Jump to content

Was ist euch wichtig

Empfohlener Beitrag

morituritesalutant
Geschrieben

ich habe nichts,was wirklich ein ausschlusskriterium ist.es muss das "gesamtpaket"passen.

natürlich hängt es auch zum teil davon ab,welche art von beziehung möglich/wünschenswert ist.

könnte es eine,wie auch immer geartete, beziehung werden,muss schon alles kumulativ passen,aber ich pflege auch kontakte,die auf reinen gedankenaustausch basieren.in dem fall gibt es keine kriterien (weder geschlecht und/oder sexuelle ausprägung),es zählt nur der gemeinsame wille zur kommunikation.

ompul
Geschrieben

@Befana

Wenn ich Dich richtig verstehe, kann Du dieses Empfinden "die Chemie passt" also erst dann haben, wenn die olfaktorische Prüfung möglich war, also bei einem Treffen?

Ich frage mich, ob es sprachlich nicht viel klarer wäre statt von "die Chemie passt" von "ich spüre eine Anziehung" zu sprechen.

 

"Chemie" klingt nach Objektivität, Prüfbarkeit und Benennbarkeit. Aber all das ist ja gerade nicht gegeben. Es ist ein diffuses "Bauchgefühl".

  • Gefällt mir 1
DickeElfeBln
Geschrieben

@ompul

Bei mir ganz einfach, der verströmte Geruch muss stimmen, ich bin ein absoluter Nasenmensch. Konnte ich den Menschen nicht riechen von Anfang an, gab es negative Erlebnisse. Und von dieser, meiner Erfahrung gehe ich in meinem Leben nicht ab, andere können es handhaben wie sie wollen.... ( Selbst nach Sport oder schwerer körperlicher Arbeit muss der Geruch passen)

  • Gefällt mir 2
Befana
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb ompul:

Wenn ich Dich richtig verstehe, kann Du dieses Empfinden "die Chemie passt" also erst dann haben, wenn die olfaktorische Prüfung möglich war, also bei einem Treffen?

Richtig! Ich kann erst beurteilen, ob die Chemie paßt oder eben nicht, wenn ich einem Menschen persönlich begegnet bin. Wenn ich seine direkte Ausstrahlung, seinen Geruch und sein Wesen, direkt erlebe. Schreiben kann man vieles um dem Gegenüber zu gefallen... Und man kann auch am Telefon, einer Person nach dem Mund reden... Aber wenn mir jemand gegenüber sitzt, wird das nach dem Mund reden, schon wesentlich schwieriger, denn da sehe ich die Mimik und die Körpersprache eines Menschen. Ich kann spüren, ob jemand auf eine Frage, ganz gelassen antwortet oder ob jemand bei einer Frage plötzlich rot wird, weil da ein Punkt getroffen wurde, der unangenehm ist...

vor 24 Minuten, schrieb ompul:

Ich frage mich, ob es sprachlich nicht viel klarer wäre statt von "die Chemie passt" von "ich spüre eine Anziehung" zu sprechen.

Nein, weil ich mich von einem Bild her, z.B. angezogen fühlen kann. Weil ich mich von der Art, die mir jemand zeigen kann, angezogen fühlen kann.

ABER ob diese Anziehung auch noch bestand hat, wenn man der Person gegenüber sitzt, das entscheidet die Chemie. Ein Mann könnte in meinen Augen wunderhübsch sein, aber wenn er den Mund aufmacht und etwas sagt, was mir widerstrebt, wird jegliche Hormonproduktion gegen Null gefahren...

Ist ein Mann eher unscheinbar, aber strahlt Selbstliebe basierend auf Selbstreflektion aus, ist mit sich im Reinen und sagt Dinge, die mir aus der Seele sprechen könnten, dann kann dieser eigentlich unscheinbare Mann, in meinen Augen etwas ganz Besonderes werden. Wenn dannauch noch die Chemie paßt, wird die Hormonproduktion angekurbelt... ;)

Anziehung selbst, sorgt erstmal dafür, überhaupt jemandem die Chance auf den Test, ob die Chemie passen könnte, bekommt. ;)

  • Gefällt mir 1
ompul
Geschrieben (bearbeitet)

@Selene und Elfe

Aber dann verwendet ihr die Formulierung im wörtlichen und nicht metaphorischen Sinne, richtig?

