Jump to content

Schon mal beim gemeinsamen Sex gefilmt? Uni Bielefeld sucht Teilnehmer*innen für wissenschaftliche Studie


UniBielefeld

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Haben bei Teilnehmer🤡innen aufgehört zu lesen 🤦🏻‍♀️

Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

 

Siehe Nick vom TE ( + Paarprofil)....:clapping:

 

 

bearbeitet von DrMuschel
Link zum Beitrag
I_satisty_you
Geschrieben

stellt die uni bielefeld die damen zur verfügung? ☝️

Link zum Beitrag
Geschrieben

😂😂🤣😂🤣👍👍👍versuch macht Klug

Link zum Beitrag
Geschrieben

@nettedame ist bei Wissenschaft Standard. Oder das Partizip

Link zum Beitrag
Geschrieben

Ihr habt glaube ich alle nicht gelesen 

Die möchten eure privaten selbst gedrehten Pornos sehen und ihr sollt darüber sprechen.

😁 eigentlich eine gute Idee... 

Ich mache eine Studie über das Sexleben von einem alten grauen Esel😂😂der Esel iss schon da fehlt nur noch eine Tierliebe" sie"😂😂😂😂😂

Link zum Beitrag
sonnja1805
Geschrieben

...falsche Überschrift des TE...
...oder filmt ihr euch selber beim eurem eigenen Sex..?...

Link zum Beitrag
Highlander4u
Geschrieben

Amateurpornographie...

Das ist sicherlich ein interessantes Studienfeld...

...die konkrete Zielsetzung ist mir allerdings noch nicht ganz deutlich geworden...

Viele machen vieles, worüber sie wenige Worte verlieren...

Ein sexuelles "HomeVideo" ist nicht gleich auch ein "AmateurPorno"...

...meiner Ansicht nach...

Link zum Beitrag
UniBielefeld
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb 190_Owl:

@nettedame ist bei Wissenschaft Standard. Oder das Partizip

ja ist es.

 

vor 21 Stunden, schrieb I_satisty_you:

stellt die uni bielefeld die damen zur verfügung? ☝️

Nein, wir Soziologen sind keine Kontaktbörse ;)

 

vor 19 Stunden, schrieb HotMilf0406:

Mal gucken ob die Universität Bielefeld ,davon überhaupt etwas weiß 😂

Selbstverständlich! Das können Sie hier prüfen => https://www.uni-bielefeld.de/soz/amateurpornographie/index.html

Link zum Beitrag
UniBielefeld
Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb Highlander4u:

Amateurpornographie...

Das ist sicherlich ein interessantes Studienfeld...

...die konkrete Zielsetzung ist mir allerdings noch nicht ganz deutlich geworden...

Viele machen vieles, worüber sie wenige Worte verlieren...

Ein sexuelles "HomeVideo" ist nicht gleich auch ein "AmateurPorno"...

...meiner Ansicht nach...

Natürlich ist ein sexuelles HomeVideo kein Amateur-Porno, aber: Man muss eine Studie irgendwie benennen. Und zwar so, dass der Titel in gewisser Weise griffig ist und für Laien, Fachwissenschaftler und nicht zuletzt für Geldgeber halbwegs verständlich ist.

Zur Zielsetzung: Es geht darum, einerseits zu untersuchen, wie private Sex-Videos entstehen. Andererseits bieten selbstgedrehte Videos einen Zugang zur sexuellen Praxis, zu der die Forschung anders kaum Zugang findet. Befragungen darüber, was Menschen genau beim Sex machen und vor allem wie sie es machen, sind ziemlich unergiebig, da kaum jemand in der Lage ist körperliche Praxis zu beschreiben. Und als Wissenschaftler kann man sich ja schlecht in die Schlafzimmer der Leute setzen. Darüber hinaus ist die Zielsetzung bewusst offen gehalten – es geht ja darum, etwas für das Phänomen "Filmen beim Sex" herauszufinden und nicht darum, vorgefasste Meinungen oder Thesen abzutesten.

Auf meiner Homepage – www.svenlewandowski.de – finden Sie links zu einer Reihe von Interviews, in denen mehr zur Studie und ihren Zielen gesagt wird. 

