Jump to content

Diese Geschichte passierte wirklich Teil 3

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Auch Heinz stand auf beide verließen wieder das Schlafzimmer und gingen die Wendeltreppe noch oben ins Wohnzimmer.
Was soll ich machen, dachte ich mir als ich hörte das Heinz Marita etwas beim eingießen über den Pulover geschüttet hat.
Marita ging sofort ins Bad und versuchte den Pulover trocken zu reiben. Dies gelang aber nicht, somit beschloss sie sich im Schlafzimmer etwas anders anzuziehen. Sie bat Heinz einen Momant oben zu warten. Marita stand num vor dem Kleiderschrank, zog den Pulover und das T-Shirt aus. Sie bemerkte das der BH auch nass war und zog diesen auch aus. Sie nahm sich eine Bluse, zog sie an und ging wieder nach oben. Ich bemerkte das sie keinen BH an hatte als sie das Schlafzimmer verließ.

Heinz entschuldigte sich nochmals für sein Missgeschick und fragte Marita ob sie sich nicht neben ihn setzen wollen. Das tat sie dann wohl auch und ich hörte wie sie sich gegenseitig zuprosteten.
Nach kurzer Zeit sagte heinz zu ihr das sie doch Brüderschaft trinken können, Marita willigte zögernd ein.
Ich dachte indes, der will doch nicht im Wohnzimmer mit ihr ? , wie komm ich denn nun hier raus und ins Wohnzimmer ohne das Marita mich bemerkt?. Denn wenn ich die Hautür öffne, das wird sie hören.

Wärend meine Gedanken sich um das beobachten können sich bewegten, hörte ich das die beiden Brüderschaft tranken. Im Anschluss unterhielten sie sich weiter, jedoch vermochte ich zuvernehmen das Heinz nun angefangen hat unseren Plan umzusetzen. Maritas Reaktionen waren entsprechen. Sie sagte zu heinz nun aber langsam, wir haben doch Bruderschaft getrunken. Heinz sagte, du gefällst mir, hast eine gute Figur. Marita lachte, und ich kannte das lachen. Das lachen wenn sie unsicher war. Das sagt mir, das Heinz wohl oben im Wohnzimmer unseren Plan umsetzen wollte. Die Vortsellung und der Gednake machte mich richtig geil, und ich musste so schnell wie möglich nach oben.

Also beschloss ich mich leider aus dem Schlafzimmer ins Treppenhaus zu begaben.

Zwischenzeitlich wurde die Unterhaltung immer wieder unterbrochen, ich stellte mir vor das Heinz nun Marita innig küsste und versuchte sie abzugreifen.
Also wartete ich bis beide sich wieder unterhielten und verließ leise das Schlafzimmer Richtung Treppenhaus.

Im Treppenhaus verweilte ich eine Werile und schloss dann so leise als möglich die Wohnungstür auf, welche ich auch genau so leise wieder ins Schloss fallen ließ.

Da die Zwischentür zum Wohnzimmer immer einen Spalt weit offen war, konnte ich sehen wie Marita sich innig von Heinz küssen ließ. Anhand ihrer Bewegung wusste ich das sie ihren Spass daran hatte.
Ich machte mit ein wenig lärm im Flur auf mich aufmerksam und betrat das Wohnzimmer. Marita hatte gläserne Augen, und war leicht erhitzt und rot im Gesicht. Heinz begrüsste mich nur mit einem Hollo wieder da?!

Ich nahm die Zigaretten, die ich zuvor in meiner Jacke gesteckt habe und ging erst mal eine auf der Terasse rauchen. Heinz folgte, und zeigte mit durch eine Geste das der Plan funktioniert.

Kurz danach kam Marita auch zum rauchen. Heinz fragte belanglos wie groß denn das Grundstück ist. Marita sagte so ca. 30 Meter in die Tiefe und ging nach dem sie die Zigarette geraucht hatte wieder ins Wohnzimmer.

Zwischenzeitlich war der Sekt leer und auch das Bier. Ich schlug vor noch etwas aus dem Keller zu holen, denn da hatten wir noch Wein liegen.

Ich ging in den keller, ließ aber diemal die Wohnungstür einen Spalt weit auf so das ich unbemerkt in die Wohnung konnte.

Als ich zurück kam schloss ich leise die Wohnungstür, es war ruhig im Wohnzimmer und ich schaute leise durch den Spalt der Zwischentür. Dort sah ich wie Heinz und Marita sich küssten und er ihre Brüste streichelte. Ich wurde sofort wieder geil, Marita hatte mich wohl nicht bemerkt, denn sie öffnete einen weiteren Knopf der Bluse und griff Heinz zwischen die Beine.

