Jump to content
Vitamin-P

Von Hetero zu Bi oder Homo so einfach?

Empfohlener Beitrag

Vitamin-P
Geschrieben

Ich bekomme immer wieder Anfragen von bi- oder homosexuellen Männern, die mir auf meine Absage hin  erzählen, dass sie schon mehrere heterosexuelle Männer "umgedreht" hatten, sei es nur zum einen Mal. Ich stelle mir dann schon die Frage, ob das wahr ist, da ich es persönlich nicht nachvollziehen kann. Deshalb meine Frage an Männer und Frauen, die bspw. einmalig von hetero zu bi- oder homosexuell "gewechselt" haben? Gibt es Euch? Und was hat euch gereizt, eure Vorliebe zu ändern? Ich respektiere alle sexuellen Vorlieben solange sie einvernehmlich und legal sind. Also dürfen gerne alle mitdiskutieren - aber bitte konstruktiv.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Es gibt nichts was es nicht gibt.
BlueMelon
Geschrieben
Bi zu werden geht vielleicht schneller, denn manche sind so offen die denken vielleicht Loch ist Loch, solange sie ihn nicht Anal eingeführt kriegen^^ Aber im Grunde würde ich sagen nein so einfach geht das nicht, ich hatte auch damals in der Ausbildung eine zu Anfang war sie lesbisch (ihrer Aussage nach) hatte aber schon ein Kind (kann passieren wenn man einmal genau den falschen hatte und schnauze voll von Kerlen) aber am Ende der Ausbildung hatte sie wieder einen Freund... die Frau war für mich nicht lesbisch sondern einfach Bi und hat was neues ausgetestet. Viele vergessen beim Mann Bi und Homo immer das die Arten sehr unterschiedlich sind genau wie bei den Frauen.
Fetisch-devot
Geschrieben
Ich glaube, da geht es weniger darum, einfach mal die Vorlieben oder das "Ufer" zu wechseln. Viele Leute wollen es eben einfach mal ausprobieren, das würde ich noch nicht als Änderung der sexuellen Ausrichtung kategorisieren ;)
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
denke das ist genau so unlogisch wie hetero Männer die Lespen ein Penisbild schicken und meinen das diese nur mal nen richtigen schwanz brauchen und dann hetero sind. Musst schon eine vorliebe für das jeweilige Geschlecht haben...das andere ist nur Grössenwahn und Wunschdenken der Menschen die angeblich umpolen....
GentlemanJo
Geschrieben
Ich bin heterosexuell. Ich empfinde nur etwas für Frauen. Ich könnte nicht in einer festen Beziehung mit einem Mann leben und auch keine Liebe für einen Mann empfinden. Dafür bin ich nicht veranlagt. Aber reiner Sex mit einem männlichen Körper oder BDSM ist für mich kein Problem.
  • Gefällt mir 2
Unverdünnt
Geschrieben
Wenn Du als Mann hier als einzige Möglichkeit nach Sexkontakten suchst, wirst Du nach der 300. erfolglosen Kontaktaufnahme zu einer Frau zumindest mal drüber nachdenken.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Bei Tierversuchen hat man festgestellt, dass ein veränderter Serotoninspiegel dazu führt, dass die männlichen Tiere erhöhtes bisexuelles Verhalten aufweisen ... Bei Männern ändert der sich mit dem Alter auch (bin jetzt zu faul zum Googeln). Früher nannte man das "Altersschwul" ... Da scheinen aber Zusammenhänge zu bestehen.
GentlemanJo
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Knut_Schmund:

Dann bist du alles, nur nicht heterosexuell. 

Dann erkläre mir doch mal was ich genau bin? Ich bin ja anscheinend nicht in der Lage das selbst zu entscheiden. Bin belustigt.

