Jump to content
Yundo

Eine wahre Geschichte

Empfohlener Beitrag

Yundo

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Die folgende Geschichte ist tatsächlich so passiert. Lediglich die Namen sind abgeändert und den genauen Ort gebe ich auch nicht raus. :P


Ziemlich zu meiner Anfangszeit hier, lernte ich ein Paar kennen, mit dem ich anfings natürlich nur schrieb, wir irgendwann Handynummern austauschten für einen Telefon Fake-Check und uns anschließend verabredeten für ein Kennenlern Treffen auf neutralem Boden.

Wir waren für nachmittags in der Stadt verabredet. Da wir ja vorher schon Bilder ausgetauscht haben um uns zu erkennen haben wir uns in dem verabredeten Cafe auch relativ schnell gefunden.
Ich ging auf die beiden zu, setzte mich an den Tisch dazu, reichte beiden die Hand und so stellte man sich vor. Stefan war ein kleines Stückchen kleiner als ich, so rund 1,78m, ein sehr sympathisches Gesicht, schlank, blondes Haar und 31 Jahre jung. Nicole war grob geschätzt leicht über 1,70m groß, lange braune Haare, sehr hübsches Gesicht, einen guten D Vorbau, den ich aber erst beim zweiten Treffen zu Gesicht bekam und 29 Jahre jung.
Nach ein/zwei Heißgetränken und ein wenig Smalltalk über Gott und die Welt, bummelten wir dann durch die Stadt und führten während des Laufens unsere Gespräche fort, wobei die Themen dann natürlich auch immer intimer wurden, man Vorlieben usw. besprach. Es war ja erst mal nur ein Kennen Lern Treffen.
Die beiden machten auf mich einen sehr symphatischen Eindruck und wir verstanden uns den ganzen Tag über gut, obwohl ich ziemlich nervös war, da ich noch nicht so erfahren war was Treffen über diese Seite anging. Gegen Abend verabschiedeten wir uns dann und machten einen Termin für das zweite Treffen aus, bei dem es dann "zur Sache gehen sollte", eine Woche später.

