Jump to content

Frauen von heute.

Empfohlener Beitrag

Geheimnisvoller84
Geschrieben (bearbeitet)

Würde auch sagen Männer sind nicht anders...

bearbeitet von Geheimnisvoller84
Gegen-Gift
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Platin-84:

Ich denke nicht, dass es tatsächlich einen Mann gibt, welcher mit solchen Frauen etwas anfangen kann.

Es fällt natürlich schwer, sich da kein Vorurteil zu bilden. Man kennt sie ja, die unsicheren Menschen, die sich zunächst nur über ihren Körper definieren. Es dreht sich bei der visuellen Präsentation allerdings nicht ausschließlich um dieses Phänomen. Es gibt garantiert auch sehr selbstbewusste Frauen darunter, die einfach nur das Beste aus dieser Situation herausholen möchten. Was passiert denn, wenn die Bestätigung auf das vermeintlich perfekte Selfie bzw. Video ausbleibt und niemand ein Like dalässt? Inszeniert man sich am Ende nicht automatisch so, wie man gerne gesehen werden möchte und nicht, wie man wirklich ist? Wer sich den Feedbackprozessen zu stark verschreibt, beginnt, sein Selbst über die Meinungen anderer aufzubauen, statt auf sein Inneres zu hören.

In einem Zwiegespräch sieht die Welt dann meist ganz anders aus. Man sollte das wirklich nicht als Dummheit abtun, sondern vielmehr als Unsicherheit. Die Selbsteinschätzung wird aus dem Inneren in den öffentlichen Raum verlagert und man erhofft sich, dort Bestätigung zu erfahren. Das Problem ist dabei schlicht und einfach die breite Palette an heterogenem Feedback. Die Empfänger der ausgesendeten Selbstdarstellungen sind schließlich keine Therapeuten, sondern die unterschiedlichsten Leute, die vor ihren Geräten sitzen und schreiben, was ihnen gerade so lieb ist.

Die Summe der Vorurteile, erschafft dieses Phänomen.

Hübsche Menschen, werden es in der Gesellschaft immer leichter haben, egal ob im Berufs- oder Privatleben. Also legt man bei visueller Präsentation großen Wert auf perfekte Selbstinszenierung. Was heißt am Ende in so einem Fall aber noch perfekt? Forscher haben in Tierversuchen längst nachgewiesen, dass unter bestimmten Voraussetzungen, das Belohnungszentrum des Gehirns, von jeweiligem Versuchsobjekt, durch Selbststimulation derart in einen Glücksrausch versetzt wurde, dass dieses, vor lauter Glücksgefühl sogar vergaß zu fressen und zu trinken und beinahe starb.

Auch Individuen haben Belohnungszentren.

Fast jedes Suchtverhalten basiert auf diesem Phänomen. Neurowissenschaftler haben längst herausgefunden, dass uns Likes genauso glücklich stimmen wie ein ausgesprochenes Offline-Lob. Es gibt ihn also längst, den Glücksrausch per Knopfdruck. → "Der Like-Button in sozialen Netzwerken." Soziale Anerkennung wirkt somit wie eine Droge, für die man fast alles tun würden. Problematisch ist dabei auch, dass sich ein Gehirn relativ schnell an ein positives Feedback gewöhnt. Ein Like und noch eins, dadurch passiert mit der Zeit nicht mehr viel. Erst wenn die eigenen Erwartungen übertroffen werden, kommen die Neuronen immer wieder in Schwung.

Damit die eigenen Erwartungen an Likes regelmäßig übertroffen werden, müssen demnach, gefühlt, immer bessere Inhalte abgeliefert werden. Damit werden Selbstinszenierungen in sozialen Netzwerken immer professioneller und waghalsiger. Es sterben mittlerweile weltweit sogar viele Menschen, bei dem Versuch, sich selbst zu inszenieren. An vielen Orten gelten schon Selfie-Stick-Verbote. Bei diesen Selbstinszenierungen geht es nicht mehr um die Empfindungen eines einzigen Menschen. Es liegt an der natürlichen Egozentrik des Menschen, durch die man im Anbetracht der Masse, Schwierigkeiten hat, sich in die Rolle jedes Einzelnen zu versetzen.

Im alltäglichen Leben habe ich dieses Phänomen sehr oft bestätigt bekommen. Wenn man mal einen sehr hübschen Menschen ansprach, bekam man oft sehr schnell mit, dass dieser durch die Vorurteile der Masse, oft sehr einsam war und sich nur noch darauf fokussiert hatte, wie andere Menschen ihn sehen. Erst durch die unmittelbare Anwesenheit eines Gegenübers, der selbst dann Aufmerksamkeit suchte, änderte sich diese Perspektive. Auf einmal lag der Fokus nur noch auf einer Person. Dieser Perspektivwechsel sorgte dann auch dafür, dass man nicht nur sich selbst sieht, sondern auch sein Gegenüber bewusst wahrnahm.

