ... da hab ich schon einige motoren kaputt bekommen 😂😂😂

  • Gefällt mir 1
DerLeibhaftige
Geschrieben

Dann schlägst du dir nur noch schneller die Lager kaputt als ohnehin schon... Kann sein, dass es KURZFRISTIG funktioniert!

Geschrieben

Einfach ein Original kaufen .... ;-)

Geschrieben

Was es nicht alles gibt 😂😂😂

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Müsstest du alles komplett umbauen, um die Stabilität des Gerätes zu gewärleisten. Ein Umbau lohnt sich nicht, es wird günstiger das andere Gerät zu kaufen.

Geschrieben

Man könnte jedoch ein solches gerät komplett selbst bauen, ist einfacher als ein Umbau.

gerneGLATZE
Geschrieben (bearbeitet)

Das steht in keinem Verhältnis, wenn man daran "rumbastelt"... 

Auch ich würde sagen: einfach das ORIGINAL kaufen. Absoluter HIT. Es lohnt sich...

bearbeitet von gerneGLATZE
ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Danke für Eure Kommentare. OK, es hat also bisher niemand der Postenden "an einem Magic Wand herumgebastelt".

 

Zur Klarstellung der Aufgabe, weil einige hier von "Stabilität" und "Motor" sprachen. Ihr habt mich missverstanden.

 

Ein höheres Kopfgewicht ist etwas anderes als ein höheres Gewicht der Exzenterscheibe am Motor. Mir geht es allein um Ersteres.

Das einzige Bauteil, welches von einem höheren Kopfgewicht betroffen wäre, ist der elastische "Hals".

Und das bißchen mehr physikalischen Impuls wird der "Hals" schon packen, da bin ich sicher.

 

Zum Neukaufen: klar, geht immer. Hacken ist spannender.

 

bearbeitet von ompul
MrsGrinch
Geschrieben

Vielleicht mögen Frauen auch die Kombination aus "hängt bei Betrieb an der Steckdose UND hat Kontakt zu feuchter Haut" und dem Begriff basteln nicht. Mir käme sowas nicht an den Körper. Entweder ist einem sowas den Preis wert oder man lässt es.

  • Gefällt mir 1
Ronculus
Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb unglaublich89:

Die billigteile sind meiner meinung nach schrott ... da hab ich schon einige motoren kaputt bekommen 😂😂😂

Das ist doch einfach ... Unglaublich !!!

 

 

:P;)

MrsGrinch
Geschrieben
vor 15 Minuten, schrieb raptormax:

von nichts eine Ahnung und zu jedem Threat einen hirnlosen Kommentar abgeben

 

Threat lesen und vorallem : VERSTEHEN

Sperr mich doch, wenns dich so stört.

Mir eh egal.

  • Gefällt mir 1
ompul
Geschrieben

Kennt jemand von Euch sowohl den "Europe Magic Wand" als auch den "Doxy Massager" aus eigener Erfahrung und kann etwas zum hier diskutierten Merkmal "Kopfgewicht" sagen?

Die meisten sog. "Testberichte" im Netz sind sowohl seicht und zudem handelt es sich um schnödes "Content Marketing", also um völlig unseriöse Infos.

Geschrieben

Wenn es hier um den Spaß am Optimieren und nicht um den Preis geht, frage ich mich ein bißchen, warum der Vergleich zwischen verschiedenen Modellen so relevant ist.

Warum das Gerät nicht gleich umfassend umkrempeln und verbessern, was möglich ist? Vielleicht das Ganze auch modular aufbauen um mit verschiedenen Kopfgewichten, Motoren usw. zu experimentieren? Kleine Veränderungen bringen meist doch keinen Benefit gegenüber dem Kauf eines hochwertigen Gerätes.

