Jump to content
Dana79

Fetisch und BDSM ohne Grenzen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Kann Lust_der_Suende nur zustimmen. Finger weg!

  • Gefällt mir 4
Angel_of_Roissy
Geschrieben

Du hast noch viel zu lernen....

  • Gefällt mir 2
Dana79
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb PilgrimsPandora:

Da stimmt etwas nicht...... Eine BDSM Beziehung ist sehr vertrauensvoll und intensiv. Es wird sehr offen über alles gesprochen. Vor allem über Grenzen, Regeln, Konsequenzen. Leider gibt es aber viele, die im Grunde keine Ahnung davon haben. Vor diesen Möchtegern-BDSMlern müsstest du dich schützen. Denn die verwechseln Missbrauch und pure Brutalität gern mit angeblicher Dominanz........

 

Dana79
Geschrieben

danke für eure Rückmeldung. Ich hab den Kontakt abgebrochen dann. Und ja ich hab da noch was zu lernen ;). Deshalb noch ne abschließende Frage: sollte man sexuelle Präverenzen immer vorher ankündigen v.a. wenn sie etwas "extrem" was den ganzen bdsm bereich angehen. weil mich auch noch irritierte war, als ich bei ihm war und wir rumgeknutscht hatten er dann plötzlich ohne verankündigung mit leicht an den haaren zog, um meinen kopf nach hinten zu  richten. nach seinem outing über bdsm konnte ich das dann einordnen, aber sollte bei bdsm praktiken generell sowas irgendwie angekündigt werden. denn ohne die bdsm info hätte ich das auch gaaaanz anders verstehen können.

  • Gefällt mir 1
Gothpaar
Geschrieben

Vorsicht !!!! Wir waren auch msl so naiv, und haben den ganzen Unsinn auch mal geglaubt. Nun sind wir schlauer .... bei dem Thema SM darf man Niemanden glauben ..... da wird gelogen, verherrlicht und verharmlost.

  • Gefällt mir 2
Tiger-HH
Geschrieben

BDSM definiert ganz klar Regeln und Verhaltensweisen. Limits und Safewords sind absolute Basics und neben den Neigungen immer das erste worüber man sich unterhält. Wenn jemand sowas nicht kennt hat er offensichtlich keine Ahnung von dem was er redet, eventuell aber eine Kettensäge. Es ist immer eine gute Idee sich in die Materie einzulesen wenn man neu ist, leider ist nicht alles was einem über den Weg läuft Gold.

  • Gefällt mir 1
Sweet-Silence
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb sportlichseriös:

und wird diese Grenze finden ,aber niemals uberschreiten.

Zum Teil,  Grenzen sind verschiebbar irgendwann, tabus wiederum werden nicht überschritten. 

Unabhängig von meinem zitieren nun. Wenn man gewisse Vorlieben und Neigungen besitzt sollte man immer reden, reden ist das a und o, Grenzen, tabus sind ganz wichtige Themen. Jemand der sagt er hat keine Grenzen zeigt mir er hat keine Ahnung, auf sowas sollte man sich nie einlassen. 

Dieses Haare ziehen bzw Kopf zurück ziehen finde ich aber nicht bdsm abhängig, man zieht den Zopf zb etwas zurück um besser an den Hals zu kommen ;) anders natürlich wenn man voreinander steht und dadurch nach unten gedrückt wird..

am Anfang muss man aufpassen, man darf nicht alles glauben was erzählt wird ;)

  • Gefällt mir 5
sportlichseriös
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Sweet-Silence:

Zum Teil,  Grenzen sind verschiebbar irgendwann, tabus wiederum werden nicht überschritten. 

Unabhängig von meinem zitieren nun. Wenn man gewisse Vorlieben und Neigungen besitzt sollte man immer reden, reden ist das a und o, Grenzen, tabus sind ganz wichtige Themen. Jemand der sagt er hat keine Grenzen zeigt mir er hat keine Ahnung, auf sowas sollte man sich nie einlassen. 

Dieses Haare ziehen bzw Kopf zurück ziehen finde ich aber nicht bdsm abhängig, man zieht den Zopf zb etwas zurück um besser an den Hals zu kommen ;) anders natürlich wenn man voreinander steht und dadurch nach unten gedrückt wird..

am Anfang muss man aufpassen, man darf nicht alles glauben was erzählt wird ;)

Stimmt, Grenzen sind verschiebbar, aber auch dann immer vorhanden , innerhalb dieser Grenzen werden Vorlieben und Neigungen ausgelebt ,

Tabus dagegen werden von vornherein ausgeschlossen .

  • Gefällt mir 4
Maria2466
Geschrieben

vergiss den Typ

Sweet-Silence
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb sportlichseriös:

Stimmt, Grenzen sind verschiebbar, aber auch dann immer vorhanden , innerhalb dieser Grenzen werden Vorlieben und Neigungen ausgelebt ,

Tabus dagegen werden von vornherein ausgeschlossen .

Richtig

  • Gefällt mir 1
Dom1959Stgt
Geschrieben

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eine BDSM Beziehung basiert auf Vertrauen und das muss erarbeitet werden. Schließlich liefert sich der devote Part dem dominanten aus. Reden reden und nochmal reden. Und das im Vorfeld, alle Tabus ansprechen, Ängste thematisieren ist wichtig. Ein guter Dom achtet darauf seine Sub nicht zu überfordern, bei aller gebotenen Härte und Konsequenz. Er hat die Verantwortung für das Wohl und Wehe der Sub und muss genügend emphatisch haben zu spüren was gerade geht und was nicht. Es ist ein geben und nehmen.Wer keine Grenzen hat hat das wesentliche nicht verstanden, Finger weg von so einem. Und bei aller geilheit, lust und sehnsucht... immer den Kopf eingeschaltet lassen, Sicherheit geht vor. An safeword, Cover und rückzugsmöglichkeiten denken und manchmal lieber früher als zu spät die Reiseleiter ziehen. DU musst dich wohlfühlen. Bei allen Bedenken, BDSM richtig und einvernehmlich gelebt ist etwas wunderbares.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ein Mensch ohne Grenzen würde mich stutzig machen. Ein grenzenloses Neigungsspektrum genauso wie eine grenzenlose Intensität. Auch der Spruch das dieser alles macht was was man will. Sowas ist für mich ein vorprogrammierter Absturz.

  • Gefällt mir 4
stetsheiss
Geschrieben

Finger weg !! Ganz kurz und bündig

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Schau dir Filme an dann weißt du was es heist

Geschrieben

Wenn ich das hier so lese...... Kann ich nur an den gesunden Menschenverstand und Selbstschutz appellieren. Leute...... nur weil sich jemand so bezeichnet, heißt es nicht dass er ist was er meint zu sein. (Oder auch sie)..... BDSM ist keine Mode, keine witzige Spielart, um das Sexualleben aufzufrischen. Wirklicher BDSM ist eine Passion, eine unverrückbare Lebensweise.....

  • Gefällt mir 4
×
×
  • Neu erstellen...