Die beiden hatten ein Hotelzimmer reserviert und wir trafen uns vor dem Hotel. Stefan hatte eine Schwarze Jeans und ein weißes Hemd, welches leicht aufgeknöpft war und unter dems ich ein schwarzes T-Shirt erkennen ließ. Nicole trug eine lila Bluse mit einem weißen Top darunter, welches etwas Ausschnitt und somit eine schöne Aussicht auf ihre Brüste bot. Dazu trug sie einen schwarzen Minirock und schwarze Absatz-Schuhe. Statt wie zuerst von mir gedacht, direkt ins Hotelzimmer zu gehen, machten die beiden den Vorschlag, sich ins Restaurant zu begeben, um dort noch ein wenig zu trinken und so auch lockerer zu werden.
Gesagt, getan!
Ich folgte den beiden an einen ziemlich abgelegen Tisch, der in der hintersten Ecke lag. Ich setzte mich dabei neben sie, so dass sie zwischen uns saß.
Der Kellner war ziemlich schnell bei uns und wir bestellten uns alle einen Cocktail, die uns auch ziemlich schnell gebracht wurden.
Wir unterhielten uns wieder mal über Gott und die Welt und sie kam mir dabei auch immer ein wenig näher. Zwar war ich nervös, da ich, wie oben bereits erwähnt, noch nicht so viel Erfahrung hatte (es war mein 2. Treffen), aber ich versuchte mich cool zu geben und führte lässig das Gespräch weiter.
Sie stand zwischendurch einmal kurz auf, um auf Toilette zu verschwinden und so unterhielt ich mich nur mit Stefan weiter. Er grinste mich kurz an, stieß mir dabei in den Arm und sagte mir, dass sie wohl schon ein bisschen scharf wäre.
Es dauerte nicht lange und Nicole kam zurück und setzte sich wieder zwischen uns und wir führten das Gespräch weiter und ich wurde (vielleicht auch wegen des Alkohols?) mutiger und setze mich ebenfalls näher an sie ran und legte ab und zu mal meinen Arm auf ihre Schulter, was Stefan mit einem Nicken quitierte und mir zuzwinkerte. Ein wenig aus dem Konzept kam ich, als Nicole plötzlich ihre Hand auf meinen Oberschenkel legte und anfang mein Bein zu streicheln, woraufhin ich ihrer Schulter die selbe Streichelbehandlung zukommen ließ. Ich schaute dabei immer kurz um mich und zum Kellner herüber, ob er oder andere Gäste uns eventuell sehen, aber die Lage des Tisches sowie die Tischplatte lieferten optimalen Sichtschutz. Sie kam mit ihrer Hand während des Gesprächs immer höher und rieb mir meinen schon leicht erregten Schwanz durch meine Hose. Sie drehte dann kurz ihren Kopf zu Stefan und gab diesem einen Kuss auf den Mund, ohne ihre Hand von meiner Hose zu nehmen. Dann drehte sie sich wieder zu mir und wir redeten für Außenstehende "ganz normal" weiter.
Ich ging mit meiner Hand von ihrer Schulter immer weiter runter und streichelte dann ihren Rücken. Ihr ging das aber anscheinend nicht schnell genug, denn plötzlich griff sie mit ihrer freien Hand meinen Arm und führte meine Hand direkt zu ihrem Oberschenkel. Zwar war ich überrascht dadurch, doch versuchte ich mir davon nichts anmerken zu lassen und streichelt dann ihr Bein und kam dabei ihrer Spalte ziemlich nahe.
Nicole fing an immer weiter zu gehen, und öffnete meinen Reißverschluss meiner Hose und griff mit ihrer Hand in meine Hose und suchte dort nach meinem Schwanz. Auch ich wurde mutiger und fasste mit meiner Hande unter ihren Rock, eigentlich auf der Suche nach ihrem Slip, aber da war nichts, außer ihrer blanken Möse. Kurz überlegte ich, ob sie ihren Slip eventeull auf der Toilette ausgezogen hatte oder ob sie schon von Anfang an keine Unterwäsche trug und das ganze so von vornherein geplant war, schmiss diese Gedanken aber ganz schnell bei Seite und genosse lieber diese doch ziemlich erregende Situation und fing an ihre Spalte zu streicheln und schon mal abwechselnd einen und zwei Finger darin verschwinden zu lassen, was mit einem kurzen Stöhen quitiert wurde. Sie war schon richtig feucht geworden.
Aus den Augenwinkeln sah ich, dass ihre freie Hand zur Hose von Stefan wanderte und sie ihm die gleich Behandlung zukommen ließ wie mir.
Mein Blick wanderte dabei immer wieder durch das Restaurant, um zu schauen, ob wir eventuell erwischt werden, aber sowohl das Service Personal als auch die anderen Gäste saßen weit von uns entfernt und keiner schien uns zu sehen.
Nicole hatte derweil schon meine Unterhose bei Seite geschoben und meinem Schwanz ein wenig Frischluft verpasst, genau wie dem von Stefan und rieb an unseren Prengeln auf und ab, während ich weiter an ihrer Spalte rumspielte.
Auf einmal ließ sie mit ihrer Hand meinen Schwanz los und nahm sich eine Haarsträhne aus dem gesicht und stieß dabei "versehentlich" die vor ihr liegende Gabel vom Tisch. Nicole bückte sich danach um diese wieder aufzuheben, nutzte aber die Gelegenheit auch zeitgleich um kurz an meinem und Stefans Schwanz zu lutschen. Kaum war ihr Kopf wieder oben, grinste sie uns beide an und machte mit ihren langsamen Wichsbewegungen an unseren Schwänzen weiter, während ich noch immer an ihrer Spalte rumspielte und Stefan langsam anfing ihr an den Busen zu fassen.
Nicole war unten rum schon ziemlich feucht und ich hatte Angst, dass das auf dem Polster ein paar Spuren zurück lassen könnte.
Sie hörte auf einmal mit ihrer Behandlung auf, grinste frech und meinte, dass es jetzt wohl Zeit wird langsam zu bezahlen und zwinkerte uns beiden Männer dabei zu.
Wir packten unsere Schwänze also erst mal wieder ein, Nicole richtete ihren Rock etwas zurecht und wir riefen den Kellner um zu bezahlen.