Typisch im allgemeinen Sprachgebrauch ist ja eher der metaphorische Gebrauch.
 

Würde dann bei euch statt "die Chemie muss stimmen" nicht einfach "der Geruch muss passen" viel klarer sein?

 

@Befana

Danke für die ausführliche Erläuterung. Jetzt verstehe ich gut, was Du mit "Chemie" meinst.

Ich selber werde wohl weiter kein Freund dieser Formulierung werden. Verbale Aussagen, die Du ja auch als zur "Chemie" gehörig betrachtest, haben für mich so gar nichts "Chemisches".

Mir gefielen da eher romantische Verabredungen der Art "Schön, dann treffen wir uns zum gegenseitigen Abchecken von Geruch, Ausdrucksvermögen, Intellekt, Hautgefühl, Fitness, Humor und Kreativität."

bearbeitet von ompul
Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb ompul:

Was bedeutet für euch eigentlich die Formulierung "die Chemie muss stimmen"?

die Pheromone müssen durch die Nase wandern und in der Hirnanhangdrüse zu einer positiven Hormonausschüttung führen (für Chemiker)

es muss einfach passen und im Bauch kribbeln (für Menschen)

 

vor 47 Minuten, schrieb ompul:

da das für jede(n) ausnahmslos gilt, könnte man es weglassen.

hahaha... werde erwachsen... das ist bei weitem nicht für alle gültig

 

Augen zu und durch...Hauptsache heut nicht onanieren
scheint für viele ein Lebensmotto zu sein

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 38 Minuten, schrieb ompul:

Ich frage mich, ob es sprachlich nicht viel klarer wäre statt von "die Chemie passt" von "ich spüre eine Anziehung" zu sprechen.

 

"Chemie" klingt nach Objektivität, Prüfbarkeit und Benennbarkeit. Aber all das ist ja gerade nicht gegeben. Es ist ein diffuses "Bauchgefühl".

Wenn, dann wohl eher von der passenden Wellenlänge. Auch wenn es sich esoterisch anhört, umgibt jeden Menschen eine "Aura", die messbar und bildlich darstellbar ist. Wahrscheinlich ausgelöst durch die elektrische Spannung unserer Gedanken und Gefühle.

Auch eine chemische Übereinstimmung findet statt - aber erst beim ersten Kuss. Dabei werden Botenstoffe ausgetauscht, die die sexuelle Attraktivität um so größer erscheinen lassen, je unterschiedlicher der Genpool der Betreffenden ist.
Die olfaktorische 'Prüfung' der Pheromone ist auch schon lange kein Geheimnis mehr.

Sexuelle Attraktivität wird mehr über die Biochemie bestimmt, als vielen lieb sein wird. Ein jeder wird von ihr beeinflusst - aber zum Glück haben wir noch den freien Willen, ob wir dem nachgeben oder nicht.

  • Gefällt mir 2
Befana
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb ompul:

@Befana

Danke für die ausführliche Erläuterung. Jetzt verstehe ich gut, was Du mit "Chemie" meinst.

Gern geschehen :)

vor 1 Minute, schrieb kissingdragon:

Sexuelle Attraktivität wird mehr über die Biochemie bestimmt, als vielen lieb sein wird. Ein jeder wird von ihr beeinflusst - aber zum Glück haben wir noch den freien Willen, ob wir dem nachgeben oder nicht.

Ich nenne es Unterbewußtsein, welches darüber bestimmt, wer in mein persönliches Beuteschema fällt und wer nicht. ;)

  • Gefällt mir 1
Selene09
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb ompul:

Aber dann verwendet ihr die Formulierung im wörtlichen und nicht metaphorischen Sinne, richtig?

Wenn ich diese Formulierung verwende, dann tatsächlich im wörtlichen Sinne....und da gehört dann auch mehr dazu als nur der Geruch - aber das ist schon fast ein Dissertationsthema und würde den Rahmen sprengen.

