Jump to content

Das zweite Mal??? (Teil 2)


Devotin123

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Auch diese Fortsetzung ist wieder sehr gut geschrieben, die kleinen Fehler kann man überlesen. Es ist einfach eine geile Geschichte. 

Geschrieben
Am 13.11.2018 at 09:23, schrieb Devotin123:

Da kniete ich nun. Meine Titten und Nippel wurden von der Chefin bearbeit und der Druck wurde immer schlimmer. Dann zog die Chefin meine Arschbacken auseinander. Oh nein. Ich biss die Zähne zusammen und stöhnte laut. Und als sie dann auch noch leichten Druck auf meine Rosette ausübte knurrte ich vor Anstrengung alles bei mir zu behalten.  "Reiss  dich zusammen!  Und steh auf!" Ich erhob mich und der Druck wurde noch schlimmer. " Du darfst dich erleichtern " sagte sie und ich War schon fast auf dem WC. Als ich die Tür hinter mir zuziehen wollte befahl sie:" Die bleibt auf!" Und stellte sich seitlich in die Tür. Im ersten Moment War es mir egal. Ich musste alles loswerden.  Sofort. Danach wa es mir sehr unangenehm . Zumal ich mit bewusst wurde, das wahrscheinlich nicht nur die Chefin, sondern auch mein Herr hinter dem Spiegel, mir beim Klogang zugesehen haben. Ich wurde wieder unter die Dusche geschickt und muss mich bücken.  Wieder spritzte sie mich mit dem Schlauch ab.
Dabei hielt sie den harten kalten Strahl direkt auf meine Rosette. Nachdem ich gesäubert War gab sie mir einen Abzieher und befahl mir die Dusche zu trocknen. Auf allen Vieren,  trocknete ich den Boden der Dusche und der Umgebung.  Danach musste ich mich wieder in die Dusche stellen und mich oben festhalten.  Die Chefin kam mit einer ca. 10cm langen Nadel an der ein Schmales Lederband hing auf mich zu. Nun hatte ich Angst.  Sie muss es mir angesehen haben denn sie sagte:"Keine Angst.  Ich tu die nicht weh damit."  Sie schob die Nadel unter den Seilen über und unter meinen Titten durch und an dem Lederband zog sie diese zusammen.  Diese Prozedur wiederholte sie rechts und links von den Titten.  Nun wurden sie richtig gequetscht und standen gerade nach vorn. Und die Nippel waren hart und steif. Ein geiles Gefühl und ein geiler Anblick.  Sie holte aus ihrer Schürzentasche einen etwa  fi gerdicken Stab und schob damit meine Nippel in die Titten.  Sie richteten sich schnell wieder auf. 
Jetzt musste ich auf dem Stuhl platznehmen. Sie fixierte die Handgelenke an den Armlehnen.  Dann kippte sie den Stuhl nach hinten und fixierte die Beine. Die Sitzfläche wurde runtergeklappt und Möse und Arsch waren frei zugänglich. Die Chefin setzte mir eine Saugglocke auf den Nippel und erzeugte Vakuum,  das der Nippel angesaugt wurde in die Glocke fast ausfüllte. Das selbe geschah auf der anderen Seite. Es tat weh aber schnell gewöhnte ich mich dran. Danach begann sie Möse und Arsch einzucremen.  Langsam schob sie mir einen Finger in die Rosette und es fühlte sich an als creme sie auch von innen ein. Die ganze Prozedur fühlte sich unangenehm an. Noch nie hat mir jemand etwas in den Arsch geschoben.  Ich stöhnte laut und sie sagte: " sei nicht zimperlich. Du wirst es noch genießen ."  Ich fühlte wie sie mir etwas kühles, langes in den Arsch schob und es stecken ließ.  Auch meine Möse bekam einen etwas dickeren Inhalt.  "Damit alles bleibt wo es hingehört!" Sagte sie und klebte etwas über Möse und Arsch.  Dann verließ sie den Raum. Da lag ich und fühlte den Schmerz meiner Nippel. Irgendwie sahen meine Titten geil aus. Geschwollen, rund, rot, stehend mit den Saugglocken auf den Nippeln.  Ich begann den Schmerz zu genießen.  Auch der Inhalt meiner Löcher fühlte sich geil an. 