Ich wäre dieser Mann, der zunächst Vorurteilsfrei auf jede Person zu- und eingeht und mit jeder Frau, die mir optisch gefällt, etwas anfangen kann.

Ohne Vorurteile kann man häufig hinter eine Fassade blicken und sich ein präzises Bild von einer Person machen. Darum habe ich auch kein Problem mit den Vorurteilen anderer Menschen. :$

Gute Nacht, Platin-84 :wave:

bearbeitet von Gegen-Gift
*Korrektur
Geschrieben

ich kann ja eher nix...

gut aussehen gehört dazu

  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

Die meisten Frauen " von heute " können wesentlich mehr als nur gut aussehen .

Wer da ein anderes Bild hat sollte sich selbst hinterfragen und wo er sich rumtreibt . 

  • Gefällt mir 3
Salamobratfett
Geschrieben

Ein ziemlich alter Spruch sagt, dass Frauen lieber schön als klug sein sollten. Weil Männer besser gucken als denken können. 😉

 

  • Gefällt mir 2
rainbow_1954
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Ignorance_is_bliss:

ich kann ja eher nix...

gut aussehen gehört dazu

So viel Bescheidenheit ist doch schon beinahe umwerfend.....

goldenhills
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Platin-84:

Gibt es heutzutage noch Frauen welche mehr können, als einfach nur gut auszusehen?

Mich würde wirklich mal intetessieren, was Du mit dem *mehr können* meinst.

  • Gefällt mir 1
supermasseurHH
Geschrieben
Dem kann ich nur zustimmen - wo sind all die natürlichen, empathischen Frauen die nicht gekünstelt wirken?
supermasseurHH
Geschrieben
HeinzlmannSaugblaser Ein ziemlich alter Spruch sagt, dass Frauen lieber schön als klug sein sollten. Weil Männer besser gucken als denken können. 😉 Völlig falsch - das gilt nur für die Geilheit. Für eine Beziehung wäre das absolut nichts.
Strippi1979
Geschrieben

für mich wäre es ja schon toll, wenn eine frau grad bei dem ostereiersuche-spiel nach einer "netten begrüßung, schönen wochenstart mit dem vermerk, ich hab dir gerade 30 punkte geschenkt, komm gut durch die woche" schonmal ein kleines danke kommt, stattdessen gelesen, gelöscht oder man nur auf ein nettes "Guten Morgen" ein "nein danke" bekommt, ist für mich sehr respektlos und hoffe doch, das sich in meiner gegend mal kommunikationsfreudige Damen anmelden ;) aber genug gemackert, wünsche euch einen schönen dienstag :)

Geschrieben
Generation instagramm? Und wann waren Frauen schon mal "normal"? 😃 Viele blicken halt nicht über ihren tellerrand und lassen jemanden außerhalb ihres beuteschemas zu. Und die, die du als "normal" und mit dem gewissen Etwas beschreibst, die sind halt nicht lange auf dem Markt und haben in der Regel die Qual der Wahl, anstelle an einer unterversorgung an Männern zu leiden
HansDampf77
Geschrieben
vor 11 Stunden, schrieb Platin-84:

 

Gibt es heutzutage noch Frauen welche mehr können, als einfach nur gut auszusehen? 

 

Gegenfrage: Gibt es noch Männer, die nicht meinen immer und alles können zu müssen?

 

Mir ist diese Frage einfach zu pauschal. Man kann nicht alle Frauen schreiben, da sie genauso unterschiedlich sind wie wir Männer.

  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben

Die Mutti bringt der Tochter halt nix mehr bei.... 

  • Gefällt mir 1
Steven-69
Geschrieben
Der Trend trennt doch die Spreu vom Weizen. Praktisch oder nicht?
Geschrieben

Sorry,aber für mich ist das klischeehaftes Schubladendenken........

  • Gefällt mir 1
biowoman
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb LadyHenderson:

..:cyclone::runner:.uff der Flucht ..

Mit dem Rollator?😁😂

DasMädchenVonNebenan
Geschrieben

Für mich ist das einfach zu oberflächlich gedacht.

Sowohl in die eine, als auch in die andere Richtung.

Ich spreche keiner schönen Frau Charakter ab, nur weil sie sich über soziale Netzwerke künstlich in Szene setzt.😉 

Ich selbst gehöre leider nicht zur Fraktion der "Schönheiten". Ich bin seit meiner Jugend eher ein Mädl was "unsichtbar" ist, eben weil natürlich, bescheiden und eher auf die inneren Werte bedacht.  So ist das halt. So viele fordern Natürlichkeit, aber kaum einer nimmt Frauen wie mich wahr. 🤷🏻‍♀️ 

Ein Grund warum es mir selbst wichtig ist, mich nicht von Äußerlichkeiten blenden zu lassen. Mir ist ein Blick hinter die Fassade eines Mannes wichtig, Humor und die Begegnung auf Augenhöhe - alles andere ist nebensächlich 😊 

  • Gefällt mir 1
Salome
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb Strippi1979:

[...] oder man nur auf ein nettes "Guten Morgen" ein "nein danke" bekommt, ist für mich sehr respektlos [...]

