Jump to content

Meine erste Erotische Geschichte

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es ist ein kühler Samstag Ende Januar. Jana und Christian haben sich seit Donnerstagabend wegen unterschiedlichen Terminen nicht mehr gesehen. Ab und an kam eine SMS von den beiden mit einem kleinen Smalltalk, aber sie merkten selber dass sie so nicht miteinander reden wollten. Sie vermissten sich!

Heute war Christian mit seinen Freunden in der Stadt unterwegs. Ein paar Bierchen und ein paar Jacky Cola trinken sowie etwas tanzen.

Jana, wurde zu einem Frauenabend bei Ihrer besten Freundin eingeladen.

Die Zeit verrannte ohne dass die beiden etwas von sich hörten. Beide hatten aber auch viel Spaß dabei.



Als Jana um ein Uhr nach Hause fährt, muss Sie immer wieder an das gleiche denken: wie gerne würde Sie Christian jetzt bei sich haben!

Er jedoch wird heute Nacht bei Marco auf der Couch schlafen, so wie es abgemacht war, da er garantiert heute nicht mehr fahren kann.



Wie kann ich Ihm zeigen wie sehr ich Ihn vermisse? dachte Sie sich. Eine SMS zu schreiben ist einfach nicht das richtige...



Sie schloss die Türe auf, zog ihre Schuhe aus und schlenderte ins Bad. Zog dabei das Haargumi aus den Haaren und entfaltete Ihre Schulter lange schwarze Mähne welche Sie zuvor zu einem Dutt gebunden hatte.

Die Obersten zwei Knöpfe ihrer weißen Bluse waren schon auf, als Sie in den Spiegel schaute. Der weiße Spitzen-BH schaute schon heraus und die Haut Ihrer DD-Oberweite, sah einladend aus.

"Ich weiß wie sehr ich dich vermisse, und ich weiß wie ich dich morgen früh ganz schnell wieder bei mir habe", dachte Sie.

Sie fasste sich unter den Rock und zog Ihre Strumpfhose aus. Auch Ihr String war mit demselben Ruck auf dem Boden. Sie kramte in Ihrer Handtasche und suchte das Handy heraus.

Auf dem Badewannenrand mit den Schultern nachhinten gezogen angelehnt an der Wand, dem hoch gerückten Rock und den gespreizten Beinen machte Sie Bilder von sich...



Als Sie am nächsten morgen aufwachte musste Sie sofort an die Bilder denken. Sie hatte sie sich vorm einschlafen nochmal angesehen, und fand sich selber irgendwie komisch. "So was macht man doch nicht!" hatte Sie sich immer wieder gedacht.

Jedoch wollte Sie Christian irgendwie sofort bei sich haben und die Vorstellung das er sich die Bilder ansieht und es ihn sicherlich geil macht führte auch dazu das sie ein kleinesbischen feucht zwischen Ihren Beinen wurde.

Sie nahm sich allen Mut zusammen und schickte Ihm das Bild wo Ihre blank rasierte Musch am besten zu sehen war.

Darunter schrieb Sie den Text: "Guten morgen Liebling, ich vermisse dich so sehr!"



Christian war noch voll im Schlaf als sein Handy vibrierte und er zusammenzuckte. Blinzelnd schaute er auf das Display und erkannte dass es eine Nachricht von Jana war.

Er öffnete Sie und war sofort hell wach. "WOW" was für ein Bild. So kannte er seine Freundin nun wirklich nicht!

Ein strahlen schlich über seinen Mund.

Er hat mit allem, aber wirklich allem gerechnet, nur nicht mit so etwas.

"Ich muss heim, ich muss Sie sehen, sofort" dachte Christian sich. Und schon sprang er auf.

Kurz noch seinen Freund geweckt mit den Worten "Danke das ich hier pennen durfte, ich muss leider schon los" und schon saß er im Auto.



Keine halbe Stunde später schloss er die Türe zur gemeinsamen Wohnung auf. Sie saß mit einem breiten, vor Freude strotzenden Lächeln auf dem Sofa und fragte unschuldig: "na auch Sehnsucht gehabt?"

Er ging zu Ihr rüber streckte Ihr die Hand hin, welche sie ohne zögern nahm. Er zieht sie hoch, und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss. Packte Sie an Ihrem festen Po und hob Sie hoch. Mit Ihr in den Händen ging er ins Schlafzimmer, legte Sie behutsam auf das Doppelbett und küsste Sie weiter. Sie windete sich unter ihm hindurch raus, drehte Ihn auf den Rücken, zog sich langsam vor Ihm aus. Ein kleiner Strip welcher seine Wirkung nicht verfehlte. Ganz deutlich war eine Beule zwischen seinen Beinen zu sehen. Vollkommen nackt beugt sie sich über ihn, zieht Ihm seinen Pullover aus, küsst seinen Mund, seinen Hals, seine Brust, seinen Bauch, macht nun langsam den Gürtel auf und den Knopf seiner Jeanshose.

Ohne sich nur ein Wort zu sagen wussten beide was passiert. Er hob leicht seinen Po an und Sie zog ihm mit einem Ruck, die Jeans und die Boxer Short aus.