Liebespaar_Thüringen
Geschrieben (bearbeitet)

Um ein zu Daten wechseln die Männer hier schnell von hetero auf bi... ist schon der Hammer 🤣 meine Erfahrungen ☺️ als Frau 

bearbeitet von Liebespaar_Thüringen
  • Gefällt mir 1
Fetisch-devot
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb GentlemanJo:

Dann erkläre mir doch mal was ich genau bin? Ich bin ja anscheinend nicht in der Lage das selbst zu entscheiden. Bin belustigt.

Wie wäre es mit der Bezeichnung "situationsabhängige Heteroflexibilität"?

:D

  • Gefällt mir 3
Rondevouz_mit_Joe
Geschrieben
Ich selber kann mir das nicht vorstellen... Fühle mich 100% hetero und völlig befreit von dem Wunsch - das probieren zu wollen...
eric_northman
Geschrieben
Stimmt habe ich auch schon gemacht öfters sogar schon. Allerdings werden die heterosexuellen Männer welche sowas machen sich hierzu nicht äussern deswegen verstehe ich das Posting nicht.
Rondevouz_mit_Joe
Geschrieben
Das klingt dann aber doch eher nach Bi @ Gentleman...
  • Gefällt mir 3
RoyoFoto
Geschrieben
Ich bekomme solche Angebote recht häufig und sehe das nicht als schlimm an, man kann sich dann kurz unterhalten und einfach klarstellen, dass man kein Interesse hat oder man ignoriert es einfach. . Ich kann es keinem verübeln, wenn man wen sexuell absprechen findet, sein Glück zu versuchen. . MfG Royo
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Die Frage ist doch eher an der Stelle, auf was sich das bezieht. Ich betrachte Neigungen ganzheitlich in Form von "Kann ich mit entsprechendem Geschlecht auch eine Beziehung führen?" Wenn dem nicht so ist, dann ist hier von umdrehen ja wohl keine Rede. Sexuelles Interesse bzw Neugier oder wie immer man es schimpfen soll, muss nicht grundsätzlich mit der 'Neigung' als solches Hand in Hand gehen. Ich führe Beziehungen ausschließlich mit Männern, habe auch kein Bedürfnis das zu ändern, Vergnügen mit Frauen ist dabei aber nicht ausgeschlossen. Und trotzdem würde ich mich nicht als 'bi' bezeichnen. Alles Sache der Definition und wie verkniffen man irgendwelche Labels benötigt.
  • Gefällt mir 1
Myraja
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb AnimalIch:

heterosexuelle Männer "umgedreht" hatten

Deshalb meine Frage an Männer und Frauen, die bspw. einmalig von hetero zu bi- oder homosexuell "gewechselt" haben?

Meiner Meinung nach, schlummerte deren grundsätzliche Neigung zur Bisexualität und durch das Erlebnis, wurde diese geweckt.

Ich bin davon überzeugt das ein/e echter Hetero-Mann/Frau sich nicht ,,umdrehen" lässt.

Nur einmalig zur Homosexualität zu wechseln geht für mich nur dann, wenn Mann/Frau danach beim eigenen Geschlecht bleibt, alle anderen sind bisexuell.

 

Ich habe als junge Frau sexuelle Erfahrungen mit Frauen gemacht, demnach ordne ich mich zwar selbst bei bisexuell ein, aber ich möchte aus für mich guten Gründen, keine weiteren sexuellen Erfahrungen mit Frauen machen. So toll war der Sex mit Frau für mich nicht, Frauen sind sehr oft und bei vielem sehr weit von mir weg, sie sind mir deutlich zu kompliziert, zu anstrengend und letztendlich fehlte mir immer der echte Mann und alles, was für mich zu diesem gehört.

  • Gefällt mir 1
Indi8866
Geschrieben
Umdrehen gibt es nicht. Es gibt bloß nicht gewusst zu haben bi/ homo/ hetero zu sein. Wenn man das so einfach wählen könnte wäre das ja toll. Erinnert mich auch an den Spruch, den ich einst von vielen Männern hörte, als ich glaubte rein lesbisch zu sein: "Dir hat es bloß noch nie jemand so richtig besorgt / du bist nicht an die Richtigen geraten" Was oder wer einen aktuell anmacht sucht man sich nicht aus. Oder könnt ihr mal eben steuern welche Vorlieben oder Fetische ihr gerade haben wollt oder nicht?
  • Gefällt mir 3
GentlemanJo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 22 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Fein. Freut mich, dass ich dich belustigen konnte und deinen Nachmittag gerettet hab. 

