Jump to content
Montigoo

Egoismus pur oder einfach kein Interesse?

Empfohlener Beitrag

Montigoo
Geschrieben

Hi liebe Community,

ich habe mal die Erfahrung in einer Partnerschaft gemacht, dass sie, meine Partnerin, ihre sexuellen und partnerschaftlichen Vorstellungen und Wünsche hatte und erwartete, dass diese von mir erfüllt wurden. Generell habe ich kein Problem damit, aber im Gegenzug sollten meine ja dann auch akzeptiert und erfüllt werden. hat ja alles mit Respekt und "Geben und Nehmen" zu tun, oder? Ich sollte ihr alles erfüllen, für sie da sein, aber meine Wünsche und Bedürfnisse wollte sie partout nicht erfüllen. Vielleicht ein oder zwei Mal im Jahr, mehr aber auch nicht. Dominant ist sie aber nicht gewesen. Irgendwann hatte ich das Gefühl, dass sie meine Bedürfnisse nicht ignoriert, sondern irgendwie ablehnt. So abgedreht bin ich aber gar nicht mit meinen Vorstellungen in Sachen Sex und Partnerschaft, bin eigentlich recht kompromissbereit.

Als sie mir dann sagte, dass ich sie ja mal wieder lecken könnte, antwortete ich nur "meinen Schwanz nimmst du auch nicht in den Mund, also vergiss es." Von da an war ein ziemlicher Knacks in der Beziehung, die dann nur noch kurz hielt.

Was ist das gewesen? Sie wollte nur nehmen, aber nichts geben, so scheint es mir. Habt ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht? Wie war das für euch? Wie ist das für euch Frauen, wenn ihr so etwas lest? Wie denkt ihr darüber? Ist wirklich eine wahre Beziehungsgeschichte von mir, und mich interessiert was ihr dazu zu schreiben habt.

  • Gefällt mir 3
Orri
Geschrieben
Hallo Monti, das von dir beschriebene kenn ich nur zu gut! Wenn der Partner nur nimmt, nichts gibt und dir dazu sagt, blasen is für Nutten. Wenn das Gleichgewicht nicht passt, dann kommt der Tag an dem es kippt.
Mann_mit_Niveau
Geschrieben
Ich mache hier jetzt keine große, psychologische Analyse, allerdings ist es keine absolute Seltenheit, dass deren Großvater oder Vater Frauen in ihrer Kindheit auf irgendeine Weise sexuell missbraucht hat. Das ist jetzt nur eine Möglichkeit, die das Verhalten einer Frau plausibel macht. Nur spricht Frau im allgemeinen nicht darüber und Mann wundert sich und versteht die Welt nicht mehr...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Naja eine Beziehung wo einer nur nimmt und nicht gibt geht nie lange gut
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Ich denke, dass einige diese Einseitigekeit kennen...ob Mann oder Frau... Das sollte man möglichst schnell beenden...kostet nur Zeit und Nerven und besser wird es nicht...
Orri
Geschrieben
Lest ihr Texte oder überfliegt ihr sie um pauschal mal wieder zu schreiben! Der TE sagt, dass sie nur nahm, nie gab. Es gibt Menschen die , so weiß ich aus meiner Erfahrung, kein Bedürfnis nach Sex, Nähe, oder zu geben haben. Er fragte nach Erfahrungen die ihr "Analytiker" nicht habt!
  • Gefällt mir 1
Lion-Sin
Geschrieben
Stimmt schon das es mit "geben und nehmen" zu tun hat. So wie du es beschrieben hast habt ihr euch gut gegeben und nichts genommen... Es ist leider ne sehr einseitige Geschichte, kenn deine Ex nicht und wie hier schon geschrieben wurde, du hättest dich auch für sie zurück nehmen können, wer weiß warum Sie keinen Turn auf Oral hatte und mit deiner infantilen Reaktion, hast du ihr wahrscheinlich nur unnötig vor den Kopf gestoßen. Mal umgekehrt wie hättest du dich gefühlt, wenn lecken für dich ein Tabu gewesen wäre und sie dir an den Kopf geschmissen hätte "du leckst mich nicht, dann blas ich auch nicht mehr" ? Also mir fehlt hier so ein wenig Input, also warum Sie nicht wollte und ob es schon von Anfang an so war.
  • Gefällt mir 2
TeddymitPeitsche
Geschrieben
Mhm... also zum einen hat jeder das Recht etwas nicht zu mögen und das sollte respektiert werden. Wenn mir das was sie nicht mag so wichtig ist, dann wäre ich da auch nicht kompromissbereit.
Heisszeit
Geschrieben
Geben und Nehmen heisst nicht Gleiches mit Gleichem vergelten.....Geben und Nehmen heisst nicht, wenn mir jemand ein rotes Haribo schenkt, dass er auch ein rotes zurück haben muss....Geben und nehmen im "großen Ganzen " zu betrachten in einer Beziehung , das ist die Kunst. Es heisst nicht, dass man Dinge über sich ergehen lassen muss, die man eigentlich nicht mag. Was spricht dagegen, wenn du sie leckst ? es sei denn du magst es nicht ...und sie kocht dir dafür dein Lieblingsessen ;-)...
  • Gefällt mir 5
ElliundManni
Geschrieben

