Jump to content

Süße Küsse auf den Mond


Honmatt

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Besessenheit, Lust, Verliebtheit
Frau, die mein Herz, meinen Verstand, die Reinheit meiner Seele, verführt
 
Du spürst, wie mein Atem von weitem als Segen über Dein Heiligtum weht
Vermutungen, dass sich der Mond seit Lichtjahren einer kosmischen Lavationskraft hingibt
Seidene Leidenschaft, deine Haut meine Domäne
Die ich langsam erforsche
 
Mein Körper schöpft aus Deiner Ekstase
Schön wie ein Kunstwerk eines Picasso
Süchtig nach Deiner Nacktheit wandert meine Zunge am Fest deines Heiligtums
 
Tröpfchen Deiner Lebenskraft füllen den Brunnen
Zur Überwindung der Dürre meines Mundes
Der Geschmack von Dir löscht meinen Durst
 
Meine Lippen verehren Deine Haut, von den Füßen bis zum Kopf
Gewölbter Rücken, gespreizte Beine für die Einladung,
Mich im Bett Deines Schoßes zu empfangen
 
Ich fühle Deine Zuneigung
Als wir miteinander verschmelzen
Ich spüre die fordernde Hitze deiner Bedürfnisse
Als ich Dein enges Tabernakel erforsche
Deine Begehren in meine Leidenschaft aufnehmed
Geladene Wünsche nach Leidenschaft, der Altar Deiner Lippen, auf dem ich opfere

Komm zu mir, meine Liebe
Wellen der Entrückung, tief im Inneren eingebettet
Spirale im Abgrund Deines Heiligtums
Deine Haut erwacht in der Vorfreude
wir baden in unserer Leidenschaft
 
Zu Beginn der Zeit gebannt
Die Verlockung, der Köder, der mich in den alten Schriftrollen Gefangen nimmt und mich verführt
Wer die Erinnerung an Deinen Namen trägt,
Springt in die Kathedrale der Zeit
 
Eins werden, Energie übertragen,
Zur Erreichung des Gipfels des lustvollen Genusses

×
×
  • Neu erstellen...