Sein Schwanz stand vor Ihr wie eine Kerze. Sie beugte sich über Ihn und gab der Eichel einen Kuss. Genüsslich fängt Sie an der Eichel an zu saugen, und nimmt Ihn immer weiter in sich hinein. Ihre Zunge kreist dabei immer wieder über die Spitze und Christians Stöhnen wird immer heftiger. "Ich...ich.. ich ... werde kommen wenn du so weiter machst....."stöhnte er.

Jana schaute Ihn grinsend an,"So wirst du das???" Sie nimmt etwas Schwung und dreht sich verkehrt rum über Ihn. Ihre schon nasse Spalte genau über sein Gesicht, war es fast zu viel führ Ihn, der Anblick und der süße Duft von Ihr brachten Ihn schon fast zum kommen. Er fängt an zu lecken, und saugt den süßen Saft aus ihr heraus. Als Jana dann Ihren Mund wieder einsetzt, war es geschehen! Er kam heftig und entleerte sich in Ihrem Mund. Sie schluckte alles und Christian wusste nicht wie Ihm geschieht.

"Los leck weiter, wir zwei sind noch nicht fertig miteinander" forderte Jana Ihn auf und drückte ihre vor Geilheit sich schon weit geöffnete Lippen entgegen.



"Du bist so lecker" dachte er sich und nahm seine Finger dazu. Aber nicht um Sie zu stoßen, nein, er zog die Haut über dem Kitzler nach oben, so das dieser frei vor Ihm lag. Mit der Zunge direkt auf der Knospe zuckt und stöhnt Jana so laut das es eigentlich die Nachbarn hören mussten, aber das war Ihnen egal. Sie wollten sich so sehr.

Fast erschöpft sucht Jana mit Ihrem Mund wieder nach Christians Schwanz. Als Sie Ihn mit geschlossenen Augen ertasteten, fängt Sie sofort wieder an daran zu lecken.

Sie war mittlerweile so feucht das es fast wie Wasser aus ihr raus lief. Sein mittlerweile wieder steif stehendes Glied ragt in die Höhe. Sie drehte sich um setzt sich auf Ihn drauf und ohne jeglichen Wiederstand dringt er in Sie hinein. Sie fängt langsam an mit Ihrem Becken zu kreisen und langsam den Steifen zu reiten.

Ihre wunderschönen Brüste wippen leicht im Tackt. Immer und immer schneller reitet Jana Christian, bis Sie auf einmal aufhörte. Sie ging von Ihm runter und lief Richtung Sideboard. Er war so verdutzt das er nichts sagen konnte.

Mit etwas in der Hand kommt sie zurück und setzte sich wieder auf Ihn. Immer noch ohne Probleme drang er sofort wieder in Sie hinein. Sie zeigt Ihm die Tube Gleitgel welche Sie geholt hat und meint ihm tief in die Augen blickend, "heute will ich dich überall spüren".



Sie macht die Tube auf und drückte eine große Ladung Gleitgel auf Ihre linke Hand. Ihn weiter reitend beginnt Sie sich ihr enges Po-Loch zu massieren und mit dem Gel zu schmieren. Ein zwei Tiefe Stöße nimmt sie sich noch und dann verlässt der Schwanz die feuchte Spalte.

Fest mit den Fingern gepackt setzt Jana den harten, großen Schwanz, zwischen die Backen ihres knackigen Arsches. Ein leichter Wiederstand..... etwas mehr druck.....

schon ist die Eichel in der Enge verschwunden. Langsam gleitet der pulsierende Riese tiefer und tiefer in ihre Enge. Ein kurzer Moment der Gewöhnung und Sie beginnt zu reiten. Schwitzend, stöhnend und vereint, kommen beide dem Orgasmus näher und näher.

Vor Geilheit zieht er Ihn aus Ihrem Arsch und dringt nochmals in Ihre nasse Musch hinein. Möchte Sie nochmals richtig stoßen.

Der Rhythmus wird schneller, die Körper verschlungen, sein Mund an Ihren prallen Brüsten. Er leckt und saugt im Rhythmus an den Nippeln... Sie bäumt sich auf und kommt zu einem intensiven Orgasmus.

Das Zittern ihrer Muskeln, führt dazu dass auch er sich nicht mehr zurückhalten kann und auch er einen heftigen Orgasmus bekommt.



Völlig entkräftet aber überglücklich, liegen Jana und Christian, eng umschlungen auf dem Bett und kuscheln für eine gefühlte Ewigkeit.


  • Gefällt mir 1
Peggysue001
Geschrieben

sehr geile geschichte
übersichtlich mit absetzen.
gut zu lesen


karambesi
Geschrieben

Hast Du gut geschrieben Glückwunsch


Geschrieben

Wunderbar, hoffentlich lesen wir mehr von dir.


noch_ein_mann
Geschrieben

Doch. Ja. Für den ersten Post recht ordentlich ! Mein Meinung als nicht-Fachmann
Was mir gefällt, schön geschrieben drumrum und nicht so vulgär und obszön .
Lässt doch die Fantasie laufen und welcher mann wünscht sich nicht SO eine Frau!

Darfst weitermachen


×
×
  • Neu erstellen...