Jump to content

Verbindlichkeit?!


Seelenwanderin

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Seh ich ähnlich und versteh die Panik auch nicht..

Geschrieben

Ich glaube, durch das Internet sind alles und jeder austauschbar geworden. Ficke ich nicht den/die, dann halt ne/n andere/n....zudem vermute ich, dass viele Männer entweder emotional verkrüppelt sind oder Emitionen nicht offen zeigen wollen/können. Sie wollen fast alle "was längerfristiges", Freundschaft+ usw....aber der reine Gedanke an Gefühle erscheint ihnen wie dem Teufel das Weihwasser....verstehe das wer will.

Geschrieben

Schaut man dann allein oder zu zweit im Supermarkt weiter......kann man doch in der Kennlernphase alles kommunizieren........dann schmeckt es gemeinsam viel besser......sehen wir so 🤷‍♀️🤷‍♂️

Geschrieben

****

Es ist Einstellung, Charakter, ob man Beziehungsmensch ist oder nur unverbindlichen Sex genießen möchte.

DAS kann man selbst wissen, unabhängig davon, WEN man kennenlernt. Sich zu positionieren, erwarte ich von jedem Erwachsenen. Wer das nicht kann, ist wischi waschi bla bla und weiß weder genau, wer er/sie ist oder was er/sie will. Safe. Solche Menschen, schauen was sich so ergibt. Aus meiner Sicht sehr wahllose Partnerwahl.

Geschrieben (bearbeitet)

Ich versteh dich und du hast deinen Namen zu recht 😉

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Ein langer aber umso spannenderer Beitrag. Und zumindest ich, aus meiner eigenen Sicht, kann dir kaum widersprechen. Ich glaube es dreht sich einfach ganz viel um die Frage, wie man versucht sozial und sexuell Glück zu finden. Die meisten wünschen sich ja - so wie du beschrieben hast - erfüllte zwischenmenschliche Beziehungen, die auch der eigenen Sexualität ihren Teil leisten. Und das eben bei machnen gern auch ohne eine konkrete Partnerschaft mit einem einzelne Partner oder einer Partnerin. Aber wie du ja gesagt hast ist es schwierig die eigenen Wünsche und Vorstellungen zu erfüllen, wenn man von einem Bett ins nächste hüpft und auch wenn es die von dir angesprochenen Außnahmen geben mag, bin ich ganz bei dir, dass sie sehr selten vorkommen mögen. Was letztendlich nur in Frustration enden kann.
Das aber zu durchbrechen braucht eben eine konkrete Veränderung, dass man zumindest die Möglichkeit längerer Kontakte in Betracht zieht. Und ich befürchte fast, dass da bei vielen die Angst ins Spiel kommt. Die Angst sich zu verfangen und sich auf einmal in einer Beziehung widerzufinden, die man nicht wollte. Es geht dabei ja gar nicht darum, ob diese Angst real ist oder nicht, aber ich glaube sie ist bei vielen da. Und über diese drüber zu springen ist schwer.
Vielleicht verrenne ich mich auch total mit diesem Ansatz, aber wenn wir wie du wünschst alle höflich und freundlich bleiben, hab ich ja auch nichts zu verlieren^^

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Was ist so schwer zu verstehen, wenn eine Frau etwas Verbindliches möchte, manche Männer gleich in eine Art Schockstarre verfallen und denken, dass eine Frau den Mann vor den Traualtar zerren will?

Das könnte durch eine eben solche Erfahrung begründet sein . 

vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Was ist daran verkehrt, wenn man zwar keine Beziehung im klassischen Sinn möchte und dennoch eine gewisse Verbindlichkeit und Loyalität wünscht?!

Nichts , aber es ist halt mit anderen Wünschen nicht kompatibel . 

vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Fühlt es sich wirklich so toll an, wenn man wechselnde Geschlechtspartner hat? Was wird gesucht? Der Kick, immer neue und fremde Haut zu spüren, ohne Verpflichtung, Verbindlichkeit und Loyalität? Also eine Art stumpfsinniges Gerammel ohne wirkliche Tiefe?

