Jump to content

die "neue" Hose Teil 2


Murkel01

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Das sie nur 10 min Fussweg von hier entfernt wohnen ist sie eben nochmal zum See gekommen. Wir redeten auch über den See hier und auch darüber wie schön es hier ist. Auf meine Frage ob sie vorhin etwas geschockt war weil ich hier so mit der Hose stand sagte sie nur das sie hier schon öfters FKKler gesehen hatte dennoch war sie im ersten Augenblick schon etwas perplex gewesen. Sorry sagte ich nur. Nein es ist schon ok gewesen gab sie zurück und ausserdem hat ihr Mann ja davon nichts mit bekommen. Wir klönten noch locker weiter. Nach einiger Zeit fragte sie mich ob man hier irgendwo pipi machen kann. Ich zeigte dabei nur auf den See und grinste mir eins dabei. So sagte ich ,nun will ich mal kurz eine runde schwimmen und auf meine Frage ob sie mitkommen möchte sagte sie nur leider habe sie kein Badezeug dabei. Dann lasse doch einfach Slip und BH an. Mich störe es nicht. Ein Handtuch kannst du auch von mir bekommen und schon sprang ich in den See. Als ich wieder auftauchte sah ich das auch sie sich auszog. Tatsächlich stieg sie mit Slip und BH ins Wasser. Das Wasser war herrlich und eine echte Abkühlung. Wir alberten etwas rum und nach einiger Zeit verließen wir gemeinsam wieder den See.Draussen holte ich noch ein Handtuch aus meiner Tasche und als ich mich umdrehte stand sie schon oben ohne hinter mir. Also ich muß sagen 2 sehr schöne Glocken sahen mich an. Ich spürte und sah das sie mich mit ihren Augen fixierte. Nachdem sie sich abgetrocknet hatte setzen wir uns erstmal wieder auf die Decke und sonnten uns. Ihren Slip jedoch behielt sie an und ich sah das sie nicht rasiert war. Einige dunkle Haare schauten an der Seite und oberhalb heraus. Obwohl sie lag stand ihr Busen noch und fiel nicht bedingt durch die Schwerkraft zu Seite. Ihre Nippels waren angespannt. Während wir die Sonne genossen und sie ihre Augen geschlossen hatte,drehte ich mich auf die Seite und dann nahm ich einen Grashalm und fuhr ihr damit über das Gesicht und Halspartie. Na na sagte sie nur während sie versuchte mir den Grashalm aus der Hand zunehmen. Dabei drehte sie sich in meine Richtung und unglücklicherweise traf ihr Knie leicht in meine doch empfindlichste Stelle. Geistesgewärtig zog ich zurück und somit war der Aufprall nicht mehr so schlimm. Trotzdem schossen mir leicht die Tränen in die Augen. Sie entschuldigte sich 1000 x dafür und das es ihr leid täte. Na ja konnte ich sie beruhigen, es ist noch Leben drin. Darüber mußte sie herzhaft lachen und sagte das möchte Sie aber gerne sehen. Frech wie ich war legte ich mich entspannt auf den Rücken,zog dabei meine Beine an und fing an leicht meinen Schwanz zu massieren. Auf den Bauch liegend schaute Renate mir dabei zu. Langsam aber sicher schwoll mein Schwanz immer mehr an.
Bald hatte er seine volle Größe erreicht und ich mußte ihn loslassen weil sonst wäre ich gefahr gelaufen das ich abspritze was auch Renate mitbekam. Während ich mit mir beschäftigt war hatte Renate sich von ihren Slip befreit der aber noch in den Kniekehlen hing. Soll ich ihn entfernen fragte ich ganz keck. Ja gerne gab sie zurück. Mit steifer Lanze drehte ich mich zu ihr rüber setzte mich auf die Knie während sie sich auf den Rücken drehte. Zum erstenmal sah ich ihr schöne schwarze und volle Pracht die ihr Lustzenrum bedeckte. Gerade als ich ihren Slip über die Fußknochel schob griff sie nach meiner steifen Lanze. Fi.....wollte und konnte sie nicht weil sie "Besuch" und einen "Dübel" unten drin hatte. Zugerne würde sie es aber sehen wenn ich abspritze. Sie ließ meinen Schwanz los, griff mir aber sanft an die Eier während ihre andere Hand genüsslich durch ihre schwarze Lockenpracht fuhr. Komm massiere deinen geilen Schwanz sagte sie zu mir und gleichzeitg rieb sie sich durch ihre Lockenpracht und Schamlippen. Ein leichtes aufstöhnen zeigte mir das sie ihre " Erbse " gefunden hatte und diese nun doch offentsichtlich kräftiger rieb weil sie auch ihren Händedruck an meinen Eiern verstärkte. Ihre Atmung wurde schneller. Während ich mit der einen Hand meinen Schwanz massierte spielte ich mit der anderen an ihren harten Nippels.
