Jump to content

HRT oder Pille?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Dieser Beitrag richtet sich in erster Linie an die Transfrauen hier ;)

Folgende Situation ist aktuell:
Ich bin inzwischen (auch aus therapeutischer Sicht) soweit mit der/einer Hormonbehandlung zu beginnen. Mein Arzt sieht ebenfalls kein Problem und hat ohne weiteres die Überweisung zur Endokrinologie ausgestellt. Ein erster (Info-)Termin in einer Klinik in Bochum hat bereits stattgefunden und auch dort gibt es keinerlei Bedenken sofort mit der Behandlung zu beginnen. Und auch die KK spielt problemlos mit.
Nun habe ich nochmals ein Gespräch mit meinem Arzt geführt und dabei den Weg angesprochen statt der HRT die Pille zu nehmen. Natürlich auch medizinisch kontrolliert und nicht einfach so. Auch dazu meinte mein Hausarzt, dass er keine Bedenken sieht, allerdings hat er mir logischerweise einen Termin bei einem Gyn empfohlen. Dieser steht noch an. Aller Voraussicht nach in der nächsten Woche. So oder so hab ich also die Möglichkeit die Pille auch verordnet zu bekommen. Der Beschaffungsweg ist also nicht die Frage und auch nicht das Problem. Somit sind Diskussionen darüber eher nicht gewünscht.

Nun zur Frage an die Transmädels hier: Was für einen Weg habt ihr gewählt? HRT oder Pille? Was sind eure Erfahrungen? Was habt ihr für Wirkungen/Nebenwirkungen feststellen können? Zum einen die physische Wirkung, aber ganz wichtig natürlich zum anderen auch die psychischen Auswirkungen.

Was ich NICHT als Beiträge bzw Antworten hier möchte sind Dinge wie: Denk an die Risiken wie Impotenz etc. Die Risiken sind mir durchaus bewusst und mit dem genannten Beispiel können meine Frau und ich umgehen!!! Seid bitte auch sparsam mit OT-Beiträgen... Die bringen keinem was...

  • Gefällt mir 5
goldenhills
Geschrieben

Hallo,

vielleicht solltest Du HRT erklären.

Ich war jetzt neugierig, was das für ein Unterschied sein könnte, von dem Du schreibst.

Leider konnte ich aber nicht heraus finden, was HRT ist...

Ansonsten weiterhin viel Glück für Dich.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb goldenhills:

...vielleicht solltest Du HRT erklären...

HRT bedeutet: Hormone Replacement Therapy. Alternativ HET: Hormon Ersatz Therapie.

Ich hatte dies nicht erklärt, da sich der Beitrag halt in erster Linie an Personen richtet, die "betroffen" sind und da sind diese Abkürzungen halt bekannt. Sorry und mea culpa.

  • Gefällt mir 2
Arasjal
Geschrieben (bearbeitet)

also Ich mach Hrt allerdings sehr schonend ...(geringe Dosis zum Anfang) und Pumpgel...das wird langsam erhöt. Nebenwirkungen bei mir waren am Anfang Dauergeilheit und war halt bisl emotionaler:-) aber bin ganz zufrieden bis jetzt.

bearbeitet von MOD-Manni
Nennung von Medikamenten
Geschrieben
HRT steht für die Hormontherapie.
Arasjal
Geschrieben (bearbeitet)

verstehe das dieses für jemanden der nicht in der Situation ist nicht leicht zu vertehen ist...stell Dir vor Du gehst heute zu jedem Menschen den Du liebst...deinen Arbeitgeber alles was Dir im Leben halt gibt und sagst denen mal ebend so :"sry aber ich muss jetzt mal an Mich denken ! Ich mach jetzt etwas was euch vieleicht nicht passt!" und dann ist ja noch das Problem das man es sicher schon länger weis aber einfach in der Gesellschafft funktionieren will. (achja und Therapeuten auf dem Gebiet sind auch nicht so viele da:-) meisstens hat man durch die ganze Sache auch noch andere Probleme Psychischer Natur die dadurch entstehen..Angststörungen ,Depressionen ...etc ..also das alles kann schonetwas hinderlich sein.

bearbeitet von MOD-Sunshine
Zitat entfernt wegen Bezug zu verstecktem Beitrag
  • Gefällt mir 1
MOD-Sunshine
Geschrieben

Ich habe hier eben mal kurz den Handfeger geschwungen, und Off-Topic Beiträge entfernt.

LG
MOD-Sunshine, Poppen.de Team

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb Arasjal:

... meisstens hat man durch die ganze Sache auch noch andere Probleme Psychischer Natur die dadurch entstehen..Angststörungen ,Depressionen ...etc ..also das alles kann schonetwas hinderlich sein.

Vielen Dank für den unterstützenden Beitrag und genau wie du es schreibst ist es bei mir. Ich habe Angst- und Panikstörungen, Zwangsstörungen und Depressionen. Allerdings ist dies seit Beginn der Therapie recht gut unter Kontrolle und mit dem Comingout massiv weniger geworden. Aber fakt ist, dass tatsächlich viele Jahre mit hoher psychischer Belastung hinter mir liegen.

vor einer Stunde, schrieb Johanna_Katharina:

Ich drück dir die Daumen.