Auch bein meiner ist das genauso. Sie mag gerne geleckt werden, möchte aber selber nicht so viel machen.

Das ist nunmal bei Ihr so. 

Und genau deshalb bin ich hier.

 

Meine Ehe würde ich aber nach 25 Jahren deswegen nicht aufgeben, weil sie mir in anderen bereichen sehr viel mehr gibt.

Und an die Moralapostel......

Sex ist für mich Spaß und Befriedigung. Nicht mehr und nicht weniger.

 

Manni

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Reden ist immer ein guter Ansatz (geht nicht hervor das Du das vorher gemacht hast) und das nicht a la Kindergarten..Du machst das nicht, dann mach ich das auch nicht, sondern eher...: ich verwöhne dich oral sehe gerne....mag das aber auch sehr gern.  Ich habe das Gefühl dir gefällt es nicht so, wie kommt das ? Nur als Beispiel und dann versuchen das Problem zu lösen. Wenn ihr nicht reden könnt, was das Wichtigste in einer Partnerschaft ist, dann könntest auch einen liebevollen Brief schreiben..fällt vielleicht am Anfang leichter.

  • Gefällt mir 2
KarlaLangenfeld
Geschrieben

Wenn ich so etwas im Schlafzimmer erleben würde...muss ich kein Psychologe sein um zu wissen das ich da mehr Probleme als lecken und blasen hätte.

Suchen eigentlich überhaupt noch welche das Gespräch außerhalb des Bettes oder bleibt man da stumm?:mask:

Mein Wohlbefinden steht immer an erster Stelle.Ich möchte das es mir gut geht ,und Unstimmigkeiten sowie Probleme bespreche ich .

Wenn es im Bett nicht klappt schleppe ich das nicht mehr monatelang mit durch den Alltag!

Und gleichen mit gleichen zu vergelten hat noch nie geholfen!!!

Ich finden schon erstaunlich wie erwachsen manche sein wollen ,und es dann doch nicht sind,:persevere:

  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)

Diskutieren, Gespräche, ewig das gleiche... Klar, irgendwie muss man wohl oder übel über manches reden...aber auf Dauer ist das doch einfach nur besch... langweilig, öde, anstrengend und zeitraubend .... Manche wollen mit diesen Diskussionen einfach nur das unvermeidliche hinauszögern (Ende des ganzen) und ihre eigenen Unzulänglichkeiten und Komplexe so kaschieren, dass sie ja nicht als Versager bzw Verlierer dastehen, wenn es vorbei ist... Ich hab dafür mittlerweile weder Geduld noch Nerv dazu... Würde mir das auch nicht lange antun... Läuft nicht - weg damit... Man sollte sich das Leben niemals unnötig schwer machen... Meine Meinung...

