Jump to content

Reicht ein Partner aus


Ich-bins-nur77

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Was sagt Ihr dazu. Ein Partner das ganze Leben treu bleiben, oder ist man dafür eigentlich nicht geschaffen.
Geschrieben
Das ist schon eher eine philosophische Frage:) Ich denke wenn weder Liebe, noch Sex, oder Respekt....verloren gehen ist das möglich. Ich trenne mich wenn diese Dinge nicht erfüllt werden.
Geschrieben
Schau dir viele Ehepaare an die weit über die Goldene Hochzeit hinaus sind, also ja dann hat es gereicht für einen Partner im Leben...
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Ich-bins-nur77:

......oder ist man dafür eigentlich nicht geschaffen.

Das ist unterschiedlich, kann man nicht verallgemeinern. Wenn es Dir schwerfällt, ist Treue wohl nix für dich

Geschrieben
Das kommt glaub ich immer auf den Einzelnen an und darauf worauf sich die Treue bei dir bezieht. Wenn es darum geht nur dem Partner, als Partner treu zu bleiben, ist das sicher möglich. Wenn es sich auf die sexuelle Treue bezieht, wird es schon schwieriger. Da sich unter Umständen mit der Zeit auch die jeweiligen Bedürfnisse ändern könnten, wovon der Partner dann abgeneigt sein kann.
Geschrieben

So viele „schlechte“ Geschichten man auch erzählen kann, die meisten Paare bleiben immer noch zusammen und meist glücklich!

Klar gibt es auch Paare die nich monogame sind, doch denke ich, das es die meisten sind.

Wenn der gegenseitige Respekt, das Vertrauen, die Liebe  und die Zweisamkeit stimmt, warum sollte man sich anderweitig umschauen?

Geschrieben
Habe ich kein Problem damit den wen ich Liebe dan richtig treue und Ehrlichkeit muss immer sein und Web man den richtigen hat will man kein anderen egal ob 10 50 oder 100 Jahre
Geschrieben

Wohl eher nicht. Sonst wären wir alle noch mit unserer Teenagerliebe zusammen. Ich glaube mal, die wenigsten hier können behaupten, sie seien monogam. Gemeint ist dann immer seriell monogam

Geschrieben (bearbeitet)

Die gegenseitige Ehrlichkeit und das gegenseitige Vertrauen sind für mich die wahre Treue.

Früher lebte ich polygame Freundschaften+ und eine offene Ehe, ich kenne keine Eifersucht und sexuelles Besitzdenken liegt mir fern, meine jeweiligen Partner und mein Mann sahen das ebenso.

Mein Mann hätte mir fürs Leben gereicht, aber das Schicksal wollte es anders, als es auf unserem Plan stand.

Heute habe ich mich sozusagen ausgetobt, ich gebe kein sexuelles Treueversprechen und will keines haben, an anderen Männern neben meinem Freund+ habe ich kein sexuelles Interesse, mir wäre das inzwischen auf Dauer zu anstrengend glaube ich.

bearbeitet von Myraja
Geschrieben

Wenn's der Richtige ist, reicht er für das ganze Leben

Geschrieben
...man lebt nur einmal und Dinge ändern sich im Leben! ...nix ist so stetig wie der Wandel! ...oder man ist vielleicht treudoof??? ...checkts regelmäßig ab!
Geschrieben

Ich hatte außer meiner Frau keine Andere. Leider hat uns das Schicksal früh getrennt. Jetzt liebe ich eine Partnerin die jedoch an Sex überhaupt kein Interesse mehr hat. 

Da tritt für mich natürlich jetzt diese Frag schon auch in den Vordergrund. Es nicht so einfach alles zu beantworten.

Geschrieben

Evolutionär betrachtet ist der Mensch dafür wohl eher nicht. Ausgehend vom Überleben des Stärkeren und dem möglichst breitgefächerten Weitergeben der Gene, steckt wohl genau das Gegenteil in uns. Das gilt für Mann und für Frau, wobei Frau durch die Schwangerschaft und Kinderbetreuung da länger gebunden, auf die Menschheitsgeschichte bezogen wohl eher nicht in der Lage war da so vielfältig zu sein.

Das ist es doch was sich, wenn auch heute nicht mehr überlebensnotwendig, wiederspiegelt. Hier doch ganz besonders. Das hier so oft angesprochene und unter Bilder (sogar Neuzugängen ohne Bilder und ohne Profilinhalt) vorzufindene Triebgesteuerte "denken", sabbern und betteln der Männerwelt.