 

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Befana:

Ich nenne es Unterbewußtsein, welches darüber bestimmt, wer in mein persönliches Beuteschema fällt und wer nicht. ;)

Biochemie lässt sich auch nicht bewusst steuern - von daher findet sie immer im 'verborgenen' statt.

  • Gefällt mir 3
Sunflower77
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb ompul:

Schöne Zusammenstellung! Ich kann mich da voll anschließen :)

Verbindlichkeit würde ich noch ergänzen. Also eine direkte Aktivität, ein Treffen verbindlich zu vereinbaren, wenn man sich denn sympathisch ist. Dazu gehört zum Beispiel auch das Vorschlagen eines alternativen Termins, wenn man an einem vorgeschlagenen keine Zeit hat. Es gibt viele, die schreiben einfach "Da habe ich keine Zeit" ohne von sich aus einen anderen Tag vorzuschlagen.

Verbindlichkeit ist für mich ein wesentlicher Ausdruck von Höflichkeit und Respekt vor der Zeit des Anderen.

Ich gebe Dir absolut recht. Einige scheinen ein Treffen kaum erwarten zu können, doch möchte ich es dann realisieren (und ich bin flexibel), dann stehen plötzlich unüberwindbare Hindernisse an....Job, Termine, Verpflichtungen. Wenn jemand keine  Zeit zum Poppen hat, warum schreibt er mich an? Tastenerotiker! Ich verschwende meine Zeit und Energie nicht mehr. Wenn innerhalb von zwei Wochen keine Termine möglich sind, dann bye bye.

Was mir persönlich wichtig ist, ist die Chemie. Aussehen, Charakter, Kommunikationsfähigkeit und einiges mehr muss vorhanden sein.

Geschrieben

Ja, das sind einige viele Meinungen schonmal. Ich finde es halt mal immer wieder interessant, wie nah die Meinungen beieinander liegen oder auch mal auseinander gehen.

 

Mir liegt neben dem aussehen, auch etwas am Charakter. Nur gutes aussehen und einen schlechten Charakter ist nicht Grad so pralle. Und das habe ich jetzt auch mal an Erfahrung hier sammeln dürfen

goldenhills
Geschrieben

So.....ich hab jetzt hier mal weiter gelesen und bin wieder mal erstaunt, dass viele so sehr auf den Charakter schauen und das Aussehen wohl egal scheint^^

Da bin ich dann wohl doch anders.

Mein bester Freund könnte 6 Finger plus Daumen an jeder Hand haben, drei Ohren und ein Buckelchen.....trotzdem würde ich ihn immer lieb haben.

Und wieso? Weil er ist wie er ist. Und in mein Weltbild passt. Weil ich mich an ihm reiben kann, mit ihm lachen und weinen kann. Und weil er manchmal unmöglich ist und auch abundzu ein Idiot, weil er Eigenschaften hat, die mich zur Weißglut bringen.

....und in 20 Jahren werde ich ihn heiraten:-)

Bei einem Mann, mit dem ich auch das Bett teilen möchte, bzw Sex haben möchte, der muss mich sehr wohl optisch ansprechen.Grade hier im Internet.

Da ist die Optik, wie chevymicha schon schrieb, die Eintrittskarte. Wenn er dann noch in anderen Dingen meinem Weltbild entspricht, was ich ja nicht weiss, wenn ich ihn nur sehe.....dann ist alles klar.

Wenn ich weg gehe und jemanden kennenlerne, dann ist es noch etwas anderes.

Da muss mich irgendetwas dazu bringen mehrmals hinzuschauen. Das kann eine Gestik, eine Mimik sein....und dann kann sich auch das ein oder andere Gespräch ergeben.

 

 

 

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb goldenhills:

Da muss mich irgendetwas dazu bringen mehrmals hinzuschauen. Das kann eine Gestik, eine Mimik sein....und dann kann sich auch das ein oder andere Gespräch ergeben.