Gerne beantworte ich auch Ihre Fragen hier, per PM oder via E-Mail: amateurpornographie@uni-bielefeld.de

MfG

Sven Lewandowski

vor 19 Stunden, schrieb HotMilf0406:

Mal gucken ob die Universität Bielefeld ,davon überhaupt etwas weiß 😂

Natürlich weiß sie davon. Einerseits ist sie unser Arbeitgeber und andererseits lässt sich eine solche Studie kaum verbergen bzw. es spricht sich rum. Googeln Sie doch mal nach "Amateurpornographie" und "Uni Bielefeld" ;)

Link zum Beitrag
Highlander4u
Geschrieben

Vielen Dank für die ausführliche Antwort...

Die Studie erschöpft sich somit nicht lediglich mit dem betreffenden Akt des Filmens, sondern sie befasst sich nicht zuletzt auch mit dem Akt an sich...

Eben dieser Ansatz ist für eventuelle Teilnehmer gewiss nicht gänzlich uninteressant...

Ich wünsch Ihnen viel Erfolg...

Link zum Beitrag
Valerie_Wagner
Geschrieben (bearbeitet)

Tja, wir wären ja nun so ein Paar. Aber warum sollten wir bei einer solchen Studie mitmachen?

Ich (Wagner) bin ja ein großer Freund der Wissenschaft und selbst ein eifriger Student der Neurologie, vor allem hinsichtlich des Hormonsystems (das ist schon rein beruflich bedingt), also läge es nahe, eine solche Studie zu unterstützen.

 

Aber: Wieso müssen da Videos verschickt und zugänglich gemacht werden? Uni hin, Uni her, das gibt dem Ganzen einen höchst unseriösen Touch.

W.

bearbeitet von Valerie_Wagner
Link zum Beitrag
Geschrieben

Könnte Dr. Sven Lewandowski mir ein Autogramm von seinem Bruder besorgen?

Link zum Beitrag
Geschrieben

Nice, dass Dr.Lewandowski am Lehrstuhl von Prof. Schützeichel (kein Witz) forscht...

Safe is safe😉

Link zum Beitrag
UniBielefeld
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Bops:

Könnte Dr. Sven Lewandowski mir ein Autogramm von seinem Bruder besorgen?

Was wollen Sie mit einem Autogramm von einem Informationswissenschaftler?

vor 8 Stunden, schrieb Valerie_Wagner:

Tja, wir wären ja nun so ein Paar. Aber warum sollten wir bei einer solchen Studie mitmachen?

Ich (Wagner) bin ja ein großer Freund der Wissenschaft und selbst ein eifriger Student der Neurologie, vor allem hinsichtlich des Hormonsystems (das ist schon rein beruflich bedingt), also läge es nahe, eine solche Studie zu unterstützen.

 

Aber: Wieso müssen da Videos verschickt und zugänglich gemacht werden? Uni hin, Uni her, das gibt dem Ganzen einen höchst unseriösen Touch.

W.

Wir verstehen Ihre Bedenken und wissen natürlich, dass das Zugänglichmachen von Videos eine hohe Hürde ist. Andererseits ist es aber schwierig, Videos zu erforschen bzw. sexuelle Praxis mittels Videos zu erforschen, wenn man die Videos nicht gesehen hat. Mit anderen Worten: Es sinnlos zu forschen, wenn man keinen Zugang zum Forschungsgegenstand hat. Das wäre ungefähr so wie wenn man über ein Land forschen will, das man weder betreten hat noch dessen Sprache man spricht.

Ohne Videos würden wir zudem in die "Sackgasse" hineinlaufen, die wir an der Sexualforschung immer kritisieren, nämlich zu glauben, dass sich allein über Befragungen etwas über körperlichen Praxis herausfinden lässt.

Wir können also auf Videos nicht zu verzichten. Wir können Ihnen aber zusichern, dass die Videos strikt vertraulich behandelt werden und niemand außer den Projektmitarbeitern sie zu sehen bekommt. Alle Projektmitarbeiter unterliegen der dienstlichen Schweigepflicht!