Aus dem Restaurant raus, nahm sie Stefan und mich an auf einmal an die Hände und zog uns ins Hotel zum Fahrstuhl und drückte auf den Knopf für die 3. Etage. Kaum hatten sich die Türe geschlossen, schmiegte sie sich an Stefan und gab diesem einen intensiven Zungenkuss, fing dann an zu kichern und sagte ihm, dass sie es jetzt braucht und grinste dabei mich an. im 3. Stock angekommen, zog sie uns wieder an den Händen heraus bis zu ihrem Zimmer 312, welches Stefan sofort aufschloss und Nicole die Tür öffnete. Nicole zog uns direkt rein, schmiss die Tür förmlich hinter sich zu und ging sofort auf die Knie und zog uns beiden Männern sofort die Hose runter und unsere Harten Prengel sprangen ihr förmlich ins Gesicht.
Nicole zog sich ihr Oberteil aus bis nur noch ihr BH zu erkennen war und fing dann an meinen Schwanz in ihren Mund aufzunehmen und diesen zu blasen, während sie Stefan mit ihrer Hand wichste. Immer wieder wechselte sie zwischen uns beiden und blies den anderen, während der zweite mit der Hand weiter bearbeitet wurde. Während dieser ganzen Behandlung fingen wir an mit unseren Händen an ihren Brüsten zu spielen und diese langsam aus ihrer Verpackung zu holen.
Nachdem sie uns einige Zeit so bearbeitet hat, ging sie zum Bett, öffnete die Schublade daneben und warf mir ein Kondom zu und sagte, dass sie jetzt auch ihren spaß haben möchte. Ich stülpte mir das Kondom über, Stefan ging inzwischen zum bett und ließ sich weiter mündlich von Nicole bearbeiten. Ich ging von hinten auf Nicole zu und schob ihr meinen Kolben direkt von hinten in Ihre Spalte und fing an zu stoßen, was sie mit heftigem Stöhnen quitierte und mir sagte, ich solle ruhig fester stoßen. Doch die Situation was so geil und die ganze Vorarbeit, die Nicole waren zu viel und ich spritzte schon nach wenigen Stößen ins Gummi ab. Ich hatte echt das Gefühl, ich würde gar nicht mehr aufhören zu spritzen.
Ich zog mich aus ihr zurück und sie fragte mich etwas frech, ob ich schon fertig sei.
Ich lachte selbst und sagte, dass die ganze Situation einfach zu geil wäre, aber ich ja noch jung bin und direkt weiter machen könnte.
Sie antwortete, dass sie mir ja dabei behilflich sein könnte, drehte sich um und Stefan steckte fing an sie von Hinten zu poppen, während ich näher an sie rantrat. Sie streifte das Kondom ab, warf es in die Ecke und fing an meinen halbsteifen Schwanz wieder in den Mund zu nehmen. Offensichtlich hatte sie kein problem damit meinen Sperma-bedeckten Schwanz in den Mund zu nehmen.