Ich gehe jetzt mal einfach von einem Treffen hier, zum Beschnuppern aus, wenn ich schreibe, dass ein ansonsten unscheinbarer Mann, für mich etwas Besonderes werden kann, weil eben die Chemie paßt und er etwas hat, was mein Interesse weckt. Da trifft man sich aber gezielt um zu schauen, ob es passen könnte. Somit schaut man die Person ja anders an, als wenn man jemanden, z.B. bei einer Party kennenlernt. Da muß ein Mann, dann auch erst mein Interesse überhaupt wecken können, um ihn mir genauer anschauen zu wollen. Das hat man ja bei einem Treffen, von hier, ja schon einmal in Form von Schreiben, schon festgestellt, ob genug Interesse vorhanden ist, sich den Menschen überhaupt in real ansehen zu wollen. Bei einer Party hingegen, muß ja erstmal die Aufmerksamkeit erregt werden. ;) Somit völlig unterschiedliche Ausgangssituationen. ;) Aber selbst da entscheidet die Ausstrahlung, die ein Mensch hat, ob man überhaupt Kontakt aufnehmen möchte oder nicht. ;)

  • Gefällt mir 2
MrsGrinch
Geschrieben

Aussehen. Aussehen. Aussehen.

Geschrieben

Aussehen, Charakter und Stimme.

goldenhills
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb Befana:

Ich gehe jetzt mal einfach von einem Treffen hier, zum Beschnuppern aus, wenn ich schreibe, dass ein ansonsten unscheinbarer Mann, für mich etwas Besonderes werden kann, weil eben die Chemie paßt und er etwas hat, was mein Interesse weckt. Da trifft man sich aber gezielt um zu schauen, ob es passen könnte. Somit schaut man die Person ja anders an, als wenn man jemanden, z.B. bei einer Party kennenlernt. Da muß ein Mann, dann auch erst mein Interesse überhaupt wecken können, um ihn mir genauer anschauen zu wollen. Das hat man ja bei einem Treffen, von hier, ja schon einmal in Form von Schreiben, schon festgestellt, ob genug Interesse vorhanden ist, sich den Menschen überhaupt in real ansehen zu wollen. Bei einer Party hingegen, muß ja erstmal die Aufmerksamkeit erregt werden. ;) Somit völlig unterschiedliche Ausgangssituationen. ;) Aber selbst da entscheidet die Ausstrahlung, die ein Mensch hat, ob man überhaupt Kontakt aufnehmen möchte oder nicht. ;)

Ich treffe mich ja ziemlichst selten mit Menschen von hier zu einem Date. Ich bin ja dann eher ein Stammifan^^

Aber wenn ich mit jemanden schreibe, muss er mir ja selbstverständlich sympatisch sein. Sonst kommt ja keine Unterhaltung zustande.....und für ein Treffen muss er mir auch optisch gefallen.

 

  • Gefällt mir 1
Myraja
Geschrieben (bearbeitet)

Die Optik meiner Partner war sehr unterschiedlich. Ich kann und will mich da nicht auf einen bestimmten Typ festlegen. Mir ist es wichtig das er nichts von meinen Antitypen hat.

Ähnliche beziehungstechnische Erfahrungen vorher sind von Vorteil finde ich. Er sollte ähnliche Ziele haben wie ich, was die zwischenmenschliche Beziehung betrifft.

Ein gesundes Selbstbewusstsein sollte er haben, was nicht mit Arroganz zu verwechseln ist.

Beim lesen eben musste ich schmunzeln. Ein Freund+ sagte mal zu mir:,,Unsere Pheromone wirken vernünftig auf uns." Das finde ich treffend formuliert.😊

Die Chemie muss natürlich passen. Meine Ex-Partner konnten nach einer Schicht und noch in Arbeitsklamotten ankommen, ich dachte: Rrrrr, komm her. So sollte das sein denke ich.

 

bearbeitet von Myraja
Nitrobär
Geschrieben

Mir ist Alles meines Gegenübers wichtig ,

die Reihenfolge in der dieses Alles vermittelt wird spielt hingegen keine Rolle .

Bevor´s zum olfaktorischem Testschnuppern kommt ,

ist bei online- Kennenlernen bei mir meist schon ne ganze Weile in´s Land gezogen ,

in der es entweder nur schriftlichen oder auch mündlich verbalen Austausch gab .

