Jump to content

Herzschmerz

Empfohlener Beitrag

Dominikfox
Geschrieben

ich hatte es einmal mir hat es geholfen mich auf anderes zu konzentrieren z.B. etwas handarbeit unf zeichen auch wenn ich in beiden sachen noch ultra schlecht bin

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das ist jetzt schon ein paar Jahre her, aber so eine "Tiefphase" ist sicher immer schwer, wenn die Gefühle auf beiden Seiten nicht mehr gleich sind. Die wenigsten Menschen trennen sich vermutlich "einvernehmlich". Da hilft aber Ablenkung ganz gut: mal was Neues probieren, Hobbys, Freizeit, alte Kontakte auffrischen usw. Saufen sollte auch nicht glücklich machen btw... Alles Gute!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Mit Freunden reden, Sport, weinen...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich weiß genau von was du redest und ich weiß auch genau was du mit dem Satz "wie es aussieht" meinst. Leider hilft das alles auch nicht. Ist immer nur für denn Moment schön, aber wenn's vorbei ist hat man wieder Herzschmerz.

  • Gefällt mir 3
Roman_Tische
Geschrieben

Und was bedeutet....wortlos? 🙄

Er muss doch irgendwas gesagt haben, was ist mit seinen Sachen, seinen persönlichen Dingen? 

Die Erfahrung, so wie du es schreibst, hab ich noch nicht gemacht. Aber bei Herzschmerz, hat mir ordentlich einen zwitschern, geholfen. Eigentlich nicht wirklich, aber für den Moment hat es sich besser angefühlt. 

  • Gefällt mir 2
Laspoppas
Geschrieben

Hallo, ich denke das kennt fast jeder. (Ich such) Wäre auch schlimm ein Leben zu haben, ohne solch intensiven Gefühle. Ohne Schmerz gäbe es auch keine Freude. Wie schwarz und weiß, Tag und Nacht.. Man muss deshalb die schönen Momente genießen und wenn sie mal nicht da sind, auch nicht so traurig sein, denn es geht weiter! Die Zeit heilt alle Wunden.. auch ohne Mann. Aber Du wirst bestimmt einen anderen Mann kennenlernen, mit dem du noch glücklicher bist ... und im Nachhinein wirst du nur noch darüber lachen.. Kopf hoch 😉

  • Gefällt mir 4
CestLaVie76
Geschrieben

Trennungen sind fast immer doof - auch für den, der geht. Letztendlich ist das Verarbeiten genauso wie ne Trauerarbeit. Es hilft wirklich nur Zeit, selbst reflektieren, und raus auf die Piste und ablenken, und all diese Phasen sind im Wechsel. Es gibt Rückschläge und Momente wo man denkt jetzt bin ich drüber weg - wichtig ist es, sich nicht selbst zu zu zermartern.

  • Gefällt mir 2
morituritesalutant
Geschrieben

die informationen sind etwas dürftig.was für eine art von beziehung und dauer?es wird wahrscheinlich auch bereits vorher anzeichen gegeben haben:z.b.:distanziert,wortkarg,weniger zeit für dich,...

zu erfahrungen kann ich nichts schreiben,ist mir noch nicht passiert.

  • Gefällt mir 1
Gone-for-now
Geschrieben (bearbeitet)

"Wie es aussieht, bist du verlassen worden"...Wir wissen in dem Stadium nicht, ob das wirklich so ist... Würde an deiner Stelle erst einmal abwarten und falls möglich mit ihm das Gespräch suchen, um zu erfahren, was los ist...Erst danach kannst du dich entscheiden, ob du trauern oder sonstwas willst. Bleib erst einmal neutral und positiv.

Lenk dich ab mit Arbeit.

 

Was mir enorm hilft:

Große Lebensziele in Erinnerung bringen, konkreten Plan mit festen Zeiten erstellen und täglich Stück für Stück daran arbeiten! An sich selbst zu denken und was seeehr Gutes für sich selber zu tun, fühlt sich erstens gut an, zweitens je nach Plan und Projekt ziemlich ablenkend, auch wenn nicht vollständig...

bearbeitet von Devotin9
  • Gefällt mir 2
IloveHorses
Geschrieben

Ob ficken und saufen da auch helfen, stelle ich in Frage. Wortlos verlassen...Da spricht man ja von Ghosting... Ich bin selber gerade dabei jemanden zu vergessen, falls ich nenne Rezept finde, sag ich Bescheid.

  • Gefällt mir 2
An-drea
Geschrieben

Ich glaub das hat jeder schon erlebt und brauch einfach seine Zeit. Alkohol oder ähnliches mag vielleicht für den Moment mal kurz vergessen lassen.... Aber besser geht's Dir danach auch nicht. Du brauchst einfach Zeit...

Geschrieben

tja... Zigaretten holen gegangen und nie wieder gesehen. ....