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 3
Arxes
Geschrieben
Reden, reden ist immer ein guter Ansatz. Wenn ich das lese bekomme ich schon wieder Brechreiz. Reden ist was für Politiker! Ich hatte auch mal so eine! Nur die war noch ne Ecke schlimmer. Selbst meine Hobbys hat sie ignoriert. Selbst wenn ich mal Lust auf ein geiles BamibGoreng hatte wurde die location so schlecht geredet dass mir das Essen nicht mehr schmeckte. Sei froh das du sie los bist. Solche Abneigungen gegen den Mann entwickeln sich bei diesen Psycho-Tanten weiter. Das wird nie besser sondern immer schlechter.
  • Gefällt mir 2
HotMama06
Geschrieben
Mein ex-Mann hat nie geleckt, aber hat nen blow Job gerne angenommen. Nie wieder. Ich gucke genau was mein Gegenüber für Vorlieben hat bzw. wird von Anfang drüber gesprochen wer was mag. Passt 1 Sache nicht, gehe ich auch keine Kompromisse mehr ein.
  • Gefällt mir 1
Gladiole1
Geschrieben
Ich denke das du trotzdem noch ganz schön an ihr hängst.. Wenn sie die egal wäre hättest du das hier nicht geschrieben...
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Xtremo:

Diskutieren, Gespräche, ewig das gleiche... Klar, irgendwie muss man wohl oder übel über manches reden...aber auf Dauer ist das doch einfach nur besch... langweilig, öde, anstrengend und zeitraubend .... 

 

vor 2 Minuten, schrieb Arxes:

Reden, reden ist immer ein guter Ansatz. Wenn ich das lese bekomme ich schon wieder Brechreiz. Reden ist was für Politiker! 

Es geht um reden wenn es Probleme und diese zu lösen, wenn es keine Lösung gibt, sollte man sich trennen. Es geht nicht um endlos diskutieren. Wie macht ihr das beim Auto, Handy, TV etc. ? Geht nicht weg...Neues her? Im Normalfall macht man sich die Mühe,  findet das Problem und löst es...und freut sich drüber...eine Partnerschaft ist quasi nichts anderes...

  • Gefällt mir 1
Arxes
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Minuten, schrieb shyhotORnot:

 

Es geht um reden wenn es Probleme und diese zu lösen, wenn es keine Lösung gibt, sollte man sich trennen. Es geht nicht um endlos diskutieren. Wie macht ihr das beim Auto, Handy, TV etc. ? Geht nicht weg...Neues her? Im Normalfall macht man sich die Mühe,  findet das Problem und löst es...und freut sich drüber...eine Partnerschaft ist quasi nichts anderes...

Ja, genauso mache ich das. Aber du hast Recht, wenn noch etwas zu retten ist, dann reden.

Meist ist nichts mehr zu retten in so einer Konstellation.

Ich bin wirklich enttäuscht worden damals. Meine Meinung ist und bleibt, reden bringt da nichts mehr!

bearbeitet von Arxes
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb shyhotORnot:

 

Es geht um reden wenn es Probleme und diese zu lösen, wenn es keine Lösung gibt, sollte man sich trennen. Es geht nicht um endlos diskutieren. Wie macht ihr das beim Auto, Handy, TV etc. ? Geht nicht weg...Neues her? Im Normalfall macht man sich die Mühe,  findet das Problem und löst es...und freut sich drüber...eine Partnerschaft ist quasi nichts anderes...

Jedem das seine...

Laila227
Geschrieben
Wie ich sie hasse, diese Menschen, die alles wollen, selber aber nicht bereit sind, etwas zu geben und es gibt leider viele davon, in ALLEN lebesbereichen, nicht nur beim Sex. Da hilft Reden überhaupt nichts - weg damit
  • Gefällt mir 1
Wolfwalk
Geschrieben
vor 54 Minuten, schrieb Orri:

 Er fragte nach Erfahrungen die ihr "Analytiker" nicht habt!

Das kannst Du nicht beurteilen!