Bisexuell zu sein, dreht sich nicht darum, mit wem ein Mensch eine Beziehung eingeht, sondern sagt lediglich aus, dass sich dieser Mensch von mehr als einem Geschlecht (sexuell) angezogen fühlt. 

Aber mir wurscht.....f... wen du willst und sei weiterhin heterosexuell. 

 

vor 21 Minuten, schrieb Rondevouz_mit_Joe:

Das klingt dann aber doch eher nach Bi @ Gentleman...

Google hat mir diese Definition gefunden: 

„Heterosexualität ist die sexuelle Orientierung, bei der Romantik und sexuelles Begehren ausschließlich für Personen des anderen Geschlechts empfunden werden.“

Ich habe keine romantischen Gefühle für Männer. Und ich denke nicht einfach so am Tag  plötzlich an Sex mit Männern. Ich habe in die Richtigung keine feuchten Träume. Ich würde einen Mann nur widerwillig küssen.  Ich empfinde beim Sex für Männer nicht mehr als für meine Hand, wenn ich es mir selber mache. Da ist kein Begehren. Ich denke das ist zu wenig um mich als Bi zu bezeichnen. Habe damit aber auch kein Problem, wenn ich so bezeichnet werde. Es entspricht aber nicht meinen Gefühlen. Ich habe es nur 2 Mal überhaupt ausprobiert und es ist nicht zu meinem neuen Hobby geworden. Aber ich habe auch keine Berührungsängste.

 

@Fetisch-devot

"situationsabhängige Heteroflexibilität" finde ich gut

oder auch

Hetero & Bi-curious

bearbeitet von GentlemanJo
  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

" Viele Leute wollen es eben einfach mal ausprobieren, das würde ich noch nicht als Änderung der sexuellen Ausrichtung kategorisieren "

( Fetisch-devot )

Dem schließe ich mich inhaltlich voll an . 

  • Gefällt mir 2
plavonebo
Geschrieben
Ich bin immer wieder erstaunt wieviele „hetero“ Männer hier Sex mit Männern suchen um dich dafür anschreiben... aber ich bin davon überzeugt das man nicht einfach so wechselt...
  • Gefällt mir 1
Rondevouz_mit_Joe
Geschrieben (bearbeitet)
vor 19 Minuten, schrieb GentlemanJo:

 

 

Ich habe keine romantischen Gefühle für Männer. Und ich denke nicht einfach so am Tag  plötzlich an Sex mit Männern. Ich habe in die Richtigung keine feuchten Träume. Ich würde einen Mann nur widerwillig küssen.  Ich empfinde beim Sex für Männer nicht mehr als für meine Hand, wenn ich es mir selber mache. Da ist kein Begehren. Ich denke das ist zu wenig um mich als Bi zu bezeichnen. Habe damit aber auch kein Problem, wenn ich so bezeichnet werde. Es entspricht aber nicht meinen Gefühlen. Ich habe es nur 2 Mal überhaupt ausprobiert und es ist nicht zu meinem neuen Hobby geworden. Aber ich habe auch keine Berührungsängste.

Es gibt ja auch ein Verständnis im Volksmund... Und darunter verstehe ich 100% hetero - wenn das Interesse "und damit natürlich auch die Handlung betrifft" beim anderen Geschlecht liegt... Ich akzeptiere alle anderen Ausrichtungen - finde selber aber - dass damit ehrlich umgegangen werden sollte... Wenn mir ein Partner später eröffnet - dass er bi ist - empfände ich das als Betrug und Vertrauensmißbrauch - was damit eine Trennung nach sich ziehen würde...

 

bearbeitet von Rondevouz_mit_Joe
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...