 

Nett ist das sicherlich nicht mit dem NDB. Aber, Hand aufs Herz, auf reine Grußformeln antworte ich auch nicht mehr. Denn daraus hat sich bislang nie ein für mich interessantes Gespräch ergeben. Es ist immer nur das selbe: Hi, wie gehts, was machst du schönes (vor allem dieses "schönes"! ÄRG!!), worauf beim Antworten auf die Frage, was man schönes macht, ein sukzessives Abfragen von Wohnort, Job und Hobbies erfolgt. Die Geduldsärmeren werden indes spätestens nach einem fatalen "nix Besonderes" auf die Frage, was"man so macht" einen Datingversuch starten.

Alles nicht meins, sowohl hier als auch in RL.  Schon in der BRAVO standen damals Tips, wie man mit einem "Määädchen" geschickt ins Gespräch kommt. Mit "Hi, wie gehts? Bist du öfter hier?" konnte Mann noch nie einen Blumentopf gewinnen. Die Bravo-Ära ist schon seit Jahrzehnten Vergangenheit, die Tips von Dr Sommer et al sind jedoch zeitlos.  :D;)

bearbeitet von Salome
  • Gefällt mir 1
glaubensfrage
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb Platin-84:

Genaugenommen, wirkt dies auf mich persönlich ziemlich abturnend, selbst wenn das Mädel an sich eine heiße Figur hat etc. Da anhand dessen sofort ersichtlich ist, dass diese nichts anderes als ihr äußeres zu bieten haben, und somit für einen persönlich nicht in Frage kommen.

Aha. Und wer war hier noch mal oberflächlich und hat nicht mehr als Äußeres zu bieten?

  • Gefällt mir 1
Panda007
Geschrieben

Das ist der Fluch der Schönheit - sie brennt so hell, sie macht so trügerisch sicher und manchmal selbstgefällig, dass der Schock und die Verzweiflung, wenn sie aufhört, viel größer ist als bei Frauen, die sich nie auf ihrer Optik "ausruhen"  konnten.

"Die Schöne" bleibt festgeklemmt in ihrer makellosen Perfektion, bewundert, beneidet und oft sehr einsam. 

Wie traurig mein Herz wird wenn ich glückliche Paare sehe, wissend das es keinen gibt der mich kennenlernen möchte für das was ich bin, sondern nur dafür wie ich aussehe.Gott allein weiß was ich dafür gebe würde geliebt zu werden für meinetwegen

 

Schöne Frauen sind eine kurze Weile lang gut, gute Frauen dagegen ein Leben lang schön.

eeeerr.png

Geschrieben

Also so vom Kreativitätsumfang, könnte ich die meisten Männer, locker in die Tasche stecken. Und für ne böse Frau, sehe ich auch noch gut aus.

Das liegt vermutlich am Sex. Sex hält jung. Viel Sex eben jünger. Aber vermutlich sind es die Gene, die Weigerung tagsüber in der Sonne zu braten und mich eher nicht stressen zu lassen, was sich günstig auf mein Aussehen auswirkt. Ja, gut, da draußen gibt es tausende Frauen, Millionen Frauen, vermutlich sogar Milliarden Frauen, die besser aussehen als ich. 

Stört mich aber nicht. 

Nitrobär
Geschrieben

@Panda007

Es gibt genug Männer die Schönheit in kauf nehmen und trotzdem an der Person interessiert sind .

Die sind dann aber auch geduldig , ein sehr guter Filter Das zu testen . 

Laila227
Geschrieben
Heute gibt es ganze Herrscharen von Frauen, de gut aussehen und trotzdem sehr, sehr viel können
The-Stallion-wild
Geschrieben
U 25 kann man fast alles vergessen wenn es ums mehr können geht. Frauen die weder kochen noch ordentlich sauber machen können, lieber pfaul aufem Sofa und alles in die Ecke schmeißen. Bei Männer ist es das gleiche, keine Motivation bei der Jugend mehr fürs Geld was zutuhen, alles was bei uns in der Firma an jüngere angefangen hatte ist nach ner Woche wieder weg, kein bock, dauerkrank. Da frage ich mich woher das kommt, schlechte Erziehung? Vorgelebt von den Eltern? Ich weiß nicht.
Sperminator
Geschrieben
Nun ja, die Medien, die freizügige Mode, die Pornografie, Hemmungslosigkeit, Feministinnen, relative wirtschaftliche Freiheit, massive Partnermöglichkeiten im Netz uvm. haben die Frau egoistisch, schlampig, billig, gierig und extremst triebhaft gemacht und Männer sind nicht weniger pervers und dumm in dieser Zeit des Omegas!
×
×
  • Neu erstellen...