Ich schlich in die benachtbarte Küche um eine besseren Blick zu haben. Jedoch werdte Marita Heinz nun ab und meinte „Klaus kommt gleich aus den Keller“

Ich schlich zurück in den Flur und tat so als wenn ich gerade aus den Keller komme.
Ich stellte den Wein auf den Tisch und setzte mich dazu.

Zwischenzeitlich war es 1 Uhr, ich ging raus um noch eine zu Rauchen. Durch das Fenster sah ich wie heinz versuchte Maritas Brüste zu streicheln. Sie werte sich ein wenig und ging ein großes Stück Richtung Garten, so das man mich nicht mehr sehen konnte in der Dunkelheit.
Heinz ließ unterdessen nicht mehr locker bei Marita und versuchte weiter sie zu verführen. Ich beschloss kurzer Hand noch eine zu rauchen und ging Richtung Wohnung. So das ich gehört wurde. Ich sagte, ich brauch noch ein wenig frische Luft, ich rauch noch mal eine.
Jetzt ging gleich ein Stückweit in den Garten, so das man mich nicht sehne konnte. Knipste mit dem feuerzeug, so das es aussah als wenn ich mir eine Zigarette anmache. In Wirklichkeit wollte ich nur sehen was passierte.

Marita und Heinz schauten in den Garten, aber sie konnten mich in der Dunkelheit nicht sehen.

Somit versuchte Heinz wieder Marita zu verführen. Beide küssten sich, spielten mit ihren Zungen jeweils im Mund des anderen. Heinz´ Hände streichelten Maritas Brüste und er küsste sie leidenschaftlich am Hals. Ich ging ein wenig näher um mehr sehen zu können. Heinz drückte Marita auf die Chouch, bis sie dort mit dem Rücken drauf lag, ihre Beine berühten dabei noch den Boden, damit sie sich schnell aufrichten konnte.

Beide küssten sich weiter, und Heinz öffnete ihre Bluse noch ein Stück. Er liebkoste Ihre Brüste, streichelte diese und spielte mit der Zunge an den Knospen. Ich war zwischenzeitlich so geil, das es mir egal war ob ich geshen wurde oder nicht. Meine Hose hatte ich schon auf und wichse meinen schon lange steifen Schwanz.

Ich ging noch ein Stück Richtung Terassentür, war nur noch zwei Meter entfernt und das Wophnzimmerlicht hätte man mich sofort gesehen.

Marita und Heinz bemerkten mich aber nicht, beide waren wohl so geil, dass sie einafch vergessen haben das ich draußen bin.
Heinz streichelte Maritas Brüste, und fassste zugleich zwischen Ihre Beine. Marita bewegte Ihr Becken, so das ich anhand der Bewegungen sehen konnte das es ihr gefiel.

Ich schritt nun zur Terassentür und hatte Einblick auf alles, oh man, es machte mich richtig geil und ich hatte Mühe mich noch leise zu verhalten.

Maritas Bluse war nun soweit geöffnet das Ihre Brüste frei waren und eine herliche Aussicht baten. Meine Geilheit wurde immer schlimmer und ich konnte nicht mehr anders als ins Wohnzimmer zu schreiten.

Marita bemerkte mich sofort und schreckte hoch, sah mich vollkommen verstört an und merkte zugleich das meine Hose auf war und ich geil war. Ich lächelte sie an und sagte mach weiter du geile Sau.
Heinz küsste Marita darufhin sofort und packte auch sogleich wieder ihre Brüste. Ich setzte mich auf der Chouch danben und beobachte weiter.

Heinz öffnete nun Maritas Bluse komplett, öffnete sogleich ihre Hose und zog diese aus. Nun lag Marita nur mit einem Slip bekleidet vor uns. Heinz zog sein Shirt aus, wärend ich Marita innig küsste und streichelte. Ihr Slip war vollkommen nass und ich konnte nur erahnen wie geil Marita war.
Wärend ich mich nun meiner Kleidung entledigte, öffnete Marita Heinz´Hose und nahm sogleich seinen Schwanz in den Mund. Heinz setzte sich und zog seine Hose und seinen Slip aus.
Marita beugte sich nun über ihn und blies seinen Schwanz, wärend ich ihre Titten fasste und streichelte.
Marita drehte sich um und nahm nun auch meinen Schwnaz in den Mund, sie forderte Heinz auf, ihre Möse mit den Fingern zu berühren und sie noch geiler zu machen. Ich wusste das Marita, wenn sie richtig geil ist, eine kleine Drecksau im Bett ist und keine Hemmungen hat.