 

meine 2 Cents

Arteras
Geschrieben

Kann mir vorstellen, das das erhöhen des Gewichtes von Nachteil für die Lebensdauer sein wird. Höheres Gewicht bedeutet auch höhere Masse die in Schwung gebracht werden muss und ich denke nicht das z.B. der Motor dafür ausgelegt ist. Zudem muss die "Federung" ja auch eine andere sein. Ich sehe das analog eines PKW wo du auch bei höherem Gewicht bessere Federn und einen stärkeren Motor brauchst. 

ompul
Geschrieben

@Seilspieler

In erster Linie bin ich neugierig, ob schonmal jemand das Kopfgewicht erhöht hat und wie seine Erfahrungen lauten.
Zu Deinem Vorschlag des umfassenden Umkrempelns und Verbesserns: dafür fehlen mir Fachkenntnisse und Werkzeuge.
Lesen würde ich von solchen Experimenten jedoch brennend gerne.

Vibratologie, yeah :)

@Arteras

Stell Dir vor, Du baust den Motor in einen tonnenschweren Betonblock ein. Würde das dem Motor schaden? Ich denke nicht. Im Gegenteil. Aber vielleicht liest hier eine Physikerin/ein Physiker mit, die/der uns das vorrechnen/begründen kann.

Der Vergleich zum Auto passt nicht, vermute ich. Der Motor treibt das Auto in Fahrtrichtung an und hat keine Unwucht in Richtung der Dämpfungselemente.

Arteras
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb ompul:

@Arteras

Stell Dir vor, Du baust den Motor in einen tonnenschweren Betonblock ein. Würde das dem Motor schaden? Ich denke nicht. Im Gegenteil. Aber vielleicht liest hier eine Physikerin/ein Physiker mit, die/der uns das vorrechnen/begründen kann.

Der Vergleich zum Auto passt nicht, vermute ich. Der Motor treibt das Auto in Fahrtrichtung an und hat keine Unwucht in Richtung der Dämpfungselemente.

Da hast du das ganze falsch verstanden - Es geht nicht um das Gewicht in dem er eingebaut ist, sondern um das Gewicht das der Motor bewegen muss. Mal angenommen der Kopf wiegt in Kunststoff 100g und in Metall 500g dann muss der Motor 5 mal soviel Leistung abgeben um das Gewicht zum vibrieren zu bringen - simpelste Physik. Die Unwucht am Motor ist zwar die gleiche, aber der Kopf hat einen Kraftschluss zum Motor inkl. Unwucht und wirkt somit mit seinem Gewicht der Bewegung entgegen. Wäre die Verbindung starr wie im beschriebenen Betonblock wäre die stärke der Vibration einfach geringer und würde, da hast du recht, dem Motor nicht schaden. Das ist aber hier nicht der Fall, die Verbindung ist flexibel und die Bewegung des Kopfes belastet somit den Motor.

ompul
Geschrieben

@Arteras

Mein Beispiel mit dem Betonblock hat das Kopfgewicht nur auf die modellhafte Spitze getrieben. Die Verbindung des Motors wäre im Betonblock dieselbe wie im Kunststoffblock. Kraftschlüssig.

Was Du mit "Gewicht zum Vibrieren bringen" bezeichnest ist physikalisch zu ungenau.
Ein Unwucht-Motor kann einen leichten Kopf z.B. in eine hohe Vibrationsfrequenz bringen, einen schwereren in eine geringere. Der Impuls bliebe identisch.
Ich vermute, dass es alles als trivial ist, sowas (maximalen Hub und Frequenz des Kopfes) präzise vorrauszuberechnen.

Deinem Argument zufolge (Motor muss bei höherem Kopfgewicht zwingend auch mehr leisten) würde ein Festhalten des Kopfes ebenfalls zu einer höheren Motorlast führen. Ich denke das nicht, bin aber nicht ganz sicher. Muss nochmal nachdenken :)

Geschrieben

In der Zeit wo du hier  diskutierst wärest du bestimmt im nächsten Laden oder bestell das Ding bei Amazon .... Deine Frau wird es freuen oder hast du selbst Spaß damit ? 

 

Arteras
Geschrieben

Motorgeräusch verändert sich wenn du den Kopf festhältst, zumindest bei den Teilen die ich kennen gelernt habe. Daher denke ich das die Last durch festhalten vergrößert wird.

ompul
Geschrieben

@Ann212

Deine eigene Vorliebe ist offenbar effizienter Konsum. Erkenntnisgewinn durch einen Austausch mit anderen ist für Dich Zeitverschwendung. Wir haben offenbar sehr verschiedene Interessen.

