Jump to content
Babyboy1974

Urlaub

Empfohlener Beitrag

Babyboy1974

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich hatte einen Termin in München und wollte noch ein paar Tage Urlaub dranhängen. Birgitt, meine Nachbarin hatte mir morgens zum Abschied nochmal die Windeln gewechselt und mich an ihrer Brust nuckeln lassen bevor sie mich zum Bahnhof brachte. Nachdem ich mir meinen Platz in einem Abteil gesucht hatte konnte es los gehen. Bahnhof Südkreuz gesellten sich 4 Girls zu mir ins Abteil, welchen, ich ganz Gentlemen, mit ihrem Gepäck half und es oben in den Ablagen verstaute. Schon kurz nachdem wir abgefahren, waren kamen wir ins Gespräch und ich erfuhr unteranderem das die 4 Schwesternschülerinnen in München sind und auf dem Rückweg von einem Kurzurlaub in Berlin sind. Ich bekam mit der Zeit Durst und machte mich auf den Weg Richtung Bistrowagen. Ich erstand 2 überteuerte Flaschen mit Cola und Mineralwasser sowie ein paar Plastebecher. Als ich zum Abteil zurückkehrte standen 2 meiner Neubekanntschaften im Gang und ich musste mich zwischen ihnen hindurchzwängen, wobei ihre Hände zufällig meine Hose streiften. Ich stellte meine Beute aus dem Bistro auf den Tisch im Abteil und bot den Girls natürlich auch was an. Nachdem wir wieder alle im Abteil saßen, tauschten die Girls verschwörerische Blicke. Kurz danach wurde ich gefragt warum ich den Windeln trage. Als ich leugnen wollte hob das direkt neben mir sitzende Girl kurz mein T-Shirt an und über dem Hosenbund wurde der obere Rand meiner Windel sichtbar woraufhin reichlich Gekicher ausbrach. Sie erklärten mir das sie schon seit unserer Abfahrt als ich ihnen mit dem Gepäck half den Verdacht hatten weil dabei mein T-Shirt auch hochrutschte. Endgültig sicher waren sie sich als ich mich auf dem Gang durch sie hindurchzwängen musste und sie wie zufällig mit den Händen über meine Hose streiften. OK nun musste ich Farbe bekennen, und erklärte ihnen meine Vorliebe fürs gewickelt und gestillt werden sowie fürs Windeln tragen. Sie zogen die Vorhänge zu und wollten meine Windel jetzt sehen. Ich zeigte sie ihnen und wurde gefragt ob ich Ersatz im Reisegepäck hätte was ich bejahte. Sie schauten in meine Reisetasche und förderten erst meine Wickelunterlage zu Tage und danach Babypuder und Babyöl sowie die Windeln. Sie breiteten die Unterlage auf den Sitzen aus und geboten mir mich ohne Hose darauf zu legen. Mit dem Kopf lag ich auf dem Schoss einer der Ladies. Als sie mir die Windel öffneten und bemerkten das ich blank rasiert bin amüsierte sie das ungemein. Während sie mich säuberten und mich ölten und puderten unterhielten sie sich über ihre Ausbildung auf der Säuglingsstation. Als sie meinen inzwischen schon beträchtlichen Ständer bemerkten lachten sie und nannten mich ein sehr frühreifes Baby. Sie unterhielten sich weiter und massierten mein bestes Stück. Wie selbst verständlich versuchte ich meinen Kopf unter das Shirt des Girls, auf dessen Schoss mein Kopf bis dato lag, zu schieben um an ihren Brüsten nuckeln zu können. Nach kurzem Zögern wurde mir das auch unter Gekicher gewährt. Nachdem ich gekommen, bin was natürlich auch mit Gelächter kommentiert wurde, wurde ich wieder von kundigen Händen sauber gemacht, gepudert und eingeölt. Danach wurde ich so dick gewickelt das ich kaum laufen konnte. Nachdem ich auch irgendwie meine Hose wieder anhatte bemerkte ich das die Vorhänge nicht mehr zugezogen waren. Auf meine diesbezügliche Frage erfuhr ich das seit dem mir die Windel abgenommen wurde und ich saubergemacht wurde die Vorhänge offen seien aber ein Baby braucht keinerlei Scham zu haben, sollte ich beruhigt werden. Immer wieder gingen draußen Leute vorbei und ich hatte das Gefühl das der ganze Zug wusste das ich Windeln anhatte. Kurz vor München prüften sie nochmals ob ich immer noch trocken war. Sie fragten mich wo denn mein Hotel sei und ich erklärte das ich mir am Servicepunkt eines empfehlen lassen wollte. Darauf erklärten sie mir das gegenüber ihres Schwesternwohnheimes ein kleines Hotel für Gäste der Schwestern ist und ich doch dort einziehen solle. Gesagt getan. Wir teilten uns ein Taxi. Das Hotel war sehr angenehm und die Zimmer günstig aber trotzdem groß. Kurz nachdem ich mich eingerichtet und meine mails gecheckt hatte klopfte es an der Tür. Meine selbst ernannten Babysitterinnen wollten mit mir Essen gehen. Im näheren Umkreis gab es mehrere kleine Restaurants. Danach gingen wir auf mein Zimmer. Im Hotel war man gewohnt das die Krankenschwestern hier ihre Gäste unterbrachten und sie auf den Zimmern auch besuchten. In meinem Zimmer wurde sofort die Wickelunterlage auf dem Bett ausgebreitet und alles zum Windelwechsel vorbereitet. Nachdem ich frisch gewickelt war verabschiedeten sich meine Begleiterinnen. Am nächsten Morgen wurde ich durch ein klopfen an der Tür geweckt. Vor der Tür standen 2 andere meiner gestrigen Bekanntschaften. Kaum hatte ich die Tür geöffnet schoben sie mich zurück ins Zimmer und zum Bett wo ich auch gleich frisch gewickelt wurde. Danach brachen wir auf zu einer Site-Seeing-Tour wobei meine Begleiterinnen als Stadtführerinnen betätigten. Danach besuchten wir die anderen im Krankenhaus und ich wurde auch hier herumgeführt sowie zum Schluß noch in einem ungenutzten Untersuchungszimmer auf der Säuglingsstation erst intimrasiert und dann gewickelt. Das Windelpacket war so dick das ich nicht normal gehen konnte. So verpackt wurde ich von Ihnen auf dem längsten Weg zu meinem Hotel begleitet. Auf meinem Zimmer forderten sie ihren Lohn ein und ich leckte und fingerte sie bis zum Orgasmus. Danach war ich dran ich legte meinen Kopf an die Brust der einen und nuckelte genüßlich an ihren Nippeln während die zweite mich durch die Windel massierte bis ich kam. Danach öffnete sie meine Windeln und bließ mich sauber bevor sie mich richtig sauber machte, mich puderte, ölte und mich neu wickelte. Erst jetzt löste ich mich von der Brust der ersten. Als ich sie verabschiedet hatte fiel ich erstmal ins Bett und schlief ein paar Stunden.


×
×
  • Neu erstellen...