Jump to content

Macht der Gedanken


blackbeard65

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es wird dir sicherlich bekannt vorkommen was mir letzthin passiert ist.

 

Die Macht der Gedanken die einen kurzerhand überfallen.

 

Ich stand in einer Schlange im Supermarkt vor der Kasse,...

und wie ich da so stand, die Leute vor mir so betrachtete,...

verlor sich die Umgebung und die Zeit in einem Gedanken,...

 

Der Gedanke dass mich Hände berührten.

Mir wurde warm bei dem Gefühl dass mich diese Hände berühren,...

vor allen Leuten vor und hinter mir, die langsam alle in meinen Gedanken verschwanden,....

bis ich mich alleine vor der Kassentheke stehend in meinen Gedanken wiederfand.

 

Ein wohliger Schauer durchströhmte meinen Körper als ich einen zarten Hauch in meinem Nacken spürte,...

der in einen gehauchten Kuss in mein Genick überging.

Ich fühlte wie die Hände über meine Schultern glitten, zart, erotisierend, beruhigend, sanft strichen sie erst über meine Schultern,....

begannen an meinen Seiten hinab zu gleiten,...

während sich Küsse über meinen Nacken und an den Seiten meines Halses ausbreiteten.

 

Wonnig schlossen sich meine Augenlieder, ich genoss gerade die Küsse und das Streichen der Finger und Handflächen an meinem Körper.

Wärme und Herzklopfen breiteten sich in meinem ganzen Körper aus !

Ich begann mich nach diesen Händen zu sehnen, die sich von hinten unter meine Kleidung zu schieben begannen,....

die meine Schultern bloss legten um dem Mund mehr nackte Haut dar zu bieten.

Heisskalte Schauer druchströhmten meinen Körper weil diese Hände immer mehr die Kleidung von meinem Körper streiften,...

immer mehr nackte Haut mit Küssen überzogen wurde.

 

Ich liess es geschehen, dass diese Hände mich langsam aber sicher immer mehr entblössten,....

ich genoss dass dieser Mund immer mehr meines immer nackter werdenden Körpers mit Küssen überzog.

Und ich genoss wie die Hände und Finger dabei über meine Haut glitten, mir eine wahre Gänsehaut der Erregung bereiteten !

 

Ich konnte nicht wiederstehen,...

mein Atem ging erregter, teils entrann meinem Mund dabei ein leises Stöhnen,

wenn der Mund und die Hände eine besonders empfindliche Stelle auf meinem Körper erreichten.

Ich stellte mir vor wie ich mich nach vorne beugte,... mich an der Kassentheke abstützte und,...

es genoss wie ein warmer Körper sich gegen meinen Po drückte,....

während ich fast nackt diese Küsse und Berührungen genoss,....

mich schon danach sehnte dass meine Erregung noch mehr gesteigert wurde.

 

Ich fühlte mich plötzlich ganz alleine mit der Person hinter mir in diesem Supermarkt an der Kasse,....

mit dieser Person die sich an meinem Körper labte und ihn liebkoste, streichelte und erregte,....

ich genoss es wie Sie mir den Atem raubte wenn sie eine besonders erogene Zone an meinem Körper gefunden hatte,....

Ich genoss es wenn es mir die Nackenhaare sträubte,....

meine Haut zur Gänsehaut mutierte,....

wenn ich ins Stöhnen kam,...

wenn sie eine besonders empfindsame Stelle stimulierte, egal ob mit ihrer Hand, den Finern, ihrem Mund oder ihrer Zunge !

 

Mir war plötzlich egal ob jemand zusehen würde was wir hier trieben,...

und mir war plötzlich bar meiner Erregung die gestillt werden wollte egal wer diese Person hinter mir gerade war !

 

Ich wollte mehr,...

Ich wollte einfach mehr der Erregung spüren !!

Ich wollte es jetzt spüren !!

Und ich meinte diese Person wirklich zu spüren wie sie,....

wie sie jetzt alles mit mir tun konnte !

Ich stöhnte !

Ich war wehrlos ihr ausgeliefert,....

weil ich ihr ausgeliefert sein wollte, weil ich mehr der Erregung durch sie spüren wollte, weil sie mich zu einem Orgasmus treiben sollte,  weil ich mich danach sehnte zu einem Orgasmus getrieben zu werden !

Durch eine unsichtbare Macht getrieben liess ich diese Person einfach agieren.

 

Ich liess sie mit mir tun was sie mit mir tun wollte,... wie sie es mit mir tun wollte !

 

Ich liess sie mich erregen,...

Und sie erregte mich unbändig mit dem was ihr Körper mit dem meinen tat !

 

Es waren nur ein paar Sekunden in denen meine Gedanken ausschweiften !

Ein paar wenige Sekunden reichten vollkommen um mir den Atem zu rauben,....

meinen Körper mit Hormonen zu überschütten, die regelrechte Wallungen und Hitzewellen durch meine Körper schiessen liessen !

Ich liess die angehaltene Luft aus meinen Lungen langsam abfliessen,....

Ich genoss das Gefühl gerade dabei fast einen Orgasmus gehabt zu haben,....

 

Hoch errötet nahm ich wahr dass ich mich gerade dazu hinreissen liess mir zwischen den Leuten an der Kasse vorzustellen wie,....

wie,...

ich hier gerade den geilsten Sex gehabt haben könnte !

 

Ganz zittrig und fahrig legte ich meine Einkäufe auf das Laufband,....

und presste dabei meine Beine zusammen,....

so als ob ich dieses schöne Gefühl des "gerade Sex gehabt habens" in meinem Körper festhalten, und wieder hineinpressen wollte.

×
×
  • Neu erstellen...