Jump to content
solo561

Das Wiedersehen Teil3

Empfohlener Beitrag

solo561

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich reibe einige Zeit ihre Pussy bis Conny sich ebenfalls aufrichtet und wortlos meinen noch steifen Schwanz zu wichsen beginnt. Sie schiebt meinen Vorhaut vor und zurück und streift sanft über meine Penisöffnung. Dabei hat sie ein zufriedenes Lächeln auf den Lippen und sieht den prallen Schwanz mit verliebten Augen an. Ich lass mich auf den Rücken fallen und Connys Lippen beginnen meine Eichel zu liebkosen. Dabei spaltet sie immer wieder meinen Eichelschlitz und leckt mit ihrer Zunge darüber um dann den Schwanz wieder ganz in ihrem Mund verschwinden zu lassen. Mittlerweile ist Conny in der Doggystellung über mich gestiegen und reckt mir ihren Arsch vors Gesicht. Während Conny mit meinem Schwanz beschäftigt ist strecke ich meinen Kopf hoch und kann die nun geschlossene Pussy und das Arschloch genau sehen – ein traumhafter Anblick.
Ich beginne ihre beiden Arschbacken zu kneten, wodurch sich ihre Fotze immer wieder leicht öffnet und die zarten Schamlippen zum Vorschein bringt. Ich fingere ihre Fotze und das Arschloch und lecke gelegentlich über beide Löcher. Mit meiner Spucke benetze ich ihre Rosette und verreibe es gründlich. Ich stecke langsam einen Finger in ihren Popo und fange an das Popoloch zu dehnen. Dabei spucke ich das Arschloch immer wieder an um es geschmeidiger zu machen. Conny schluckt und reibt immer heftiger meinen Schwanz, während ich nun mit 2 Fingern ihr Arschloch wichse.
Ich befreie mich aus dieser Position, während Conny in der Hündchenstellung verweilt und knie mich hinter Connys Arsch. Conny streckt ihren Arsch schön in die Höhe und ich dringe nochmals kurz in Ihre Fickfotze ein. Ein paar kräftige Stöße und ich lasse meinen Schwanz aus der Fotze gleiten. Meine Eichel schiebt sich ein paarmal durch ihren Schlitz, bis ich an ihrer Rosette ansetze. Mit Druck presse ich meine Eichel gegen ihr Arschloch, bis diese mit einem Ruck von ihrem prallen Arsch eingesogen wird. Conny schreit laut auf. Sie mochte es nicht immer, wenn mein Schwanz in Ihrem Arsch steckte. Sie hatte ein wenig schiss davor, da mein Schwanz nun doch ein etwas dickeres Exemplar ist und Conny ein wirklich sehr enges Arschloch hat. Deshalb verweile ich erstmal mit der Eichel in der Rosette um ihren Arsch an meinen Schwanz zu gewöhnen. Langsam fange ich an meinen Schwanz vorsichtig vor und zurück zu bewegen. Immer ein minimales Stückchen tiefer bewegt sich mein Schwanz und ganz langsam in ihrem Arsch. Conny stöhnt mit jedem Stoß und ich bewege meinen Schwanz immer schneller und immer tiefer in das enge Arschloch hinein. Nun kann ich langsam ihren Arsch ficken und meine Hände spreizen ihre Arschbacken auseinander. Wunderbar, wie mein Schwanz aus und in Ihr Arschloch gleitet, die Rosette sich um meinen Schwanz hüllt und ein schmatzendes Arschfickgeräusch zu hören ist. Immer tiefer, immer schneller fick ich diesen engen Arsch und Conny presst ihn nun kräftig gegen meinen Schwanz. Was für ein herrliches Gefühl, diesen Arsch zu Ficken. Ich komme mir vor, als ob ich eine Jungfrau ficke.
Dem entsprechend merke ich, wie mein Saft immer weiter zum Abschuss bereit ist. Noch fünf kräftige Stöße und ich ziehe meinen Schwanz aus dem Fickarsch. Wie bei einem eingespielten Team, weiß Conny was zu tun ist. Sie dreht sich schnell um und hält mit offenem Mund ihr Gesicht vor meinen Schwanz, der dann auch sofort heftig abspritzt.
Ich spritze mein Sperma auf Connys Gesicht und in ihren Mund. Das Sperma läuft ihr über die Wangen und gierig versucht ihre Zunge alles aufzufangen. Conny nimmt meinen abgespritzten Schwanz und saugt den letzten Tropfen Sperma aus ihm raus. Wir küssen uns und ich schmecke noch den Geschmack meines Saftes und lecke ihr die Reste aus dem Gesicht. Was für ein grandioser Fick mit meiner kleinen Schnecke. Wir schmiegen noch eine ganze Weile unsere Körper aneinander und Küssen uns. Dabei fangen wir wieder an, aneinander zu fummeln. Als meine Hand an ihrer Muschi war, merkte ich sofort das lauwarme Nass aus ihrer Muschi spritzen. Meine Schnecke weiß eben noch, wie sehr ich ihr pissendes Loch mag.


Spassduo
Geschrieben

puh was ist das störend wenn für jeden Beitrag ein neues Kapitel aufgemacht wird!!
Besser an den anderen geschriebenen anhängen!1


×
×
  • Neu erstellen...