Ihre Bewegungen wurden nun etwas hektischer. Die ganze Zeit beobachtete sie mich wie ich meinen Schwanz massierte. Das sieht so gut aus was du da machst sagte sie zu mir. Schon lange hatte sie einen solchen schönen Schwanz nicht mehr gesehen. Der von ihren Mann war wohl nicht mehr so fleißig. Ich sagte ihr das ich gleich kommen würde. Komm und setzte dich zwischen meine Beine, ich will sehen wie du deinen geile Sahne auf meine Hand und Lockenpracht spritzt. Sie rieb dabei ihren Kitzler immer schneller. Ich setzte mich dann zwischen ihre Beine und sah ihre sehr geschwollenen und rosa Schamlippen und das Bändchen das zwischen ihren Pobacken lag. Ihre Schamlippen waren schon sehr ausgeprägt.Feuchte glänzte ihr Saft in den nun langsam untergehenden Sonne.Nun nahm sie auch ihre 2 Hand zur hilfe und zog dabei ihre Schamlippen auseinander so das ich freien Blick auf ihr Lustzentrum hatte. Man sah das sie presste. Ihr Innenleben schaute dabei weit hervor. Na haben wir etwa Druck auf der Blase fragte ich ganz keck. Sie sah mich mit verkniffenen Gesicht an und nickte. Lasse es doch ruhig raus sagte ich dann zu ihr ,mache mich ruhig nass. Es ist eine heimliche Vorliebe von mir so etwas zu sehen und zu spüren. Sie ließ sich nach hinten fallen und unter kräftigen rubbeln ihres Kitzlers presste sie nun noch stärker. Wichsend saß ich vor ihr. Ihre Stimme wurde nun etwas lauter und die Atmung heftiger. Sie erhob leicht ihren Kopf und in dem Augenblick spritzte ein dicker ,kräftiger gelber Strahl aus ihr heraus und traf meinen Bauch und Hand während ich kräftig weiter wichste.
Junge hatte die einen Druck auf der Blase.Es fühlte sich aber herrlich an und gleichzeitig geil den warmen Strahl zu spüren während sie sich dabei fleißig das Pfläumchen rieb. Als mich ihr Strahl traf stöhnte sie laut auf und sagte nur " Komm nun gebe mir deine geile Schwanzsahne " .Ich beugte mich über ihre feuchte schwarze Lockenpracht und nun spritze auch ich meine heiße und geile Sahne ab. Es kribbelte so herrlich und geil und es floß reichlich Sahne dabei. In großen Flocken spritzte ich ihr alles auf die Locken und Hand. Genüsslich strich sie sich durch ihre Schamlippen und verrieb die ganze Sahne. Erschöpft ließ sie sich nach hinten fallen und ich sah noch einen kleinen Strahl der Ihr Loch verließ und zwischen ihren Pobacken dahin floß. Wow war das ein geiles Feeling. Auch Renate hatte ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen. Ich machte ihr den Vorschlag nun doch nochmal mit mir in den See zugehen. Ich denke das ist bestimmt auch besser gab sie zurück. Es wurde doch schon etwas kühler weil die Sonne hinter einer Baumreihe verschwunden war. Später trennten sich wieder unsere Wege und zum Abschied sagte sie nur, "Nun weiß ich ja wie schön und geil es am See sein kann. "


PICT1244a.jpg


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

wie immer, eine sehr geile Geschichte. du musst dringend mal Bescheid sagen, wenn du zum See fährst.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Vielleicht sollte ich mir auch so eine Hose zulegen ^^


×
×
  • Neu erstellen...