Jump to content
Sonnmei

Ihm völlig verfallen ... Ausgeliefert....

Empfohlener Beitrag

Sonnmei

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

✳️ Unerwartet!

Wieder fuhren wir zu unserer Stelle unter der Brücke.
Ich öffnete den Kofferraum und kniete mich hinein um die Sitze umzuklappen damit wir mehr Platz haben.
Er stellte sich hinter mich und griff mir plötzlich zwischen die Beine.
Das kam so unerwartet das ich mich aufrichtete und er konnte so meinen Nacken küssen. Er strichelte mich mit der linken Hand, über meinen Po bis zu meiner Muschi. Mit der rechten Hand fuhr er unter mein Shirt und streichelte meinen Rücken.
Er schob mein Shirt hoch und küsste meinen Rücken genau über meiner Hose. Ich stöhnte leise auf, es war ein wohliges Gefühl. Gänsehaut überzog meine Haut und ich merkte wie meine Muschi feucht wurde.

Er ließ von mir ab, machte den Kofferraum zu und stieg dann zu mir ins Auto. Ich kniete im Auto und zog meine Strickjacke aus.
Auch er zog sich seine Jacke aus und seinen Pullover. Er legte seine Brille zur Seite und plötzlich kniete er wieder hinter mir. Er machte genau da weiter wo er zuvor aufgehört hatte. Er schob mein Shirt hoch so das ich es ausziehen konnte. Er küsste und streichelte meinen Rücken. Seine Lippen auf meiner Haut ließen mich aufstöhnen. Er begann an mir zu knabbern und öffnete meinen BH. Das krabbeln auf meiner Haut wurde immer intensiver.
Er drückte sein Becken gegen meinen Po und ich spürte seinen harten Schwanz durch seine Hose.

Seine Lippen spürte ich auf meinem ganzen Rücken während seine Hände langsam zu meinen Brüsten glitten. Als er sie in seinen Händen hielt knetete er sie und spielte mit meinem Brustwarzen. Er küsste und knabberte meinem Nacken. Langsam striech eine Hand über meinen Rücken nach unten zu meinem Po. Kurz darauf folgte auch seine zweite Hand. Ich streckte ihm meinen Po entgegen. Ich wusste noch immer nicht was er vorhatte und gab mich ihm einfach hin. Immer wieder bekam ich Gänsehaut am ganzen Körper und meine Muschi konnte es kaum erwarten ihn zu spüren.
Ich öffnete meine Hose und zog sie runter.
Seine Küsse und Hände ließen nicht von mir ab und erreichten meinen Po.
Langsam vor vorsichtig suchte seine Hand den Weg zu meiner Muschi. Als er sie erreichte striech er vorsichtig über sie und Drang dann mit seinen Fingern in mich ein. Vorsichtig bewegte er seine Finger in mir während seine Küsse meinen Rücken bedeckten.
Ich legte alle Gedanken ab und genoss einfach was er mit mir machte.
Mein Atem wurde immer schwerer und das krabbeln in meiner Muschi immer intensiver. Er bewegte seine Finger leicht rein und raus um sie dann aus mir gleiten zu lassen. Er ließ sie zwischen meinen Lippen und fuhr zu meiner Perle und kreiste mit leichtem Druck auf ihr um dann wenige Augenblicke später wieder in mich einzudringen. Er wiederholte es immer wieder und aus meinem schweren atmen wurde stöhnen.
Ich gab mich immer mehr meiner Lust hin bis ich zum orgasmus kam. Es war ein leichter den ich ihn nicht zeigen wollte aber er kennt mich zu gut. Er merkte es und es erregte ihn. Fast unauffällig zog er seine Hose aus und Drang mit seinem Schwanz in mich ein und bewegte sich langsam auf und ab.