  • Gefällt mir 2
Yundo
Geschrieben

Nach kurzer mündlicher Behandlung, stand mein Schwanz wieder wie eine 1. Nicole grinste und meinte nekisch, dass der ja ziemlich schnell wieder einsatzbereit ist. Dann ging sie von Stefan weg, und legte sich auf das Bett, spreizte die Beine und mit ihren Fingern ihre Möse und sagte, dass ich ihn ihr reinstecken soll.
Da fackelt man(n) natürlich nicht lange und nachdem ich mir ein weiteres Kondom überzog, beugte ich mich über sie und schob ihr meinen Schwanz direkt wieder rein und stief drauf los. da ich schon einmal abgespritzt hatte, hatte ich das Gefühl jetzt ewig durchhalten zu können und stieß immer schneller und härter zu. Nicole stöhnte was das Zeug hielt, doch kniete sich Stefan neben ihren Kopf und hielt ihr seinen Schwanz hin, den sie mit einer kurzen Kopfbewegung zur Seite auch direkt in ihren Mund nahm und ihre Stöhngeräusche nur noch zu einem gedämpften "Umpf" wurden.
Nach einiger Zeit des Rammelns, nahm sie Stefans Schwanz aus dem Mund und sagte mir, dass sie mich jetzt abreiten möchte. Ich legte mich also auf das Bett und Nicole saß sich auf mich und führte sich meinen Prengel in ihre Spalte und fing an mich immer schneller zu reiten. Stefan schaute dabei erst mal nur zu.
Nicole wurde immer wilder und stöhnte immer lauter und als sie so richtig in Fahrt kam, rief sie Stefan zu, dass er ihr seinen Schwanz auch noch geben soll.
Nicole beugte sich noch weiter über mich und drückte mir ihre Prachtbrüste fast schon ins Gesicht, als Stefan ihr seinen Prengel von hinten in ihr Arschloch schob. Es dauerte kurz bis wir unseren Fickryhtmus hatten, aber dann schrie Nicole regelrecht und ich hatte kurz Bedenken, ob uns die Nachbarzimmer nicht eventuell hören.
Ich spürte wie mein zweiter Orgasmus immer näher kam, während sie mich abritt. Sie schien es zu merken und fragte mich plötzlich, ob ich noch lange könne. Ich sagte, dass es nicht mehr allzulange dauert und ich gleich wieder abspritze.
Von jetzt auf gleich ging sie runter von mir und sagte, dass sie den Saft auf ihren Körper verteilen möchte.
Sie ging auf die Knie und wichste Stefan und mich und lutschte dabei immer wieder an den Schwänzen.
Dann kam ich wieder und spritzte ihr meinen zweiten Orgasmus in 3 bis 4 Schüben in ihr Gesicht und auf ihre Titten.
Kurz danach spritzte auch Stefan eine gewaltige Ladung ab und verteilte die ebenfalls in Nicoles Gesicht sowie auf ihren Titten, die dann anfing sich den Saft auf ihre Haut einzureiben und uns dabei angrinste.
Sie schaute mich kurz an und fragte mich, ob es mir denn gefallen hätte und ich antwortete, dass es das bisher geilste Erlebnis war, das ich hatte und dies schwer zu toppen ist.


-----------
Würde mich über eine Rückmeldung freuen.


  • Gefällt mir 3
NettUndGeil28
Geschrieben

Eine schöne Geschichte, gut erzählt und nicht überfrachtet: Klasse.


Geschrieben

echt geile story.
gut geschrieben und macht neugierig auf mehr


Yundo
Geschrieben

Oh, danke.
Freue mich dass es einigen gefällt. Ich bin am überlegen noch mehr Geschichten hier zu veröffentlichen.


Mr123789
Geschrieben

Ja klar. Gute stories sind immer willkommenen.


Geschrieben

Hallo Yundo,
du Lauser, hast das Ding ja schonmal durchgezogen.
Finde ich gut. Laesst sich aber noch toppen.
Trotzdem, schoen von dir zu lesen.
Weiter alles Gute.
LG I & W

  • Gefällt mir 1
Yundo
Geschrieben

Könnte man ja nochmal durchziehen das Ganze


269leo
Geschrieben

Genau, zieh es noch mal durch. Wenn es denn eine wahre Geschichte ist, lässt sjch doch sicher eine geile Fortsetzung arangieren...


Yundo
Geschrieben

Nur versuch erst mal ein solches Paar wieder zu finden. :P

jobe
Geschrieben

bitte fortsetzung

269leo
Geschrieben

Wieso wieder so ein solches Paar finden. Sind die beiden denn weg? War das nur ein einmaliges Vergnügen?

sechsergy
Geschrieben

super geschichte!

Yundo
Geschrieben

Nein, bei diesem Paar ist es (leider) bei diesem einmaligen Erlebnis geblieben.

rolleken6
Geschrieben

Schade, für Dich, das es hier bei einem einmaligen Kontakt geblieben ist. Offensichtlich habt Ihr toll harmoniert.

Vielleicht findest Du ja noch mal ein Paar, mit dem sich so ein schönes Erlebnis wiederholen lässt.

Mir hat die Geschichte sehr gefallen, hast Du auch toll geschrieben und ich würde gern mehr von Dir

lesen,

lg Rolf

Geschrieben

es ist eine anschauliche Geschichte. Weiter so!

×
×
  • Neu erstellen...