Jump to content

Der Wochenend Mieter


Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war ein ganz normaler Sommer. Meine Wohnung ist groß und ich habe mich dazu entschieden eines der Zimmer an Urlauber zu vermieten. Das lief auch ganz gut und ich habe viele nette Menschen kennengelernt. Zum ende der Urlaubszeit hatte ich noch nen Typen in meinem alter, zur Miete da. Echt nen cooler Typ. Armin musste aus seiner Pension raus und wollte aber sein Wochenende hier noch genießen anstatt mit der Stau welle nach Hause zu fahren.

Im Sommer Dusche ich meist zweimal, gerade wenn es so Schwül ist. Den Samstag des Wochenendes war Armin unterwegs und ich bin schnell Duschen gegangen. Abgeschlossen habe ich nicht. Da ich ja allein daheim war. Wie ich da unter der Dusche stand und die Abkühlung genoss. Hatte ich einen geilen Tagtraum. Es war ein sehr schöner Intensiver Tagtraum und ich wusste ich muss gleich ins Schlafzimmer und diesem Traum und der dadurch entstandener Geilheit ein ende setzen. Nach circa 15 Minuten war ich fertig mit Duschen und wollte mich beeilen. Also fix abtrocknen. Im Moment wo ich mir gerade meine Haare trocknete, spürte ich einen kleinen Luftzug. Dachte mir nichts dabei, schließlich war das Fenster offen. Was ich nicht erwartete, das Armin neben mir stand. Kurz bevor ich mir das Handtuch vom Kopf nehmen wollte. Griff er mir in den Schritt. Ich zuckte kurz zusammen und dachte mir. Eine dritte Hand? Und dann wurde es mir klar. Armin. Ich hatte vorher noch nie sexuellen Kontakt mit Männern. Aber durch meinen Tagtraum war ich nun mal mega geil. Also was tun. Ich entschied mich es zuzulassen. 

Er griff mir wie schon erwähnt in den Schritt. Was sich nicht einmal falsch anfühlte. Er fragte mich ob er stören würde. Und ich sagte nur:"Habe nichts vor gehabt." Das es mir gefallen würde merkt er ja. Ich erwiderte es nur mit einem leisen stöhnen. Und ehe ich mich überhaupt sammeln konnte, merkte ich wie seine Lippen meinen harten Schwanz umschlossen. Das war so ein mega Gefühl, das ich erstmal schlucken musste und dann genoss. Nach ein paar Minuten meinte Armin, ob wir nicht zu einer bequemeren Position wechseln wollen. Ich schlug vor, in sein Zimmer zu gehen. Gesagt getan. In meinem Kopf fragte ich mich, was tust du da. Aber es war meinem Körper egal. In seinem Zimmer, sagte er zu mir ich solle es mir bequem machen. Entspannen und genießen. Auch das tat ich und mir viel auf das ich mich auf die Erfahrung freue. Armin machte da weiter wo er aufgehört hatte und es war Mega. Es dauerte nicht lange bis ich merkte das es mir gleich kommen wird. Mein Stöhnen wurde lauter und heftiger. So kannte ich mich gar nicht. Armin ließ sich nicht ablenken und machte weiter. Er ließ mich auch nicht kommen. Er zögerte es raus. Auf circa 20 Minuten, allerdings fühlte es sich länger an. Es ging dann auch nicht mehr länger, ich konnte es nicht halten und kam und entladete mich in seinem Mund. Er genoss meinen Saft und schleckte auch noch weiter. Ich muss sagen das ich vorher noch nie so stark kam. Aber nach meinem Tagtraum war das doch das richtige Happyend.

 

Danke für lesen. Hoffe es lässt sich gut lesen. Kritik gerne unten. Schöne Zeit weiterhin hier.

×
×
  • Neu erstellen...