Ich wartete was weiter geschehen würde. Mir wurde langsam kalt als mein Herr und seine Frau den Raum betraten. Er trug Jeans und Tshirt. Aber sie sah einfach toll aus. Schwarzes Korsett, Slip, schwarze halterlose Strümpfe,  Highl Heels. Der Herr kam zu mir und strich mir über die Wange. "Das hast du gut gemacht. Gefällt es dir?" "Ja, Herr!" " Willst du mehr?" "Ja Herr"
"Gut" sagte er, zog kurz etwas an den Glocken und setzte sich auf einen Stuhl an der Wand. Die Chefin begann mich mit einer Gerte zu schlagen.  Angefangen mit den Titten, den Bauch hinab zur Möse,  der Arsch,  die Unterseite der Beine, die Fußsohlen,  wieder hinauf zur Möse. Ich biss die Zähne zusammen und schnaufte nur etwas. Aber als sie die Saugglocken mit einem Ruck abzog und die Nippel kurz kniff konnte ich mich nicht bremsen und schrie laut. Dafür gab es einen Klapps auf die empfindlichen Nippel.  Sie fixierte meinen Kopf an der Kopfstütze und danach hörte ich sie an einem der Schränke kramen. Nachdem sie zurück kam Verband sie mir die Augen. Dann riss sie mit einem Ruck das Klebeband ab , fickte mich kurz mit dem Dildo in der Möse. Etwas recht dickes wurde in die Möse eingeführt und ich wurde hart gefickt. Ich spürte es War die Chefin die mich da fickte. Sie fickte hart und bearbeitete währenddessen  meinen Kitzler . In mir  stieg der Orgasmus auf. Sie spürte es und ließ von mir ab. Verdammt.  Der Stuhl wurde noch etwas weiter nach hinten gekippt. Es fühlte sich an als Stände ich fast Kopf. Die Chefin stellte sich breitbeinig über meinen Kopf und ich sah das ihr Slip ouvert War. "Leck!" Befahl sie. Es War das erste Mal das ich eine Frau leckte. Es schmeckte salzig und etwas bitter. Ich konnte sehen, das der Herr dazu kam und hörte die Chefin stören.  " Leck fester, saug! " hörte ich und fühlte einen Schlag auf meiner Möse.  Ich stöhnte und gab mir mehr Mühe.  Dann War sie soweit. Der Herr trat zurück und sie kam über mir . Ich fühlte wie sie zuckte. Und zum Schluss pissete sie mir ins Gesicht. Zuerst War ich erschrocken. .fand es aber irgendwie geil die warme Flüssigkeit zu spüren. 
"Jetzt zu dir!" Sagte mein Herr und brachte den Stuhl wieder in die Waagerechte.  Er befestigte Klemmen an meine Nippel.
Es tat weh und ich stöhnte laut. Er sah mir in die Augen und wartete aber ich wollte das Codewort nicht sagen. Ich wollte mehr. Er bekam mit einem Stock über meinen Körper zu streichen und immer mal wieder gab es einen Hieb. Ich genoss es. Es kribbelte im ganzen Körper und bei jedem Schlag hatte ich das Gefühl gleich zu kommen.  Dann hörte er auf und sagte:"Das gefällt dir. Das ist geil. Wir werden noch viel Spaß haben." Wie ein Arzt nahm er auf einem Hocker zwischen meinen Beinen Platz. "Da will ich mal gut schmieren" sagte er und rieb meine Möge und den Archiv noch einmal gründlich ein.  