Heinz und ich nahmen Marita nun Hemmungslos ran, während sie mir einen blies, fingerte Heinz sie mit seinen Fingern. Er steckte erst zwei, dann drei Finger in ihr enges Loch. Am saugen an meinem Schwanz, merkte ich wie Marita immer geiler wurde. Auch ihre Ausprache wurde immer Hemmungsloser. Sie forderte Heinz nun auf sie zu ficken mit den Worten „steck ihn rein und fick mich“

Sie setzte sich auf ihn so das sie jeden Zentimenter spüren konnte und ritt ihn vollkommen Hemmungslos. Ich kniete neben der Chouch wichste meinen Schwanz und schaute den beiden zu.
Marita wurde immer Hemmungsloser, machte Heinz mit Worten an. die mich überraschten.
„Komm du geiler Bock, besorg´s mir“ feuerte Sie Heinz an.
Ihre Geilheit kannte nun keine Grenzen mehr, Marita forderte mich auf, aufzustehen. Sie fasste meinen Schwanz und wichse ihn, und forderte mich auf in ihr Gesicht zu spritzen wärend sie auf Heinz reitete.

Ich war so geil, das ich es nicht mehr aushalten konnte und spritzte ihr meine Sahen ins Gesicht. Es war soviel, dass die Sahne auch auf Ihre Titten lief. Marita hatte zugleich einen rießen Orgasmus und verteilte die Sahne auf ihren Körper.

Sie ging von Heinz runter, legte sich auf den Rücken und befahl Heinz ihr in den Mund zu spritzen, wärend ich sie lecken sollte.
Ich leckte sie mit meiner Zunge und steckte ihr meinen Mittelfingen in den Hintern, wärend sie Heinz´ Schwanz bis zum Anschlag im Mund hatte. Am stöhnen bemerkte ich das Heinz bald kommt, somit schaute ich nach oben in Maritas Gesicht und fingerte sie weiter. Ich wollte sehen wie Marita die Sahne von Heinz aufnahm. Es dauerte nicht mehr lange und Marita kam nochmals durch mein fingern zum Orgasmus, zeitgleich spritzte Heinz ihr die Sahne in den Mund. Es war soviel, das Marita es gar nicht alles so schnell schlucken konnte. Die Sahne lief aus den Mundwinkel und sie reibte auch das über ihren Körper.


Diese Geschichte ist im Jahr 1985 wirklich passiert, auch die Namen sind echt. Wenn ich heute noch daran denke werde ich geil, so wie auch jetzt beim schreiben.

Marita und ich, sind heute geschieden, aber aus anderen Gründen. Ich lebe in Baden Württemberg, Marita in Hamburg.


  • Gefällt mir 1
cuthein
Geschrieben

...

Also beschloss ich mich leider aus dem Schlafzimmer ins Treppenhaus zu begaben.

...


Was willst Du uns mit diesem Satz mitteilen?

Ist das ein Geheimcode?


mondkusss
Geschrieben

bei einer geschichte wäre es durchaus sinnvoll, alle 3 teile im gleichen forenbereich zu posten


...oder soll das auch ne art ostereiersuche sein....


cuthein
Geschrieben

... spritzte ihr meine Sahen ins Gesicht...


Deine Sachen?

Welche Sachen?


PaarausLuenen
Geschrieben

äh wo ist denn teil 2 ?????


cuthein
Geschrieben

... die Hautür ...


Ist das jetzt eine Tür, die gehauen wird oder eine, die selber haut?


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Also es gibt Teil 2 & 3, hch steig aber trotzdem nicht durch, wo ist der Anfang?

@PaarausLuenen


äh wo ist denn teil 2 ?????





Es ist in der gleichen Rubrik , sind beide über - bzw. untereinander


bearbeitet von SeuteDeern001
Geschrieben

das ist eine gute geschichte, wenn sie auch so geschen ist wie du sie beschrieben hast, musste sie zweimal lesen ,um heraus zufinden ,welcher teil zusammen gehört. hat mir gut gefallen.


cuthein
Geschrieben

... Meine Geilheit wurde immer schlimmer und ich konnte nicht mehr anders als ins Wohnzimmer zu schreiten...


Dieses Schreiten hat bestimmt sehr majestätisch, und also dem Augenblick angemessen, ausgesehen!


HeisserUlmer
Geschrieben

Dieses Schreiten hat bestimmt sehr majestätisch, und also dem Augenblick angemessen, ausgesehen!


schreib erstmal was besseres


cuthein
Geschrieben

Das habe ich schon!


regulatorabc
Geschrieben

Der cuthein ist bestimmt so ein farbloser, besserwissender Deutschlehrer *g*


Geschrieben

Lieber Cuthein...

tu uns allen einen Gefallen...