TE fragt nicht nur nach Erfahrungen, er fragt auch, wie man über die Situation denkt:

Habt ihr auch mal solche Erfahrungen gemacht? Wie war das für euch? Wie ist das für euch Frauen, wenn ihr so etwas lest? Wie denkt ihr darüber?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mir die Beziehung wichtiger ist als die 100%ige sexuelle Harmonie, um längen wichtiger! Das hilft dem TE aber nichts, wenn ich das schreibe. Es hilft ihm auch nichts, wenn man anmerkt, so eine Beziehung muss scheitern und man sollte sich lieber trennen, denn das ist bereits passiert. Mir geht es in einer Beziehung grundsätzlich um den Menschen, mit dem ich mein Leben teilen "will" und nicht um die paar Minuten Sex.

  • Gefällt mir 1
Myraja
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb Montigoo:

 Ich sollte ihr alles erfüllen, für sie da sein, aber meine Wünsche und Bedürfnisse wollte sie partout nicht erfüllen. Vielleicht ein oder zwei Mal im Jahr, mehr aber auch nicht. 

 

Als sie mir dann sagte, dass ich sie ja mal wieder lecken könnte, antwortete ich nur "meinen Schwanz nimmst du auch nicht in den Mund, also vergiss es." Von da an war ein ziemlicher Knacks in der Beziehung, die dann nur noch kurz hielt.

Für mich klingt das nach ihrem Egoismus und ihrem, nicht auf dich und deine Bedürfnisse eingehen wollen. Das sie sich ein bis zweimal im Jahr doch dazu herabgelassen hat, zeigt mir, das sie sich dessen bewusst war, du hattest ja bestimmt immer wieder angesprochen das du auch noch da bist, also gab sie dir nach, um dich weiter warmhalten und benutzen/ausnutzen zu können.

Um bei deinem Beispiel zu bleiben. Eine Frau die ein oder zweimal im Jahr doch bläst, kann mir nicht erzählen das sie diese Spielart grundsätzlich nicht mag, denn dann würde sie es nie machen und zu ihren Gründen dagegen etwas sagen.

Das du auf die Art Klartext mit ihr geredet hast finde ich toll.👌 Die Beziehung war danach ziemlich schnell beendet, was dafür spricht das ihr klar wurde, das du als ihr Spielbällchen nicht länger herhalten wolltest und somit, warst du für ihre Zwecke nutzlos.

 

Als sehr junge Frau war ich in einer Freundschaft+ mit einem Mann der ähnlich egoistisch gestrickt war. Ich hätte mir den Mund fusselig reden können, sein angebliches mehr auf mich eingehen wollen endete immer damit, das er mich doch wieder breit gequasselt hat, auf seine Bedürfnisse einzugehen, am Sex hatte somit nur er seinen Spass. Ich habe eingesehen das er sich nicht ändern wird und habe Schluss gemacht.

Ich habe daraus gelernt, meine Partner besser auszuwählen und schon im Vorfeld mit dem jeweiligen Mann, über Sex, seine Bedürfnisse/meine Bedürfnisse zu reden. Klappte das miteinander reden nicht oder stellte man dabei fest, das man zu unterschiedliche Wünsche hat, war eine Beziehung mit sexuellem Hintergrund ausgeschlossen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb Arxes:

Ja, genauso mache ich das. Aber du hast Recht, wenn noch etwas zu retten ist, dann reden.

Meist ist nichts mehr zu retten in so einer Konstellation.

Ich bin wirklich enttäuscht worden damals. Meine Meinung ist und bleibt, reden bringt da nichts mehr!

Das klingt zumindest schon mal menschlicher als Dein erster Kommentar. Klar gibt es die Frauen (ebenso Männer) die alles schlecht reden, an nichts vom.Partner interessiert sind, aber selbst da kann man sagen...mir gefällt das nicht, habe auch eigene Interessen.. etc.  Wir müssen eine Lösung finden, auf Dauer bin ich so nicht glücklich. Die einen werden sagen...zu.. dann trenn dich doch, andere werden überlegen. Ich habe es selbst mitgemacht das mir was fehlte, von daher weiß ich wovon ich Rede...es ging negativ aus. Aber trotzdem verallgemeinere ich das nicht... das wäre anderen Männern gegenüber unfair.

×
×
  • Neu erstellen...