Der kann sich dann immer in alle Richtungen entwickeln .

More_3
Geschrieben

Alles... Ich schreibe nur - wenn die Optik - das Profil und die erste Nachricht das zulassen... Ein Käffchen ist erst interessant - wenn die Nachrichten und die Wellenlänge Substanz hergeben...

Saarkater
Geschrieben

Einfach nur das Gefühl.....

DrBallaballa
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb kissingdragon:

Sexuelle Attraktivität wird mehr über die Biochemie bestimmt, als vielen lieb sein wird. Ein jeder wird von ihr beeinflusst - aber zum Glück haben wir noch den freien Willen, ob wir dem nachgeben oder nicht.

Das klingt widersprüchlich. Ob es jetzt "Biochemie" ist sei mal dahingestellt, aber wenn es da eine bestimmende Kraft gibt, die unbewusst ist, ist das mit dem freien Willen eine Illusion, eine Idee. Oder?

Ich bin jetzt nicht auf dem Stand der Dinge, aber dazu müsste es viel Literatur geben, denn das ist ziemlich populär sein gut 10 Jahren.

Persönlich habe ich den "freien Willen" auch schon länger in die Tonne gekloppt. Frei nach Rimbaud: "Es ist falsch, wenn einer sagt: ich denke. Man sollte sagen: es denkt mich"

Über Pheromone bei Menschen  (und generell Wirbeltieren)  ist mwn wenig bekannt, ausser populärwissenschaftlich, parfumindustriemässig und so....

 

Zur Eingangsfrage: Was mir heute wichtig ist,kann morgen nichtig sein (Im Kontext dieser Plattform). Ich bin meist zur Zerstreuung hier, habe keine Ambitionen für mehr und profitiere von und geniesse der/die Comunity. Sind ein paar sehr nette Wesen hier ( streitbar, ehrlich, offenherzig etc) und obwohl es relativ "sinnentleert" ist, im Sinne von fehlenden Reizen, wie eben Geruch, Stimme, Optik etc..., bin ich ganz gerne hier in der wenigen Freizeit.

Da draussen (mit den ganzen Sinnen) gibt es jetzt kein Schema, "Chemie" ist schon ein guter Platzhalter finde ich (als ob wir bei "sowas" rational entscheiden würden)

Unnötig zu sagen, dass Respekt, ein gewisses Maß an Wärme und Menschlichkeit Grundvoraussetzungen sind um sich zu mögen oder auch um länger zu kommunizieren.

Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb DrBallaballa:

Das klingt widersprüchlich. Ob es jetzt "Biochemie" ist sei mal dahingestellt, aber wenn es da eine bestimmende Kraft gibt, die unbewusst ist, ist das mit dem freien Willen eine Illusion, eine Idee. Oder?

Ich bin jetzt nicht auf dem Stand der Dinge, aber dazu müsste es viel Literatur geben, denn das ist ziemlich populär sein gut 10 Jahren.

Persönlich habe ich den "freien Willen" auch schon länger in die Tonne gekloppt. Frei nach Rimbaud: "Es ist falsch, wenn einer sagt: ich denke. Man sollte sagen: es denkt mich"

Über Pheromone bei Menschen  (und generell Wirbeltieren)  ist mwn wenig bekannt, ausser populärwissenschaftlich, parfumindustriemässig und so....

Sämtliche Prozesse, die mit hormoneller Ausschüttung zu tun haben, sind biochemischer Natur.

Bei dem freien Willen muss ich dir Recht geben - auch Gedanken und Gefühle werden von unseren Hormonen beeinflusst bzw gesteuert. Daher gefällt mir der Rimbaud!

Der Ausdruck 'sich gut riechen können' kommt nicht von ungefähr. Funktioniert alles über Pheromone (auch wieder Biochemie) und dürfte bei Säugetieren gründlicher dokumentiert sein (Brunftzeit), als beim Menschen.

govinda777
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb goldenhills:

Guten Morgen :-)

Mein Gegenüber sollte einfach in mein Weltbild passen.

Wer will schon passen? GÄHN

×
×
  • Neu erstellen...