Kann ich nicht beurteilen , aber der Verweis auf eine " Supermarktverhaltensweise " , trifft es glaube ich zumindest für Teilgruppe .

Ein anderer Aspekt wäre Bindungsangst , weil jede Art von emotionaler Bindung , auch die Gefahr in sich trägt emotional verletzt zu werden .

Ich denke das auch das bisher Erlebte eine nicht unerhebliche Rolle spielt . 

vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Kann doch nicht so schwer sein, dass man dem Menschen, den man hier begegnet, ihn interessant findet, der spannend wirkt und durch viele große und kleine positive Dinge auffällt, in ein Regal stellt - gut sichtbar - und weiter über den Tellerrand schaut, ob nicht doch noch etwas im "Supermarkt" vorhanden ist, was einem schmecken könnte.

Versteht ihr was ich meine?

Öh , Das verstehe ich zwar , steht allerdings im Widerspruch zum Rest des Eingangstext und deshalb vermute ich , das da ein " nicht " vor " in ein Regal stellt " fehlt .

Im Übrigen gibt es ja auch die Männer die selber Verbindlichkeit wünschen , insofern , das übliche Problem der Kompatibilität .

Geschrieben

Danke, that's the point. Ich sehe das genauso. Leider wollen viele Männer nur schnelle Nummer oder gehen auf Distanz sobald zu viel Nähe aufkommt, zusätzlich kommt noch ein sehr ambivalentes Verhalten dazu. Es ist doch toll, wenn sich zwei Menschen gut verstehen und ihre Sexualität ausleben können, dazu noch eine gehörige Portion Vertrauen hinzukommt. Weiss nicht warum Männer so Angst haben 😂

Geschrieben

Erstaunlich wievielen Menschen hier schon mal der Text zu lang ist... das sagt schonmal viel aus...
Ich finde ihn toll geschrieben und verstehe durchaus was du meinst.
Wir sind leider eine Überflussgesellschaft und dies ist mittlerweile auch bei den Partnerschaften angekommen. Immer der Gedanke vielleicht was besseres zu verpassen.. er sorgt dafür das viele Menschen ihrem Leben hinterher laufen ohne es überhaupt zu bemerken. Die Ernüchterung wird später kommen weil man die innere Leere mit einfacher Fickereie eben nicht füllen kann.
Ich spreche aus Erfahrung, auch ich habe diesen Weg probiert aber es erfüllt mich nicht.
Auch ich suche eine Partnerschaft ohne jemanden ehelichen zu wollen ( ich bin 45 und habe mich immer standhaft geweigert zu heiraten) .. aber die Vertrautheit gibt mir viel mehr als Abwechslung mir je geben könnte

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Ist es für einen Mann so schwer zu verstehen, dass eine Frau zwar keine klassische Beziehung/Partnerschaft wünscht bzw. nicht angestrebt ist, doch wenn es sich ergibt, eventuell nicht "nein" sagt oder sagen könnte?! Woher soll eine Frau bei einem Kennenlernen wissen, ob sie mit genau diesem Mann eine Partnerschaft haben will? Es gehört doch mehr dazu, wie nur zu sexeln und ab und an mal Esen zu gehen.

Für mich ist es nicht schwer zu verstehen, eigentlich sehe ich das Verhalten eher als normal an. 
 

Doch wenn eine Frau keine feste Beziehung möchte, was von mir favorisiert wird, auch nicht nach einer Kennenlernzeit, muß sie nicht damit rechnen das ich mich nicht nach anderen Frauen umschaue. Ich muss nicht von Bett zu Bett springen, doch wenn eine Frau keine feste Beziehung möchte, b.z.w. es auf jeden Fall ausschließt, halte ich mir andere Optionen offen. Das sage ich den Frauen aber vorher, dann soll sie selber wissen, ob sie sich auf mich einlässt.

