Jump to content

Vorgeführt

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben (bearbeitet)

Bevor meine Geschichte anfängt Ein Satz am Rande für alle intoleranten Mitmenschen, ich bin Legastheniker und habe Probleme mit der Rechtschreibung und Grammatik.
Also wer Fehler entdeckt oder Interaktion, Grammatik Fehler, kann sie behalten und sie verkaufen. An alle anderen, danke, das ihr meine Geschichte liest und wünsche euch nun viel Spaß damit.

Zu meiner Geschichte nun:

Meine Frau und ich erzählen uns immer unsere wilden Wünsche, während wir miteinander Ficken. Zb. Wie sie von mehr als nur einem Bestiegen wird, oder wie eine Frau sie leckt oder, oder, oder. Es gibt so viele tolle Phantasien die wir im laufe der Zeit uns erzählt haben und die wir immer wieder in unser Liebesspiel einbauen. Nun gut aber irgendwie merkten wir das die Phantasie immer schön und gut ist aber wie sieht es in der Realität aus? Wir beschlossen dies auszuprobieren und auf uns zukommen lassen.
Ich muss dazu sagen das meine Frau den Wunsch mal geäußert hatte sich vorführen zu lassen und dann gerne benutzt zu werden. Dieser Gedanke ging mir nicht aus dem Kopf, lag wohl auch daran das sie das oft sagte und mich damit ziemlich heiß machte.
MM aber wie erfüllen, zu dem Zeitpunkt kannte ich weder Poppen noch andere Foren. Daher war es schwer diesen Wunsch zu realisieren zu mindestens dachte ich es.
Erstmals passierte nix...und wir verschwanden wieder in unseren Phantasien.

Es begab sich das eine Party im Nachbardorf statt fand. Ja jeder kennt diese komischen Bauern-Dorf Partys.. Wir waren lange nicht mehr feiern also beschlossen wir das wir dort ein bissel abzappeln und etwas trinken und den Abend mal genießen.
Bauer Maier und die gute Uschi war genau so vertreten wie einige Jungspunde die irgendwie sich nur zu kippen wollten mit Alk. Meine Frau wollte irgendwann aufs Klo, sie verschwand in der Masse der anwesenden. Zufällig traf ich auf einen Kollegen ich unterhielt mich mit ihm ne ganze weile, aber nirgends war meine Frau zu sehen.
War sie ins Klo gefallen, oder auf dem Weg dort hin falsch abgebogen und gar in einem anderen Land? Na ja, dachte ich mir mal lieber nachschauen nicht das etwas passiert ist.
Schnell fand ich meine Frau sie stand mit einem Mann am Tresen und war sich bei einem Bier mit ihm am unterhalten. „ Hi“ sagte ich. Er stellte sich vor und sagte mit einer angenehmen Stimme; „ ich bin Marcel, du musst wohl von dieser sexy Dame der Mann sein“. Ich lächelte und nickte. Meine Frau wollte auf dem Rückweg für uns noch ein Bier besorgen musste aber an der Bar warten, da kam sie mit Marcel ins Gespräch.
Wir unterhielten uns den ganzen Abend und tranken ein Bier nach dem Anderen, aber die Stimmung war locker und Marcel war sehr sympathisch, nicht aufdringlich, eher eine Mischung aus schüchtern und doch hin und wieder Macho.
Das Bier entfaltete seine Wirkung bei uns und wir sprachen etwas freier .nix anzügliches eher belanglosen kram. Als meine Frau wieder einmal zum Klo ging, hatte ich einen kurzen Augenblick mit Marcel alleine. Was er wohl zu nutzen scheint und dank der lauten Musik mir ins Ohr flüsterte; „du hast echt ne sexy und tolle Frau, sei froh das du mit ihr zusammen bist, sonst würde ich sie anbaggern bis zum geht nicht mehr.“
Ich lächelte nur....und dachte mir meinen Teil. In diesem Moment kam meine Frau um die Ecke und sagte nur; „irgendwie ist mir nicht so wohl, können wir nach Hause?“
Klar sagte ich und wir verabschiedeten uns von Marcel...wobei ich ihn noch nach seiner Nr. fragte. Denn wir müssen es gerne mal wieder holen, fanden wir und wollten in Kontakt bleiben mit Ihm. Also fuhren wir trotz einen schönen Abend nach Hause.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 1
Geschrieben

so schlimm fand ich das jetzt nicht mit dem geschreibe.
also bitte mach weiter und lass uns teilhaben


