Jump to content

Kuppelmutter


DickeElfeBln

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

nein, nicht die Definition von *Mutter-Tochter* ist gemeint, sondern der Begriff wird ja umgangssprachlich, also in meinem Bekanntenkreis, auch benutzt, wenn jemand jemanden kennt, der Single ist und derjenige der Meinung ist, der würde zu dem oder dem aus dem Freundeskreis passen.

Mir ist das im Jahre 2000 mal passiert, dieses bewusste verkuppelt werden.

Wie ist das bei euch, werdet ihr schon mal in Situationen gedrängt, wo ihr unbedingt jemanden kennenlernen müsst und der Freundeskreis stellt euch da vor vollendete Tatsachen??

bearbeitet von DickeElfeBln
s verjessen, fast ne todsünde
Geschrieben
Klingt wie die Softversion von Zwangsheirat 🍹😎
Geschrieben
Alles schon gehabt.... gab schlechten Sex und das wars
Geschrieben

Ja ich wurde in so eine Situation gebracht. 

Ich war zum Abendessen eingeladen bei einer Freundin und ihrem Mann. Als ich ankam war Er bereits da und mir wurde dann " nebenbei" erklärt er war ein Kollege des Mannes und Single. Man dachte sich wir würden gut zusammen passen.... Oehm nein, passen wir nicht. Der Abend verging irgendwie nicht, er wollte mich noch heim fahren ich bevorzugte aber dies nicht. Der Freundin teilte ich am nächsten Tag mit das sie solch eine Sch**** bitte in Zukunft lässt. Ich entscheide gern selbst wen ich wann kennenlerne.

Geschrieben

Wir sind verschont geblieben, zu unserer Zeit war gerade der Wechsel vom analogen Verkuppeln durch Freunde/Familie zu der digitalen "Nur die Liebe zählt" im TV und da hat sich dann keiner mehr getraut.  :D

Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb DickeElfeBln:

Wie ist das bei euch, werdet ihr schon mal in Situationen gedrängt, wo ihr unbedingt jemanden kennenlernen müsst und der Freundeskreis stellt euch da vor vollendete Tatsachen??

 

Nein ist mir noch nicht passiert, aber ich habe schon mehrfach mehr oder weniger erfolgreich Leute zusammengebracht. Bedrängen halte ich für falsch aber warum nicht die zwei zusammen einladen und vielleicht nebeneinander zu setzen. Manchmal brauchen Leute einen kleinen Schubs und wenn man jemanden vom Interesse des anderem an ihm erzählt wird doch vielleicht ein ansprechen viel einfacher gemacht. Ich denke, Leuten auf die Sprünge zu helfen ist nichts Schlimmes.

Geschrieben

In der Tat. Meine Ex-Freundin kam eines Tages mit einer ihrer Bekannten um die Ecke. Natürlich ganz zufällig. Und selbstverständlich mußte sie dann auch zufällig noch schnell zu einem Termin, aber "Ihr sollt Euch davon nicht stören lassen. Habe vorhin gesehen, daß bei Niederegger die Makronentorte im Angebot ist. Laßt es Euch schmecken.". War noch ein netter Tag gewesen, so ist es ja nicht, aber ich bin nicht wirklich für solche Anbändeleien zu begeistern.

Was war nun also die Folge? Sie kam eines Tages mit einer noch besseren Idee um die Ecke: "Du, ich kenne da so ein Portal, das sich Poppen.de nennt..." Tja, seitdem bin ich hier - Kuppelversuche können also doch funktionieren. :smiley:

Geschrieben
Ich habe mutter von Nachbarn einmal klar :) war gut !!
Geschrieben
Nein. Ich habe nur Singlefreundinnen, die nie auf solch komische Ideen kommen würden.
Geschrieben

Ja, in einer der Art peinlichen Situation war ich vor Jahren einmal.

Eine gute Freundin schwärmte mir vom Bruder ihres Mannes vor, ein sooo lieber, gebildeter, aber leider viel zu schüchterner und unerfahrener Dauersingle. Sie meinte ich müsste ihn unbedingt kennen lernen, umgekehrt versuchte sie ihm mich schön zu reden. Selbstverständlich sagte ich ihr das ich vermute, dass das nicht passen kann, sie überredete mich dazu es doch zu probieren.

Geplant war ein Kaffee trinken zu viert bei ihr zu Hause, schon am Morgen rief mich meine Freundin an und erzählte mir, das der zu schüchterne Mann sie ständig anruft, weil er so aufgeregt ist und sie um Verhaltenstipps gebeten hat. Ich hatte Bauchweh bei der Vorstellung.