Warum Sie (und andere) an einer solchen Studie teilnehmen sollen? Sozialwissenschaftliche Forschung dient u.a. dazu die Gesellschaft über die Realität aufzuklären und Vorurteile zu bekämpfen, indem sie an deren Stelle empirisch abgesichertes Wissen stellt. Gerade im Bereich des Sexuellen wie des Pornographischen ist die Zahl der Vorurteile und Fehleinschätzungen weiterhin hoch. Folglich braucht es seriöse Sexualforschung. Und jegliche Sexual- wie Sozialforschung ist darauf angewiesen, dass sie Teilnehmer findet. Durch Ihre Teilnahme können Sie also zur Forschung wie zur Bekämpfung von Vorurteilen auf dem Gebiet des Sexuellen beitragen.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Sven Lewandowski / Uni Bielefeld

 

 

 

Link zum Beitrag
Geile69Zunge
Geschrieben

Ich dachte immer, Bielefeld gibts gar nicht und dass Lewandowski bei Bayern spielt ...

Link zum Beitrag
UniBielefeld
Geschrieben
vor 12 Stunden, schrieb HotMilf0406:

Mal gucken ob die Universität Bielefeld ,davon überhaupt etwas weiß 😂

natürlich. Sie ist ja unser Arbeitgeber. Lässt sich auch leichter ergoogeln (Amateurpornographie Uni Bielefeld)

vor 10 Stunden, schrieb Blue2369:

5000€ und ich bin dabei.

wir kaufen keine Teilnehmer. Das wäre unseriös.

vor 14 Stunden, schrieb I_satisty_you:

stellt die uni bielefeld die damen zur verfügung? ☝️

Natürlich nicht. Wir sind ein Forschungsprojekt und eine Kontaktvermittlung. Sorry

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb UniBielefeld:

natürlich. Sie ist ja unser Arbeitgeber. Lässt sich auch leichter ergoogeln (Amateurpornographie Uni Bielefeld)

wir kaufen keine Teilnehmer. Das wäre unseriös.

Natürlich nicht. Wir sind ein Forschungsprojekt und eine Kontaktvermittlung. Sorry

Das ihr diese ganzen blöden Kommentare überhaupt beantwortet... Macht die ganze Sache erst richtig unseriös für mich... 😳 

Link zum Beitrag
Geschrieben

Der erste große Schock für mich war, dass Bielefeld eine Uni hat! 😂😂😂😂😂

 

vor 15 Minuten, schrieb UniBielefeld:

wir kaufen keine Teilnehmer. Das wäre unseriös.

Es besteht doch ein erheblicher Unterschied zwischen "Teilnehmer kaufen" und einer Aufwandsentschädigung, die bei Studien jeglicher Art absolut üblich ist.

Link zum Beitrag
UniBielefeld
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Gladiole1:

Das ihr diese ganzen blöden Kommentare überhaupt beantwortet... Macht die ganze Sache erst richtig unseriös für mich... 😳 

Unsere grundlegende Einstellung ist, dass jeder eine Antwort verdient (ausgenommen Fälle, in denen Frage oder Kommentare vollkommen unverschämt sind). Gerade, dass wir seriös antworten (und nicht etwa pöbeln), ist ein Zeichen für Seriosität.

vor einer Stunde, schrieb CharlyKowalski:

Der erste große Schock für mich war, dass Bielefeld eine Uni hat! 😂😂😂😂😂

 

Es besteht doch ein erheblicher Unterschied zwischen "Teilnehmer kaufen" und einer Aufwandsentschädigung, die bei Studien jeglicher Art absolut üblich ist.

Die Universität Bielefeld ist – besonders was Soziologie angeht – bedeutender als die Stadt.

Wenn jemand € 5000 für eine Studienteilnahme fordert, läuft das auf "kaufen" hinaus. Mit anderen Worten: "Aufwandsentschädigungen", die faktisch auf Bezahlungen hinauslaufen, sind aus wissenschaftsethischer Sicht bedenklich. Lediglich in der medizinischen Forschung ist das etwas anderes.

Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 22 Minuten, schrieb UniBielefeld:

Unsere grundlegende Einstellung ist, dass jeder eine Antwort verdient (ausgenommen Fälle, in denen Frage oder Kommentare vollkommen unverschämt sind). Gerade, dass wir seriös antworten (und nicht etwa pöbeln), ist ein Zeichen für Seriosität.

vor einer Stunde, schrieb CharlyKowalski:

Siehste.. Und das sehe ich eben anders. Wer wirklich seriös arbeitet hat keine Zeit und kein Interesse an derartiger Zeitverschwendung. 

Aber... Macht was ihr wollt 😉 

Und ich denke was ich will 😉 😉 😉 

Einen netten Tag noch für euch 😉 

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...