chantre74
Geschrieben

fängt gut an - weiterschreiben


Geschrieben

Am nächsten Tag klingelte mein Handy, Marcel hat mir geschrieben. Ob alles gut sei und wir gut nach hause gekommen sein. Ab da schrieben wir den ganzen Tag über allen möglichen scheiß. Das Wochenende kam wieder schneller als gedacht, daher machte ich mit Marcel ein Date aus. Samstagabend 21 Uhr, Pünktlich..mehr habe ich Ihm nicht geschrieben. In der Woche hatte ich mehrfach mit meiner Frau sexuellen Kontakt und wir ließen wie schon erzählt unsere Phantasie freien lauf. Wärend wir fickten sagte sie zu mir,;“wie geil wäre es wenn Marcel Zuschauen würde und sich dabei einen runterholt während wir vor ihm geil ficken.“ Es törnte mich an und ich beschloss die beiden auszutricksen. Nun ich wusste ja das Marcel Samstag zu uns kommen würde, meine Frau aber nicht ergo hatten wir ja noch nix geplant. Daher sagte ich ihr Samstag das sie bitte Ihre Heels, halterlose und das Halsband anlegen möge und die Augenbinde tragen müsse zum vereinbarten Zeitpunkt. Samstag ließ ich mir nix anmerken schaute aber immer wieder aufs Handy und hatte die Uhrzeit im Blick. Mit jeder Stunde die verging wurde ich sichtlich nervöser, denn mein Herz pochte. Gedanklich war ich weit wech.
Was würde wohl passieren, wie würde Marcel oder meine Frau reagieren. Egal, was soll schon passieren dachte ich mir. Nun gut gegen 20 Uhr sagte ich meiner Frau das sie sich nun Bitte wie besprochen schick machen soll da ich richtig geil bin auf Sie. Als bald verschwand sie im Bad du fing an sich zurecht zu machen. Nach einiger Zeit kam sie aus dem Bad. Ich sag euch ich liebe diesen Anblick wenn Sie sich geschminkt hat und zurecht gemacht hat , stielt mir immer wieder den Atem. Keck steht meine Frau vor mir und grinst, sagt aber sogleich; „Na schon geil? Ich weiß ja wie dir das gefällt.“ Sie beugte sich vor und ich konnte ihre glatt rasierte Muschi sehen. „Ja, sie ist extra für dich wieder glatt, kannst ja gerne mal mit der Zunge durchfahren“ sagte meine Frau. So was lasse ich mir nicht zweimal sagen. Also machte ich es. Ich merkte wie meine Frau langsam immer geiler wurde, ich leckte sie zu ihrem ersten Höhepunkt. Mit einem lächeln und einem Kuss sagte sie verrucht;“ vielen lieben dank, aber nun bist du dran, was kann ich für dich tun?“ Ich sagte zu ihr;“ das sie in die Doggystellung gehen solle und die augenbinde anlegen soll, und ihre Beine schön spreizen müsse so das ich alles sehen und es genießen könne.“ Gesagt getan, sie positionierte sich so das ich vollen Einblick und Ausblick hatte auf diese Sexy Frau. Als sie ihre Augenbinde anlegte konnte ich nicht umher um aufs Handy zu schauen, 21 Uhr. Jetzt müsste Marcel jeden Augenblick eigentlich erscheinen. An den hatte ich unterbewusst nur gedacht den mal ehrlich wenn deine Frau vor dir steht vergisst man viele ganz fix, besonderes wenn sie so sexy und verrucht daher kommt. Ich wollte grade das Handy wieder weg legen als die Nachricht eintrudelte bin gleich da. Ich schrieb das ich ihn vor der Tür abholen würde.
Daher sagte ich meiner Frau;“ beweg dich nicht so bleiben du kleines geiles Luder, ich muss grade nur auch einmal kurz ins Bad.“ Ich weiß im geilsten Augenblick lass ich sie da so liegen, hoffentlich kein ab törn er. Aber ihre nasse Muschi signalisierte ja etwas anderes. Sie sagte nur;“ lass mich ja nicht so lange warten ich bin geil und will endlich deinen harten Schwanz.“ Als ich aus dem Wohnzimmer ging, dachte ich bei mir nur wenn du wüsstest du kleines Luder........