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Selbst wenn ein Mann (oder auch Frau) eine Beziehung ausschließt, was völlig legal ist, warum dann diese "Panik", dass der Gegenüber gleich eine Beziehung/Partnerschaft will? Warum kann nicht einfach mal hingenommen werden, dass man jemanden mag und seine Zeit genau mit diesem Menschen verbringen will und nicht noch andere Bettgeschichten in Erwägung zieht oder gar noch andere Sexpartner hat. Was ist daran verkehrt, wenn man zwar keine Beziehung im klassischen Sinn möchte und dennoch eine gewisse Verbindlichkeit und Loyalität wünscht?!

Daran ist nichts verkehrt - nur läuft es in der Regel auf Verliebtheit und dem Wunsch nach mehr hinaus. Ich habe bisher keine Frau kennengelernt, die sich in diesem von dir geschilderten Rahmen abgrenzen kann. Vor allem, wenn von Verbindlichkeit ausgegangen wird. Wenn sie sich nur für mich "aufspart" und noch nicht einmal in Erwägung zieht, auch einen anderen Menschen als sexuell attraktiv zu empfinden und dem auch nachzugeben, bin ich raus.

Dein geschildertes Szenario klappt in meinen Augen nur bei Menschen, die selber gebunden sind, und das nicht aufgeben möchten.

Geschrieben

Ich denke ein großes Problem dabei ist, der Unterschied zwischen Mann und Frau. Frau hat leider den Nachteil, auch wenn nicht alle, dass sie sich emotional binden, was Männer oft bei Sex nicht tun. Bei einer emotionalen Bindung wünscht man sich natürlich Wertschätzung, den Respekt und vorallem eine gewisse Verbindlichkeit, zumindest jedoch eine Beständigkeit. Die aber auch nicht mit die einer Beziehung vergleichbar ist. Männer können durch die Betten hüpfen und sehen die Frau, dann eben nur in diesem Moment. Leider gehöre ich auch zu der spezies Frau die eine gewisse Verbindlichkeit bevorzugt, denn nur dann habe ich auch Interesse an einem Mann. Denn wenn diese Bindung nicht wäre, bräuchte ich den Mann auch nicht wieder sehen 😂. Mal abgesehen davon, dass Vertrauen etc. für guten sex dazu gehört. Oberflächlich kann jeder ist aber langweilig 😉

Geschrieben

Meine Erfahrung? Auch viele Frauen wollen eine schnelle Nummer und sich nicht binden. Sowohl Männer als auch Frauen haben vermutlich heutzutage Angst, etwas zu verpassen und suchen deswegen immer weiter.

Geschrieben

Ich hab das suchen aufgeben wenn Eine Sie mich will dann wird Sie es entweder sagen oder zeigen ansprechen tue ich keine mehr

Geschrieben

Mache niemanden zu deiner Priorität, für den du nur eine Option bist.

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Drakar:

Daran ist nichts verkehrt - nur läuft es in der Regel auf Verliebtheit und dem Wunsch nach mehr hinaus. Ich habe bisher keine Frau kennengelernt, die sich in diesem von dir geschilderten Rahmen abgrenzen kann. Vor allem, wenn von Verbindlichkeit ausgegangen wird. Wenn sie sich nur für mich "aufspart" und noch nicht einmal in Erwägung zieht, auch einen anderen Menschen als sexuell attraktiv zu empfinden und dem auch nachzugeben, bin ich raus.

Dein geschildertes Szenario klappt in meinen Augen nur bei Menschen, die selber gebunden sind, und das nicht aufgeben möchten.

Da muss ich dir widersprechen . Ich hatte 8 Monate eine Affäre  und habe mich nicht verliebt , wollte nicht mehr als Sex von ihm und hatte diesen auch nur mit ihm . Ich bin  nicht gebunden , aber es hat mir trotzdem gereicht bei ihm und er hatte auch nur mit mir Sex . Ja ich weiß , nun kommt evtl dieses "woher weißt du das ?"  Ich wusste es einfach . 

