Jump to content

Weiße Erotik 2


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Vor ein paar Tagen war ich bei einem Freund zu einem Abend mit einer guten Flasche Wein eingeladen. Wir treffen uns alle paar Wochen einmal, wenn seine Freundin Nachtdienst in der Apotheke hat, wo sie normalerweise einen geregelten Arbeitsablauf hat. Dann haben wir in Ruhe Zeit auch mal ein paar "Männerthemen" miteinander zu besprechen.

Diesmal waren wir allerdings mitten im Gespräch und der Abend war gerade erst angebrochen, als seine Freundin unvermittelt in der Tür stand und uns begrüßte. Durch die Krankheit ihres Chefs war eine andere Apotheke kurzfristig als Vertretung für den Nachtdienst ausgewählt worden und somit hatte sie lediglich ein Schild in die Tür des Ladens gehängt und war dann wieder umgekehrt.

Sie war mit dem Auto gekommen und hatte noch ihren weißen Kittel an, als sie den Mantel abgelegt hatte. Der Kittel war schlank geschnitten und ihr rundlicher Hintern und sogar ihre kleinen Brüste zeichneten sich ab. Sie war etwa fünf Jahre jünger als wir beide und ich beneidete meinen Freund schon ein wenig um seine kleine Maus. Zwinkernd rief sie uns zu, dass sie sich jetzt schnell im Schlafzimmer etwas bequemes anziehen werde und dass wir ihr mittlerweile statt des trockenen Weines doch lieber ein Glas Prosecco einschenken sollten.

Als sie wieder zur Tür hereinkam trug sie in einen sportlichen und ebenfalls eng sitzenden Trainingsanzug und die Haare waren jetzt offen. Sie setzte sich zu uns und trank einen Schluck des Prosecco. Wir unterhielten uns zuerst weiter über das neue Auto meines Freundes aber wir bemerkten schnell dass dieses Thema seine Freundin dann doch nicht so sehr zu interessieren schien. Sie hatte dann doch schon das zweite Glas ausgetrunken ohne viel gesagt zu haben. Dafür wurde sie jetzt wohl auch etwas lustiger und erzählte uns ein paar kuriose Erlebnisse aus ihrem neuen "Nebenjob", den sie seit ein paar Wochen zusätzlich zum Dienst in der Apotheke hatte. Am ihrem dienstfreien Donnerstag betätigte sie sich als Fotomodell und lästerte nun fröhlich über ihre Kolleginnen, die sich immer so anstellten, wenn mal ein wenig Haut für eine Unterwäsche-Kollektion oder bei Bademoden gezeigt werden musste. Da sie mittlerweile zwei weitere Prosecco getrunken hatte, prahlte sie ein wenig damit, dass sie doch etwas exhibitionistisch sei und es ihr nichts ausmache, zu zeigen, was sie habe.

Da die Stimmung zwischen uns drei jetzt schon sehr erotisch war begann ich dann auch von meinem "Hobby" zu erzählen, der weißen Erotik. Ich hatte mir ein paar gynäkologische Untersuchungsutensilien besorgt und traf mich ab und zu mit Frauen oder Paaren, die ebenfalls Spaß an erotischen Untersuchungen des weiblichen Körpers haben. Diese Frauen waren natürlich auch nicht scheu, sich zu präsentieren und genossen es immer, in entspannter und privater Atmosphäre untersucht zu werden. Insbesondere da ich immer auch eine erotische Massage in den Untersuchungs-Prozess mit einbezog. Auch Paare fanden es spannend, sich nach einer Anleitung durch den "Doc" und mit Assistenz des Mannes selbst untersuchen zu können.

Die beiden waren bei meiner Schilderung sichtlich erregt geworden und am Ende fragten sie mich, ob ich sie nicht auch in die Geheimnisse der weißen Erotik einweihen könnte. Da es ihnen sehr ernst war ging ich kurz nach Hause und kam mit meinen Instrumenten zurück. Wir gingen ins Wohnzimmer wo ich dann auch gleich das Kommando übernahm. Mein Freund räumte den Couchtisch leer und legte etliche weiche Handtücher darauf. Wir drehten den Tisch so dass er mit der kurzen Seite zur Couch zeigte und setzen uns dann auf die Couch.