Geschrieben

Schreib schnell weiter.
Echt geil!


dergraf68
Geschrieben

Wow echt ne tolle Geschichte schnell weiter schreiben


Geschrieben

Ich tappelte an die Tür, und das mit einem Ständer in der Hose. Denn ich aus dem Kopf schon verdrängt hatte. Ich machte die Tür auf und Marcel stand lächelnd davor ich sagte nur das er leise sein soll da ich eine Überraschung für ihn habe. Ok, ach ja hoffentlich hast du den Ständer nicht wegen mir weil du dich so freust, sagte er. Mist dachte ich nur denn den hatte ich ganz vergessen durch meine Nervosität. Aber lachte und versuchte meinen harten Schwanz so gut es geht zu verstecken. Marcel legte die Jacke ab und mit jedem schritt aus dem Flur Richtung Wohnzimmer pochte mein herz mehr und mehr. Ich hatte das Gefühl das es selbst der Nachbar das pochende Herz hören könnte. Zu mindestens kam es mir so vor. Wir kamen ins Wohnzimmer wo meine Frau wie ich es ihr befohlen hatte immer noch in der Doggystellung sich befand. Ihr geiler Arsch, die gespreizten Beine und der freie Blick auf ihre glatt rasierte Fotze. Marcel, schluckte tief. Aber flüsterte mir ins Ohr welch ein netter Empfang und setzte sich erst einmal hin und schaute den Körper meiner Frau in aller ruhe an. Wow, dache ich mir okay gehe ich über zum nächsten schritt. Ich zog meine Hose aus und hockte mich so hin das meine Frau meinen Schwanz schön blasen konnte. Wärend sie das machte spreizte ich ihre Arschbacken so das man schön alles sehen konnte. Ich wollte Marcel ärgern und ihn geil machen. Ich schob erst einen Finger dann zwei Finger in Ihre nasse fotze während sie meinen Schwanz schön mit ihren Lippen bearbeitete...Ich genoss es...Marcel hatte mittlerweile auch einen harten Schwanz und ich zeigte ihm mit einer Handbewegung das er sich ruhig einen wixen könne. Aber auch weiterhin leise sein soll.. Ich liebe es wen meine Frau mir einen bläst sie weis einfach wie es sich gehört. Ich bemerkte weil ich das blasen ja genoss nur beiläufig wie Marcel sich leise auszog. Er saß völlig nackt auf dem Sofa und wixte seinen Schwanz der sehr hart zu sein schien. Er hatte einen normalgebauten Schwanz, aber sah lecker aus. Meine Frau war nun durch das Fingern extrem geil und sagte nur komm fick mich. Ich hockte mich umgehend hinter meine Frau und setzte meine Schwanz an ihre feuchte Fotze und drang langsam in sie ein, war aber bedacht darauf das Marcel alles sehen konnte. Er sollte seinen Saft bis zum hals stehen haben. Es machte mich Hammer an, während ich meine Frau ficke schaut uns jemand zu und wixt sich darauf einen, und meine Frau bekommt derzeit nix mit. Ich genoss jeden stoß, mehr und mehr fickte ich meine Frau in einen Rausch, ich spürte immer wieder wie ihre fotze zuckte und sie denn ein oder anderen Orgasmus bekam.
Sie war so geil am stöhnen und vor allem feucht und ihr Becken machte jeden stoß mit den ich ihr entgegen schleuderte.
In diesem Moment dachte ich es könne nicht geiler werden, aber da irrte ich mich. Denn meine Frau sichtlich geil fang an wie sonst auch ihre Phantasie zu erzählen. Sie sagte wie geil es nun wäre noch einen Zweiten Schwanz dabei zu haben, oder wenn Marcel uns beim Ficken zusehen würde und sie dann vielleicht wenn er es nicht mehr aushält vom wixen auch fickt... Ich schaute zu Marcel der immer noch seinen Harten Schwanz in der Hand hielt und diesen leicht massierte um das geschehen zu genießen. Er lächelte und nickte nur. Ich er widerte nur wie geil wäre das, wenn Marcel dich schön geil blank in deine geile Feuchte fotze ficken würde, ich würde das so gerne sehen. Meine Frau stöhnte bei jedem stoß den ich ihr Wärend diesem Verbalen Austausch entgegen schleuderte. Meine Frau wimmerte nur..ja bitte fickt mich und lass ihn auf mich steigen.
Was meine Frau ja nicht wusste er sitz immer noch geil auf dem Sofa und schaut uns beim Ficken zu, alleine das wir beide so sprachen ließ den Schwanz von Marcel deutlich noch mal anschwellen.


ErBiNett
Geschrieben

Fängt super an, bitte schnell mehr


sexyhans1
Geschrieben

Ja schnell weiterschreiben.Wäre gerne dabei.