Halt die Klappe...


Geschrieben

schönes geiles geschehen super erlebnis . einfach super


NettUndGeil28
Geschrieben

Keine Trolle füttern, bitte!


spermadonis
Geschrieben

Was willst Du uns mit diesem Satz mitteilen?

Ist das ein Geheimcode?




Ganz richtig! Das nennt sich Begabung.... !!


spermadonis
Geschrieben (bearbeitet)

Dieses Schreiten hat bestimmt sehr majestätisch, und also dem Augenblick angemessen, ausgesehen!


Sicherlich so anmutig wie ein stolzer Pfau!!!



Zitat von Klaus531961
... Meine Geilheit** wurde immer schlimmer und ich konnte nicht mehr anders als ins Wohnzimmer zu schreiten...


Ja dann lass ihn doch schreiten!!!
Die Umherstehenden, ihn dabei Beobachtenden haben dabei sicherlich geraunt: "Wie **geil ist das dennnn?!!!


bearbeitet von spermadonis
spermadonis
Geschrieben

Dieses Schreiten hat bestimmt sehr majestätisch, und also dem Augenblick angemessen, ausgesehen!




Nun sei doch mal ein bisschen toleranter und nehme den Autor bitte etwas ernster!
Denn: Diese Geschichte passierte wirklich !!

Wenn er doch geschritten ist, was soll er denn sonst anderes hin schreiben!!!?


spermadonis
Geschrieben

Der cuthein ist bestimmt so ein farbloser, besserwissender Deutschlehrer *g*



Mit abgebrochenem Studium, wurde dabei vergessen!!


Geschrieben




Also beschloss ich mich leider aus dem Schlafzimmer ins Treppenhaus zu begaben. ...


Im Treppenhaus verweilte ich eine Werile und schloss dann so leise als möglich die Wohnungstür auf, welche ich auch genau so leise wieder ins Schloss fallen ließ.--

Marita hatte gläserne Augen, und war leicht erhitzt und rot im Gesicht. Heinz begrüsste mich nur mit einem Hollo wieder da?!

Ich nahm die Zigaretten, die ich zuvor in meiner Jacke gesteckt habe und ging erst mal eine auf der Terasse rauchen. Heinz folgte, und zeigte mit durch eine Geste das der Plan funktioniert.

Kurz danach kam Marita auch zum rauchen. Heinz fragte belanglos wie groß denn das Grundstück ist. Marita sagte so ca. 30 Meter in die Tiefe und ging nach dem sie die Zigarette geraucht hatte wieder ins Wohnzimmer.

Zwischenzeitlich war der Sekt leer und auch das Bier. Ich schlug vor noch etwas aus dem Keller zu holen, denn da hatten wir noch Wein liegen.

....



Ich schlich in die benachtbarte Küche um eine besseren Blick zu haben. Jedoch werdte Marita Heinz nun ab und meinte „Klaus kommt gleich aus den Keller“
...

ch schlich zurück in den Flur und tat so als wenn ich gerade aus den Keller komme.
Ich stellte den Wein auf den Tisch und setzte mich dazu.

Zwischenzeitlich war es 1 Uhr, ich ging raus um noch eine zu Rauchen. Durch das Fenster sah ich wie heinz versuchte Maritas Brüste zu streicheln. Sie werte sich ein wenig und ging ein großes Stück Richtung Garten, so das man mich nicht mehr sehen konnte in der Dunkelheit.
Heinz ließ unterdessen nicht mehr locker bei Marita und versuchte weiter sie zu verführen. Ich beschloss kurzer Hand noch eine zu rauchen und ging Richtung Wohnung. So das ich gehört wurde. Ich sagte, ich brauch noch ein wenig frische Luft, ich rauch noch mal eine.
Jetzt ging gleich ein Stückweit in den Garten, so das man mich nicht sehne konnte. Knipste mit dem feuerzeug, so das es aussah als wenn ich mir eine Zigarette anmache. In Wirklichkeit wollte ich nur sehen was passierte.

.....

Heinz drückte Marita auf die Chouch, bis sie dort mit dem Rücken drauf lag, ihre Beine berühten dabei noch den Boden, damit sie sich schnell aufrichten konnte.


Ich ging noch ein Stück Richtung Terassentür, war nur noch zwei Meter entfernt und das Wophnzimmerlicht hätte man mich sofort gesehen.