Geschrieben

ach so ..verstehe ,du willst einfach nur ein Thema haben zum schreiben ,dir geht es gar nicht um " Spaß " ...sorry ... Vielleicht gib's nen " Heimwerken  leicht gemacht Portal " 

Arteras
Geschrieben (bearbeitet)

@Ann212 sieh es mal so - Erfahrungsaustausch hilft dabei mehr Spass zu haben. Schau dir nur mal an wieviel Leute Fickmaschinen selber bauen, sich Tips geben usw. um mehr Spass zu haben. Bauvideos findest du dazu sogar bei youtube. Nicht jeder kann mehr als 1500€ für nen Sybian o.ä. ausgeben. Und für manche Leute ist es purer Spass so etwas selbst zu bauen. Jeder hat andere Interessen und vor allem eine eigene Definition von Spass

bearbeitet von Arteras
Rechtschreibfehler
PaarSuchtSpaß
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Arteras:

@Ann212 sieh es mal so - Erfahrungsaustausch hilft dabei mehr Spass zu haben. Schau dir nur mal an wieviel Leute Fickmaschinen selber bauen, sich Tips geben usw. um mehr Spass zu haben. Bauvideos findest du dazu sogar bei youtube. Nicht jeder kann mehr als 1500€ für nen Sybian o.ä. ausgeben. Und für manche Leute ist es purer Spass so etwas selbst zu bauen. Jeder hat andere Interessen und vor allem eine eigene Definition von Spass

die Hobbybastler ....

Klar kann man das alles irgendwie nachbauen, aber oftmals werden die Aspekte

 

Sicherheit
Vertrauen auf das Teil

dabei vernachlässigt.

Sicherlich ist ein Kreutz ein Kreutz ob aus Metall oder Holz wie auch immer, aber
man stelle sich vor, man steht nun fixiert am Kreutz und das Ding kippt nach vorne
ab von der Wand oder die Hacken reißen einfach ab.

Man setzt eine F-Maschine an seinen Probanden an, verlässt den Raum und stellt nach
Wiederkehr fest, das Ding hat sich in seine Einzelteile zerlegt und statt von einem Dildo, wird
Dein(e) Liebste(r) nun von einer verbogenen Gewindestange befriedigt.

Klar sind die Preise für spezielles immer ziemlich hoch, aber dafür kauft man auch Qualität
und vor allem Erfahrungen und Bewährtes.

Ich glaube auch nicht, dass jemand der hier von "Selbstgebautem" oder "Billigschrott" abrät,
extrem Dekadent ist, vielmehr vielleicht den Unterschied kennt und daher klar sagt wie es ist.

Oma hat immer gesagt: "Wer Billig kauft, kauft zweimal" !!!

Einfach mal so in den Raum geworfen.

Arteras
Geschrieben

naja, ich kenn den Unterschied teilweise und kann dazu nur sagen das es genug teure Kisten gibt wo die Qualität zum ko.... ist. Es gibt auch genug Eigenbauten von div. Sachen die Fertigprodukte in Sachen Qualität gleichwertig sind o. übertreffen. 
Das Beispiel mit den Haken in der Wand passt irgenwie auch nicht - gerade dort kommen genug Faktoren rein wie z.B. die Qualität der Wand die nicht hält auch wenn der Dübel für ne halbe Tonne ausgelegt ist. Bei solchen Sachen benötigt man theoretisch nen Statiker. Ich denke wenn man etwas selber baut muss man auch die Verantwortung dafür übernehmen und Risiken einschätzen können und so sicher wie möglich bauen das niemand gefährdet wird. Das gilt für alles. Als Heimwerker wird man vor Gericht so behandelt wie Fachmann der diese Arbeit ausgeführt hat wenn etwas schief geht. Das gilt für Steckdosen selber anschliessen wie  für andere Tätigkeiten.

×