Er drückte meinen Oberkörper mit seiner Hand nach unten und begann sich schneller in mir zu bewegen. Heftig stieß er zu. Und mein stöhnen wurde lauter. Ich versuchte immer wieder mich nach oben zu drücken, wollte mich bewegen wollte nicht einfach nur da liegen. Doch er lag mit seinen Oberkörper auf mir und ließ mir keinen Spielraum mich zu bewegen. Seine Stöße wurden immer heftiger und ich spürte seinen heißen Atem in meinem Nacken. Mit jedem Stoß stöhnte ich auf was ihn ermutigte. Mit seiner Hand in meinem Nacken richtete er sich etwas auf und fickte mich bis ich zittern leicht zusammen sackte, soweit es mir möglich war. Er bewegte sein Becken leicht auf und ab was mein zittern verstärkte. Meine Muschi zuckte und war Klitsch nass.

Er ließ mir kaum Zeit zum Luft holen denn er genoss mein zittern. Er ist süchtig danach. Und nahm sich mehr davon. Ich legte meine Hände an meinen Po und zog meine pobacken auseinander damit er bekommt was er will. Er Drang noch tiefer in mich ein. Er stieß immer gegen etwas in mir, gegen den Punkt . Und da war wieder dieses geile Gefühl ,was kurz vor dem Schwerz kommt und mich verrückt macht. Ich begann zu betteln das ist er aufhört. Ein heftiger Orgasmus ließ mich aufschreien. Ich hatte vergessen wo wir waren. Mein betteln brachte nichts, er hörte nicht auf.

Immer wieder brachte er mich zum schreiben.

Doch auf einmal hörte er auf, er bewegte sich ganz langsam war nur mit deiner Spitze in mir. Ich drückte mich hoch und er lehnte sich nach hinten ,ich Rutsche etwas an ihn ran, er steckte noch immer in mir , und ich bewegte mich nun . Bewegte nein Becken auf und ab. Er griff nach meinem Po , er steckte seinen Daumen in meinen Po . Ich liebe das . ️Ich bewegte mich schneller und Finger fickte meinen Po und ich fickte seinen Schwanz.

Mit meinem nächsten orgasmus hörte ich auf mich zu bewegen und ließ ihn aus mir raus gleiten.

er legte sich hin und ich drehte mich zu ihm und nahm seinen Schwanz in meinem Mund. Ich kniete zwischen seinen Beinen.
Er legte seine Hände an mein Gesicht und und bewegte sein Becken auf und ab , immer wieder rein und raus aus meinem Mund. Immer schneller bewegte er sich, ich ließ ihn meinen Mund benutzen.
Er ließ von meinem Gesicht ab und spielte mit meinen Brüsten während ich liebevoll seinen Schwanz verwöhnte. Ich leckte an seiner Spitze und umschloss seinen Schwanz mit meiner Hand .
Ich legte meine linke Hand auf seine Brust und spielte mit seiner Brustwarze und griff fest seine Brust. Währenddessen war sein Schwanz in meinem Mund.
Ich saugte nun dran und das ließ ihn kommen. Er Spritze mir seinen warmen Saft direkt in den Mund.
Ich saugte alles aus ihm raus und sackte auf ihm zusammen. Ich legte meinen Kopf auf seinen Bauch und entspannte nun.
Ich begann am ganzen Körper zu zittern, mir war nicht kalt das war der letzte orgasmus den ich durch die angespannte Haltung beim Blasen nicht loslassen konnte. Es war herrlich. Er legte seine Hand auf mein Haar und wir blieben einfach so liegen .


DirtyLoverXL
Geschrieben

Wie bist du denn auf diesen Titel gekommen? Ich erkenne da keinen Zusammenhang zwischen Überschrift und Geschichte...


ella1963
Geschrieben

Das finde ich auch


Sonnmei
Geschrieben

Ist was persönliches warum ich es so genannt habe


GrünerMond
Geschrieben

Die Geschichte ist gut, aber einmal Kontrolllesen hätte ihr gut getan.
"Immer wieder brachte er mich zum schreiben." löst bei mir eher einen Lachflash aus
Es sei denn, damit sind Fortsetzungen angekündigt


×
×
  • Neu erstellen...