Überleg dir das nochmal mit der Pille. Ich kann da keine Vorteile erkennen.

Vielen Dank Johanna. Das mit der Pille war auch eher ein spontaner Gedanke und ich hatte auch nicht damit gerechnet, dass da ein Arzt überhaupt mitspielt ;) Ich denke doch, dass ich mich letztlich für die HRT entscheiden werde

goldenhills
Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb emohnekat1717:

HRT bedeutet: Hormone Replacement Therapy. Alternativ HET: Hormon Ersatz Therapie.

Ich hatte dies nicht erklärt, da sich der Beitrag halt in erster Linie an Personen richtet, die "betroffen" sind und da sind diese Abkürzungen halt bekannt. Sorry und mea culpa.

Danke für Deine Erklärung^^

Da ich ja wirklich nichts dazu beizutragen habe, wünsche ich Dir einfach nur, dass Du Deinen Weg findest und viel Glück dabei.

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb goldenhills:

Danke für Deine Erklärung^^

Da ich ja wirklich nichts dazu beizutragen habe, wünsche ich Dir einfach nur, dass Du Deinen Weg findest und viel Glück dabei.

Vielen Dank! :) Und wie gesagt: Es war nicht böse gemeint, sondern halt nur ein wenig Gedankenlos von mir.

Alwed
Geschrieben

*Sie schreibt*
Ich habe keine persönlichen Erfahrungen damit, möchte dir trotzdem einen Punkt zum Bedenken geben:
Für die Pille ist sicherlich ein Frauenarzt der richtige Ansprechpartner. ABER diese sind eben auf Frauenheilkunde spezialisiert und haben daher nicht unbedingt Erfahrungen mit Transgendern.
Ich befürchte das es da mit dem Frauenarzt um die Ecke nicht getan ist.
Zumal ich selber und auch in meinem Umfeld schon oft mit bekommen habe das viele Frauenärzte an ihre Grenzen kommen wenn es hormonell etwas schwieriger wird.
Da muss man dann schon sehr suchen um einen entsprechend spezialisierten Arzt zu finden und wird da zumeist (wenn überhaupt) auch nur in großen Städten fündig.
Ich wäre da also sehr vorsichtig und würde daher an Deiner Stelle wohl lieber auf den "klassischen" Weg setzen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

@Alwed Wenn man es genau betrachtet, hast du da definitiv recht. Und momentan sehe ich auch keine "Vorteile" bei der Pille gegenüber der normalen HRT.

Des weiteren wird es so sein, dass tatsächlich, wie du schon sagst, wohl die wenigsten Gynäkologen Erfahrungen mit Trans*menschen haben und ihnen wahrscheinlich auch die Möglichkeit fehlt vorab die nötigen Tests zu machen.

Da ich auch bereits die Genehmigung der KK für die HRT habe und in der Klinik schon vorstellig war, ist das letztlich wohl der einzige vernünftige Weg.

Alwed
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb emohnekat1717:

Da ich auch bereits die Genehmigung der KK für die HRT habe und in der Klinik schon vorstellig war, ist das letztlich wohl der einzige vernünftige Weg.

Ich kenne mich da natürlich nicht so aus, würde aber schon vermuten das Du da eher auf Ärzte triffst mit den entsprechenden Erfahrungen.
Bei einem Frauenarzt dürfte dieser Erfahrungsschatz eher fehlen, einfach auch weil die Zielgruppe zu klein ist als das sich entsprechende Fortbildungen für die Ärzte lohnen dürften.
Was die Medikamente angeht würde ich auch vermuten das diese HRT Medikamente u.a. für den Zweck gedacht sind wie Du sie benötigst.
Bei der Pille muss man eben auch bedenken das sie eigentlich zur Verhütung gedacht ist (auch wenn sie mittlerweile erschreckend oft als Lifestyle Medikament verschrieben und eingenommen wird), da hätte ich durchaus bedenken das es evtl. nicht genug Daten gibt um die Risiken abzuschätzen bei Deinem Vorhaben.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Liebe Mods! Warum werden hier durchaus hilfreiche Einträge gelöscht? Zuviel fachliches? Ich bin berufsbedingt medizinisch gesehen nicht unbedarft und kann mit solchen Beiträgen durchaus was anfangen... 

Alwed
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb emohnekat1717:

Warum werden hier durchaus hilfreiche Einträge gelöscht? Zuviel fachliches?

Wurden in diesen Beiträgen evtl. Medikamente benannt? Das ist hier nämlich nicht erlaubt und würde dann die Löschung erklären.

Geschrieben
vor 34 Minuten, schrieb Alwed:

Wurden in diesen Beiträgen evtl. Medikamente benannt? Das ist hier nämlich nicht erlaubt und würde dann die Löschung erklären.

Ja das stimmt allerdings. Dann ist es ok. Wäre aber schön gewesen wenn der Mod diesbezüglich dann eine Rückmeldung gegeben hätte... ;)

×
×
  • Neu erstellen...