Seine Freundin stand neben dem Tisch und ich wies sie an, sich komplett auszuziehen. Sie tat dies ohne scheu und als sie ganz nackt war sah ich, dass der Eindruck im Apotheker-Kittel nicht getäuscht hatte. Sie war wirklich eine erotische Frau, die Brustwarzen standen bereits fest von ihren Brüsten ab und als sie dann ihren Slip herunter gezogen hatte konnte ich auch ihre blank rasierte Muschi mit den bereits leicht geschwollenen Schamlippen sehen. Ich ließ sie sich auf den Tisch legen und die Beine weit spreizen. Da die weiße Erotik auch von der Phantasie einer realen Untersuchung lebt zogen wir nun Latex-Handschuhe über und benetzten diese leicht mit Gleitgel. Zuerst zeigte ich meinem Freund wie man die Brust abtastet und dabei die erogenen Zonen so erregt, dass seine Freundin sanft zu stöhnen anfing.

Dann ließ ich ihn die Schamlippen auseinander ziehen wo wir dann bereits einen kleinen feuchten Film entdeckten, der uns ihre Erregung deutlich signalisierte. Er massierte ihren Kitzler während ich neben ihr stand und über ihre Brüste strich. Als er schließlich einen Finger in sie einführte zuckte ihr Unterleib und sie bekam ihren ersten Orgasmus des Abends.

Jetzt setzte ich mich zwischen ihre geöffneten Beine und nahm mein durchsichtiges Spekulum zur Untersuchung der Vagina aus meinem kleinen Koffer. Ich erklärte beiden, was jetzt passieren würde und bat meinen Freund gut aufzupassen, damit er nach meiner Untersuchung einmal selbst die Rolle des Doc einnehmen könnte. Dann begann ich mit einer weiteren sanften Massage um die Patientin richtig zu entspannen. Als ich merkte dass sie richtig heiß geworden war zog ich erneut ihre Lippen auseinander und ließ das Spekulum in sie hinein gleiten. Sie drückte uns ihren Unterleib entgegen, da sie das Gefühl des in ihr gleitenden Spekulum genoss. Ich drehte das Spekulum leicht und begann dann mit dem auseinander spreizen der Vagina. Wir konnten einen fabelhaften Blick auf ihre rosafarbene Innenseite werfen. Ich nahm eine kleine Lampe aus meinem Koffer und leuchtete ihren Gebärmutterhals an. Langsam glitt das Spekulum nun wieder aus ihr heraus und wir konnten in aller Ruhe die Vagina in ihrer vollen Länge erkunden. Sie stöhnte erneut auf - nicht nur durch die Bewegung des Spekulum, sondern weil sie sich genau vorstellte, was wir beiden zwischen ihren Beinen anstellten. Da sie auf dem Tisch lag sah sie ja nur unsere Oberkörper zwischen ihren gespreizten Schenkeln und spürte unsere Berührungen an ihrer Muschi. Nach dem gesamten Herausziehen des Spekulum massierte ich ihre nun extrem feuchten Lippen und rieb mit meinem Finger an ihrem Kitzler bis sie zum nächsten Orgasmus kam.

Ich nahm einen weiteren Satz Untersuchungsinstrumente aus meiner Tasche und gab ihn nun meinem Freund. Jetzt sollte er selbständig und in aller Ruhe seine kleine scharfe Maus untersuchen. Er übernahm auch sofort die Initiative und begann mit der Einführung der Instrumente. Die Erinnerung an ihren letzten Besuch beim Gynäkologen ließ sie extrem geil werden - aber jetzt saß ja ihr Freund zwischen ihren Beinen und somit konnte sie sich auch richtig gehen lassen. Ich befahl meinem Freund dann ihre Vagina diesmal etwas weiter zu öffnen denn inzwischen hatte ich meine kleine Digicam heraus geholt. Ich schoss ein paar Fotos von den beiden während der Untersuchung. Schließlich sollte sie nachher auch sehen können, womit ihr Körper uns begeistert hatte...

Link zum Beitrag
Geschrieben

Geht es noch weiter was ich doch hoffe

Link zum Beitrag
Geschrieben

Sehr geil geschrieben. Hoffe es geht noch weiter

Link zum Beitrag
  • 3 Jahre später...
Xander666
Geschrieben

👍👍👍

Link zum Beitrag
×
  • Neu erstellen...