Aber liebe Männer, das Erste sein, der Größte, der Stärkste, des mit dem größten Schwanz, der lauteste, das war vor tausenden von Jahre das nonplusultra. Und das hat damals wohl auch so funktioniert, da auch die Weibchen die besten Gene für ihre Nachkommen haben wollten. Da diese nicht so oft wie Männchen die potenzielle Möglichkeit sich zu vermehren, wählen sie damals wie heute mit Bedacht aus. 

Inzwischen sind wir im 3. Jahrtausend und in einer völlig anderen Welt angekommen. Offensichtlich haben sich Frauen schon immer etwas schneller entwickelt. Mal abgesehen von den Fällen: 3 Kinder von 5 verschiedenen Männern. 

Ja, heute kann ein Partner fürs Leben reichen, der Zwang zum Überleben und dem Sicherstellen der weitergabe von Genen durch viele Nachkommen hat in einer Welt mit ausreichend Nahrung und medizinischer Versorgung keine Grundlage mehr. 

Alles andere ist Luxus. 

 

Geschrieben
Pauschale Antworten gibt es nicht, zumal es immer auf den Partner ankommt. Die perfekte Partnerschaft wird es wohl nur ganz selten geben.
Geschrieben
Ja,das reicht..,mich traf leider auch der schicksalsschlag und er ging von uns u in der neuen zeit,also heute,sind alle schnelllebig,garnicht mehr geschaffen f eine ernste beziehung,es geht nur noch um sex u wenns nich passt,nehm ich die nächste...
Wifesharing-Forever
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Ich-bins-nur77:

Was sagt Ihr dazu. Ein Partner das ganze Leben treu bleiben, oder ist man dafür eigentlich nicht geschaffen.

Ich schon, ich liebe einen einzigen Mann, habe aber auch mit anderen Männer Sex

Das Leben könnte so einfach und schön sein, man muss sich nur absprechen und im besten Fall einen Partner finden der genau so denkt

Miss_Verständnis
Geschrieben
Wenn ich jmd gefunden habe, der mich ganzheitlich befriedigt, wäre ich doch unendlich dämlich, wenn ich mir mir noch was zum belanglosen knattern suchen würde. 🤦‍♀️
Geschrieben
Wenn man den Partner /in gefunden hat die man ehrlich und absolut von Herzen liebt kann man sehr wohl 100% treu sein! Denn da kann man auch offen über sexuelle Wünsche usw reden! Da wäre man dumm sich das zu versauen! Wünsch euch noch ein schönes WE!!
Geschrieben
Kann sehr gut funktionieren. Für mich funktioniert es nicht.
Geschrieben
Die Evolution lebt von der Vielfältigkeit, Treue ist da nicht vorgesehen . :-) Viele lieben sich schon noch nach ahrne, ist aber auch viel Gewohnheit und Bequemlichkeit dabei.Würde diese Menschen jemand aus ihrer wohligen Bequemlichkeit holemn, würden sie wolhl auch den Partner wechseln. Leben beinhaltet doch erleben, das Leben mit all seinen Facetten kennenlernen, Höhen uns Tiefen, sowas erlebt man nicht mit einem Partner....die meisten sind ängstliche Krämerseelen, trennen sich nicht wegen gemeinsamen Haus etc....typisch Deutsche eben :-)
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb dobbylein:

nö, genetisch nicht möglich...

1. Sowas kann nur ein Mann schreiben.

2. Das hat nichts mit Genetik zu tun, sondern ist bei uns Menschen eine reine Kopfsache, ob er treu sein möchte oder nicht.

3. Es funktioniert ja sogar im Tierreich (siehe z. B. Schwäne). Und Tiere können nicht denken, sondern handeln nur instinktiv. Warum soll es dann bei uns Menschen nicht funktionieren, wo wir doch als einzigstes Lebewesen denken können.

4. Ist es außerdem auch eine Sache, wie sich die Partner verstehen und auch die "Macken" des Partners tolerieren.

5. Dass es geht, sieht man an den (Ehe-)Paaren, die ihr Leben lang mit einem Partner zusammenleben.

6. Und selbst wenn sich Paare trennen, hat das nichts mit der Genetik zu tun, sondern damit, dass sich die Partner nicht mehr verstehen, auseinander gelebt haben oder wie auch immer. Oder dass ein Partner etwas gemacht hat, was den anderen extrem verletzte oder was er nicht dulden/tolerieren wollte/konnte und sich deshalb trennte, auch wenn das Verhältnis noch so gut war.

×
×
  • Neu erstellen...