Jump to content

Wissen macht Ahhhh


Enidan

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

ältere männer haben den vorteil, dass sie gelassener sind und grundsätzlich mehr erfahrung als jüngere.
ob sie sich im detail gut auskennen, oder doch aus erfahrung handeln bleibt für mich offen

Geschrieben (bearbeitet)

Mann lernt nie genug. Aber jede Lady liebt es ja auch für sich speziell. Da ist die Theorie und das Wissen aus dem Lehrbuch nicht immer 1:1 umsetzbar.
Ich hatte das Glück viele Damen in der praktischen Erfahrung zu erleben und habe mir das auch oft von Mitstreitern abgeschaut bzw. erklären lassen.
Ich mochte schon immer Learning by Doing

bearbeitet von SpicyBoyy
Geschrieben

Also denke mann sollte sich mit Frau beschäftigen, denn wenn die Frau ihren Spaß hat, dann ist es das beste für den mann

Geschrieben

Die jungen Männer heutzutage, Generation Internet, wissen ganz genau was sie tun und haben auch das Durchhaltevermögen...

Aber ja, auch durch diese Seite lerne ich immer wieder was dazu!

Geschrieben

Für mich ist jemand so gut wie er sich für Sex und den anderen Menschen interessiert und gegenüber meiner jüngeren Zeit früher, sind die jüngeren Männer da inzwischen viel weiter...und sie wissen was sie tun, Ausnahmen gibt es sicherlich, hab ich noch nicht erlebt dafür schlechtere Erfahrungen mit älteren Männer. Ob jetzt wichtig ist zu wissen, wo etwas ist und wie es heißt, muss jeder für sich entscheiden, letztendlich ist es doch wichtig, dass man weiß was der andere mag und man darüber spricht und man das Gefühl für den anderen entwickelt. Auch ich habe schon über diverses gelesen und positiv angewandt, aber es geht halt nur wenn der andere sich drauf einlässt, vertraut und die Chemie stimmt.

Geschrieben

ich kenne mich und meinen Körper sehr sehr gut. Bei mir braucht Frau keine Bücher kaufen. :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Ich sags Ihr einfach wenn sie es auf Anhieb nicht so passgenau hin bekommt... hatte ich noch nie Schwierigkeiten mit. 
Andersrum ebenso, letztendlich ist alles nur sehr gute emotionale Kompetenz. Achtsam sein, sehr gut beobachten, fühlen und eine gute Basis geschaffen haben, wo sie sich pudelwohl fühlt und vertraut. 

Und sollte diese Basis noch nicht erfühlbar sein, dann fange ich auch noch nicht an. 

Geschrieben

Wissen ist gut. Wissen anwenden noch besser. Entscheiden wann wissen relevant ist und wann es auch mal weg gelassen werden sollte ist das beste ... ( genau in der Abstufung )

Und der sprich dumm fickt gut ist leider oder Gott sei es gedankt ...definitiv falsch.

Und ... nein wissenschaftliche Abhandlungen beim sex zu diskutieren genauso abturnend

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb aquadrat:

Wissen ist gut. Wissen anwenden noch besser.

Und ... nein wissenschaftliche Abhandlungen beim sex zu diskutieren genauso abturnend

Es geht ja auch darum sich neue Anregungen zu holen, zu sehen wie der Partner reagiert und wenn Mann oder Frau weiß wo gewisse Stellen liegen und warum der Körper wie reagiert 

 

Ich finde es total spannend als Frau an meinem Partner auch mal vielleicht komisch wirkende Handgriffe zu testen und ihm damit vielleicht neue, aufregende Empfindungen zu schenken 

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Enidan:

Es geht ja auch darum sich neue Anregungen zu holen, zu sehen wie der Partner reagiert und wenn Mann oder Frau weiß wo gewisse Stellen liegen und warum der Körper wie reagiert 

 

Ich finde es total spannend als Frau an meinem Partner auch mal vielleicht komisch wirkende Handgriffe zu testen und ihm damit vielleicht neue, aufregende Empfindungen zu schenken 

Selbiges hatten wir kryptisch umschrieben ... ja. Neugierde und Wissen ... machen Experimente / Anregungen / Ideen dann meist erfolgreich im Sinne .. macht Spaß oder interessant in Bezug auf den ggü. 

totaly agree

Geschrieben

Hmm, wer mit offenen Augen durch's Leben läuft, bekommt schon einiges mit ;) Bin Erotik-Autodidakt :joy: 
Wobei ich durchaus sagen muss, dass mich manch mangelndes Grundverständnis hier auf der Seite doch ein wenig erschreckt, wenn man so rum liest... 

Aber drüber reden ist wirklich enorm wichtig und gut. Und Dinge ausprobieren. Hat schon für die ein- oder andere positive Überraschung gesorgt. Es gibt Dinge, die kann man nicht ergoogeln ;) 

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb ZimtMuffin:

Man kann es auch übertreiben....manchmal ist weniger mehr

Beim Wissen um den eigenen Körper und die eigene Sexualität? 

Geschrieben

Ich setze bei meinen Lovern mal voraus, dass sie bereits erste Erfahrungen, mit ihrer Lust und deren Optimierung hatten.