Ich spürte seine Finger wie sie über meine Möse strichen, an den Schamlippen zupfen,  den Kitzler drückten.  Dann rieb er den Kitzler als wolle er melken. Gleichzeitig schob er mir mehrere Finger in die Möse und fickte mich.  Der Druck auf und in drr Möse wurden immer stärker und die Finger darin  mehr. Er melkte und fickte immer schneller bis es mir kam . Ich schrie meine  Lust laut raus und in diesem Moment fühlte ich Wie seine Hand in mir verschwand.  Wie schrie ich. Vor Schmerz, vor Lust und weil ich ein 2. Mal kam. " Du geiles Stück!" Er schlug mir auf die Titten und zwirbelte die Nippel mit der Klemme.  Ich schwitzte, War völlig fertig. Aber er noch nicht. Er schlug mit einem Stock mit leichten, schnellen Schlägen meine Möse. Der Saft lief aus ihr, das fühlte ich.
Dann hörten die Schläge auf und ich spürte einen Druck auf der Rosette. Er wurde immer stärker bis etwas eingedrungen War und anfing zu vibrieren.  Es fühlte s ich so geil an das ich wieder kurz davor War zu kommen. Als mein Herr mir dann auch noch seinen Schwanz in die Möse schob War es soweit und ich schrie wieder alles raus. Ich War ziemlich erschöpft aber wurde erbarmungslos weiter gefickt und der Vibrator in meinem Arsch tat das seine. Dann ließ mein Herr von mir ab und ich muss zugeben ich War erleichtert. Aber die Pause War kurz. Er zog den Vibrator aus meinen Arsch und drückte ihn mir auf den Kitzler während er meinen Arsch mit den Fingern fickte.  Es dauerte nicht lang und ich kam wieder. Ich schrie und spürte das ich spritzte. "Geile Sau!"  Und ohne Zögern rammte mein Herr mir seinen Schwanz in den Arsch und fickte hart. "Nein"schrie ich und kam erneut. Ich konnte nicht mehr! War aber geil ohne Ende. Er rammt mir den Schwanz ohne Gnade immer wieder tief rein. Ich jammerte, schrie, stöhne vor Schmerz, Lust. Plötzlich hörte es auf. Er zog den Schwanz raus und ich spürte seinen heißen Saft auf meine Möse spritzen und langsam hinablaufen. Dann drückte er mir den Vibrator erneut auf den Kitzler. " Na komm!" Und ich kam. Wieder schrie ich. :"Hast du genug?" "Ja!" Schnaufte ich. " Hm!" Brummte er und wieder drückte der Vibro  meinen Kitzler. "Nein! Bitte nicht mehr!" "Tja. Wie heisst das?"  Ich spürte wie er mir ein paar Finger in die Möse schob und mich fickte, den Vibrator noch immer auf dem Kitzler. "Bitte aufhören,  ich kann nicht mehr!"  Die Finger wurden mehr, der Druck stieg. " Bitte Herr. Ich kann nicht mehr! " "Sag das Codewort! "  Ich biss die Zähne zusammen.  Das Codewort sagen wollte ich nicht..
"Ok. Dann bestimme ich wann du nicht mehr kannst!"  Er schob mir wieder seine Hand in die Möse und fickte mich. Der Vibration umkreiste den Kitzler und ich kam! Ich schrie, heulte und spritzte. "Jetzt kannst du nicht mehr! " sagte er und schnallte mich langsam los. Ich War so erschöpft dass ich mich nicht rühren mochte. "Los, setzt dich auf ." Er löste die Klemmen an den Nippeln und das Seil an den Titten.  Es tat weh als das Blut hinein schoss und ich stöhnte. Er knetete etwas die Titten und es half gegen den Schmerz.

Sehr sehr geil

  • 2 Jahre später...
  • 1 Monat später...
Geschrieben

Danke für die wieder sehr geile Fortsetzung

×
×
  • Neu erstellen...