Jump to content
Jessma69

Wie wurde ich bi

Empfohlener Beitrag

kielbi39
Geschrieben

Tolle Geschichte, bin gespannt auf mehr

  • Gefällt mir 2
Jessma69
Geschrieben (bearbeitet)

Danke @kielbi39.

Teil 2

Der Tag wird in wenigen Wochen kommen wo Mike in die andere Stadt zieht und unser bi Verhältnis leider enden wird. Wir sind uns sehr nah gekommen und beiden war klar dass unser Geheimnis unser Geheimnis bleibt. Es war ein Lebensabschnitt mit tollen Erfahrungen, die uns wohl in dieser Form nicht mehr begegnet. Uns wohl, in unserem Leben, auch nicht mehr begegnen wird. Zu alldem gehört Vertrauen, gegenseitig achten, sich fallen lassen können und auch sich einfach mal auf etwas anderes einzulassen.

Wenn es nicht gefällt, kann man hinterher sagen „Okay probiert ist aber nicht mein´s“ ist besser als im Alter zu sagen „hätte ich mal“.

Aber das gilt in allen Bereichen ob bi, lesbisch oder in einer hetero Beziehung u.s.w. (sorry für den Klugscheißeralarm).

Wir haben uns häufiger getroffen meist am Wochenende. Manchmal haben wir nur so in seinem Bett nebeneinander  gelegen und stimulierende Filme geschaut. In seinem Kleiderschrank hatte sich schon das ein oder andere süße Damendessous für mich angehäuft, welche ich nach meinem Geschmack angezogen habe. Mein Fabel lag dabei, bei kurzen Minirock, Damenbluse, BH und Halterlose, ein kurzer Lackmini mit Reißverschluss hinten gehörte inzwischen auch dazu. Die Rolle seine Partnerin, mit dem gewissen ETWAS, zu sein gefiel mir ganz gut. Auch Dessous zu tragen und Nylon auf meiner Haut zu spüren.

So lag ich manchmal gemütlich, mit einem Kissen unter dem Kopf, auf seinem Bauch, immer frisch geduscht und rasiert. Wir nutzen ein Duschgel, der verführerische Zedernholz Duft hielt eine Zeit an. Mike trug dabei edlen Slip leicht durchsichtig und nahtlos, allein der Anblick brachte mich in Stimmung wie sein Schwanz – diese Beule – sich ruhend abzeichnete. Stimuliert durch den Film stieg etwas Blut in sein Glied, die Beule wurde etwas größer. Mit dem Gedanken das geht noch größer begann ich zu streicheln. Erst die Oberschenkel Innenseite um dann seinen Anus zu massieren, bereitwillig öffnete er seine Schenkel und Mike den Reißverschluss vom Lackmini. Eigentlich sieht bei einem Mann ein String nicht so toll aus, aber dadurch das Mike durch den geöffneten Reißverschluss nur das kleine Dreieck und einige Zentimeter die schon bald zwischen meinen Pobacken verschwunden sind, im Zusammenspiel Lack/ Reißverschluss/ String sehen konnte war das für ihn ein heißer Anblick wie er mehrfach sagte. Wir ließen uns Zeit, er mochte gern wenn ich den Anus bis zu seinen Hoden streichelte, das konnten schon mal 10 – 15 Minuten sein. In meinem Höschen breitet sich auch eine große Nässe aus, ich liebe wenn ich nass werde. Mit meinen Fingern bin ich dann an seinem Schaft herauf geglitten  bis zur Eichel, manchmal war diese noch durch seine Vorhaut bedeckt. Mit meinem Mund und zarten Lippen habe ich diese dann zurück geschoben, war ja nicht ganz uneigennützig – so konnte ich schon mal etwas kosten, dieser süßliche Geschmack vom Gleitsaft - lecker.  Je nach meiner Lust habe ich ihn lange geschmeckt bis er seinen Samen in den Mund gespritzt hat oder sein Glied wieder in seinen Slip gelegt. Mike gefiel die Variante dass ich ihn weiter streichelte während der Slip  sein Glied bedeckte. Wenn sein Gleitsaft seinen Slip an der Eichel durchnässt hat, begann ich mit den Finger in Höhe des Bändchens zu streicheln & massieren. Denn dort hatte er eine sehr erogene empfängliche Zone - kaum begonnen spürte ich wie sein Körper begann zu genießen und zittern, langsam erhöhte ich leicht den Druck. Er sagte das sei ein ganz stark intensives Gefühl. Ich mochte wenn er in seinen Slip spritzte, am liebsten wenn ich vorm Finale, dies merkte ich wenn er stoßende Bewegungen machte, mit meiner Zungenspitze ganz dicht am Ergebnis war.

bearbeitet von MOD-Freya
Unnötiges Zitat entfernt, stört den Lesefluss. Durch @....ersetzt.
  • Gefällt mir 4
Piratenblut
Geschrieben

Sehr schöne Erzählt , danke für disen kleinen ein Blick.
Meine Gedanken sind sehr beflügelt .🌹🦋🍀☀️🌺

Jessma69
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb Piratenblut:

Sehr schöne Erzählt , danke für disen kleinen ein Blick.
Meine Gedanken sind sehr beflügelt .🌹🦋🍀☀️🌺

Sehr gern... beflügelt? Deine Gedanken würde ich lesen können 

jobe
Geschrieben

schön geschrieben, schöne geschichte.

trefft ihr euch nicht mehr?