Geschrieben

Wunderschöne Geschichte, geil geschrieben . Was hab ich doch Glück mit meinem Mann;-)


karlo_men
Geschrieben

hallo liebes OL-Paarius,

euren Bericht, die Geschichte ist super geil....
oder anders aus gesprochen, geil geschrieben...

weiter so, hätte gerne mit gespielt bei Euch Beiden......


Filou4you33
Geschrieben

Hallo liebes OL-Paarius,

...ihr habt euch echt mühe gegeben (trotz legasthenie, -merke ich kaum beim lesen) und schreibt deutlich besser lesbar wie so manche anderen geschichtenschreiber hier .
Also ein dickes lob und schreibt bitte weiter so,
gg Filoú


rolleken6
Geschrieben

Das ist wirklich eine sehr schöne Geschichte und wie ich finde,
auch sehr gut geschrieben. Die Legasthenie fällt überhaupt
nicht ins Gewicht.
Ich hab schon einige andere Geschichten nicht weitergelesen,
weil es einfach zu anstrengend war. Da waren erheblich mehr
Fehler drin, als in Eurer Geschichte.
Freu mich schon auf die Fortsetzung Eurer Geschichte,

lg
Rolf


Peggysue001
Geschrieben

sehr gut geschrieben.
die kleinen fehler sieht mann kaum bei der mitreißenden storry


Geschrieben

Wir sagen mal danke an euch für die liebe Post. Selbst ich als seine Frau bin schon gespannt auf die Fortsetzung;-)


Geschrieben

Wir sagen mal danke an euch für die liebe Post. Selbst ich als seine Frau bin schon gespannt auf die Fortsetzung;-)



ach du hast da wo keine aktie dran an der story?


Geschrieben

Natürlich, dennoch schreibt mein mann diese Geschichte alleine . Und ich lese sie genauso gerne wie ihr.


Geschrieben (bearbeitet)

Zuerst einmal...vielen lieben Dank an das nette Feedback von euch allen. Nun geht es aber fix weiter mit der Geschichte.