  • Gefällt mir 1
Maria2466
Geschrieben

naja bei deiner Ausdrucksweise ...

  • Gefällt mir 2
Ulli63
Geschrieben

Hallo lustlady, leider haben das schon sehr viel erlebt , und jeder geht damit anders um, leider gibt es kein Rezept dafür, wie wir den Schmerz überwinden können, auch wenn es weh tut, aber dann war er wohl nicht der richtige für dich. Suche, und du wirst gefunden. LG aus Gifhorn Bert

Gone-for-now
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb lustlady:

tja... Zigaretten holen gegangen und nie wieder gesehen. ....

Habt ihr zusammengewohnt?

Sicher, dass ihm nichts passiert ist????

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Mach Dir keinen Kopf Mädel Du schreibst ja "So wie es aussieht ..." Wenn Fakten vorliegen, dann kannst Du Dir Gedanken machen Aber warum? Mit jedem Gedanken, den Du Dir machst, gehen Sekunden / Minuten oder Stunden des kurzen Lebens vorbei 2 - 3 Tage trauern. Wenn er ohne Worte geht, dann hatte er Dich nicht verdient

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

In erster Linie entferne ich die Sachen des andren was einen verbindet. Danach lenke ich mich ab auch wenn es schmerzt aber ich denk mir immer hey dann wars nich die richtige und seh nach vorn

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

radikale Akzeptanz! 'ich wurde verlassen - das ist die Realitaet und ich kann sie nicht aendern!' versuche nicht Dich abzulenken, sondern sei bei Dir, gib Deinen Emotionen Raum sich zu entfalten und akzeptiere sie. und spuere sie. reflektiere, ergruende, welche Emotionen da sind (nicht einfach 'mir gehts scheisse') und woher sie kommen, was sie ausloest: Erwartungen, Wuensche, Aengste... Das ist der Anfang. Angenehm ist das nicht, klar! - Ablenkung/Verdraengung wird Dir jetzt vielleicht helfen, langfristig macht das alles schlimmer

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich habe verlassen, trotzdem ging es mir auch nicht besser. Ein Patentrezept gibt es nicht! Die Zeit...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Hi, Erstmal musst du den Schmerz zulassen und ihn durchleben damit du es psychisch und physisch verarbeitest. Die Dauer ist dabei von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Mach in der Zeit nur was du machen willst was du anscheinend machen muss, dass ist alles das was dich spontan übermannt. Und nach einer gewissen Zeit wirst du merken das dieses bedrückte schwere garnicht mehr in deinen Gedanken ist. Und merke stehts! Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und oft vermissen wir mehr die Routine die wir mit dem Menschen hatten als den Menschen selbst.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Männer gehen in die Kneipe, Frauen zum Friseur.

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Devotin9:

Habt ihr zusammengewohnt?

Sicher, dass ihm nichts passiert ist????

nein, wir haben nicht zusammen gewohnt und ihm geht  es gut. ... er postet fröhlich auf Facebook. .... auf meine Emsil reagiert er nicht und gesprächig war er noch nie

Untamed
Geschrieben

Îch habe über die Jahre viel an Trennungen erleben müssen, auch ohne eine Wort verlassen zu werden. Dieses nicht wissen warum zermürbt einen. Und jeder einer geht unterschiedlich mit Trennungsschmerz um, der eine hört Lov Songs, der andere Herzschmerz Lieder, andere drehen voll auf und hören Mettal oder House und wieder andere wollen aufhören zu Existieren. Eigentlich sollte man sich so gut es geht ablenken, sich mit seiner liebsten und besten Freunden treffen zum ratschen. Einigen hilft all das schlechte raus zu suchen und sich ne runde aufregen, mal schreien und toben. Aber letztendlich sollte man nach einer gewissen Zeit einen Hacken drunter machen. Das Abschließen und neu beginnen ist immer das schwerste. Wenn tiefe Gefühle im Spiel waren, hilft es nicht unbedingt sich einen neuen zu wählen um vergessen zu finden bei einem Fick und sich die Birne weg zu löten macht den Schmerz am Tag danach noch intensiver. Wie gesagt jeder empfindet es anders und es gibt leider kein Geheimrezept. Ich für meinen Teil habe verschiedene Phasen...Verlassen mit oder ohne Wort....zuerst kommt das nicht verstehen, dann der Schmerz und die Trauer und zum Schluss die Wut, wenn ich da angekommen bin, weiß ich, ich bin auf dem Weg der Besserung und wenn dann die Phase kommt...jetzt geht's mir am Arsch vorbei...Schaue ich nach vorn, stehe auf und Lache dem Leben ins Gesicht.....getreu nach dem Motto ...Wenn dich das Leben fickt dann beweg dich verdammt nochmal im Rhythmus

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...