Jump to content

der job ändert das sexleben


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Story

Hallo David mein Name, ich bin Monteur und immer viel und lange Zeit unterwegs, ich Liebe meinen Job und habe eine bezaubernde Frau zuhause, auf welche ich mich jedes mal aufs neue freu. Letzte woche fuhr ich mal weider weg, es ging 30Tage nach Budapest. Wie ich mein Tasche in Budapest öffnete, sah ich als erstes ein pinkes stück stoff, ich sah genauer hin, denn ich habe nichts in Pink und es war der pinke spitzen Panty, welchen ich so gerne an meinem Baby sah, sie hatte ihn mir in die Tasche gelegt um mir eine freude zu machen. Was ich auch tat und so legte ich den Panty auf das 2te Kopfkissen meines Doppelbettes. Nach ein paar Tagen allerding hatte ich Sehnsucht, ich sah meine Frau nun seit 20 tagen nicht mehr und wollte sie bei mir haben, nur wie. Ich sah den Slip und ohne nachzudenken zog ich diesen an. Am folgetag schrieb ich dies meiner Frau, ich fühlte mich bei ihr, denn ich hatte etwas von ihr an,  was würde sie wohl denken ging mir bei druck auf die Sendetaste durch den kopf. Ich erhielt Abends eine WhatsApp nachricht, in der ein langer Text satnd das sie der gedanke unheimlich Heiss machen würde und sie ein Bild wolle, ich erfüllte ihr diesen Wunsch umgehend sie mochte den anblick sehr und so musste ich noch etwas posieren und weitere bilder machen und ich erhielt als dank ein paar heisse bilder ihrer wundervollen grossen runden Brüste... ich ersehnte in diesem moment... den 30sten des Monates um endlich wieder nach hause zu dürfen.

Der Job war nun endlich Vorbei, und ich kam zuahse an. Nachdem ich meine frau in den Arm geschlossen habe fühlte ich mich endlich weider zuhause, wir Küssten uns lange und Zärtlich, wobei unsere hände langsam unsere Körper ertasteten als wäre es das erste mal, sie griff in meine Hose und spührte dabei das ich wieder ihren Slip anhatte. Mhhh machte sie erotisch und schaute  mich lüstern an. los zeig dich mal flüsterete sie und trat dabei einen schritt zurück. Ich zog langsam meine Hose aus und beobachtet sie dabei. Ihr gefiel sichtlich was sie sah, denn wärend ich langsam meine Jeans auszog sah ich wie ihre Finger langsam zwischen ihre Beine glitten. Nun satnd ich nur im Pinken spitzen Panty vor ihr, ich gang langsam auf sie zu und sie grinste dabei dreckig wie nie. "Los, zieh mal meinen roten Hotty an und dann werde ich dich erstmal ran nehmen"

Ich traute meinen Ohren nicht, aber mir gefiehl die dominaz dabei, den bisher war ich immer der Dominate Part und obwohl ich es sehr mag switche ich doch gerne mal. Nadine gab mir ihren Roten Hotty und wie ich ihn anhatte kam sie auf mich zu, lege ihre Hand in meinen Nacken und Küsste mich inständig, unsere Zungen kreisten umeinander und unsere Hände gleiteten über unsere halbnackten körper. Wärend unsere münder untrennbar waren gingen wir mehr schlecht als recht zum Bett, dort angekommen lies sie von mir ab und schmiss mich aufs bett.  Sie satnd mit ihrem Prachtkörper vor mir. 1,75, knappe 65 kilo und  geile Grosste titten Gekröhnt von einem Prachtarsch gehüllt in schwarze spitze sie hatte einen string an, welcher ales verbarg und gleichzeitig nichts ihre vollen brüste wurden so hoch von dem bh geschnürt das  sie beinahe doppelt so gross waren.  Sie drehte sich vor mir um mir ihren Körper zu Präsentieren und ich wurde zunehmend geiler und begann langsam einen Harten zu bekommen. Dieser anblick machte mich wahnsinnig, wie ihre Hände über ihre Brüste und Beine glitten und sie immer weider ihre Muschie leicht streifte Mein harter Schwanz spante den hotty zum zerreißen. Nun kam nadine auf mich zu, rekelte sich auf allen vieren und lies mich jeden milimeter ihres prachtkörpers sehen, ich wollte schon beginnen meinen schwanz in die hand zu nehmen als sie mir die hande regelrecht wegschlug. "ah ah, solange ich nicht gekommen bin wird dein schwanz ohne arbeit bleiben"

fortsetzung folgt

 

 

  • 3 Jahre später...
bisven001
Geschrieben

lass uns bitte nicht so lange zappeln

Der erste Teil ist wirklich gut geschrieben

Danke dafür

×
×
  • Neu erstellen...