Geschrieben

@seelenwandlerin🐞....👍👍👍👍👌👌👌👌👌......genau so und nicht anders ,will ich das.

Geschrieben (bearbeitet)

Ich würde einfach zwischen Beziehungsanbahnung und Beziehungsphase unterscheiden. Wenn ich mich mehrmals mit einer Frau treffe, weiß ich doch noch nicht ob es für mehr reicht. Und nicht jede Beziehungsanbahnung mündet in einer verbindlichen Beziehung. Wenn man eine Beziehung möchte, der Partner sehr gut passt, aber sich nicht binden möchte oder eine andere Beziehungsform möchte - was soll man da machen?

bearbeitet von Ramses1986
Ergänzung
Geschrieben

Liesst sich wie ein kleiner Aufschrei nach Normalität. Ja wo hapert es denn? Was du suchst, wirst du hier nicht so einfach finden. Auf jeden Fall textest du viel und das ist auch nicht jederManns Sache.
Aber Gut Ding will Weile haben!
Wünsche dir viel Glück bei deiner Suche

Geschrieben

Es gibt solche und solche. Dann noch solche und solche. Und auch noch solche. Langer Text, altes Thema. Jeder sucht seins. Und mit etwas Glück kann er es hier finden. 🤷‍♂️.

Geschrieben

Ich teile deine Ansichten, Schlussfolgerungen, Ängste und Zweifel zwar nur begrenzt, aber ein interessantes Profil hast du ja schon... irgendwie 🤷‍♂️🙈😂

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Seelenwanderin:

Kann doch nicht so schwer sein, dass man dem Menschen, den man hier begegnet, ihn interessant findet, der spannend wirkt und durch viele große und kleine positive Dinge auffällt, in ein Regal stellt - gut sichtbar - und weiter über den Tellerrand schaut, ob nicht doch noch etwas im "Supermarkt" vorhanden ist, was einem schmecken könnte.

Und du teilst deinem Gegenüber mit, das dir der Regalplatz nicht gefällt?? 

Geschrieben

Wunderschön geschrieben...ich möchte mich dem zu 100% anschließen und hoffe auf gute Beiträge..ein Thema zu dem ich absolut stehe ..sei lieb gegrüßt 🤗🖐

Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Seelenwanderin:

Was ist so schwer zu verstehen, wenn eine Frau etwas Verbindliches möchte, manche Männer gleich in eine Art Schockstarre verfallen und denken, dass eine Frau den Mann vor den Traualtar zerren will?

Vielleicht weil Mann genau das nicht möchte, aus welchen Gründen auch immer.

Es ist ebenso zu akzeptieren wie die Frau die etwas "Verbindliches" sucht.

vor 2 Stunden, schrieb Seelenwanderin:

Selbst wenn ein Mann (oder auch Frau) eine Beziehung ausschließt, was völlig legal ist, warum dann diese "Panik", dass der Gegenüber gleich eine Beziehung/Partnerschaft will?

Schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit?

vor 2 Stunden, schrieb Seelenwanderin:

Warum kann nicht einfach mal hingenommen werden, dass man jemanden mag und seine Zeit genau mit diesem Menschen verbringen will und nicht noch andere Bettgeschichten in Erwägung zieht oder gar noch andere Sexpartner hat.

Woher willst du das wissen?

vor 2 Stunden, schrieb Seelenwanderin:

Was ist daran verkehrt, wenn man zwar keine Beziehung im klassischen Sinn möchte und dennoch eine gewisse Verbindlichkeit und Loyalität wünscht?!

Dieser Satz widerspricht sich nicht unerheblich.

Ich gehe mal einfach davon aus, dass deine Zeilen hier auch deinen Anspruch und deine Erfahrungswerte widerspiegeln. Vielleicht ist dadurch deine Erwartungshaltung immer größer geworden und daraus resultierend nehmen deine Enttäuschungen zu.

Aber auch du wirst einmal den richtigen für dich finden, denke aber ohne Kompromisse von deiner Seite wird das nicht gehen.

 

×
×
  • Neu erstellen...