Marcel war bereit, dass sah ich denn er war derbe geil. Ich fragte mich während mein Schwanz in meiner Frau noch steckte und ich sie stieß, bin ich bereit dafür das zu sehen wie ein fremder meine Frau ficken wird. Egal, ich will es sehen, erleben wir haben lange genug darüber gesprochen also wann dann. Ich haute meiner Frau einen klaps auf ihren geilen Arsch und sagte in einem etwas schrofferen Ton;“ Bleib so du kleine geile Schlampe.“ Ich stand auf und setzte mich neben Marcel und nickte ihm zu.
Marcel stand auf, sein Schwanz war bereit die Fotze meiner Frau zu spalten. Ich nahm die Position ein die Marcel vorher inne hatte damit ich es genau sehen konnte.
Marcel war nun hinter meiner Frau, die Ihre Fotze so Präsentierte das diese nur zum Ficken einlud. Marcel setzte seinen Schwanz an die Fotze meiner Frau und ganz langsam versenkte er diese harte Lanze in Sie. Meine Frau stöhnte auf als Marcel dies machte.
Wow, ich konnte es sehen endlich wurde meine Frau fremdgefickt. Marcel stieß langsam rein und raus mir gefiel was ich sah den mein Schwanz war kurz davor abzuspritzen. Daher hörte ich auf zu wixen. Ich wollte diesem Treiben zu sehen, es genießen, jeden Augenblick auskosten. Meine Frau streckte ihm das Becken entgegen und drückte mit jedem stoß den Marcel machte nach. Sie ging ab , sie wurde durchgeschüttelt ich sah wie der Muschiesaft am Schwanz von Marcel lang rinn. Dann sagte meine Frau etwas; „ geil wie du fickst Marcel.“ Okay dieses kleine Luder hat es also doch mitbekommen. Ich lächelte und sagte darauf hin nur;“ Und fickt er gut?“ Sie erwiderte nur; „ ja , fick mich härter.“ Marcel nun ganz enthemmt fing sofort an wie eine Nähmaschine in sie rein zu hämmern. Sie förmlich weg zu ficken in eine andere Sphäre. Ich heitzte beide noch an, in dem ich meiner Frau sagte; „Loss hol dir den Saft lass ihn in dir abspritzen.“ Meine Frau erwiderte dies; ja, spritz in meine geile Fotze“
Aber Marcel stoppte, und legte sich auf den rücken und sagte;“ du geile fotze du kannst mich nun gerne mal abreiten“. Meine Frau setzte sich auf diesen harten schwanz rücklings, und nun konnte ich es noch besser sehen wie dieser Schwanz eingeritten wurde.
Ich konnte nicht mehr bei mir halten und musste meine Frau während sie gefickt wird lecken. Ich war mit meiner Zunge an Ihrem Kitzler während Marcel seinen Schwanz rein und raus stieß. Ohr geil, dieser Anblick, wie meine Frau es genoss ich erlebte das meine Frau mehrfache Orgasmus wellen hatte. Meine Frau wurde in ihren Bewegungen schneller, sie wollten den Saft nun endlich haben. Marcel stöhnte mehr und mehr und wurde auch schneller. Er sagte nur;“ ich komme, ich komme“. Schon sah ich das zucken seines Schwanzes in der Fotze meiner Frau. Die wiederum setzte nach um keinen tropfen zu verschwenden, so das Marcel seine gesamte Ladung in sie Pumpen konnte. Ich war begeistert, geil, verwirrt, aber selber kurz davor abzuspritzen. Meine Frau drehte sich zur Seite und der harte Schwanz von Marcel flutsche mit einem schwall Sperma aus der Fotze. Nun gut dachte ich mir und schob meinen Schwanz der kurz vorm platzen war in diesen mix aus Fotzenschleim und Sperma und schob alles wieder kräftig in meine Frau bis zum Anschlag. Durch das was ich gesehen habe und wie meine Frau abgegangen ist war ich auch soweit endlich abzuspritzen. Da flüsterte meine Frau mir ins Ohr;“ spritz ab...es ist so geil das ihr beide mich fickt“. Ich konnte es nicht mehr anhalten und ergoss mich Explosionsartig in ihr. Meine Frau streckte mir das Becken entgegen und wollte jeden Tropfen haben, ich merkte als ich zwei dreimal nachstieß das auch sie soweit war und einen gewaltigen Orgasmus bekam. Mit einem Lächeln ließ ich von ihr ab und gab meiner Frau keuchend einen Kuss, mit den sanften worten;“ ich liebe dich.“ Sie lächelte und war ihren Orgasmus völlig am genießen. Derweil stand Marcel auf und ging ins Bad. Meine Frau und ich kuschelten. Als er heraus kam und sagte;“ ich werde euch jetzt mal in ruhe lassen. Wir hören uns. Ach ja danke für dieses geile Erlebnis ich hoffe wir wiederholen das noch mal.“ Drehte sich um mit einem lächeln und schloss die Tür hinter sich zu. Wir dagegen lagen eine geraume Zeit eng umschlungen ohne ein Wort zu sagen. Meine Frau nahm nun die Augenmaske ab, schaute mich mit einem lächeln an und sagte;“ Danke für dieses Erlebnis, es war schön und geil“.
Meine Frau küsste mich sehr innig und voller Leidenschaft. Das mich dies gleich wieder geil machte. Nun wollte ich meine Frau für mich haben. Wir streichelten uns, küssten uns und ich drang mit meinem harten Schwanz in Sie. Meine Bewegungen waren sanfter Natur. Voller Emotionen, nichts von Eifersucht, Scharm oder einem schlechten gewissen. Dieses Erlebnis hat uns nicht entzweit , nein, ganz im Gegenteil mehr zusammen geführt.
Ich erlebte an diesem Abend einen weiteren Orgasmus der viel besser war noch als der erste, denn ich erlebt habe durch die Geilheit. Das hier war einer der Seltenen Orgasmen in denen man sich völlig losgelöst fühlt aber dennoch verbunden mit der Partnerin.

Da wir nun auf den Geschmack gekommen sind sagten wir uns an diesem Abend das wir solche Dinge gerne öfter erleben möchten. So sind wir bei Poppen.de gelandet
und wer weiß was wir hier noch alles erleben werden...


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Daumen hoch 👍
Super Story


sexyhans1
Geschrieben

Wirklich eine Superstory.Weiter so


Geschrieben

Und die Geschichte ist keine Fantasie, sondern haben wir wirklich so erlebt. Vielen dank nochmal an Marcel, der uns das möglich gemacht hat!


supersummer69
Geschrieben

Toll ! Das würde ich auch gerne mal erleben.
Freue mich für Euch.


Peggysue001
Geschrieben

eine tolle Storry
es ist was schönes eine frau zu zweit zu verwöhnen.
wümsche euch noch nette erlebnisse zu3,4oder mehr


Geschrieben

Großes Lob!!! Hat mich völlig gefesselt. LG. Kathi


Bengel51
Geschrieben

Kompliment super erlebniss und hoffendlich gibt es noch weitere Erlebnisse über die du schreiben magst .


×
×
  • Neu erstellen...