Jump to content

Von Inkontinenz zum AB/DL-Fetisch // Von Krankheit zum Fetisch


Empfohlener Beitrag

SteffifürPeter
Geschrieben

das man seine (blasen)schwäche zelebriert finde ich schon gaga. für die tatsache als solches brauchst du dich nicht schämen, aber normal damit umgehen

Link zum Beitrag
Geschrieben

Zum Thema selbst leider nicht, aber finde den akzeptieren oder dran kaputt gehen ziemlich gut gesagt. Musste auch akzeptieren oder dran kaputt gehen und die Tatsache das du immer wieder hinterfragt, lass dir gesagt sein, ist normal, dass zeugt von Intelligenz.

Link zum Beitrag
Affairedecoeur
Geschrieben

Solange Du Dir jemanden suchst, der das mit Dir teilt, ist das nach meiner Auffassung nicht pervers....
Ich könnte mir jedoch vorstellen, das Du etwas länger für Deine Suche brauchst....

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es muss nicht Mal eine Krankheit sein, manchmal Frage ich mich durch welches grundsätzliches Erlebnis man zu seinem Fetisch gekommen ist, ich habe nie, bzw erst in den letzten Jahren irgendeinen realen Kontakt zu fesseln, insbesondere medizinische fesseln oder gar einer Zwangsjacke gehabt, trotzdem sind es Dinge die mich seit meiner frühen Jugend faszinieren, über den Grund dafür habe ich oft nachgedacht, aber ihn nie gefunden.

Link zum Beitrag
Mitspieler003
Geschrieben

Wende dich am besten an einen Psychologen.....

Link zum Beitrag
Geschrieben

Nun ja, ich sag mal..es ist schon ein etwas besonderer Fetisch, aber sicher nichts Außergewöhnliches, man liest in dieser Rubrik ja öfters davon...ich halte es auch nicht für pervers und wenn sich auch welche finden, die es zusammen ausleben, dann ist es doch vollkommen okay...schließlich sucht man sich seine Vorlieben/ Fetische nicht aus, sondern die hat man einfach...

Link zum Beitrag
sveni1971
Geschrieben

Naja, für mich klingt das im Zusammenhang mit der Krankheit jedenfalls durchaus nachvollziehbar, es muss letztlich immer irgendeinen Schlüsselreiz geben, damit man dafür einen Fetisch oder was auch immer entwickeln kann, aber ich bin auch kein Psychologe. Natürlich gibt es auch Menschen, die derartige Dinge nicht verstehen, ob man das als pervers bezeichnen kann weiß ich aber auch nicht. Ich glaube all zu viele Anhänger wird es da wohl nicht geben, aber auch das ist nur eine Vermutung ins Blaue. Du selbst sagst ja, dass du eine psychische Erkrankung hattest und deshalb schon die Inkontinenz entstanden ist, spricht für mich etwas dafür, dass es damit zusammen hängt. So lange es dir Gedanken macht, sprich mal mit deinem Arzt darüber. Ich fürchte hier gibt es wenige, die sowas teilen.

Link zum Beitrag
glaubensfrage
Geschrieben

Da gibt es hier jemanden mit einem ähnlichen Background. Er stellt Regelmäßigkeit einen Thread zu seiner Neigung plus Fetisch  ein. Vllt meldet er sich ja. Ansonsten wirste wohl eher, zumindest öffentlich, mehr 'Meinung über' und ungefragte Bauhelmträger, als tatsächlichen Austausch erfahren. 

Link zum Beitrag
Windelbaby
Geschrieben
Vor 1 Stunde, schrieb Mitspieler003:

Wende dich am besten an einen Psychologen.....

Den hab ich schon längst

Link zum Beitrag
Windelbaby
Geschrieben

Ich will hiermit nicht großartig mich mit jemanden darüber austauschen, sondern war einfach eine Frage wem es, mit seinem/ihrem fetisch auch so geht, bzw durch so was zu dem gekommen ist.
Wegen meinen psychischen Problemen bin ich schon in Behandlung, nur so am Rande.
Ich zwinge meinem fetisch ja auch niemanden auf, so Sachen wie "baby sein" könnte/kann ich auch alleine machen, z.b. wenn meine zukünftige Partnerin bei nem Mädelsabend oder so ist.
Das einzige was ich mir von meiner Partnerin wünsche, ist das sie akzeptiert dass ich die nachts brauch und manchmal halt den fetisch "auslebe" aber dazu, wie gesagt, würde ich sie nie zwingen mit zu machen.
Dieser Beitrag soll ja nicht nur um den AB/DL-Fetisch gehen, sondern allgemein um fetische die durch ganz andere Gründe entstanden

Link zum Beitrag
Windelbaby
Geschrieben

Allen anderen schon mal danke für eure Antworten

Link zum Beitrag
glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)
vor 48 Minuten, schrieb Windelbaby:

um fetische die durch ganz andere Gründe entstanden

Du meinst, die nicht aufgrund einer Krankheit mit Sexuallität verknüpft wurden? 

Hier gab es mal einen, der hatte einen Woll/Fleecedeckenfetisch. Wo die Verknüpfung seinen Ursprung hatte, konnte er nicht sagen, da er weder Hobbypsychologisch noch professionell der Sache auf den Grund gegangen ist. Ich selber habe indirekt auch mit einem Fetisch zu tun. Daher teile ich die These, das die Verknüpfung in der Kindheit, spätestens in der frühen Pubertät seinen Ursprung hat. Das tote Material oder der Gegenstand findet mitunter aber erst später zueinander. 

 

Achja, ich vermute rein Küchentischpsychologisch uU als Grund  dahinter einen erlebten emotionalen  Mangel.

bearbeitet von glaubensfrage
Link zum Beitrag
Geschrieben

Da du anscheinend nicht zum Psychologen gehst um die Gründe für deine Inkontinenz zu ergründen. Sei froh das du dich damit arrangiert hast und dich damit arrangiert hast. Wenn es dir dann auch noch eine gewisse Lust bereitet umso besser. Denn wenn man an etwas Spaß hat fallen die negativen Gedanken nicht so auf. Also lebe deinen Fetisch. Auch du wirst jemanden finden der dies mit dir teilt. Kann halt etwas länger dauern. Trotzdem viel Spaß und Glück.

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...