Persönlich probierte ich recht viel aus. Übrigens nicht nur die Lust steigernden Praktiken und Hilfsmittelchen, sondern auch die neutralisierenden und sogar, die, die eine Verkrampfung der Po-Muschi auslosen können, falls ich mal anal "bestraft" werden möchte. So ist Kehlenschleim, zwar das mit Abstand beste Gleitmittel, für flutschiges anal, ein Klecks Pflanzenmargarine aber am Besten, für intensivere Gefühle und immer noch recht gut gleitend. Ideal, für das Fickerchen zwischendurch oder eben ganz normales Ficken.

Ein par Tropfen Eierlikör auf die Po Muschi beispielsweise, hat eine sofortige, leichte Verkrampfung zur Folge und setzt dabei die geilen Gefühle, sogar etwas herunter, wodurch ich mich länger bumsen lassen kann. Einige andere Sachen, gleiten zwar gut, schalten die Lust dabei, im Po, aber komplett ab. Allerdings ohne zu betäuben. Da kann ich mich stunden lang poppen lassen, ohne die Gefahr, wundgefickt zu werden.

Sehr gut bei Rollenspielen, bei denen ich beim bumsen lassen, keine Lust empfinden darf, also reine Erfüllungsgehilfin bin.

Wie man aber einen Entjungferungsschmerz auslöst, so wie beim ersten Mal, weiss ich leider immer noch nicht. Sehr süßer Milchkaffee, äußerlich angewandt und eben nur sehr wenig, geht da schon in die Richtung, ist aber noch nicht perfekt. Der "Arschfick" wird dabei dann richtig unangenehm, krampfend und leicht schmerzend aber immer noch gut aushaltbar. Exzellent also, wenn mein Freund sich für meine "Seitensprünge" rächen will.

Am schönsten, ist Anal (passiv) bei mir, auf nüchternen Magen. Und am intensivsten, wenn ich dabei Durst habe oder generell an Flüssigkeitsmangel "leide".

Ein engeres Taillenmieder, verstärkt diese geilen Gefühle, dann noch mal.

Ach ja, je lauter das Gestöhne, desto mehr Lust, scheint zu stimmen...

Im Idealfall, empfinde ich bei jedem Stoß, mehr als der Mann bei seinem Orgasmus empfinden wird. Daher lasse ich mich dann als "Entschädigung", auch so oft poppen, wie er kann und mag. Es steht ihm ja jederzeit frei, die Intensität meiner Lust, durch die genannten "Hilfsmittel" zu steuern.

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Enidan:

Beim Wissen um den eigenen Körper und die eigene Sexualität? 

Nein, aber manchmal leidet die Spontanität darunter wenn man vorher erst alles studieren,  nachlesen....muss.

Hatte da mal jemanden,  Sex nach Buch....Schritt für Schritt.

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb ZimtMuffin:

Nein, aber manchmal leidet die Spontanität darunter wenn man vorher erst alles studieren,  nachlesen....muss.

Hatte da mal jemanden,  Sex nach Buch....Schritt für Schritt.

Ok, das ist gruselig... aber so war mein Beitrag nicht gemeint 

Geschrieben

Ich bleibe weiter dran interessiert meinen Horizont zu erweitern, gerade was die Stimulation der Frau betrifft lern ich nie aus, aber ich hatte und kenne viele, die mit weit weniger Raffinesse ans Werk gehen und damit bestürzend zufrieden sind. Apropos: wer kennt sich mit dem Jen Mo Punkt aus? Ein multipler Orgasmus für den Mann soll damit bei entsprechender Fertigkeit möglich sein. Faszinierend :) 

Geschrieben

 Bücher, Vorlesungen, Referate... nein

Sex soll und macht Spaß, es ergibt sich neues..... 

Geschrieben

Das Interesse und das Gefühl für den Körper des anderen ist meiner Ansicht nach entscheidend. Ich finde es gut, dass du da Interesse zeigst. Leidenschaft entwickelt sich doch nur, wenn beide auf ihre Kosten kommen. Und ohne anatomische Grundkenntnisse ist das schwierig. Wenn Mann planlos an der Klitoris rumfuhrwerkt oder eine Ego-Rein-Raus Nummer abzieht wird das wohl die meisten Damen nicht in Wallung bringen.

Geschrieben

Nein, ich lese keine Bücher darüber. Mein Wissen entstammt meinen Bettgenossen und da war jeder anders als der andere. Der eine mochte es die Eier gekrault zu bekommen, der andere die Brustwarzen malträtiert. Der eine konnte mit Leichtigkeit zum Orgasmus kommen, der andere hat sich da sehr anstrengen müssen. Alle waren aber experimentierfreudig.

Wenn man mehr als den bundesdeutschen Durchschnitt an Sexualpartner hatte, dann macht Wissen auch Ahhhh und finde ich persönlich viel spannender.

 

Geschrieben

Man lernt nie aus und wen ich was interessant finde bilde ich nich gern weiter oder lass mir neues zeigen und erklären. Ich würde von mir behaupten das ich mich gut auskenne aber ich kann immer nich dazulernen.

Geschrieben

Ich möchte einen Mann  von außen kennen lernen nicht von innen denn dann hätte ich Medizin studiert!

Drüsen Nervenenden Sekrete..... komisch bin bis jetzt ganz gut klar gekommen und noch hat kein Mann im Bett gesagt bist du doof!

Außerhalb der Kiste viel das allerdings schon öfters!:coffee_happy:

Ich glaube mehr wissen kann bereichern aber auch verunsichern.

Ich denke oft die Menschen wissen zu viel gerade so im Bereich SEX und dabei entschwindet auch die Leichtigkeit.

Die behalte ich mir lieber vor....!9_9

×
×
  • Neu erstellen...