Zum Kaffee trinken ging ich mit dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung.😎 Er war schon dort als ich ankam, er quatschte seinem Bruder und seiner Schwägerin, vor lauter Aufregung schon eine Stunde lang die Ohren voll. Ich habe ihn in recht direkter Art versucht ins Gespräch zu verwickeln, stellte ziemlich viele Fragen und erzählte von mir. Das Ergebnis war das er fast kein Wort rausbrachte, auf meine Fragen hat öfter sein Bruder für ihn geantwortet, als er selbst und er hat nach kurzer Zeit dieses Treffen mit einer Ausrede beendet. Mein Ziel war erreicht, alle hatten verstanden, das Kuppelei mit mir nicht funktionieren kann.

Heute würde ich mich darauf nicht mehr einlassen.

Geschrieben
Nein. Würde mich in so einer Situation nicht wohl fühlen. Ich lerne meine Dates selber kennen:)
Geschrieben
Vielleicht mal als Jugendlicher vorgekommen, war dann eher peinlich... glaube ich.
Geschrieben
Nein :D, ich glaube da hätte mein Freundeskreis zu große Bedenken was die Reaktion angeht.
Geschrieben (bearbeitet)

Nö.

Ähm... doch bei meiner Ex-Frau war es durch Freunde, die dachten es könne eine interessante Kombi sein, womit sie recht hatten.

Es hielt immerhin fast 10Jahre...

bearbeitet von spannend69
Geschrieben (bearbeitet)

Ich halte mich prinzipiell aus so etwas raus....und stelle meine Single Freunde auch nicht bewusst andere vor....! Ich werde auch manchmal gefragt, was meinst Du, sieht der, die gut aus....oder gefällt Er/Sie Dir, Ich persönlich mag solche Art von Fragen überhaupt nicht. Warum, jeder sollte selbst seine Erfahrungen sammeln mit anderen Menschen, das gehört zum Leben dazu....

Ich Frage auch keinen, Mein Leben Meine Entscheidung.....!

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Ja! Schon oft erlebt. Dieses Grenzüberschreitende ist ganz schrecklich. Überhaupt wenn eine "Freundin" einen ganz schrecklichen Männergeschmack hat 😣😣😣
Geschrieben
Oh man ja leider Einladung zum grillen. Und dann der Satz meine Frau hat eine Arbeitskollegin eingeladen. Single 2 Jahre jünger. Ui dann ab zum Bier und schauen wie die reagiert.
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb DickeElfeBln:

...dieses bewusste verkuppelt werden.

Wie ist das bei euch, werdet ihr schon mal in Situationen gedrängt, wo ihr unbedingt jemanden kennenlernen müsst und der Freundeskreis stellt euch da vor vollendete Tatsachen??

So ein entspanntes "..uebrigens sie und Du...Ihr koenntet vielleicht/durchaus..." gabs schon, und das is ja auch voellig ok.

 

Aber dieses gedraengt werden ala 'wir finden das ne gute Idee, lernt euch mal schoen kennen! Wir haben ihr schon so viel von Dir erzaehlt...' gabs auch. In der Situation half mir da der grosse Philosoph Funny van Dannen: "Da war unsere Freundschaft zu Ende, solche Typen gibts es halt..". :)

Geschrieben
..."vollendete Tatsachen"... ????? Also dazu gehören mE nach immer noch 2, und sicherlich kommt sowas vor. Aber mal im Ernst, nicht deine Freunde oder sonst wer let dann mit dieser person in einer Beziehung, also was soll das ? Ist ja schön wenn dir jemand vorgestellt wird aber deiner Aussage nach (sofern nicht falsch Verstanden ) hört sich das eher nach Fleischmarkt an & sowas ist auf Gefühlsebene mehr als Ekelhaft. Ansonsten gilt generell ein nettes Statement der Freunde .... Warum nicht jemanden Kennenlernen....
Geschrieben
Nein ich suche mir meine Partnerin selbst oder sie mich je nach dem.
Geschrieben

Den Ausdruck "Kuppelmutter" kannte ich bisher nicht für diese unbestellten privaten Partnervermittlungen, aber ich bin einmal zum "Opfer" einer solchen Aktion geworden. Da war die "Kuppelmutter" indessen eine ganze, damals mit mir befreundete Großfamilie gewesen, die mir eines ihrer aus gutem Grund unbemannten Ohneglieder auf den Schoß zu setzen sich anheischig gemacht hatte, worauf ich dann meinen Kontakt zu dieser Familie etwas "heruntergefahren" habe … brrrrh. 

