Jump to content

24/7 Wer praktiziert es....


Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

.... und wie klappt das im Alltag, ist das umsetzbar? 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Wir und es funktioniert prima, auch im Alltag
Geschrieben
Es klappt ganz gut man muss aber bedenken das es auch noch ein anderes leben gibt und es muss mit Respekt von beiden Seiten kommen
Geschrieben
Das hätte ich auch gern gewusst was 24/7 überhaupt ist
Geschrieben
Ich nicht, keine Ahnung, woher soll ich das wissen?
Geschrieben
Wenn sich beide Partner einig sind und harmonieren kann es klappen keine Frage .
Geschrieben
Ich lebe und arbeite mit meinem Mann zusammen... Ist das dann 24/7..??? Du musst schon erklären in welchem Zusammenhang du deine Frage meinst 😉 😉 😉
Geschrieben (bearbeitet)
vor 1 Stunde, schrieb Ginalovesbigcocks:

.... und wie klappt das im Alltag, ist das umsetzbar? 

Ja, 24/7-Alltag ist umsetzbar. Meiner besteht aus Freizeit, Arbeit und Schlafen.

bearbeitet von baerliner007
Geschrieben

24/7, also jeder Zeit in seine Rolle finden können und miteinander spielen lässt sich super in den Alltag integrieren, vorausgesetzt man hat einen kompatiblen und ausgeprägten Spiel_trieb.

Geschrieben
Es klappt und grade im Alltag lassen sich spannende Momente erzeugen!
Geschrieben
24/7 heisst doch, dass du, wenn dein Herr Lust auf dich hat , bereit zu sein hast,das klappt auch im Alltag,musst eben immer erreichbar sein, damit du seine Order umsetzen kannst, ist einfach
Notfallhamster
Geschrieben
Klar ist das umsetzbar, wieso auch nicht?
Geschrieben

Für uns leider nicht umsetzbar, umso intensiver gestalten wir dann die Zeiten, wenn wir D/s ausleben können. 

Schön, wer sein Leben danach ausrichten kann. 

schwandorfer01
Geschrieben

Auf Dauer würde es langweilig werden.

Ich will ja auch nicht 7 Tage in der Woche Schnitzel mit Pommes!

Geschrieben

"Immer bereit sein" - jein. 24/7 ist oft mit komplettem Machtaustausch verknüpft. Heißt, jeder ist ständig in seiner Rolle. Der Top/Dom/die Domme kontrolliert alles, und das ständig. 

Geschrieben

Es kommt darauf an wie man 24 / 7, gerade in einer D / S Beziehung, "Klischee mäßig" ausleben will und kann?!

Also Kleiderordnung, devote Grundhaltung, Fixierung, ständige Zugänglichkeit, jederzeitige Verfügbarkeit zur Benutzung etc.

Ich kannte mal ein Pärchen, die es so auslebten, sie konnten das aber nur deshalb, weil der Dom von zu Hause arbeitete und sie quasi seine Sekretärin war. Wenn beide gemeinsam in einer großen Firma arbeiten, kann ich mir das Ausleben in diesem "Klischee Bild" nicht vorstellen! ;)

Für mich persönlich wäre 24 / 7 nichts, die Sub ständig zu beobachten ob sie Fehler macht(die sie natürlich auch machen wird) und dann zu bestrafen....sie ständig zu "bespaßen", damit es sie kickt(und somit auch mich).....Nein, das wäre mir zu anstrengend! ;)

Mit damaligen Partnerinnen haben wir aber öfters mal am WE, in den eigenen vier Wänden, in der jeweiligen Rolle "gespielt", Ja, das hat Spaß gemacht, war erregend und nicht "zu anstrengend"! ;)

Geschrieben

Habe ich mal mit einem früheren Partner ausprobiert. Nach einem WE ist ihm die Luft ausgegangen. Er meint, er habe die Sache völlig unterschätzt und das wäre nichts für ihn. Ich selber hätte es länger ausgehalten, aber dauernd und immer dann doch nicht.

FaveaCrustulum
Geschrieben

24/7 ist ein überbegriff für eine Dynamik im BDSM. Unterkategorie wäre TPE (Total Power Exchange) und EPE (Erotic Power Exchange) 

24/7 definiert also nicht wirklich worum es geht. 

Es wird total unterschiedlich gelebt. 24/7 bedeutet z. B. Nur, dass das Machtgefälle immer besteht, nicht aber das der dominante Part es die ganze Zeit auslebt. So ist es durchaus möglich, dass es Augenhöhe gibt usw., solange wie Dom es wieder aufhebt. 

TPE bezieht sich auf ein Machtgefälle das jeden Bereich des Lebens einschließt. Hier muss dies auch nicht 24/7 gelebt werden, kann aber. Ebenso wie es möglich ist, dass ein Paar Bereiche davon ausschließt z. B. die Finanzen, der Beruf. 