Jessma69
Geschrieben

Es war mal wieder Wochenende. Samstagnachmittag schrieb Mike, ich hab für dich eine Bluse und einen BH gekauft und ist bereits gewaschen (wie immer neue Kleidung wurde erst gewaschen). Inzwischen hatte ich einen Schlüssel für seine Wohnung. Also rechtzeitig hin um genug Zeit zu haben mich zu duschen und umzuziehen.

Es war eine sonnengelbe Chiffonbluse ein kräftiges Gelb dazu ein schwarzer BH Cup A… wir beide mochten wenn durch den Stoff zu sehen ist was darunter ist. Mit Cup A fühlte ich am wohlsten. Aus dem Schrank holte ich den kurzen schwarzen Mini, dieser war mit Elasthan, formtreu umschloss er meinen Po sexy. Unten am Saumende blitze die Spitze von den Halterlosen. Die langärmelige Bluse war echt sweet vorn steckte ich diese modern in den Mini, hinten lies ich sie locker drüber gleiten. Sie war nicht lang sodass noch viel vom Mini und Po zusehen war. Strapse und ein Damenhöschen gehörten inzwischen zum Standard. Fertig angezogen und zufrieden wie ich aussah machte ich es mir im Bett gemütlich.

Dann bekam ich eine Nachricht von Mike: Ich komme etwa 10 Min. später hast du dich schon umgezogen? Was soll ich antworten? Hey alles okay, ich freu mich auf dich.

Mit ziemlich genau 10 Min. Verspätung hörte ich wie die Tür aufging. Mike sagte hallo und ich hab eine Überraschung für dich. Upps was jetzt? Dann hörte ich eine süße Frauenstimme. Hallo ich auch da! Ach du Scheiße ne Frau und ich in Frauenkleidung. Hab mich geschämt und blitzschnell die Decke bis zum Kinn hochgezogen.

Beide kamen jetzt ins Schlafzimmer, sie legte ihre Hand auf Mike seine Brust um ihn zu stoppen und sagte zu ihm „warte mal kurz“.

Dieses hübsche Ding kam auf mich zu, kokettierend drehte sie sich um ihre eigene Achse. Sie trug ein schönes Shirt und eine Hose aus PU hauteng. Ihr Venushügel zeichnete sich deutlich ab. Oh hoffentlich hab ich jetzt nicht zu sehr geglotzt. Sie setzte sich aufs Bett und flüsterte mir mit einer heißen schon fasst erotischen Stimme ins Ohr „Ich bin Kira, überalles informiert und genau darum bin ich heute hier“, dabei schob sie die Decke an die Seite  legte ihre Hand in meinen Schoß und streichelt an der richtigen Stelle.

Nur noch mit dem Shirt bedeckt, legte Kira mich auf den Rücken. Gekonnt Schwung sie sich über mich ihre jetzt schon nasse rasierte Pussy war direkt über meinem Mund, den Mini schob Kira hoch und begann mich mit Hand und Mund zu verwöhnen. Gleiches tat ich auch, sie schmeckte sehr süß. Jetzt sah ich dass Mike seinen Schwanz in ihre Vulva stecken wollte. Zugegeben diese Stellung eignete sich nicht dafür. Passiert.

Mike legte sich an der Bettkante auf den Rücken, sein Ständer ragte hoch. Kira setzte sich auf ihn und sein Schwanz glitt langsam in ihre Vagina. Kiras inneren und äußeren Schamlippen waren tief rot und glänzend nass. Mit meiner Zunge verwöhnte ich die zarten Lippen während er in sie tief eindrang. Er stieß immer wieder zu, Kiras Hüfte und Oberschenkel vibrierten von Geilheit. Mike war kurz vor seinem Orgasmus was sie genau spürte. Kira jubelte die Worte „ja komm fick mich fick mich tief, Jessma leck mich genauso weiter. Komm Mike komm spritz alles in mich rein.“ Ich hatte das Gefühl das beide fasst gleichzeitig zum Orgasmus kamen. WOW ammer.Hammer.

Sie zog seinen Schwanz aus sich, mit Zeig- und Mittellfinger schloss sie ihre Schamlippen um zu verhindern dass das Sperma herauslief. Mit zitternder Stimme sagte sie „Jetzt bist du dran Jessma leg dich bitte hin“ Ich dachte sie wollte auch meine Sperma in ihre volle Muschi haben. Es sollte anders kommen. Sie setzte sich breitbeinig über meinen Mund nahm die Finger weg und sagte leck mich. Während sein Sperma und ihr Muschisaft aus ihr lief sagte sie „Behalt noch etwas für mich übrig“. Nach einer kurzen Zeit sammelte sich einiges in meinem Mund an. Kira änderte die Position wir küssten uns wild und gierig mit der Zunge und teilten uns die Flüssigkeit.

Kira drehte sich in Doggistellung um. Jessma steck ihn rein war schon fasst ihr Befehl. Ich wollte grad in ihre Vagina eindringen, ganz schnell verschloss sie ihre Muschi mit den Fingern und sagte „nicht hier das andere bitte“. Das kleine Luder. Also Anal okay. Vorsichtig rutschte ich in sie rein. Stieß zu bis ich auch in ihr kam. So kam jeder auf seine Kosten – ein perfektes Date.

vor 30 Minuten, schrieb jobe:

schön geschrieben, schöne geschichte.

trefft ihr euch nicht mehr?

Nein, er ist dann in eine feste Beziehung mit einer Frau und über 500 KM

  • Gefällt mir 2
Xander666
Geschrieben

Na das ja schade. 

×
×
  • Neu erstellen...