Jump to content

Silvesterfeier Teil 2

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war am Silvesterabend und wir hatten Gäste eingeladen. Unter anderem war auch Peter wieder dabei. Ich hatte mir ein kurzes schwarzes Kleidchen mit Netzstrümpfen und Hight Heel angezogen und konnte es kaum erwarten das er da war. Leider waren auch noch 10 andere Personen da. Aber ich zeigte ihm deutlich durch Blicke und auch mal einen Tatsch auf seinen süssen Po was ich wollte. Er sah mich jedesmal strafen an. Dann kam jemand auf die Idee man könnte doch tanzen und ich riß ihn zu mir um eng mit ihm übers Parkett zu schweben. Er flüsterte mir ins Ohr. "Hör endlich auf. Du machst mich wahnsinnig". "Genau das will ich ja", gab ich zurück. "Kleines treibt das Spiel nicht zu weit, sonst bereust du deine Handlungen", gab er als Antwort. Ich lachte ihn an und lies ihn stehen. Nicht ohne ihm vorher noch mal deutlich zu zeigen was ich will.
Es wurde 12 Uhr und wir gingen auf die Straße zum Feuerwerk. Wir wünschten uns "Gutes neues Jahr" und plötzlich kamen unsere Nachbarn dazu. Sie luden uns ein, doch bei Ihnen noch weiter zu feiern. Ich bot ihnen an noch Wein mitzubringen, was dankend angenommen wurde. Ich ging in den Keller und suchte im Weinregal, was ich noch an guten Tropfen beisteuern konnte, als die Tür hinter mir ins Schloß fiel. Als ich mich umdrehte stand Peter hinter mir. "So du kleines Miststück, da bist du". Ich grinste ihn an. "Ja ich brauche noch Wein" sagte ich und ich beugte mich extrem tief nach unten so das er meine Beine von unten bis oben gut betrachten konnte. Plötzlich riß er mich hoch und hiel mich fest. "Kleines hör auf, oder du trägst die Konsequenzen". Ich lachte ihn an und griff nach dem Wein und wollte gehen. Er aber versperrte die Tür. "Noch einmal so was und ich schwör dir, ich mach dich fertig ". Ich stellte den Wein auf die Gefriertruhe und sah ihn an. "Was willst den machen. Meine Mama anrufen" gab ich lachend zurück. In dem Moment packte er mich, drehte mich um und öffnete mein Kleid. Ich ließ es zu Boden fallen. Er legte mich auf die Gefriertruhe und öffnete meine Oberschenkel. Dann ging er mit seinen Finger über meinen Schlitz."So geil" fragte er lächelnd. Ich war nass. "Machs mir" sagte ich zu ihm. Er streichlte ganz zart meine Muschi und fing an sie zu lecken. Ich hielt es kaum noch aus. "Mensch vögel mich", schnauze ich ihn an. Er aber hob mich von der Gefriertruhe und ging nach oben. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. Ich war kurz vor dem Explodieren vor Geilheit und er ließ mich stehen. Ich schloß die Kellertüre und wollte nach oben, aber ich war so geil, dass ich es mir nun selbst machen musste. Ich lehnte mich an die Wand, zog meinen Slip aus und rieb mich selbst. Dabei schloß ich die Augen. Plötzlich bemerkte ich das jemand vor mir stand. Als ich die Augen öffnete sah ich Peter vor mir. "Was machst du da?" fragte er barsch ."Ich kann nicht mehr" gab ich zurück. Er kam näher und flüsterte mir ins Ohr "Soll ich dich erlösen?" Ich legte meine Arme um ihn und sagte "ja bitte". "Willst du das ich es dir besorge" ja flüsterte ich. Soll ich dich richtig durchnehmen? Ich fing an zu betteln. "Ja bitte bitte ich halt das kaum mehr aus". Die ganze Zeit streichte er mich zwischen meinen Beinen. "Lehne dich zurück und öffne deine Beine", forderte er mich auf. Ich tat was er sagte. "Nun halt dich an mir fest" gab er an und öffnete sich seine Hose. "Ich erlöse dich". Ich fühlte seinen harten Schwanz tief in mir und kaum das er in mir war kam ich zum ersten Höhepunkt. Er ließ mich aber nicht los sondern machte weiter und trieb mich damit in einen so gewaltigen zweiten Orgasmus das mein Körper zittere und ich mich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Er nahm mich auf den Arm und trug mich dann nach oben auf die Coutch. "So meine Kleine und solltest du es nochmal wagen mich so anzumachen und aufzugeilen, versprech ich dir dich übers Knie zu legen" sagte er ziemlich bestimmt. Die Aussicht mal den Po versohlt zu bekommen machte mich verdammt heiss und ich überlegete wo und wann ich das mit ihm erleben konnte.....


  • Gefällt mir 1
jobe
Geschrieben

ja, schreib bitte weiter. schöne storie


schmusebaer1966
Geschrieben

Bitte weiterschreiben die Geschichte ist toll


Geschrieben

die nächste Story findet ihr unter dem Namen "Geburtstagsfeier des Chefs"


×
×
  • Neu erstellen...