Ich glaube, daß ist auch ein häufiges Motiv für solche Aktionen: da gibt es gute Freunde, Familienangehörige usw., die unfreiwillige Singles sind und darunter auch sehr schwer leiden - manche Menschen können ja einfach nicht alleine sein. Also wanzen sie sich irgendwo an und als Freude oder Angehörige werden sie auch "aufgenommen" und irgendwann hat das "Gastpaar" von diesem platonischen Hausfreund, der jeden zweiten Tag und erst recht jedes Wochenende auf der Matte steht und bespaßt werden will, die Schnauze so gestrichen voll, daß man ihn verkuppeln will, nur um ihn endlich los zu sein und auch mal wieder einen unbeschwerten Abend alleine verbringen kann … sämtliche Bezeichnungen gelten in allen geschlechtlichen Variationen !

Tja … und da gibt es noch so eine tiefenpsychologische Geschichte, die mir spontan eingefallen ist, als ich den thread hier im Bus durchgelesen habe. Anna Freud - des großen Sigmund Freud nicht minder große Tochter und Schülerin - referiert in "Das Ich und die Abwehrmechanismen" so einen Fall von "Altruismus" als ein "Abwehrmechanismus", von denen Anna Freud ungefähr 10 in diesem Büchlein katalogisiert und exemplizifiert hat. "Abwehrmechanismen" sind vollautomatisch und im Unbewußten ablaufende innerpsychische Instanzen, die innerpsychische Tatbestände, die für das Bewußtsein aus irgendeinem Grunde unerträglich sind, vom Bewußtsein fernhalten. Sehr bekannt ist die Verdrängung: ein schreckliches Erlebnis wird aus dem Gedächtnis ausgeschnitten, man bekommt einen "Filmriss", der mit sogen. "Deckerinnerungen" getarnt wird. Das Verdrängte ist aber dadurch nicht "weg", sondern ins Unbewußte verschoben und treibt dort als "Trauma" allerlei Allotria - die Ursache vieler psychischer Erkrankungen.

Beim "Altruismus" als Abwehrmechanismus ist es so, daß der Betroffene die Erfüllung eines eigenen Begehrens, das für ihn jedoch unerträglich ist, auf einen anderen "deligiert". Das Glück, daß ihm selbst verwehrt ist, lässt er anderen zukommen - ob die anderen dieses "Glück" wollen, oder nicht.

Die Geschichte, die @Myraja vom Bruder des Partners einer Freundin erzählte, könnte so eine Geschichte gewesen sein, der Ablauf scheint mir dazu zu passen:

Es könnte so sein, daß es die gute Freundin gewesen ist, die den Bruder ihres Partners begehrte - aber dieses Begehren als unerträglich empfunden hat und deswegen unter dem Einfluß ihres "Altruismus" ihrer Freundin - Myraja - diesen eigentlich von ihr begehrten Partner "unterschieben" wollte.

Die Maklertätigkeit ermöglicht es nämlich dann, heftig "mitzuflirten" und am "stellvertretenden Glück" teilzuhaben, daß sodann entstehen soll. Diese Teilnahme am "fremden Glück" erfolgt durch Introjektion und das ist überhaupt nicht ungewöhnlich: der Fußballfan verhält sich genauso, ist ebenfalls Altruist: "Mein Leben für den Verein!", an dessen Erfolgen und Mißerfolgen er teilnimmt, obschon er "überhaupt nichts davon hat", wenn sein Verein irgendwelche Titel oder Turniere gewinnt. Auch immer dann, wenn sich die Leute für irgendeine Idee, einen "Wert" engagieren, treten dieselben Mechanismen in Aktion. Wir sind es lediglich nicht gewohnt, diese Mechanismen auch auf 'private' und erst recht: sexuelle Beziehungen einwirken zu sehen.

Möglicherweise hatte es schon länger zwischen dieser Freundin und ihrem 'Schwager' mal geknistert gehabt - ein Indiz ist die sehr angeregte Unterhaltung des angeblich so schüchternen 'Schwagers', der aber von Myraja ganz offensichtlich "nix wissen wollte". Und dieses "Knistern" könnte dann in jener Freundin eben diesen "Abwehrmechanismus" auf den Plan gerufen haben.

Ich gebrauche diese Geschichte aber nur als Beispiel um den "Altruismus" zu illustrieren - wie die tatsächlichen Verhältnisse in Myrajas Geschichte gewesen waren, kann ich nicht wissen.

×
×
  • Neu erstellen...