Maritas Bluse war nun soweit geöffnet das Ihre Brüste frei waren und eine herliche Aussicht baten. Meine Geilheit wurde immer schlimmer und ich konnte nicht mehr anders als ins Wohnzimmer zu schreiten.


Heinz küsste Marita darufhin sofort und packte auch sogleich wieder ihre Brüste. Ich setzte mich auf der Chouch danben und beobachte weiter.



Marita drehte sich um und nahm nun auch meinen Schwnaz in den Mund, sie forderte Heinz auf, ihre Möse mit den Fingern zu berühren und sie noch geiler zu machen. Ich wusste das Marita, wenn sie richtig geil ist, eine kleine Drecksau im Bett ist und keine Hemmungen hat.

Heinz und ich nahmen Marita nun Hemmungslos ran, während sie mir einen blies, fingerte Heinz sie mit seinen Fingern. Er steckte erst zwei, dann drei Finger in ihr enges Loch. Am saugen an meinem Schwanz, merkte ich wie Marita immer geiler wurde. Auch ihre Ausprache wurde immer Hemmungsloser. Sie forderte Heinz nun auf sie zu ficken mit den Worten „steck ihn rein und fick mich“

...Ich kniete neben der Chouch wichste meinen Schwanz und schaute den beiden zu.
Marita wurde immer Hemmungsloser, machte Heinz mit Worten an. die mich überraschten.
„Komm du geiler Bock, besorg´s mir“ feuerte Sie Heinz an.
Ihre Geilheit kannte nun keine Grenzen mehr, Marita forderte mich auf, aufzustehen. Sie fasste meinen Schwanz und wichse ihn, und forderte mich auf in ihr Gesicht zu spritzen wärend sie auf Heinz reitete.

Marita hatte zugleich einen rießen Orgasmus und verteilte die Sahne auf ihren Körper.

Sie ging von Heinz runter, legte sich auf den Rücken und befahl Heinz ihr in den Mund zu spritzen, wärend ich sie lecken sollte.
Ich leckte sie mit meiner Zunge und steckte ihr meinen Mittelfingen in den Hintern, wärend sie Heinz´ Schwanz bis zum Anschlag im Mund hatte. Am stöhnen bemerkte ich das Heinz bald kommt, somit schaute ich nach oben in Maritas Gesicht und fingerte sie weiter. Es war soviel, das Marita es gar nicht alles so schnell schlucken konnte. Die Sahne lief aus den Mundwinkel und sie reibte auch das über ihren Körper.





also wenn man bei DER geschichte nicht geil wird....dann weiß ich auch nicht


spermadonis
Geschrieben (bearbeitet)


Dieses Schreiten hat bestimmt sehr majestätisch, und also dem Augenblick angemessen, ausgesehen!



Was hätte er denn sonst anderes hin schreiben sollen!!!?
&gt &gt "Meine Geilheit wurde immer schlimmer und ich konnte nicht mehr anders als ins Wohnzimmer zu latschen..."??

Liest sich doch nicht schön, oder?!

Beim Schreiten geht man nun mal 2 Schritte, pausiert einen andächtigen Moment lang, sieht sich um und latscht - nein! schreitet! weiter!!!

Ich muss dabei andauernd an die unglaublich langen Schwanzfedern des Pfaues denken, wie sie dabei poetisch wedeln mit jedem Schreit - also Schritt ....


also wenn man bei DER geschichte nicht geil wird....dann weiß ich auch nicht



Boah, LanaRide! Mein Bild von Dir ist vollends zerstört!! Bis jetzt wollte ich Dich immer - aber nachdem Du Dich derart geoutet hast - ne! Tut mir leid ... Hätte nie so versaut von Dir gedacht..... !


äh** wo ist denn teil 2 ?????


**äh wie Stammel-äh-ddi ???

"äh wo ist denn teil 2 ?????"
äh hast du denn schon in deinem schlüpper nachgeguckt???
ich glaub da ist der...

Deine Sachen?
Welche Sachen?


Na seine Sachen halt! Kannst du denn nicht lesen?!!!

Ist doch seine Sache!!



...oder soll das auch ne art ostereiersuche sein....



eiersuchen ist doch schön für sie!!! : O : D
weiss nicht waste hast! : D



schreib erstmal was besseres



noch besser??? : D
belieben zu scherzen??! : D


Das habe ich schon!



das glaube ich aber nicht!


Lieber Cuthein...
tu uns allen einen Gefallen...
Halt die Klappe...



Ja wenns mir doch gefällt!






Mir fehlen die Worte....


bearbeitet von spermadonis
×
×
  • Neu erstellen...