EPE bezieht sich auf ein rein erotisches Unterwerfen. Das Macht Gefälle besteht nur im Sinne der Sexualität. Z. B. Wann Sexualität vom unterwürfigen Part ausgelebt werden darf. 

Es gibt auch noch andere Dynamiken, die auch dem 24/7 zuzuordnen wären, aber wenig bekannt sind. 

 

Nein, ich lebe es nicht. Habe mich aber rund um BDSM und deren Beziehungsdynamiken belesen. Mir ist es wichtig, dass klar ist worüber geredet wird, daher eine Definition, daher Fragen aufkamen.

Ich finde beide Beziehungsdynamiken sehr spannend und kann es mir durchaus in der Praxis vorstellen. Aber soetwas entwickelt sich und wird nicht einfach beschlossen und zack ist es da. Dazu gehört Vertrauen, Hingabe, Verantwortungsgefühl. Und ein "so muss es gelebt werden" gibt es schon gar nicht. Beide müssen sich dabei gut fühlen. 

vor 34 Minuten, schrieb GeileSauNSAVZA:

Es kommt darauf an wie man 24 / 7, gerade in einer D / S Beziehung, "Klischee mäßig" ausleben will und kann?!

Also Kleiderordnung, devote Grundhaltung, Fixierung, ständige Zugänglichkeit, jederzeitige Verfügbarkeit zur Benutzung etc.

Ich kannte mal ein Pärchen, die es so auslebten, sie konnten das aber nur deshalb, weil der Dom von zu Hause arbeitete und sie quasi seine Sekretärin war. Wenn beide gemeinsam in einer großen Firma arbeiten, kann ich mir das Ausleben in diesem "Klischee Bild" nicht vorstellen! ;)

Für mich persönlich wäre 24 / 7 nichts, die Sub ständig zu beobachten ob sie Fehler macht(die sie natürlich auch machen wird) und dann zu bestrafen....sie ständig zu "bespaßen", damit es sie kickt(und somit auch mich).....Nein, das wäre mir zu anstrengend! ;)

Mit damaligen Partnerinnen haben wir aber öfters mal am WE, in den eigenen vier Wänden, in der jeweiligen Rolle "gespielt", Ja, das hat Spaß gemacht, war erregend und nicht "zu anstrengend"! ;)

Es bedeutet nicht, dass Sub ständig überwacht werden muss. Es hat auch was mit Vertrauen zu tun. Wenn ein Paar Absprachen hat wird Sub sich daran halten. Dom kann ja Sub nicht ständig überwachen, was aber nicht heißt, dass Sub dann macht, was verboten ist. 

Es gibt auch Absprachen, dass Sub die Verfehlungen zu berichten hat und dann zu gegebener Zeit bestraft wird. 

Es ist so Facettenreich und individuell wie die Menschen. 

 

Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Favea:

Es bedeutet nicht, dass Sub ständig überwacht werden muss. Es hat auch was mit Vertrauen zu tun. Wenn ein Paar Absprachen hat wird Sub sich daran halten. Dom kann ja Sub nicht ständig überwachen, was aber nicht heißt, dass Sub dann macht, was verboten ist. 

Es gibt auch Absprachen, dass Sub die Verfehlungen zu berichten hat und dann zu gegebener Zeit bestraft wird. 

Da hast du recht und deshalb sprach ich von "Klischee Vorstellungen", die in der für von mir beschriebenen Art und Weise für MICH nicht 24 / 7 auslebbar sind!

Und sind wir doch mal ehrlich.....Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.... ;) 

vor 9 Minuten, schrieb Favea:

Es ist so Facettenreich und individuell wie die Menschen.

So ist es.....

Geschrieben
Bist Du fähig es umzusetzen ? Das ist hier die Frage !!!
Geschrieben

Ich denke wenn ein paar so gefestigt ist funktioniert das 24/7 Modell. Allerdings setzt das bedingungsloses Vertrauen voraus. Wenn man so etwas will und darin aufgeht ist alles bestens. Für mich wäre so etwas undenkbar. Gewisse Spielarten sind ok aber nur im Schlafzimmer. Vielleicht das eine oder andere Spielchen mal im Alltag einbauen aber mehr nicht. Ein bekanntes Pärchen lebt das 24/7 Modell und um ehrlich zu sein war ich anfangs erschrocken, da ich dachte dass sie sich komplett aufgegeben hätte, aber dem war und ist nicht so. Sie gehen komplett darin auf und lieben und leben es. 

24/7 ist keine Spielart sondern eine Lebensweise! Meine Meinung 

×
×
  • Neu erstellen...