Jump to content

Fitness regt an...

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Wie jede Woche ging ich auch am letzten Donnerstag wieder spät zum Sport, da man zu der Uhrzeit fast allein im Fitnessstudio ist und alle Geräte nutzen kann. Auf dem Weg zur Rückenmaschine erkannte ich plötzlich eine Bewohnerin aus dem Nachbarhaus beim Bauchmuskeltraining. Ich begegne sie gelegentlich auf dem Weg zum Bus. Nachdem sie ihre Übung abgeschlossen hatte und zum Hantelbereich ging, erkannte sie mich auch. Wir grüssten uns kurz, eher schüchtern. Als sie an mir vorbeiging, nutzte ich die Chance, ihren Körper zu mustern. Sie hatte eine blaue Hotpants und ein weißes Top an. Ich merkte wie mein Mund trocken wurde, als ich ihre straffen Oberschenkel und ihren knackigen Po begutachtete. Als sie sich auf die Hantelbank hinsetzen wollte, drehte sie sich plötzlich um und sah wie ich ihre Brüste ansah. Oh man war mir das unangenehm. Ich begann in der Folge mit meinen Rückenübungen, konnte aber trotzdem nicht meine Augen von ihr lassen. Ich merkte, wie auch sie mir immer öfter nervöse Blicke zu warf und meinen muskulösen Oberkörper anstarrte. Während sie ihre Beine zur Seite spreizte konnte ich ihre hervortretenden Venushügel sehen, woraufhin ich vor lauter Erregtheit schwer zu atmen begann und mein Penis anfing, steif zu werden. Als sie ihre Übung beendete und an mir vorbei ging, warfen wir uns nochmal gegenseitig sinnliche Blicke zu. Sie verschwand dann in die Umkleide. Ihren knackigen Po beim Gehen von hinten zu sehen, machte mich total an und mein Penis fing schon an zu zucken. Nachdem mein Penis wieder erschlaffte, machte ich noch meine Übung zu Ende und mich auf dem Weg zur Männerumkleide. Dabei sah ich, dass sie ihre Mitgliedskarte vergessen hatte mitzunehmen. Hatte sie extra die Karte liegen lassen? Ich war mir nicht sicher. Es stand für mich fest, dass ich ihr die Karte zu Hause vorbeibringen musste. Ich wollte es einfach.
Als sie mir ihre Tür öffnete, schaute sie mich an als hätte sie genau gewusst, dass ich noch vorbeikomme. Um die Spannung zwischen uns zu entladen, stürmten wir regelrecht auf einander zu. Ich fasste ihr leidenschaftlich an ihren knackigen Hintern und wir fingen an, uns leidenschaftlich zu küssen. Als mein Penis erneut anfing, fest zu werden, zog ich sie zu mir heran, packte sie ernergisch an ihren Oberschenkeln, hob sie hoch und trug sie in ihr Wohnzimmer, wo wir es nicht mehr ins Bett schafften. Ich setze sie auf ihren Esstisch, drang dann weiter kräftig mit meiner Zunge in ihren Mund hinein und packte während dessen ihren rechten Oberschenkel hart an und tastete mich leidenschaftlich unter ihren String vor. Noch bevor ich ihre Vagina erreichte, stoß sie mir diese hemmungslos entgegen. Sie war schon so feucht, dass ihr Slip vorne schon total nass war. Ich befahl ihr, dass sie mir die Kleidung vom Körper reißen solle. Sie krallte mich an meinen Po fest und leckte leidenschaftlich an meinen Brüsten, meine Nippel wurden so hart. Ich hielt es nicht mehr aus, zog auch nicht mehr ihren BH aus, riß mir schnell noch meine Hose und ihren durchtränkten Slip herunter. Obwohl sie an sich so schüchtern war, reckte sie mir ihre Vagina entgegen. Ich stoß dann mit meinen pulsierenden Penis in ihr ein, und wir beide stöhnten sofort vor lauter Erregtheit auf. Sie stöhnte immer hemmungsloser und kam sofort. Obwohl sie ihre Oberschenkel spreizte, war ihre Vagina so eng, dass ich auch schon nach wenigen Minuten ihr abspritzte. Ich hob sie dann vom Tisch herunter und zog ihre Hände zu meinem Penis herunter. Sie wusste was sie tun sollte. Sie kniete vor mir nieder und begann mich unten zu lecken. Während sie meinen Penis mit ihrer Zunge massierte, krallte sie sich fest an meinen Hintern. Das machte mich so scharf. Ich kam sofort das zweite mal. Ich stoß sie in der Folge auf ihre Coach. Ich konnte mit ihr machen was ich wollte. Sie ließ sich innerlich komplett fallen. Ich zog ihr nun den BH aus, leckte und massierte abwechselnd ihre schönen, natürlichen, runden Brüste. Als ich ihre Nippel immer härter leckte, stöhnte sie schon wieder kräftig auf, als würde sie schon wieder kommen. Ich drang nun mit meiner Zunge in ihre Vagina hinein und brachte ihre Klitoris mit meinen zügellosen Zungenbewegungen zum Schwingen. Sie war so erregt, dass sie mir ihr Becken hart entgegen schob und meinen Kopf zu ihrer Vagina heranzog, so als sollte ich in ihr verschwinden. Sie kam so stark, so dass sie sich bei ihrem Orgasmus nach oben wölbte. Ich richtete sie dann auf und stellte sie mir dann so zurecht, dass ich hinter ihr war und sie sie sich auf den Knien beugte. Ich hatte nun ihren geilen Hintern vor mir. Dieser Anblick machte mich wieder so scharf, ich fing an sie von hinten zu fingern. Ich packte dann ihren Po, und stoß immer schneller und härter in ihre Vagina von hinten hinein. Gleichzeitig massierte ich ihr Brüste, was sie so geil machte. Wir wurden immer hemmungsloser. Dann kamen wir beide und küssten uns noch eine Weile sehr leidenschaftlich. Ich ging dann. Sie gab mir noch ihre Telefonnummer. Wir werden das demnächst wiederholen. Vielleicht schaffen wir es dann nicht nach Hause ;-)


Peggysue001
Geschrieben

Inhalt gut schreibweise mangelhaft "stoß sie" daskann mann besser beschreiben und auch ausführlicher


noch_ein_mann
Geschrieben

Jup. Und keine Absätze. Da Krieg ich immer augenkrebs bei und lese es dann nicht.


Devot52
Geschrieben

Puh,was für ein schlechter Schreibstil. Bitte so keine Fortsetzung.


×
×
  • Neu erstellen...